Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Weihnachtsgeschenke per Mausklick – Achten Sie auf einige Faktoren vor dem Kauf im Internet!


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Jedes Jahr vor der Weihnachtszeit ist der Versandhandel für viele Menschen ein richtiges Medium, um die Weihnachtsgeschenke der Lieben zu besorgen. Achten sie immer darauf, dass die Bestellungen frühzeitig erledigt sind, damit die Geschenke rechtzeitig zum Fest ankommen. Zudem gibt es noch ein paar weitere Dinge zu beachten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Punkte sind wichtig, wenn Sie sich für Bestellungen im Internet entscheiden. Die vollständige Anschrift der Firmen ist ein Anfang und dazu kommt der Datenschutz, die Versandkosten und die Art der Bezahlung.
  • Vergleichen Sie unbedingt die Preise, denn nicht immer sind die Preise im Internet am niedrigsten.
  • Innerhalb von 14 Tagen haben Sie bei fast jedem Kaufvertrag über das Internet eine Widerrufsmöglichkeit.

Bequem und günstig ist das Einkaufen im Internet, wenn Sie dabei auf dem heimischen Sofa sitzen. Sie müssen nicht auf den Ladenschluss achten, brauchen keinen Parkplatz suchen und treffen auch nicht auf gestresstes Verkaufspersonal. Das virtuelle Einkaufen ist sehr praktisch, aber im Internet lauern viele Gefahren und Fallen für den Käufer. Schöne Internetseiten sind nicht immer ein Garant für Realität, also lassen Sie sich nicht von schönen Internetseiten blenden, auch tolle Versprechungen und super günstige Preise sollten Sie mit Obacht anschauen.

Preise immer vergleichen

Das Internet brüstet sich mit der Aussage, dass viele Produkte dort deutlich preiswerter sind als im Geschäft um die Ecke.

Damit Sie das auch wirklich nachhalten können, ist ein Preisvergleich ratsam. Vergleichen Sie dabei nicht nur die Preise der einzelnen Anbieter miteinander, sondern auch die Preise der stationären Geschäfte.

Weihnachtsgeschenke kaufen: So schützen Sie sich vor Betrug bei eBay Kleinanzeigen

Sie sehen auf eBay Kleinanzeigen ein gutes Angebot und möchten gerne sofort zuschlagen? Vorher sollten Sie sich die Anzeige noch einmal genau ansehen und überlegen, ob das Angebot wirklich seriös ist. Lassen Sie sich nicht

1 Kommentar

Der Datenschutz

Mittlerweile gibt es reichlich Internetshops und bei einer Bestellung achten Sie immer darauf, dass der Shop eine verschlüsselte Datenverbindung ermöglicht. 

Die Ansicht von dritten Personen wird dadurch erheblich erschwert. Erkennen können Sie verschlüsselte Datenverbindungen mit dem „s“ hinter dem „http“. Schauen Sie in der Adress-Zeile des Browsers nach. Außerdem lesen Sie unbedingt die Datenschutzbestimmungen aufmerksam durch und achten Sie darauf, ob Ihre Angaben nur zu Bestellzwecken verwendet werden oder zusätzlich für Werbung oder ähnliches. Ihre Angaben dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Kennen Sie den Vertragspartner

Vergewissern Sie sich immer zuerst, dass die Adresse des Vertragspartners vorhanden ist. Es muss eine ladungsfähige Adresse sein mit Postanschrift des Landes, Ort und Straße. 

Durch die ladungsfähige Adresse mit allen wichtigen Daten wissen Sie immer mit wem Sie es zu tun haben und an welche Person oder Firma Sie sich wenden müssen, wenn eine Bestellung nicht ankommt oder falsch. Eine Postfachadresse oder eine normale Adresse sind wichtig und wenn Sie auf der Homepage keine finden, dann sind Sie sofort misstrauisch und bestellen auf keinen Fall.

Foren im Internet sind in der Hinsicht recht hilfreich, denn dort hinterlassen andere Kunden Erfahrungsberichte über Firmen und deren Vertragsabwicklungen. Kommt es zu einem Lieferengpass, zu Reklamationsproblemen oder anderen Dingen, dann bestellen Sie einfach nicht.

Pakete und Briefe: so kommt Ihre Weihnachtspost pünktlich an

Jedes Jahr die gleiche Frage: Bis wann muss ich eigentlich die Weihnachtspakete und Weihnachtsgrüße per Post abgegeben, damit diese noch pünktlich zu Weihnachten beim Empfänger ankommen? Wir verraten Ihnen, welche Fristen es für Pakete und

0 Kommentare

Die Zusatzkosten

Achten Sie immer auf potentielle Zusatzkosten, damit das vermeintliche Schnäppchen nicht zu einem teuren Reinfall wird. 

Zu den Zusatzkosten gehören meist Versandkosten, Entgelte für Zahlungsmittel und Zustellgebühren von Nachnahmesendungen.

Die sichere Zahlungsweise

Der Kunde hat in der Regel kein Recht auf eine bestimmte Zahlungsart, aber mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten.

Der Unternehmen stellt in erster Linie ein gängiges Zahlungsmittel zur Verfügung, welches kostenfrei ist. Die sicherste Zahlung ist die Zahlung nach Erhalt der Ware per Rechnung. Auch eine Einzugsermächtigung ist eine gute Möglichkeit. Bei einer der beiden Zahlungsoptionen gehen Sie kein Risiko ein, wenn die Ware nicht richtig ist oder fehlerhaft. Sie müssen dem Geld nicht hinterherlaufen, aber vorsichtig sind Sie immer bei Vorkasse.

Das Widerrufs- und Rückgaberecht

Jeder im Internet geschlossene Vertrag kann nach den Vorschriften für Fernabsatzverträge innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden. 

Diese Vorschriften gelten auch für alle Verträge, die über Auktionsplattformen gemacht und von einem gewerblichen Händler angeboten werden.

Gegenüber dem Vertragspartner muss der Widerruf erklärt werden, aber eine Begründung ist nicht erforderlich. Es handelt sich übrigens nicht um einen Widerruf, wenn Sie die Ware einfach nicht annehmen oder einfach zurücksenden. Die 14 Tage Widerrufsfrist beginnt erst, wenn Sie einen Vertragsabschluss haben und als Kunde deutlich machen, dass Sie über das Widerrufsrecht  informiert wurden und davon Gebrauch machen. Erst mit Erhalt der Ware beginnt in der Regel die Widerrufsfrist.

Ekelalarm vor Weihnachten: Rückruf von Baumkuchen-Produkten wegen Schimmelpilzen

Die Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik Hennig muss alle Baumkuchen und Baumkuchenprodukte zurückrufen – und das so kurz vor Weihnachten. Nach Angaben des Unternehmens ist es zu einer Kontamination mit Mikroorganismen (Schimmelpilze und Bakterien) gekommen. 

0 Kommentare

Wäre gefällt nicht

Ohne Angabe von Gründen haben Sie als Kunde das Recht den Widerrufs zu erklären, wenn Ihnen ein Produkt nicht gefällt. 

Innerhalb von 14 Tagen müssen Sie die Ware an den Händler zurücksenden, damit Sie von dem Widerrufsrecht Gebrauch machen können. Der Händler muss dann den Kaufpreis erstatten und dazu auch die Kosten für die Hinsendung, aber nur die Kosten für einen Standardversand. Ausgenommen sind Kosten für eine Expresslieferung. Die Kosten für die Rücksendung der Ware muss der Kunde tragen, aber nur, wenn der Händler sich nicht bereit erklärt die Kosten zu übernehmen.

Der Mangel einer Ware

Sie als Kunde haben im Grunde dieselben Gewährleistungsrechte die die Kunden im stationären Handel. 

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Weihnachtsgeschenke per Mausklick

1. Wie weit im Voraus sollte ich Weihnachtsgeschenke online bestellen?

Grundsätzlich sind Geschenke über das Internet früh zu bestellen, damit sie auch pünktlich unter dem Baum liegen. Mittlerweile gibt es viele Shops, die eine garantierte Lieferung am 24.12 anbieten, wenn Sie bis zum 23.12 um 12.00 Uhr bestellen. Achten Sie auf die Angaben der einzelnen Shops.

2. Wie lange dauert eine Lieferung?

Die Dauer einer Lieferung hängt immer von der Ware selber ab. Bei einem großen Produkt, das mit der Spedition gebracht wird, dauert es meist länger als mit einem normalen Versandunternehmen. Zudem ist die Nachfrage meist entscheidend für die Länge der Lieferung. Bei einer hohen Nachfrage für ein Produkt sind die Fristen deutlich länger.

3. Sind alle Produkte im Internet billiger als im Geschäft?

Viele Produkt sind im Internet deutlich günstiger als im normalen Geschäft, das stimmt. Aber das ist nicht immer der Fall und aus dem Grund sollten Sie die Preise unbedingt miteinander vergleichen.

4. Wer zahlt die Rücksendekosten für ein Produkt?

In der Regel ist der Kunde für die Kosten der Rücksendung zuständig, aber die meisten Shops haben Retourenmöglichkeiten. Das bedeutet, die Kunden können die Waren mit Hilfe des Retourenaufklebers kostenfrei zurücksenden.

5. Gibt es alle Produkte über das Internet zu kaufen?

Das Internet ist vielfältig und das zeigt sich auch in Sachen Geschenkesuche. Es gibt unzählige Produkte im Internet, die es in den Geschäften nicht gibt oder es bedarf einer Menge Suchzeit. Aber alle Produkte gibt es nicht.

Weihnachtsgrüße: Kostenlose Nachrichten sicher versenden – Apps, Sprüche, Grüße und Grußkarten

Morgen kommt der Weihnachtsmann… Ja, bald ist es wieder soweit und die Geschenke unterm Weihnachtsbaum können ausgepackt werden. Doch haben Sie schon an die Weihnachtsgrüße für Ihre Liebsten gedacht? Nein? Dann haben wir in diesem

0 Kommentare

Fazit

Gerade vor der Weihnachtszeit boomt der Onlinehandel jedes Jahr. Die Verbraucher machen sich online auf die Suche nach dem passenden Geschenk für die Lieben und nutzen dabei die einfache Möglichkeit von Zuhause ein Geschenk zu finden, liefern zu lassen und einfach zu bezahlen. Aber die Leichtigkeit des Internets hat auch ihre Tücken und diese sollten Sie kennen.

Schreibe einen Kommentar