Killer-Clowns an Halloween – Hoax oder echte Meldung?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Killer-Clowns in Deutschland sind in aller Munde. Der unschöne Trend aus den USA greift auch hierzulande um sich. Jetzt tauchen vermehrt Meldungen auf, dass die Polizei wegen der Horror-Clowns davor warnt, an Halloween das Haus zu verlassen. Wir klären auf, was an dieser Meldung dran ist.

Die Grusel-Clowns sind bereits in mehreren Ländern unterwegs und erschrecken Passanten. Dabei verwenden sie auch Baseballschläger und Kettensägen. Teilweise gehen die Übergriffe nicht glimpflich aus, weil sich die erschreckten Personen verletzen.

Nun häufen sich in den Medien die Berichte darüber, dass die Polizei vor Halloween und den Horror-Clowns warnt. Angeblich soll man aufgrund der vermeintlichen Gefahr das Haus nicht verlassen. Ist diese Meldung echt? Oder handelt es sich dabei um einen Hoax?

Horror-Clowns: Unheimlicher Trend schwappt auf Deutschland über Horror-Clowns in Deutschland unterwegs

Was ist dran an den Meldungen über Horror-Clowns in Deutschland? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.

Meldungen über Horror-Clowns in Deutschland

Die Polizei Niedersachsen weist in ihrem Ratgeber Internetkriminalität auf eine WhatsApp-Nachricht mit folgendem Wortlaut hin:

„Die Polizei hat darauf aufmerksam gemacht, dass jeder an Halloween wegen dieser Killerclowns zuhause bleiben soll, da sie eine Säuberung wie in dem Film ‚The Purge‘ ausführen wollen.“

Auch auf Instagram sollen sich ähnliche Meldungen (hier aber als Videodatei) verbreiten.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Das Spiel mit der Angst vor den Killer-Clowns

Die Polizei schreibt auf ihrer Webseite, dass es sich dabei um schlechte Scherze, sogenannte Hoaxes, handelt. Die Meldungen verbreiten sich derzeit in den sozialen Netzwerken wie ein Kettenbrief. Doch die Warnung stammt im Ursprung nicht von der Polizei.

Leider spielen nicht mehr nur die Horror-Clowns mit der Angst der Menschen. Auch die Verfasser dieser Nachrichten, selbst wenn diese als Scherz gedacht waren, zielen auf die Angst ihrer Mitmenschen ab.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

So wehren Sie sich gegen Falschmeldungen

Bekommen Sie solche Falschmeldungen? Dann sollten Sie diese auf keinen Fall weiterverbreiten. Löschen Sie die Nachrichten und bitten Sie dem Versender, keine Nachrichten dieser Art an Sie weiterzuleiten.

Gerade bei Kindern kommt diese Nachricht nicht gut an. Diese freuen sich auf das Kostümfest und bekommen jetzt Angst davor. Eltern sollten ihre Kinder über die Falschmeldungen aufklären und dennoch auf die derzeitige Gefahr vor den gruseligen Gestalten hinweisen.

Prüfen Sie die Informationen im Vorfeld genau, bevor Sie diese ernst nehmen und weitersenden.

Quelle: Polizei Niedersachsen und Polizeidirektion Hannover Presseportal


Weitere Warnmeldungen

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
2.5 (2 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar