Spionage: Mozilla und Google entfernen Browser-Erweiterung Web of Trust


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Browser-Erweiterung Web of Trust (WOT) soll das Surfen im Internet sicher machen. Sie verrät Nutzern, ob diese den besuchten Webseiten vertrauen können. Mozilla und Google haben die Erweiterung Web of Trust jetzt entfernt. Wir verraten Ihnen die Hintergründe.

Ein eigentlich nützliches Tool ist Web of Trust. Es soll für Ihre Sicherheit sorgen, indem es Ihnen mitteilt, welchen Webseiten Sie vertrauen können. Dafür nutzt die Erweiterung ein Ampelsystem. Nun wurde die beliebte Erweiterung von Mozilla Firefox und Google Chrome aus ihren Add-ons entfernt. Sie fragen Sie sich, was der Grund ist? Wir verraten es Ihnen.

Die Datenschutzbestimmungen von Web of Trust

In den Datenschutzbestimmungen von Web of Trust steht, dass die Erweiterung Daten sammelt, nutzt und teilt. Die Weitergabe soll laut den Bestimmungen nur anonymisiert erfolgen. Soweit sind die Bedingungen auch okay – Sie können zustimmen oder nicht.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Warum wurde Web of Trust von Mozilla und Google entfernt?

Der NDR hatte unlängst bei Recherchen über Web of Trust herausgefunden, dass die Daten wohl doch nicht oder nur unvollständig anonymisiert wurden. In einem Test konnte der NDR laut Medienberichten mehr als 50 Nutzer identifizieren. Zur Erkennung dienten E-Mail-Adressen, Anmeldenamen und Bestandteile aufgerufener URLs.

Bei den Stichproben konnten die Reporter des NDR Rückschlüsse auf Krankheiten, sexuelle Vorlieben, Drogenkonsum, Geschäftsgeheimnisse und Ermittlungen von Polizisten schließen. In dem folgenden Video sehen Sie, was der NDR aufgedeckt hat.

(Quelle: tagesschau.de)

Normalerweise müssen Nutzer der Weitergabe von personenbezogenen Daten zustimmen. Bei Web of Trust wird aber nicht ganz klar, um welche Daten es sich genau handelt. Damit sind Ihre Privatsphäre und Ihre persönlichen Daten nicht sicher, wenn Sie das Tool nutzen.

Bei Mozilla kam hinzu, dass es sich laut Medienangaben bei der Erweiterung um ältere und nicht aktuelle Datenschutzbedingungen handelte. Bis diese nicht aktualisiert sind, behält sich Mozialla das Recht vor, Web of Trust nicht als Add-on anzubieten.

Quellen: Tagesschau.de, Mozilla und Spiegel Online

Onlinewarnungen.de warnt vor zwielichtigen Webseiten

Nicht nur Web of Trust warnt Sie vor betrügerischen Webseiten. Auch die Redaktion von Onlinewarnungen.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucher gezielt vor zwielichtigen Webseiten zu warnen. Zusätzlich erfahren Sie bei uns, welche neuen Betrugsmaschen auf Sie zukommen und bekommen Ratgeber an die Hand, wie Sie sich vor Gefahren aus dem Internet schützen. Wie Web of Trust sind auch wir auf die Hilfe der Nutzer angewiesen. Melden Sie uns Webseiten, E-Mails, SMS oder Anschreiben per herkömmlicher Post, bei denen Sie einen Betrug vermuten. Wir prüfen diese und warnen andere Leser, falls eine Gefahr besteht.

Betrug melden

Übrigens: Ihre Daten behandeln wir absolut vertraulich und geben diese nicht an Dritte weiter, was eigentlich selbstverständlich sein sollte.


Ihre Erfahrungen mit Web of Trust

Nutzen Sie die Browser-Erweiterung Web of Trust? Wussten Sie von den Problemen mit der Datenweitergabe? Wollen Sie das Tool weiterhin nutzen oder entfernen Sie lieber das Add-on? Diskutieren Sie mit anderen Lesern in den Kommentaren.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie in unserem Warnungsticker.

Medienservice Informationen für Medien

Informieren Sie Ihre Leser über diese Warnung. Wir liefern Ihnen kostenlos eine Meldung als Unique Content. Senden Sie uns eine E-Mail mit dem Link zu dem gewünschten Thema.
Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar