Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



7 Tipps fürs Stromsparen im Sommer – Schonen Sie die Umwelt und den Geldbeutel


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Sommerzeit dient, in Bezug auf das Sparen von Energie, als Aus-Zeit, denn gerade an hellen und warmen Tagen lässt sich perfekt Energie sparen. Die besten Tipps haben wir für Sie zusammengestellt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Trockner hat Pause! Die Wäsche lässt sich perfekt draußen trocknen und auch in der Wohnung wird sie gut trocken, wenn Sie ausreichend lüften.
  • Die Heizung produziert sehr hohe Kosten und wenn Sie eine Heizungsanlage besitzen, die Sie selber steuern, dann sollten Sie die Anlage entweder auf Sommerbetrieb stellen oder komplett abschalten.
  • Mobile Klimageräte sind an heißen Tagen sehr beliebt, bringen aber leider rein gar nichts und aus dem Grund sollten Sie Ventilatoren verwenden, die deutlich weniger Strom verbrauchen.

Die Heizungspumpe geht in die Sommerpause

Die Heizungspumpe wird in der Regel mit Strom betrieben und das bedeutet, dass auch ein kalter Heizkörper unnötig Energie verbraucht.

Der Heizkörper ist aus, aber die Heizungspumpe läuft einfach weiter und schon steigt der Energieverbrauch. Perfekt ist es, wenn Sie die Heizung selber steuern können und somit die Heizung während der Sommerzeit auf Pause stellen oder komplett abschalten. Das gleiche Prinzip gilt übrigens auf für die Zirkulationspumpe im Warmwassersystem.

Das kann teuer werden: Smarte Stromzähler werden für Privathaushalte Pflicht

Für einige deutsche Verbraucher wird der Einbau eines intelligenten Messsystems für Strom im Jahr 2020 zur Pflicht. Ein Grund zur Freude sind die neuen Smart-Meter in vielen Fällen für die Haushalte nicht. Denn unter Umständen entstehen

1 Kommentar

Party-Kühlschrank hat keinen Dauereinsatz

Ein zweiter Kühlschrank im Keller leistet bei einer großen Grillparty mit Freunden und Familie dafür, dass kurze Laufwege gegeben sind.

Direkt nach der Grillparty ist der kleine Kühlschrank auszuschalten, denn es handelt sich in der Regel um ein altes, ausgemustertes Gerät, das besonders viel Strom frisst.

Kühlschrank liebt es kalt

An den heißen Tagen liebt jeder Mensch die kühleren Temperaturen und auch der Kühlschrank ist ein Fan von niedrigen Raumtemperaturen.

Eine kühle Raumtemperatur erleichtert dem Kühlschrank die Arbeit und hilft beim Stromsparen, also schützen Sie die Küche vor Sonneneinstrahlung. Bedenken Sie auch, dass das Benutzen des Backofen die Temperatur in der Küche stark nach oben treibt.

Mobile Klimageräte sind unnötig

Gerade in den letzten Jahren sind die Sommer immer sehr heiß und trocken gewesen und das wächst das Interesse an sogenannten günstigen, mobilen Klimageräten.

Schon nach kurzer Zeit wird deutlich, dass es sich bei den mobilen Klimageräten um Stromfresser handelt, welche die Stromkosten schnell nach oben treiben und in vielen Fällen sind die Geräte bei großen Räumen schnell überfordert. Nutzen Sie besser einen Ventilator, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht auf eine Klimatisierung angewiesen sind. Der Ventilator bringt wenigstens ein Gefühl der Abkühlung und verbraucht viel weniger Strom. Im Jahr kostet das Gefühl der Abkühlung um die 5 Euro.

Stromvertrag nur mit Lastschrift und Bankverbindung: Ist das zulässig?

Wenn Sie heute einen Vertrag mit einem Energieversorger abschließen möchten, verlangt dieser oft die Angabe der Bankverbindung. Zusätzlich wird meist die Bezahlung via Lastschriftverfahren vorgegeben. Dürfen die Energieversorger das oder müssen diese auch andere Zahlungswege

0 Kommentare

Der Trockner hat Hitzefrei

Die Temperaturen draußen sind sehr hoch und die Fenster den ganzen Tag offen, dann können Sie die Wäsche auch in der Wohnung trocknen.

Bessere Orte für die feuchte Wäsche sind der Balkon, die Terrasse und der Garten, aber der Trockner hat auf jeden Fall hitzefrei und das spart eine Menge Strom.

Wichtig:

Sobald die Temperaturen wieder nach unten gehen, muss die Wäsche aus der Wohnung raus, damit Sie keinen Schimmel bekommen.

Aus-Zeit während der Urlaubszeit

Kühl- und Gefrierschränke sind vor einer Reise zu leeren und abzutauen.

Die Geräte arbeiten ohne Eisschicht deutlich effizienter und somit sparen Sie nicht nur während des Urlaubs, sondern auch danach und verbrauchen viel weniger Strom.

Eine Aus-Zeit lohnt sich auch für andere „Dauerverbraucher“, wie dem Router, der Stereoanlage oder der Fernseher. In der Regel fahren die Geräte in den Stand-by-Modus, aber auch dann verbrauchen einige elektrische Geräte eine Menge Strom und das ohne sichtbares Zeichen. Gerade die älteren Modelle sind die Stromfresser.

Zusatz-Tipp:

Vor der Reise notieren Sie den Stand Ihres Stromzählers und nach der Reise stellen Sie fest, ob Sie wirklich alles ausgeschaltet haben oder finden eventuelle Stromfresser.

Nachhaltigkeit – aber richtig: Worauf müssen Verbraucher achten?

Die große Mission der Menschheit, nachhaltiger zu leben, hängt in weiten Teilen von den Alltagsgewohnheiten jedes einzelnen ab. Dass Sie die Welt allein nicht ändern können, ist demnach gerade in dieser Angelegenheit ein folgenschwerer Trugschluss.

0 Kommentare

Gemütlichkeit bringt die Sonne

Auf dem Balkon oder im Garten befinden sich viele Sachen, wie eine Beleuchtung, eine Musikanlage oder ein Springbrunnen, die den Garten oder Balkon schöner machen.

Dabei können diese Dinge ganz einfach mit Solarstrom betrieben werden, denn das schont nicht nur das Klima, sondern auch das eigene Konto. Für den Balkon gibt es mittlerweile sogenannte Stecker-Solargeräte, die sogar der eigenen Stromerzeugung dienen.

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Strom sparen

1. Hat jedes elektrische Gerät einen Ausschalter?

Mittlerweile besitzen viele Geräte einen Schalter, der dafür sorgt, dass das Gerät komplett abgeschaltet ist. Ansonsten bieten sich Steckdosen an, die mit einem Schalter ausgestattet sind. Beim Ausschalten schalten sich alle Geräte mit aus und es kommt zu einer deutlich Stromersparnis.

2. Lässt sich mit LED-Lampen Strom sparen?

Die LED Leuchten sind in den letzten  Jahren immer beliebter geworden und das liegt in erster Linie daran, dann Sie bis zu 90% Strom sparen können. Die jährliche Ersparnis kann bei bis zu 150 Euro liegen, wenn Sie 10 Birnen gegen 10 LED Leuchten austauschen.

3. Was bringt ein Smart-Meter?

Bei einem Smart-Meter handelt es sich um einen digitalen Stromzähler, der die Daten via WLAN aufnimmt und an Computer, Tablet oder Smartphone schickt. Die Daten lassen sich dort statistisch auswerten und Sie erhalten sofort Auskunft über die Strompreise jeden Tag.

4. Wie wichtig ist die Energieeffizienzklasse bei Elektrogeräten?

Bekannt ist, dass die alten Elektrogeräte eine Menge Strom verbrauchen und die modernen Haushaltsgeräte sind deutlich effizienter. Sie sollten immer Geräte ab der Klasse A+++ kaufen, denn der Stromverbrauch ist deutlich besser als bei einem Gerät mit A+. Wir sprechen von knapp 30% Einsparung.

5. Verbraucht ein Computer mehr Strom als ein Laptop?

ja, das Anschmeißen des Computers hat einen sehr hohen Verbrauch und bei Nutzung eines Laptops können Sie bis zu 60 Euro im Jahr sparen. Der Laptop verbraucht nur etwa 1/4 des Stroms. Mit dem Smartphone verbrauchen Sie noch weniger.

Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

Gerade im Internet treten immer wieder Probleme mit Anbietern auf, die eine individuelle Beratung erfordern. Oft geht diese Beratung über das reine Zuhören oder einen Tipp hinaus. Vielmehr geht es um eine Rechtsberatung und die

21 comments

Fazit

Der Sommer ist nicht nur die beliebteste Jahreszeit, sondern gilt auch als die beste Jahreszeit um Strom zu sparen. Sie brauchen keinen Trockner, denn die Wäsche lässt sich besser draußen trocknen und auch sonst stellen Sie einfach einige elektrische Geräte ab. Mit den Tipps können Sie ordentlich Strom sparen und damit schonen Sie nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.

Schreibe einen Kommentar