Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Für immer jung mit Resveratrol oder OPC? Erfahrungen und Wirkung


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Auch wenn die Werbung OPC, Traubenkernextrakte oder Resveratrol groß bewirbt, so gibt es noch keine wissenschaftlichen Belege für die Wirkung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Werbung verspricht jung, schön und schlank zu bleiben, wenn Sie Pflanzenstoffe wie OPC oder Resveratrol einnehmen.
  • Diese Aussagen sind aber noch nicht belegt. Auf Nahrungsergänzungsmittel mit diesen Inhaltsstoffen wird sogar darauf hingewiesen, dass Stillende, Schwangere oder Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, erst mit Ihrem Arzt sprechen sollen.

Was sagt die Werbung zu Resveratrol?

Die Werbung behauptet Resveratrol oder OPC (Oligomere Proanthocyanidine) sind hochwirksame Antioxidantien die den Körper vor freien Radikalen schützen und sich positiv auswirken.

Auch soll es ein Wundermittel zum Abnehmen sein und das Leben sogar verlängern. Selbst Diabetiker, Herz-Kreislauf-Patienten oder faltige Haut gehören mit Resveratrol oder OPC der Vergangenheit an.

Meist wird hier aber das „französische Paradoxon“ bei den Werbeaussagen zu Nahrungsergänzungsmitteln mit OPC oder Resveratrol herangezogen. In den 90er Jahren stellte man fest, dass die Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen in keinem anderen Land so niedrig war als in Frankreich. Man glaubte, der hohe Rotweinkonsum sei dafür verantwortlich. Rotwein enthält Resveratrol und OPC. Jedoch gibt es bis heute keine Beweise dafür.

Selbst die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ist der Meinung, dass die antioxidative Wirkung hier nicht genug belegt sei. Ferner gibt es für die Wirkung von OPC keine wissenschaftlichen Beweise. Aus diesem Grunde sind diese Werbeaussagen auf den Produkten auch irreführend. Zudem ist es generell verboten, auf einem Nahrungsergänzungsmittel ein Heilversprechen wie „hilft gegen Diabetes“ zu machen.

Bald verboten? Kindgerechte Werbung für ungesunde Lebensmittel

Auf immer mehr Verpackungen von Lebensmitteln ist kindgerechte Werbung zu finden. Im Vordergrund steht nicht das Produkt. Vielmehr sollen die jüngsten Konsumenten zu einem Kauf bewegt werden. Doch die Produkte mit lustigen Figuren oder in

1 Kommentar

Worauf sollte man bei der Verwendung achten?

Grundsätzlich gibt es für Polyphenole wie OPC oder Resveratrol und viele andere sekundäre Pflanzenstoffe keine Angabe zur täglichen Mindestdosierung.

Niemand kann eine Aussage über die Wirkung machen, sofern sie sich nicht in Lebensmitteln, sondern in Nahrungsergänzungsmittel befinden. Da die Stoffe im Nahrungsergänzungsmittel isoliert sind, gibt es auch keine Aussagen darüber, wie sie höher dosiert über einen längeren Zeitraum wirken.

Aus diesem Grund sollten Sie die Verzehrempfehlung des Herstellers berücksichtigen. Denn er haftet nur so lange, wie Sie diese Empfehlung nicht überschreiten.

Berücksichtigen Sie auch Hinweise, die darauf verweisen, dass Schwangere, Stillende oder Menschen mit regelmäßiger Tabletteneinnahme erst mit Ihrem Arzt sprechen sollten.

Indes können Sie die Antioxidantien wie OPC oder Resveratrol auch über Ihre tägliche Ernährung durch Gemüse, Obst und Nüsse erhalten. Ferner schmecken die Lebensmittel auch noch gut, liefern Ihnen wichtige Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine sowie Fettsäuren.

Wie gesund sind die gängigsten Gesundheitstipps wirklich?

Gesundheitstipps aus dem Internet? Manch einer schwört bei Krankheit auf die Tipps mit den alten Hausmitteln. Andere halten sich lieber vom Internet fern, wenn es ihnen nicht so gut geht. Was ist dran an den

0 Kommentare

Resveratrol erklärt

Bei Resveratrol handelt es sich um einen sekundären Pflanzenstoff, genau genommen gehört es zu den Polyphenolen.

In großen Mengen finden Sie Resveratrol in Erdnüssen, der Schale von roten Trauben sowie im japanischen Staudenknöterich. Sofern es für Nahrungsergänzungsmittel benötigt wird, gewinnt man es in der Regel aus den Trauben oder dem japanischen Staudenknöterich. Jedoch ist es auch möglich, diesen Stoff mit gentechnisch veränderten Mikroorganismen herzustellen.

Im Juli 2016 wurde die synthetisch hergestellte Form, das Trans-Resveratrol als Lebensmittelzutat zugelassen. Es wird aus dem japanischen Staudenknöterich oder Mikroorganismen hergestellt. Jedoch dürfen diese Nahrungsergänzung nur Erwachsene einnehmen und nur eine Dosis von höchstens 150 mg pro Tag. Ferner ist es notwendig, dass Nahrungsergänzungsmittel, die dieses Trans-Resveratrol enthalten, speziell gekennzeichnet sein müssen. Es muss der Vermerk darauf zu finden sein, dass die Einnahme nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgt.

OPC erklärt

OPC ist ebenfalls ein Stoff, der zu den Polyphenolen gehört.

Diese befinden sich hauptsächlich in Traubenkernen oder der Traubenschale. Jedoch sind sie auch in Erdnüssen, Cranberrys oder Heidelbeeren zu finden. In Form eines Nahrungsergänzungsmittels werden hauptsächlich Traubenkernextrakte genutzt.

Fleisch und Fisch – Wissenswertes und Tipps für Verbraucher

Ob Fisch oder Fleisch – beide Produkte gehören zu den Nahrungsmitteln der Menschen. Doch was ist gesünder? Und wie müssen Sie das Fleisch und den Fisch zubereiten? Gibt es auch ungesundes Fleisch oder gar schädlichen

0 Kommentare

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Für immer jung mit Resveratrol oder OPC? – Nur ein Traum?

1. Sind die Werbeversprechen reine Lügen?

Viele Menschen fühlen sich durch die Einnahme schon viel besser, weil sie die Vorstellung der Werbeaussage einfach gut finden. Jedoch gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu.

2. Kann mir das Nahrungsergänzungsmittel schaden?

Da es kaum wissenschaftliche Erkenntnisse gibt, ist auch nicht ganz klar, ob eine Überdosierung schaden kann. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie Ihren Arzt fragen.

3. Ist eine gesunde Nahrung somit besser?

Generell ist eine ausgewogene Ernährung einem Nahrungsergänzungsmittel vorzuziehen.

4. Warum kann man den französichen Paradoxon nicht als Beweis nutzen?

Weil nur wissenschaftlich belegte Beweise auch nachvollziehbar sind. Vielleicht ist der generelle Lebensstil der Franzosen einfach günstiger. Man kann diese nicht nur auf den Rotweinkonsum schieben.

5. Sind die ganzen Werbeaussagen also einfach nur Humbug?

So könnte man das sehen. Glauben Sie nicht alles, was die Werbung verspricht, denn am Ende geht es auch nur ums Geschäft.

Lebensmittelvorrat: Welche Esswaren benötige ich?

Es gibt mehrere Tage weder Strom noch Wasser, die Geschäfte öffnen nicht und Sie haben keinen Lebensmittelvorrat. Was ist jetzt zu tun? Für den Notfall benötigen Sie einen Grundvorrat, mit dem Sie rund 14 Tage

4 comments

Fazit

Auch wenn es sich in der Werbung immer so toll anhört, sollten Sie nicht alles glauben. Ewige Jugend und Schönheit hat man bis heute nicht gefunden und die oben genannten Stoffe, können diese auch nicht bringen.

Schreibe einen Kommentar