Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



In-App-Käufe deaktivieren bei iOS und Android: So geht’s – Kleine Schritte zur Sicherheit beim Spielen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Für die heutigen Smartphones gibt es eine Menge Apps und auf den ersten Blick scheinen sie alle kostenlos zu sein, aber eigentlich finanzieren sie sich durch sogenannte In-App-Käufe. Hierbei handelt es sich um ein echtes Geschäftsmodell. Allerdings können Kinder sehr schnell in die Kostenfalle, aber der Schutz ist sehr wichtig und dabei helfen wir Ihnen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Für jedes Betriebssystem eines Smartphones gibt es mittlerweile zahlreiche Spiele, die man einfach im App-Store runterladen und in der Regel kostenfrei spielen kann. In den Spielen bieten die Entwickler sogenannten In-App-Käufe an, so dass Sie als Spieler schneller voran kommen oder neue Funktionen freischalten können.
  • Die Zusätze für das Spiel können Sie ganz bequem in dem ansonsten kostenfreien Spiel kaufen.
  • Aber genau hier liegt das Problem, denn aus Versehen könnten Sie oder die spielenden Kinder einfach Geld ausgeben. Unsere Schritte zeigen Ihnen, wie Sie einen versehentlichen Kauf verhindern können.

In-App-Käufe sorgen für Ausgabenausgleich

Die Entwicklung einer App kostet Geld und zwar eine ganze Menge, aber die Entwickler geben die App in der Regel kostenfrei zur Nutzung. Mit Hilfe von In-App-Käufen holen sie die Ausgaben wieder rein.

Das Prinzip dahinter ist sehr einfach. Die Entwickler entwickeln eine App für Android oder iOS und geben die App in den App Store. Dort kann sie von den Nutzern der Smartphone einfach heruntergeladen werden und zwar kostenlos. In der Regel dauert der Download nur wenige Minuten und Sie haben ein Free-to-Play-Spiel auf dem Handy. Das ist für viele Nutzer eine gute Sache und ständig wird das Spiel aktiviert, egal ob in der Bahn oder beim Arzt. Aber schon nach einiger Zeit wird deutlich, dass zwar das Spiel kostenlos ist, aber einige Zusatzinhalte nicht. Die Zusatzinhalte müssen mit echtem Geld bezahlt werden. Entweder müssen Sie Münzen oder Diamanten kaufen, die im Spiel dann für Zusatzaktionen oder Freischaltungen genutzt werden können. Im Grunde dienen sie dazu beispielsweise Wartezeiten aufzuheben.

Sie können dazu einfach ihr Konto aufladen und dann mit Hilfe der Spielwährung für einen weiteren problemlosen Spielverlauf sorgen. Aber schnell gerät man in die Versuchung immer mehr Boni freizuschalten und gibt immer mehr Geld aus. Das kann mitunter ein richtiges Problem sein, gerade, wenn das Spiel von Kindern gespielt wird, die keine Geduld haben. Innerhalb kürzester Zeit ist das Thema Kostenfalle in aller Munde, aber das lässt sich verhindern. Sie können die In-App-Käufe auf allen Smartphones mit iOS oder Android sperren, denn damit verhindern Sie das unnötige Geld ausgeben für Spiel-Features.

Android und iOS: Unseriöse Apps erkennen – einfach erklärt

Welche Smartphone-App ist sicher und welche Anwendung sollten Sie lieber nicht installieren? Nicht nur E-Mails und Webseiten stellen für Ihr Smartphone eine Gefahr für Angriffe von Cyberkriminellen dar. Auch Apps im App Store und bei Google

1 Kommentar

Das Sperre beim iOS Betriebssystem

Wenn Sie die In-App-Käufe beim iOS Betriebssystem sperren möchten, dann müssen Sie nur die folgenden sechs Schritte durchführen.

Suchen Sie auf Ihrem Smartphone den Reiter Einstellungen, denn dort lassen sich die In-App-Käufe innerhalb kürzester Zeit sperren. Dann suchen Sie den Reiter Bildschirmzeit und wählen den Punkt Beschränkungen. Unter diesem Punkt erscheinen Käufe im iTunes & App Store und diesen wählen Sie aus. Dann können Sie sich dazu entscheiden die In-App-Käufe zu erlauben oder nicht zu erlauben. Im Anschluss müssen Sie einen vierstelligen PIN-Code eingeben. Diesen Code können Sie selber bestimmen. Danach brauchen Sie nur noch den Haken bei „nicht erlauben“ setzen und schon sind Sie fertig.

Den Code sollten Sie gut aufheben und idealerweise kennen nur Sie ihn, damit der Vorgang mit Hilfe des Codes nicht rückgängig gemacht werden kann. Gerade bei Kindern ist diese Methode eine optimale Sicherheit, um ungewollte In-App-Käufe zu verhindern.

DB-Navigator: Reisen planen, Verbindungen buchen und Tickets kaufen

Mit der DB-Navigator-App für Android und iOS suchen Sie nach Zugverbindungen, kaufen Tickets und lassen sich über aktuelle Fahrplanänderungen informieren. Dabei sparen Sie nicht nur Zeit am Schalter, sondern mit dem elektronischen Ticket auch noch

0 Kommentare

Das Sperren beim Android Betriebssystem

Bei Android brauchen Sie sich nur an drei Schritte halten, um die In-App-Käufe zu deaktivieren.

Grundsätzlich können Sie bei mobilen Geräten mit Android nicht verhindern, dass In-App-Einkäufe durchgeführt werden. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass Sie für alle Käufe eine Authentifizierung einrichten. Dadurch können Sie der ungewollten Kostenfalle ein wenig entgegenwirken. Dazu öffnen Sie zuerst den Play Store und tippen oben rechts auf Ihr Profilbild. Danach wählen Sie den Reiter Einstellungen aus. Der Punkt Nutzersteuerung ist der nächste Schritt und dann finden Sie den Reiter Authentifizierung für Käufe erforderlich, so dass Sie die entsprechenden Einstellungen innerhalb kürzester Zeit vornehmen können.

Die Einstellung dauert in der Regel nicht einmal zwei Minuten, aber dafür schützen Sie sich und Ihr Kind vor einer hohen Rechnung durch ungewollte In-App-Käufe.

Corona-Warn-App: App-Download für Android und iOS

Mit der Corona-Warn-App für Android und iOS soll die Corona-Pandemie eingedämmt werden. Infektionsketten können mithilfe der App schneller unterbrochen und Sie bei einem möglichen Ansteckungsrisiko schneller informiert werden.

0 Kommentare

Der nicht aufbrauchbare In-App-Kauf

Es gibt zahlreiche In-App-Käufe in den Spielen, aber es gibt auch einige Käufe, die Sie nicht aufbrauchen können.

Dazu gehört

  • das Entfernen der Werbung
  • die Freischaltung für ein ganzes Spiel
  • das Upgrade für die Pro-Edition
  • die Bonuslevel für die Spiele

Diese Zusätze müssen nur einmal gekauft werden und können auch auf andere mobile Geräte übertragen werden, wenn sie mit Ihrer Apple-ID verbunden sind. Natürlich kann es vorkommen, dass der nicht aufbrauchbare Kauf verloren geht, aber in der Regel lässt er sich kostenfrei wieder aufladen.

Der polizeiliche FAHRRADPASS – Kostenlose App für Android und iOS

Wo haben Sie sich die wichtigsten Daten Ihres Fahrrades notiert? Falls der Drahtesel gestohlen wird, benötigen Sie Informationen wie Rahmennummer oder besondere Ausstattungen. Die Polizei bietet dafür eine App an, damit Sie im Ernstfall gut

0 Kommentare

Die aufbrauchbaren In-App-Käufe

Neben den nicht aufbrauchbaren In-App-Käufen gibt es auch noch aufbrauchbare In-App-Käufe.

Es handelt sich meist um

  • die Spielwährung (Münzen, Diamanten, Edelsteine)
  • zusätzliche Lebenspunkte im Spiel
  • ein Exportpaket für eine neue Datei

Diese In-App-Käufe müssen jedes Mal neu gekauft werden, denn wenn Sie einmal im Einsatz sind, dann sind sie weg. Eine erneute kostenlose Herunterladung ist nicht möglich. Die aufbrauchbaren Käufe gehen verloren, wenn Sie das Spiel entfernen und im Anschluss wieder neu installieren.

Wenn Sie ein Spiel dem iPod touch spielen und dann das iPhone auch dazu nutzen wollen, dann brauchen Sie das Spiel nur installieren und der Spielstand wird synchronisiert. Die Lebenspunkte und alle aufbrauchbaren In-App-Käufe werden übernommen.

TikTok: Videoclips erstellen und mit Freunden teilen – Download für Android und iOS

Mit TikTok können Sie Ihr künstlerisches Ich herauslassen. In kurzen Videoclips nehmen Sie Ihr Lippsync zu Ihrem Lieblingssong oder einem Filmzitat auf und teilen es mit Ihren Freunden in den sozialen Medien. Oder Sie drehen

0 Kommentare

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema In-App-Käufe

1. Was genau ist eigentlich ein In-App-Kauf?

Beim In-App-Kauf wird zwischen den aufbrauchbaren und nicht aufbrauchen In-App-Käufen unterschieden. Auf dem Smartphone lassen sich Apps in der Regel kostenfrei nutzen, aber für spezielle Funktionen müssen Sie einen In-App-Kauf tätigen. Für In-App-Käufe müssen Sie echtes Geld nutzen.

2. Woran lässt sich erkennen, ob die Appnutzung kostenfrei ist?

Im App Store können Sie die Apps für Ihr Smartphone unterladen und in der Regel steht auch direkt vor dem Download der Preis. Die meisten Apps sind kostenfrei für den Download bereit, nur die Zusatzfunktionen müssen bezahlt werden. Das ist aber freiwillig.

3. Lassen sich die Spiele auch ohne In-App-Kauf spielen?

Die Spiele lassen sich in erster Linie auch ohne einen In-App-Kauf spielen, aber dafür brauchen Sie meist mehr Geduld, denn alle Aktionen dauern ein wenig länger und die Spieler mit In-App-Käufen sind meist im Vorteil.

4. Was passiert, wenn mein Kind aus Versehen einen In-App-Kauf tätigt?

In der Regel sind Sie als Eltern für das Handeln des Kindes verantwortlich und Sie müssen die Kosten übernehmen, aber Sie können die Funktion auch abschalten.

5. Wie werden In-App-Käufe bezahlt?

Die Entwickler bieten verschiedene Möglichkeiten an, um die In-App-Käufe zu bezahlen, darunter nicht nur die Nutzung der Kreditkarte, sondern auch PayPal. Auch Geschenkkarten oder die Telefonrechnung lassen sich verwenden.

ARD Mediathek: Download für Android und iOS

Mit der Gratis-App ARD können Sie verpasste Sendungen anschauen und erleben das Programm der ARD und weiterer Fernsehsender im Livestream auch unterwegs. Außerdem haben Sie mithilfe der Gratis-App Zugang zu vielen öffentlich, rechtlichen Radiosendern im

0 Kommentare

Fazit

In der Regel sind die meisten Apps kostenfrei, aber wenn Sie Zusatzfunktionen nutzen möchten, dann müssen Sie einen In-App-Kauf tätigen. Gerade bei Spielen kann der In-App-Kauf fatal sein, denn die Zusatzfunktionen kosten bei jeder Nutzung echtes Geld. Sie können bei Android und iOS die Einstellung des Sperrens vornehmen. Mit der Sperrung der In-App-Käufe verhindern Sie ungewollt hohe Kosten.

Schreibe einen Kommentar