Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Betrüger sammeln Spenden für angeblich Hilfebedürftige


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Spendenaufrufe werden meist nach Großereignissen gestartet. Bei den Sammelaktionen kommt viel Geld zusammen, welches den Opfern zugute kommt. Doch nicht alle Spendensammler sind für Hilfebedürftige unterwegs. 

Hilfsorganisationen wie SOS Kinderdorf e.V. oder die UNICEF sind auf Spenden angewiesen. Auch andere Organisationen bitten um Spenden. Diese werden aber in aller Regel nicht von Spendensammlern, die von Haus zu Haus gehen, gesammelt. Wenn doch, sind diese autorisiert und können sich ausweisen. Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes sind beispielsweise mit entsprechenden Ausweisen unterwegs.

Nicht alle Spendensammler sind seriös. Es erreichen uns immer wieder Meldungen von Betrügern. Diese nutzen die Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft Ihrer Opfer aus, um an Geld zu kommen. Dabei kennen die Kriminellen viele Tricks und Maschen, mit denen sie das Geld ergaunern.

Die Polizei Rotenburg warnt vor Betrügern

Aus einem Pressebericht der Polizei Rotenburg vom 05.09.2018 geht hervor, dass im Altkreis Rotenburg/Scheeßel eine Gruppe von rumänischen Spendensammlern unterwegs war. Diese hatten ihre Opfer teilweise aggressiv um Spenden angebettelt. Sie gaben sich als eine Gruppe angeblich behinderter Menschen aus, um die Hilfsbereitschaft und die Spendenbereitschaft ihrer Opfer zu erhöhen.

Bei der Festnahme durch die Polizei wurden bei den Betrügern mehrere Spendenlisten und Bargeld in unbekannter Höhe aufgefunden.

„Bei diesen Menschen handelt es sich zweifelsfrei um Betrüger, die über die Lande ziehen und arglose Menschen um ihr Geld bringen. Sie sind uns hinlänglich als Straftäter bekannt“, Sprecher der Rotenburger Polizei, Heiner van der Werp.

Bei ihrem Vorgehen werden die Betrüger immer dreister. Nachdem die Spende aushändigt wurde, bitten die Betrüger noch um eine Unterschrift auf einer Liste. Das Klemmbrett dient dabei aber nur als Sichtschutz. Darunter greifen die Betrüger in das noch geöffnete Portemonnaie und entnehmen weiteres Geld.

Die Spendensammler werden Ihnen mit allen Mitteln weiß machen wollen, dass das Geld an die Bedürftigen geht. Dies ist schlicht und einfach gelogen. Das Geld geht ausschließlich an die Sammler selbst oder ihre Hintermänner.

Wie können Sie sich vor solchen Betrügern schützen

Die Betrüger sind meist leicht zu erkennen. Sie treten selten allein auf. Sind die Betrüger der deutschen Sprache nicht mächtig, halten sie oft ein vorgefertigtes und einlaminiertes Schreiben zum Lesen bereit. Hierauf wird der Grund der Spende erklärt. Oft geht es um behinderte Menschen oder um Kinder in Not. Aktuelle Schadensereignisse lassen die Opfer noch schneller Spenden.

Lassen Sie sich von solchen Personen nicht ansprechen und gehen Sie auf kein Gespräch ein. Werden Sie bedrängt, bitten Sie andere Passanten um Hilfe. Rufen Sie in gegebenenfalls die Polizei, denn die Betrüger werden sich sofort ihr nächstes Opfer suchen.

Sicher spenden: Seriöse Organisationen erkennen

Gerade in der Weihnachtszeit rufen viele Organisationen zum Spenden auf. Grund dafür ist, dass die Menschen in dieser Zeit wohl besonders empathisch sind und gerne helfen wollen. Doch wie unterscheiden Sie seriöse Organisationen und Aktionen

3 comments

Haben Sie Erfahrungen mit den betrügerischen Spendensammlern?

In einem Kommentar unter diesem Artikel können Sie sich gern mit anderen Lesern austauschen und Ihre Erfahrungen teilen.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere Betrugsarten, auf die Sie hereinfallen können:

Consors Finanz Spam: E-Mail „Consorsbank – Securepluѕ Aktivieren !“ ist Phishing

Wir warnen vor einer gefährlichen E-Mail im Namen der Direktbank Consors Finanz. Derzeit werden verstärkt gefälschte E-Mails im Namen von Consors Finanz versendet. Es geht angeblich um die Überprüfung Ihrer Daten. Doch das ist eine

4 comments
Sparkasse-Phishing: E-Mails „Angriffsversuche auf Online-Banking-Systeme“ und weitere Bedrohungen (Update)

Derzeit werden wieder massenhaft gefälschte E-Mails im Namen der Sparkasse versendet, um Nutzer des Onlinebankings der Sparkassen in eine Falle zu locken. Damit sollen persönliche Daten wie das Geburtsdatum, die Telefonnummer und die Kreditkartendaten gestohlen

88 comments
PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten

53 comments
Netflix Phishing: Diese Spam-Mails / SMS sind aktuell im Umlauf

Netflix-Nutzer sollten aufpassen, wenn unerwartete E-Mails und SMS mit dem Absender Netflix in den Posteingang flattern. Es könnte sich um Fake-Nachrichten handeln, mit denen die Zugangsdaten zu dem Streaming-Netzwerk gestohlen werden. Aktuell lautet der Betreff

9 comments
Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Produkte von The North Face kaufen

Produkte der Marke The North Face sind nicht nur bei Verbrauchern sehr beliebt. Cyberkriminelle eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Tiefstpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem Artikel warnen wir Sie vor den

0 Kommentare
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar