tesento.com: Onlineshop unter Betrugsverdacht? Ihre Erfahrungen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Ist Tesento untergetaucht? Immer mehr Verbraucher informieren sich bei uns über den Onlineshop tesento.com. Gesprochen wird von langen Lieferzeiten, Vorauskasse, Lieferengpässen und fehlender Rückerstattung des Kaufpreises. Wir haben uns den Onlineshop etwas näher angesehen und brauchen weitere Informationen von unseren Lesern.

Der Onlineshop tesento.com verkauft Fotoapparate, Smartphones und Zubehör. In den letzten Tagen haben uns einige Verbraucher angesprochen und sich nach dem Onlineshop erkundigt. Das haben wir zum Anlass genommen, um uns den Shop näher anzusehen.

Die Webseite von tesento.com

Grundsätzlich macht die Webseite einen guten Eindruck. Die typischen Kriterien für Fakeshops werden auf tesento.com nicht erfüllt. Die in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben Pflichtangaben sind vorhanden, geben allerdings auch etwas Anlass zur Sorge. So ist zunächst im Impressum nur die Firma TESENTO LTD in London angegeben. Zwar ist eine Telefonnummer verzeichnet, allerdings wird darüber keine Auskunft über Bestellungen gegeben. Das ist etwas seltsam. Dazu heißt es auf der Webseite:

Wir können leider telefonisch keine Fragen zu Reklamationen, Zahlungseingängen und/oder den Status Ihrer Bestellung beantworten. Diese Anfragen stellen Sie bitte direkt über unser Kontaktformular . Vielen Dank

Es gibt zudem ein sogenanntes Servicecenter in Deutschland. Angegeben ist die Adresse Untere Hauptstraße 134 in 76863 Herxheim. Besorgniserregend ist hier, dass keine Rufnummer angegeben ist. Das ist für einen Onlineshop ungewöhnlich. Damit ist das Unternehmen nur per E-Mail beziehungsweise über ein Formular erreichbar.

Doch damit nicht genug. Die Webseite weißt weitere Ungereimtheiten und Besonderheiten auf, die zumindest den Verdacht auf einen Fakeshop auslösen. In der Fußzeile der Webseite befinden sich Links zu Facebook, Twitter, Google Plus und LinkedIn. Allerdings führen diese nur zu den sozialen Netzwerken ganz allgemein und nicht etwa zu dem Social Media Auftritten von Tesento.

In solchen Fällen warnen wir vor einer Bestellung auf Vorauskasse. Wenn Sie bestellen,
dann nutzen Sie ausschließlich PayPal für Ihre Bestellung.

Und hier gibt es gleich das nächste Problem. Ausgerechnet PayPal bietet Tesento als Zahlungsmittel nicht an. Dabei handelt es sich bei PayPal durchaus um ein übliches Zahlungsmittel in Onlineshops.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Bewertungen zu tesento.com im Internet

Sieht man sich die verwaiste Facebookseite von Tesento an, wo es seit 3. Februar 2016 keine Beiträge mehr gibt, gibt das nicht unbedingt Entwarnung. Auch hier äußern Facebook-Nutzer aufgrund ihrer Erfahrungen einen Betrugsverdacht. Es gibt Probleme mit der Lieferung und der Rückzahlung des Geldes.

Auch auf der Bewertungsplattform Trustpilot liest man erstaunlich oft das Wort „Betrug“. Zahlreiche Nutzer beschweren sich über tesento.com. Bemängelt werden auch hier sehr lange Lieferzeiten, keine Lieferung und ausbleibende Rückzahlungen. Ob die Kunden tatsächlich um Ihr Geld betrogen wurden, ist uns noch nicht klar. Es entsteht der Eindruck, dass die Firma sich mit der Rückzahlung der Kundengelder sehr viel Zeit lässt.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Verbraucherzentrale warnt vor Abzocke

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt im Oktober 2016 ebenfalls vor dem Unternehmen Tesento. In einem konkreten Fall geht es darum, dass eine Studentin im August 2016 Ware im Wert von 800 Euro bei Tesento bestellt haben soll. Bis heute hat die Kundin weder die bestellte Kamera, noch den Kaufpreis erstattet bekommen.


Update zum aktuellen Stand

02.12.2016: Uns erreichen immer noch Beschwerden von Kunden, die sehr lange auf die bestellte Ware oder die Rückzahlung des im Voraus bezahlten Kaufpreises warten. Per E-Mail werden diese Verbraucher immer wieder vertröstet. Klarstellen können wir zwischenzeitlich, dass es sich bei Tesento um keinen Fakeshop und wohl auch nicht um Betrug handelt. Die Firma Tesento existiert tatsächlich, ganz im Gegensatz zu dem Fakeshop Handyexperts. Allerdings scheint es häufiger zu sehr langen Lieferzeiten und einer sehr langen Bearbeitung von Rücktritten vom Kaufvertrag zu kommen. Das berichten Verbraucher. Wer die Ware schnell benötigt, sollte nach derzeitigen Erfahrungen von einer Bestellung bei Tesento absehen. Bitte informieren Sie uns weiterhin, wenn Sie mit der Bestellung auf tesento.com Probleme haben. Wir möchten ermitteln, ob es sich dabei um Einzelfälle handelt, oder ob Verzögerungen die Regel sind.

Was sagt Tesento dazu?

Die Tesento Ltd. hat Kontakt mit uns aufgenommen und zu den von Verbrauchern und uns geäußerten Problemen Stellung genommen. Gern lassen wir das Unternehmen im Sinne einer fairen Berichterstattung zu Wort kommen. Zu den Lieferverzögerungen äußert sich Tesento wie folgt:

Unser Versandkonzept basiert auf Sammellieferungen aus dem Zentrallager Hongkong zu unserem Auslieferungslager in Uk und dann mit Einzelversand zum Endunden. Unsere Lieferzeiten sind sehr transparent auf unserer Webseite angegeben. Diese Lieferzeiten sind Richtwerte und können bei einem geringen, oder auch einem hohen Sendungsaufkommen abweichen.

Wir können bestätigen, dass auf der Tesento-Webseite Einträge zu Lieferverzögerungen vorhanden sind. Allerdings handelt es sich dort um 3 bis 4 Tage. Uns liegen Verbraucherbeschwerden vor, wo über Monate nichts passiert.

Die fehlende telefonische Erreichbarkeit für direkte Kundenanfragen zu Bestellungen bestätigt das Londoner Unternehmen. Aus Kostengründen habe sich Tesento zu diesem Schritt entschieden. Dazu schreibt Tesento:

Hier ist zu bemerken, dass wir aus genau diesen Kostengründen keinen Telefonsupport anbieten, sondern einzig ein Callcenter zu Anfragenannahme eingerichtet haben. Alle Anrufe der Kunden werden per EMail beantwortet.

Allerdings widerspricht Tesento den Nutzerkommentaren unter diesem Artikel. Diese würden teils nicht der Wahrheit entsprechen, da die Angelegenheit zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Kommentare bereits erledigt gewesen sei. Konkret heißt es von Tesento:

Die in Ihrer Webseite veröffentlichten Kommentare von Kunden sind bereits vor Ihrer Veröffentlichung erledigt gewesen, sprich erstattet. Dies erfolgte fristgerecht.

Wir haben eine rechtliche Prüfung der Kommentare eingeleitet, soweit dies möglich ist. Über das Ergebnis werden wir nach der Überprüfung wie immer transparent berichten. Sollte sich der Vorwurf von Tesento bestätigen, dass die Kommentare nicht der Wahrheit entsprechen, werden wir diese entfernen und die Sachlage richtigstellen.


Facebook-Gruppe mit verärgerten Tesento-Kunden gegründet

22.02.2017: Zahlreiche Kunden von Tesento warten auf eine Lieferung oder die Rückerstattung des im Voraus bezahlten Kaufpreises. Beklagt wird, dass die Kunden immer wieder vertröstet werden, teilweise über Wochen und Monate. Von Tesento fühlen sich die geprellten Kunden nicht ernst genommen und haben sich nun zur Selbsthilfe in einer Facebook-Gruppe zusammengeschlossen. Dort wird über das weitere Vorgehen diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht, was durchaus sinnvoll ist. Schließlich zeigt die Facebook-Gruppe, dass es sich nicht um bedauerliche Einzelfälle handelt. Tauschen Sie sich über die Facebook-Gruppe „Tesento- Geld oder Ware zurück bekommen“ mit anderen wartenden Kunden aus.

Wer Facebook nicht nutzt, kann sich gerne über die Kommentare unterhalb des Artikels weiterhin mit anderen Lesern austauschen. Die Äußerungen in der Facebook-Gruppe decken sich mit den Anfragen bei Onlinewarnungen. Kunden fühlen sich betrogen.

Tesento-Webseite ist offline

22.02.2017 Seit einigen Tagen ist die Webseite von Tesento nicht mehr erreichbar. Dadurch können sich Kunden nicht mehr einloggen und ihren Bestellstatus verfolgen. Einige Leser berichten, dass teils auch E-Mails als unzustellbar zurückkommen. Besorgniserregend ist auch, dass Tesento offensichtlich seine eigene Facebook-Seite gelöscht hat. Jedenfalls konnten wir diese heute auf Facebook nicht mehr finden.

Laut der Meldung auf der Webseite soll diese nur für 48 Stunden aufgrund eines Serverupdates nicht erreichbar sein. Allerdings ist diese Zeit längst abgelaufen. Kurios ist die Abschaltung der gesamten Webseite aufgrund eines Updates in jedem Fall. Das ist nach unserer Erfahrung eher unüblich. Nach Angaben von Tesento soll die Webseite ab 22.02.2017 um 18 Uhr wieder erreichbar sein. Dann könnten viele Kunden, die das Schlimmste befürchtet haben, erst einmal aufatmen.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Existiert Tesento unter der im Impressum angegebenen Adresse?

01.03.2017: Offensichtlich nicht. In letzter Zeit erreichen unsere Redaktion immer mehr Mitteilungen zur Adresse von Tesento in London. Mehrere Leser haben uns mitgeteilt, dass Briefe unter der im Impressum angegebenen Adresse nicht zustellbar sind. Der Redaktion liegt mittlerweile auch ein Einschreiben-Brief vor, der als unzustellbar zurückkam. Auf der bisherigen Webseite hatte Tesento seine Adresse wie folgt angegeben: 20-22 Wenlock Road, N17GU London

Diese Adresse scheint als ladungsfähige Adresse für Rechtsstreitigkeiten nicht geeignet. Bleibt abzuwarten, welche Adresse Tesento auf der Webseite angibt, wenn diese wieder erreichbar. Aktuell ist die Webseite wieder offline.

Wie sollten Sie sich verhalten?

Wer weder Geld noch Ware bekommt, sollte nicht ewig warten. Wir empfehlen, dass Sie sich zunächst in der nächsten Beratungsstelle der Verbraucherzentrale für wenig Geld rechtlich beraten lassen. Alternativ sollten Sie einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihrer Forderungen beauftragen. Allerdings kann das im Fall von Tesento mit hohen Kosten verbunden sein. Informieren Sie sich vor der Erteilung eines Mandats über die zu erwartenden Kosten.

Falls Tesento nach Mahnung und Fristsetzung Ihrerseits kein Geld zurück zahlt, sollten Sie Strafanzeige bei der Polizei erstatten, rät die Verbraucherzentrale bereits im Oktober 2016. Strafanzeige können Sie auch bequem und schnell via internet erstatten.

Fakeshop

(Quelle: pixabay.com/geralt)

Warnung vor Onlineshops: Hier dürfen Sie nicht einkaufen (Fakeshop Liste)

Achtung: Neue Fakeshops entdeckt! Das Geld ist weg und die Ware kommt nicht oder es kommt nur minderwertige Ware. Diese Erfahrung machen einige Verbraucher in Deutschland beim Onlineshopping. Betrüger eröffnen Onlineshops, die es nur virtuell

1.126 comments

Wir benötigen weiter Ihre Erfahrungen

Wir recherchieren weiter und bemühen uns in diesem Fall um mehr Klarheit. Dafür benötigen wir dringend Ihre Erfahrungen. Bitte berichten Sie uns, ob Sie die bei tesento.com bestellte Ware erhalten haben. Falls nicht: Haben Sie Ihr Geld zurück bekommen? Wie lange hat das gedauert? Benötigen Sie Hilfe? Wir sammeln die Verbraucherbeschwerden und werden über neue Erkenntnisse hier berichten. Ihre Erfahrungen können Sie über die Kommentare unter dem Artikel mit allen Lesern teilen oder Sie schreiben eine vertrauliche Nachricht an die Redaktionsleitung:

Nachricht an die Redaktion schreiben

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an per Mail widerrufen.
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Alternativ senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]. Das bietet sich an, wenn Sie uns Spam-Nachrichten, E-Mails mit Phishing-Verdacht oder Nachrichten mit einem möglichen Virus im Anhang zusenden möchten.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.46 (39 Stimmen)

Diese aktuellen Warnungen sind ebenfalls wichtig

Beiträge nicht gefunden

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Aktualisierung des Artikels

22.02.2017 Wir haben den Artikel aktualisiert.
02.12.2016 Wir haben ein Update und eine Stellungnahme von Tesento hinzugefügt.
28.10.2016 Veröffentlichung des Artikels

Bitte teilen Sie diesen Artikel, damit andere Leser von den Problemen oder einer möglichen Entwarnung erfahren.




87 Gedanken zu „tesento.com: Onlineshop unter Betrugsverdacht? Ihre Erfahrungen“

  1. Hallo,auch ich bin bis dato vertröstet worden, das liegt jetzt 9 Monate zurück und für mich ist das eine klare Betrugsfirma wenn Die das geld nicht freiwillig rausrücken und man erst ein Rechtsanwalt braucht um zum recht zukommen ist es eindeutig Definitiv Betrug…..eine Abzocker Firma oder Handel.

    Antworten
  2. Auch ich habe im Januar ein Iphone bei Tesento gekauft. Bin immer wieder vertröstet worden. Der Versandstatus wechselte dann auch, um mich zu beruhigen. Forderte viele Male das Geld zurück, ohne Erfolg. Heute die Meldung, dass keine Gelder mehr ausgezahlt werden dürfen, wegen einer bevorstehender Insolvenz.Ob das so stimmt, oder nur die Forderer verstummen lassen soll? Das sparen der Gebühren für die Kreditkarte habe ich auf alle Fälle bereut.

    Antworten
  3. Tesento wird endlich entkommen… Es hat mich benachrichtigt.

    —–
    Sehr geehrter Kunde, wie Ihnen bekannt ist, gibt es im Unternehmen Tesento erhebliche Schwierigkeiten. Die Bankkonten unseres Paymentproviders OP Distribution wurden gesperrt und das dort befindliche Guthaben sollte zum 02.05.2017 frei und an uns ausgezahlt werden. Dies ist nicht geschehen und die Bank fordert weitere Unterlagen, welche wir bereits übersendet haben. Die dort befindlichen Gelder sind erforderlich um unseren Verpflichtungen Ihnen gegenüber und gegenüber allen anderen Kunden nachzukommen. Sollte diese Angelegenheit nicht bis Montag, 15.05.2017 – 18 Uhr UK Zeit positiv abgeschlossen sein und uns in die Lage versetzen unseren Verpflichtungen nachzukommen, müssen wir am Dienstag, 16.05.2017 Insolvenz anmelden. Ihre Forderung ist hier mit €***.** registriert und wird im Falle einer Insolvenz eingereicht. Die Anmeldung einer Insolvenz bedeutet nicht den Verlust Ihres Geldes. Es sind finanzielle Mittel vorhanden, aber durch die Sperre der Konten nicht greifbar. Wir müssen nach UK Recht unsere Verkaufstätigkeiten im Moment einstellen und müssen deshalb unsere Internetplattform vom Netz nehmen. Wir hoffen, dass die Anmeldung der Insolvenz noch abgewendet werden kann, oder im Verlauf des Insolvenzverfahrens eine Weiterführung mit einem entsprechenden Sanierungsplan erfolgen kann. Wir bedauern Ihnen diese Mitteilung machen zu müssen und stehen Ihnen für Fragen über unsere E-Mailadresse [email protected] zur Verfügung. Im Falle einer Insolvenz dürfen wir keine Zahlungen an Sie tätigen. Wir informieren Sie in jedem Fall über den weiteren Ablauf per E-Mail. Mit freundlichen Grüßen Karsten Uwe Gräfe Geschäftsführer Tesento Ltd

    Antworten
  4. Ich habe bei Tesento einen Fotoapparat bestellt und auch bekommen. Wegen eines Defektes habe ich den Apparat ungehend zurückgesandt – das war im Mai 2016. Heute, 9. Mai 2017, bekomme ich ein Schreiben eines Inkassounternehmens mit der Mitteilung, daß meine Kamera noch nicht zurückgesandt wurde, und sie die Forderungen eintreiben wollen.

    Antworten
  5. Ich hatte vor über einem Jahr eine neu herausgebrachte Nikon bestellt und wollte sie in Herxheim gegen Bares abholen, da ich mit Kaiserslautern nicht allzu weit entfernt wohne. Nach mehreren Monaten und den üblichen Verzögerungs- und Statusschreiben wurde der Auftrag als nicht ausführbar storniert. Nachtigall, ick hör …….

    Antworten
  6. Ich habe am 06.09.2016 ein Objektiv im Wert von 536 € bestellt und den Betrag per Vorauskasse auf ein Konto der Deutschen Bank in Neustadt an der Weinstraße überwiesen. Danach wurden mir automatisch generierte Mails mit folgenden Status zugeschickt:
    – Zahlungseingang verbucht (16.09.2016)
    – Versandvorbereitung (16.09.2016)
    – versendet (16.09.2016)
    – geplanter Zustelltermin (20.09.2016)
    – Zustellung verzögert (22.09.2016)
    – Zustellinformation: Lieferung zwischen 03.10.-05.10. (27.09.2016)
    – Sonderlieferung nach Verzögerung (12.10.2016)
    2 Monate später
    Als am 08.11.2016 immer noch keine Ware angekommen war, habe ich dann die Bestellung storniert. Es folgten folgende Mails zu den Status:
    – storniert (08.11.2016)
    – Rückerstattung vorgemerkt (08.11.2016)
    3 Monate später
    Am 05.12.2016 war immer noch keine Rückerstattung erfolgt. Deshalb schrieb ich eine Mahnung mit einer Woche Frist und der Androhung, ein Mahnverfahren einzuleiten. Folgende Status wurden mir gemailt:
    – Rückerstattung in Bearbeitung – Bitte teilen Sie uns Ihre Bankverbindung mit (06.12.2016)
    Noch am gleichen Tag schickte ich meine Kontodaten an die Kontaktadresse.
    4+1/2 Monate später
    Bis zum heutigen Tag habe ich keine Rückerstattung erhalten.

    Es folgten 2 weitere Mahnungen. Auf die erste Mahnung kam die Antwort
    – Rückerstattung in Ausführung (26.01.2017)
    Auf die zweite Mahnung kam keine Antwort mehr – auch kein Geld.

    Am 1.3.2017 kam ein Lebenszeichen von Tesento: Status – Abfrage der Buchhaltung. Ich wurde noch einmal aufgefordert meine Kontodaten anzugeben, was ich am selben Tag erledigte.

    Am 27.03.2017 kam eine Mail mit dem Status „Rückerstattung in Ausführung“.

    Heute ist der 15. April 2017, also 7 Monate später – immer noch keine Rückerstattung. Auf mein Kundenkonto kann ich auch nicht mehr zugreifen. Sollte ich wider Erwarten doch noch eine Rückzahlung bekommen, werde ich darüber berichten.

    Antworten
  7. Wer sich die Mühe macht, in allen Foren und auf alle Websiten zum Thema Tesento, telco-tec, Karsten Uwe Gräfe usw. umschaut, der merkt, was hier gespielt wird.

    Ich habe ebenso Strafanzeige erstattet und von meinem Präsidium erfahren, daß es bundesweit und im Ausland weit über 1500 Anzeigen gibt. Mir ist berichtet worden, daß es schon Abmahnverfahren gegen Gräfe gegeben hat, weil er gegen das Wettbewerbsrecht verstösst und viele weitere Regelungen

    Hätte ich das hier mal früher gewusst: http://spare-part-heaven.50webs.com/

    Antworten
  8. Ich kann mich den Aussagen ihres Artikels nur anschließen. Im Oktober habe ich eine Kamera bestellt,die bis heute nicht geliefert wurde. Nachdem ich vom Kauf zurückgetreten bin, werde ich nun seit Wochen damit hingehalten, dass die Rückerstattung durcheführt würde. Bei jeder Rückfrage per Mail wird mir ein neuer „Status“ mitgeteilt, nur wird die Rückerstattung bisher immer noch nicht vorgenommen.

    Antworten
  9. Inzwischen dürfte ja jeder gewarnt sein vor dieser Firma, die nunmehr weder postalisch noch im Internet zu erreichen, d.h. abgetaucht ist.
    Käufer wie ich, der ich um ca. 1000Euro betrogen wurde, werden wohl wenig Chancen haben, das Geld wiederzubekommen.
    Die Firma sitzt bzw. saß in England, ein Rechtsanwalt kostet auch mehrere Hundert Euro…und selbst, wenn ich einen Rechtsanspruch erwerben sollte, ist die Firma wahrscheinlich pleite.
    Also werde ich persönlich es belassen und in Zukunft nie mehr eine Überweisung ohne Käuferschutz tätigen.
    G.S.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar