Twitter: Importierte Kontakte entfernen – so geht’s


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Twitter bietet die Möglichkeit, sein Adressbuch in die Zwitscherwelt zu importieren. Allerdings geben Sie damit die Daten Ihrer Kontakte preis. Um die Privatsphäre Ihrer Kontakte zu sichern, sollten Sie diesen Import rückgängig machen. Wir zeigen, wie Sie auf Twitter importierte Kontakte wieder entfernen.

Daten und soziale Netzwerke ist ein Thema für sich, über das man stundenlang referieren könnte. Die einen kommen ohne Facebook, Twitter und Co. gar nicht mehr aus und die anderen sind absolute Gegner dieser Netzwerke. Und genau für diese Gegner ist ein Graus, wenn sie wüssten, dass die eigenen Daten (Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) in einem dieser Netzwerke gespeichert sind. 

Aus diesem Grund sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie wirklich Ihr Adressbuch in Twitter importieren möchten. Denn bei Twitter werden wirklich alle Kontakte gespeichert und angezeigt. Selbst die, die nicht auf Twitter angemeldet sind. In unserem Cloud-Ratgeber haben wir bereits auf das Problem hingewiesen, dass Nutzer heute aufgrund solcher Funktionen kaum noch selbst bestimmen können, wo und zu welchen Datenschutzbestimmungen ihre Daten gespeichert werden.

Da Sie das Netzwerk Twitter sowohl auf dem Smartphone beziehungsweise Tablet-PC als auch am Computer nutzen können, werden wir Ihnen auch für beide Geräte per Anleitung zeigen, wie Sie die importierten Kontakte wieder entfernen können.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Twitter: Importierte Kontakte auf dem Smartphone entfernen

Um auf dem Smartphone zu prüfen, ob Sie Ihr Adressbuch übermittelt haben, müssen Sie in der Twitter-App auf dem Smartphone auf der Startseite das kleine Männchen mit dem Pluszeichen anklicken. Anschließend gehen Sie hinter „Deine Kontakte“ auf „Alle Anzeigen“. Nun sehen Sie die importierten Kontakte. 

Sollten Sie keine Kontakte importiert haben, steht „Du hast die Kontakt-Synchronisation de …“.

(Auf Android können die Schritte und Punkte leicht abweichen)

Um die importierten Kontakte auf Twitter zu entfernen, folgen Sie der Schritt für Schritt-Anleitung.

Twitter importierte Kontakte entfernen
(Quelle: Screenshot/Twitter)
1. Öffnen Sie die Twitter-App auf Ihrem Smartphone und wechseln Sie auf den Menüpunkt „Account“. Klicken Sie dann auf das Zahnrad-Symbol. Dieses ist neben Ihrem Profilbild zu finden. 

Twitter importierte Kontakte entfernen
(Quelle: Screenshot/Twitter)
2. Wählen Sie anschließend „Einstellungen und Datenschutz“ aus.

Twitter importierte Kontakte entfernen
(Quelle: Screenshot/Twitter)
3. Danach wählen Sie unter Ihrem Benutzernamen den Punkt „Datenschutz und Sicherheit“ aus. 

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Phishing Mail Symbolbild
Warnungsticker
Strato: Diese E-Mails sind Phishing und Spam (Überblick)

Haben Sie vollkommen unerwartet eine E-Mail von dem Internetanbieter Strato bekommen? Es könnte sich dabei nicht nur um Spam, sondern auch um eine Phishing-Nachricht handeln. Damit sollen Ihre persönlichen Daten gestohlen werden. Wir zeigen wie

Twitter importierte Kontakte entfernen
(Quelle: Screenshot/Twitter)
4. Nun scrollen Sie bis ganz nach unten. Unter dem Punkt „Auffindbarkeit“ tippen Sie auf „Kontakte“. 

Twitter importierte Kontakte entfernen
(Quelle: Screenshot/Twitter)
5. Um die importierten Kontakte zu entfernen, stellen Sie zunächst die Synchronisation aus. Schieben Sie den Schalter hinter „Adressbuchkontakte synchronisieren“ nach links, sodass dieser grau wird. Abschließend tippen Sie auf „Alle Kontakte entfernen“. Diesen Schritt müssen Sie bestätigen. Tippen Sie erneut auf „Alle Kontakte entfernen“. 

Auf der nächsten Seite zeigen wir Ihnen, wie Sie die zu Twitter übertragenen Adressdaten über den Browser einsehen und löschen können.

Nächste Seite ▶︎




Schreibe einen Kommentar