Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Kostenfalle Mailbox: Handykosten im Ausland – EU-Roaming Verordnung gilt nur innerhalb der EU


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Bei einem Aufenthalt außerhalb Europas ist die Mailbox die größte Kostenfalle, denn Sie müssen als Angerufener für die Weiterleitung ins Ausland aufkommen. Aus dem Grund sollten Sie die Mailbox vor dem Urlaub ausschalten und erst danach wieder einschalten, wenn Sie zu Hause sind.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sie sind im Urlaub und befinden sich in einem EU-Land, dann darf der Abruf der Mailbox nicht mehr Kosten als ein Anruf innerhalb Deutschlands.
  • Sie sind nicht erreichbar oder es ist besetzt, dann nimmt die Mailbox die Anrufe entgegen und es kann mitunter sehr teuer werden.
  • Es ist deutlich günstiger, wenn Sie die Mailbox alle Anrufe entgegennehmen lassen oder sie einfach ausschalten.

Sie zahlen nur die Kosten bis zur Grenze, wenn ein Anruf über die Mailbox geleitet wird und Sie sich im Ausland befinden. Die Kosten von der Grenze bis zur Mailbox müssen Sie zahlen, denn der heimische Mobilfunkanbieter ist nicht im deutschen Recht vorgesehen.

Bedingte Rufumleitung zur Mailbox

Wir raten von einer bedingten Rufumleitung ab, wenn Sie sich im Ausland befinden. Dabei handelt es sich um eine bedingte Umleitung, wenn Ihr Handy besetzt ist, nicht erreichbar oder der Anruf nicht angenommen wird. 

Die Gespräche werden zuerst auf Ihre Kosten ins Ausland geleitet und von dort dann wieder zurück nach Deutschland, aber zu den teuren Roaming-Preisen. Sie zahlen also nicht nur einmal, sondern gleich zweimal.

Kostenfalle Smartphone: Diese Fallen gibt es beim Roaming

Seit 2017 wurde das Telefonieren bei Reisen innerhalb der Europäischen Union vereinfacht. Danach soll die Nutzung des Smartphones im Ausland nicht mehr kosten als im Inland. Trotzdem tappen einige Nutzer immer wieder in bekannte Kostenfallen.

0 Kommentare

Absolute Rufumleitung zur Mailbox

Die absolut Rufumleitung zur Mailbox ist viel kostengünstiger, aber es setzt voraus, dass Sie nicht direkt erreichbar sein müssen.

Bei dieser Variante wird der Anruf nicht direkt in Ausland geleitet, sondern landet direkt auf der Mailbox und zwar innerhalb Deutschlands. Der Anrufer muss die Kosten übernehmen, so dass die angekommenen Gespräche für Sie kostenfrei sind. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie die Mailbox zwischendurch immer wieder abrufen können, damit Sie keine wichtigen Informationen verpassen. In der Regel fallen für das Abhören International-Roaming-Entgelte an, aber diese Kosten können Sie umgehen, wenn Sie einen WLAN-Call nutzen. Allerdings muss diese Funktion von Ihrem Anbieter und dem Handy unterstützt werden. Nach den Kosten sollten Sie den Mobilfunkanbieter fragen.

Übrigens werden auch SMS bei der absoluten Rufumleitung ins Ausland weitergeleitet.

Mailbox abschalten

In der Regel kann die Rufumleitung zur Mailbox auch problemlos abgeschaltet werden.

Sie müssen sich in einem solchen Fall in das dortige Netz einbuchen, damit Sie auch im Ausland erreichbar sind. Sie zahlen nur für die Telefonate, welche Sie auch annehmen. Stellen Sie die Veränderungen schon in Deutschland ein.

Handy und Urlaubszeit: hohe Mobilfunkkosten durch Roaming auf See

Die Urlaubszeit ist da und Sie möchten auf Kreuzfahrtschiffen oder Fähren telefonieren? Das geht, denn die meisten Schiffe sind mit einem GSM-Netz ausgestattet. Allerdings könnte Sie an Land eine böse Überraschung erwarten. Auf dem Schiff

0 Kommentare

Mailbox abhören aus dem Ausland

Grundsätzlich ist das Empfangen und Abhören von Mailbox-Nachrichten aus Ländern der EU ohne zusätzliche Kosten möglich, denn das wird durch die neue EU-Roaming-Verordnung geregelt.

Sie zahlen also auch im EU-Ausland nur die Kosten, welche Sie auch beim Abfragen innerhalb Deutschlands zahlen würden.

Das Abhören der Mailboxnachrichten sollte über die Kurzwahlnummer des Anbieters keine Schwierigkeit sein, aber nur wenn Sie sich innerhalb Deutschlands befinden. Deutlich komplizierter wird es, wenn Sie sich im Ausland befinden und dort erst die vollständige Rufnummer mit Auslandsvorwahl und Geheimnummer angeben müssen.

Wenn Sie sich unsicher sein sollten, dann wenden Sie sich vor der Reise an Ihren Netzanbieter und richten Sie sich vorsorglich schon einmal eine Geheimnummer ein.

Anrufumleitung vom Festnetz

Die Anrufweiterleitung des Festnetz-Anschlusses auf das Smartphone ist noch viel riskanter als die Aktivierung der Mailbox.

Der Anrufer zahlt nur die Kosten für die Verbindung zum Festnetz-Anschluss und die Rufumleitung auf Ihr Smartphone ist von Ihnen zu tragen. Sie sollten bedenken, dass es sehr teuer werden kann.

Telefonieren & Surfen im Ausland: Alle Fakten zum Wegfall des EU-Roamings

Ab dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland die Roaming-Gebühren weg. Telefonieren, simsen und surfen kostet dann genau so viel wie zu Hause. Doch es lauern trotzdem noch (Kosten)Fallen. Wir verraten Ihnen, was Sie bei Ihren

2 comments

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Mailbox als Kostenfalle

1. Wie funktioniert die Mailbox?

Im Grunde funktioniert die Mailbox wie ein Anrufbeantworter. Sie haben die Möglichkeit eine Nachricht auf Band zu sprechen und der Angerufene kann die Nachricht jederzeit abrufen. Die Mailbox lässt sich mit Hilfe einer Kurzwahlnummer erreichen oder es gibt eine spezielle Tastenkombination.

2. Was passiert, wenn ich die Mailbox anrufe?

Der Angerufene geht nicht an sein Telefon und wenn er die Mailbox eingeschaltet hat, springt sie nach einer Weile an. Dann können Sie eine Nachricht hinterlassen und der Angerufene kann die Nachricht abhören. Sie zahlen für das Hinterlassen einer Nachricht keinen Cent.

3. Die Mailbox springt sofort an – warum?

Wahrscheinlich ist das Handy aus oder hat keinen Netzbetrieb, dann springt sofort die Mailbox an.

4. Kann ich meine Mailbox auch aus Spanien abrufen?

Sie können Ihre Mailbox überall abrufen, aber Sie sollten sich im Vorfeld über mögliche Zusatzkosten informieren. In Spanien gilt das EU-Roaming-Verfahren, aber in Ländern außerhalb der EU nicht.

5. Was ist teurer ein Anruf oder eine Mailbox-Nachricht?

Grundsätzlich kann der Anruf teurer werden als eine Mailbox-Nachricht, denn die Nachricht kostet den Anrufer keinen Cent. Bei einem Anruf ist das anders, wenn keine Flat vorhanden ist.

iOS: iPhone und iPad – mobile Daten und Datenroaming deaktivieren/aktivieren

Halten Sie sich mit Ihrem iPhone oder iPad viel im Ausland auf? Haben Sie eine Reise mit dem Flugzeug oder dem Schiff geplant? Oder möchten Sie einfach das mobile Datenvolumen schonen? In diesen Fällen kann

1 Kommentar

Fazit

Die Mailbox ist der mobile Anrufbeantworter des Smartphone, denn wenn Sie nicht erreichbar sind und Sie die Mailbox eingeschaltet haben, dann können Anrufer kostenfrei eine Nachricht hinterlassen. Die Nachricht können Sie immer und überall abhören, aber Sie sollten auf die Kosten achten, wenn Sie sich außerhalb der EU befinden.

Schreibe einen Kommentar