Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Smartphones: Tipps und Tricks für Nutzer, um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die heutigen Handys sind mehr als nur Geräte zum Telefonieren, denn mit Hilfe der unzähligen Apps können Sie unzählige Sachen machen. Die Apps sind kleine Programme, die das Handy beispielsweise zu einer Spielekonsole oder einer Wasserwaage machen können. Sie zeigen Ihnen Nachrichten oder Bahn- und Flugverbindungen an und auch der Weg zur nächsten Tankstelle lässt sich schnell erkennen. Allerdings haben die kleinen Programme auch ihre Tücken.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit ein paar einfachen Tricks können Sie Ihr Smartphone ein wenig sicherer machen, denn dann schützen Sie sich und das Smartphone vor Kostenfallen und Datenangriffen.
  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem regelmäßig und installieren Sie Apps nur von vertrauenswürdigen Quellen.
  • Im Jahr 2019 haben die Marktwächter eine Befragung durchgeführt und sie hat gezeigt, dass die Nutzer sich eine gewisse Zeit Updates der Hersteller wünschen.

In der Regel versuchen die Apps auf dem Smartphone sich selber zu aktualisieren, so dass das Gerät sich mit dem Internet verbindet und die verfügbaren Aktualisierungen herunterlädt. Mit Hilfe der Einstellungen können Sie dafür sorgen, dass sich das Smartphone nicht automatisch mit dem mobilen Internet verbindet und das ist hilfreich, wenn Sie keine Datenflatrate haben. Die Kontrolle über die Kosten gehen Ihnen ansonsten schnell verloren, aber mit den nachfolgenden Tipps und Tricks können Sie sich vor Risiken und hohen Kosten schützen.

Smartphone-Kauf: Darauf sollten Sie unbedingt achten

Sie möchten sich ein neues Smartphone kaufen? Wissen Sie denn auch, worauf Sie beim Kauf achten sollten? Mittlerweile sind Smartphones wahre High-Tech-Geräte und können viel mehr als nur telefonieren. Doch auf welche technischen Details sollten

0 Kommentare

9 Tipps und Tricks 

Die nachfolgenden 9 Tipps und Tricks helfen Ihnen dabei, dass Sie sich vor hohen Kosten und Risiken schützen können. 

1. Nutzen Sie offizielle App-Stores

Anwendungen sollten Sie nur aus den offiziellen App-Stores des Betriebssystems oder des Smartphone-Herstellers installieren, denn dadurch verringern Sie das Risiko, dass Ihr Telefon mit einer schadhaften Software infiziert wird.

2. Lesen Sie Bewertungen

Lesen Sie immer erst die Beschreibungen und Nutzerbewertungen, bevor Sie eine App herunterladen. Unbrauchbare Anwendungen lassen Sie so deutlich besser herausfiltern.

iPhone & Co: Hitze kann dem Smartphone schaden. So schützen Sie Ihr Handy

In den nächsten Tagen wird es heiß. Zu viel Hitze kann Ihrem Handy schaden. Im schlimmsten Fall geht das Smartphone kaputt, wenn es zu hohen Temperaturen ausgesetzt wird. Vorher könnte es passieren, dass das Handy

0 Kommentare

3. Testen Sie kostenfreie „Light“-Versionen

Mittlerweile gibt es viele Programme, die es auch ein einer kostenfreien „Light“-Version mit eingeschränkten Funktionen gibt. Sie bieten sich zum Testen an und im Anschluss können Sie dann die Vollversion nutzen. Allerdings sollten Sie beachten, dass die Testversionen nicht den vollen Leistungsumfang bieten und nur stark eingeschränkt genutzt werden können.

4. Updaten Sie regelmäßig die Betriebssoftware

Außerdem sollten Sie immer die aktuelle Betriebssoftware für Ihr Smartphone nutzen und wenn der Hersteller ein Update anbietet, es auch direkt nach der Veröffentlichung installieren. Die Updates sorgen für neue und verbessere Funktionen, aber auch für verschlossene Sicherheitslücken und aktualisieren auch das Betriebssystem.

Es kommt zu Problemen mit der App-Kompatibilität, wenn das Gerät nicht mit Updates versorgt wird. Auch Sicherheitsrisiken sind dann keine Seltenheit.

Vorsicht: E-Mail im Namen von Samsung führt in Abofalle

Eine E-Mail mit dem Betreff „Bitte Termin prüfen Zustellung KW 40“ verspricht ein nagelneues Samsung Samrtphone. Angeblich müssen Sie nur noch die Versandkosten in Höhe von 2,99 Euro bezahlen. Doch der koreanische Elektronikkonzern hat diese

33 comments

5. Prüfen Sie Zugriffsberechtigungen

Braucht die ausgesuchte App wirklich den Zugriff auf Ihre Daten? Sie haben die Möglichkeit bei den Betriebssystem von Apple und Google die Berechtigung zu sperren oder zu gewähren. Die App weigert sich zu funktionieren, wenn das Betriebssystem den Zugriff nicht erlaubt. Laden Sie die App dann nicht weiter runter und gehen Sie kein unnötiges Risiko ein.

6. Aktivieren Sie Bluetooth und WLAN nur nach Bedarf

Die Bluetooth- und WLAN-Funktionen müssen nicht dauerhaft eingeschaltet sein, denn Sie können dadurch eine Menge Strom sparen. Wenn Sie zu Hause sind oder schlafen, dann können Sie die Funktionen abschalten.

7. Kontrollieren Sie Rechnungen

Die Rechnungen schauen Sie sich immer gründlich an, denn so können Sie ungewollte Mehrwertdienste und Abos schnell erkennen. Vielleicht haben sie die Sachen unbemerkt aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit eine Drittanbietersperre beim Mobilfunkanbieter einzurichten, dann können Leistungen von Drittanbietern nicht mehr über die Mobilfunkrechnung abgerechnet werden.

Aufgepasst: Händler dürfen unsichere Smartphones verkaufen

Dürfen Händler mögliche Sicherheitslücken beim Verkauf eines Smartphones verschweigen, wenn ihnen diese bekannt sind? Gerade Laien ahnen nicht, dass auch neue Handys in Bezug auf die Sicherheit problematisch sein können. Ein Gericht hat jetzt entschieden.

0 Kommentare

8. Richten Sie die Bildschirmsperre ein

Mit Hilfe eines PINs können Sie das Smartphone im Fall eines Verlust vor dem Zugriff von Fremden schützen. Nur mit einem guten PIN können Sie den Schutz der Daten garantieren.

9. Löschen Sie persönliche Daten von alten Geräten

Alle alten Daten müssen von dem Gerät entfernt werden, wenn Sie es in den Müll werfen oder verkaufen. Setzen Sie das Gerät im besten Fall auf Werkseinstellungen zurück und wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann löschen Sie alle persönlichen Daten wie

  • Kontakte
  • Fotos
  • Videos
  • Musik
  • Dokumente
  • etc.

Der freigewordene Speicher muss dann nur noch überschrieben werden und das funktioniert zum Beispiel durch das Filmen einer weißen Wand. Danach setzen Sie das Smartphone einfach auf Werkseinstellungen zurück.

Smartphone & Co im Winter: Kälte ist für Handys ein Problem

Wie viel Kälte können Handys im Winter vertragen? Viele Smartphone-Nutzer merken im Winter relativ schnell, dass sich das Handy anders verhält. Die Akkuleistung verringert sich und teils schalten sich die Geräte sogar ganz ab. Woran

0 Kommentare

Smartphone-Anbieter sollen Update-Pflicht bekommen

Smartphone-Verkäufer sollen nach der europäischen „Richtlinie über den Warenhandel“ regelmäßige Updates anbieten.

Sie sollen für die Sicherheit des Geräts verantwortlich sein und dafür sollten regelmäßige Updates angeboten werden. Allerdings ist der genaue Zeitraum noch vollkommen unklar, denn die EU ist sich darüber nicht einig. Es gibt nur sehr wenige Hersteller, die eine längerfristige Update-Garantie geben.

Laut einer aktuellen Befragung der Marktwächter wünschen sich viele Smartphone-Nutzer, dass die Hersteller eine Verpflichtung haben und für einen bestimmten Zeitraum Updates zur Verfügung stellen sollten. Die Befragten fordern einen Zeitraum von fünf Jahren.

Kinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren (Video)

Kinder sollten weder vor dem Smartphone, dem Tablet-PC oder dem Fernseher geparkt werden. Der Kinderärztechef geht sogar soweit und sagt, dass eine zu frühe Nutzung (unter elf Jahren) das Gehirn schädlich beeinflussen kann. War dieser

1 Kommentar

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Smartphone-Apps

1. Wie kann ich den Zugriff von Drittanbietern verhindern?

Sie können sich an Ihren Mobilfunkanbieter wenden und eine Drittanbietersperre einrichten lassen. Dadurch können Drittanbieter eventuelle Kosten nicht mehr über die Mobilfunkrechnung abrechnen.

2. Wie oft sollte man ein Update machen?

Sie sollten ein Update immer dann machen, wenn eine neue Version auf dem Markt ist. Nur dann können Sie mit Sicherheit sagen, dass Ihr Smartphone auf dem neusten Sicherheitsstandard ist.

3. Sind Updates kostenpflichtig?

In der Regel sind die Updates kostenfrei.

4. Wie lange muss der Hersteller Updates anbieten?

Zurzeit gibt es noch keinen festen Zeitraum für die Updates eines Herstellers, aber die Smartphone-Nutzer wünschen sich mindestens Updates für fünf Jahre.

5. Warum bieten die Hersteller nicht dauerhaft Updates an?

Jedes Jahr kommen neue Smartphone auf den Markt und auch die Betriebssysteme werden immer wieder ausgebessert. Das ältere Modell ist mit einer älteren Software versehen und die kommt aus der Mode. Dadurch wird der Hersteller Update für das ältere Modell nur eine gewisse Zeit anbieten.

Bloatware: Vorinstallierte Apps auf dem Smartphone ärgern viele – Unnötige Apps löschen oder deaktivieren

Auf jedem Smartphone befinden sich eine Menge vorinstallierter Apps, die für die Nutzung hilfreich sein sollen. Für den richtigen Umgang mit der unterwünschten Bloatware geben wir hier praktische Tipps.

0 Kommentare

Fazit

Smartphone sind kleine Alleskönner, denn mit Hilfe der zahlreichen Apps lässt sich das Gerät nicht nur zum Simsen und Telefonieren verwenden. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, aber die Sicherheit spielt eine wichtige Rolle. Grundsätzlich sind Updates eine gute Sache, aber nur, wenn die mobilen Daten nicht verbraucht werden. Wichtig ist, dass Sie wirklich regelmäßige Updates machen, um ausreichend Sicherheit für das Smartphone zu haben.

Schreibe einen Kommentar