Smartphone-Kauf: Darauf sollten Sie unbedingt achten


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Sie möchten sich ein neues Smartphone kaufen? Wissen Sie denn auch, worauf Sie beim Kauf achten sollten? Mittlerweile sind Smartphones wahre High-Tech-Geräte und können viel mehr als nur telefonieren. Doch auf welche technischen Details sollten Sie beim Smartphone-Kauf achten?

Nachdem die heutigen Handys nicht mehr nur telefonieren, nennt man Sie eben auch anders. Smartphone ist der richtige Begriff. Doch was ist so smart an dem Telefon und welche technischen Details sind bei einem Neukauf wichtig? Es gibt da nicht nur die Wunschfarbe zu beachten. Je nachdem, was Sie mit dem Gerät alles machen wollen, sollten Sie bei der Technik ganz genau hinsehen. Bei der Menge an angebotenen Geräten ist es mittlerweile nicht mehr leicht, beim Kauf den Überblick zu behalten. Wenn Sie also wissen, worauf es Ihnen ankommt, werden Sie auch das perfekte Smartphone für sich finden. Auch in Bezug auf den Preis ist die Wahl wichtig, denn Sie legen zwischen 200 und weit über 1.000 Euro dafür auf den Tisch.

Doch auch nach den Kauf müssen Sie auf Ihr Smartphone achten. So kann die Kälte im Winter dem Gerät beispielsweise schaden. Um dem vorzubeugen, müssen Sie gewisse Vorkehrungen treffen. Außerdem kommt es gerade auch bei neuen Smartphones auf die richtige Akkupflege an. Denn nur wenn Sie diesen schonen und nicht zu sehr beanspruchen, hält der Akku Ihres Handys auch lange.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welche technischen Details sind wichtig?

Machen Sie sich vor dem Einkauf Gedanken darüber, worauf es Ihnen genau ankommt. Wollen Sie eigentlich nur telefonieren? Oder soll das Smartphone auch den Fotoapparat ersetzen? Surfen Sie unheimlich viel im Internet oder machen am liebsten Video-Chats mit Freunden? Machen Sie sich eine Liste, mit Dingen, die Ihnen wichtig sind.


Das Allround-Handy

Sie wünschen sich ein Smartphone ganz ohne Schnick Schnack, weil es vielleicht auch Ihr erstes Smartphone ist? Dann sollten Sie auf eine gute Grundausstattung achten. Dabei ist es wichtig, dass Display, Akku und Kamera Ihren Wünschen entsprechen. Wer nicht mehr so gut lesen kann, sollte beispielsweise auf ein größeres Display achten. Sie sollten aber wissen, dass ein größeres Display auch mehr Strom verbraucht. Auf die Farbe kommt es bei dem Allrounder nicht an. Die sollten Sie ganz nach Ihrem Geschmack wählen. Auch das Betriebssystem ist letztlich Geschmacksache.


Haben Sie das schon gesehen?

Android ist individuell anpassbar und günstiger. IOS liefert dafür länger Sicherheitsupdates.

Der Akku sollte aber mindestens einen Tag, besser länger, bei normaler Nutzung halten. Bei den Herstellerangaben stimmen die Laufzeiten meist nicht zu 100 Prozent. Dafür können Sie sich im Internet bei verschiedenen Onlinemagazinen belesen, wie die Tests mit dem Smartphone gelaufen sind.

Bei der Display-Helligkeit sollten Sie auf mindestens 400 Candela pro Quadratmeter kommen. Dann ist das Display auch hell genug. Bei der Schärfe dagegen kommt es auf die Displaygröße und die Pixel an. Die Pixeldichte wird mit ppi angegeben. Dieser Wert sollte nicht unter 300 liegen.

Kommt es Ihnen auf das Fotografieren an, sollten Sie aber nicht nur auf die Megapixel und die Anzahl der Objektive schauen. Auch die Kamerasoftware ist wichtig und kann noch viel aus einem Foto herausholen.

Genügend Speicherplatz ist ebenso wichtig. mindestens 32 Gigabyte mit Erweiterung oder 64 Gigabyte ohne Kartenslot sollten vorhanden sein. Wenn Sie allerdings viel Fotografieren stoßen Sie mit 64 Gigabyte bald an die Speichergrenze.

Apple liefert sein iPhone grundsätzlich mit dem eigenen Betriebssystem iOS aus. Wenn Sie also ein iPhone möchten, haben Sie beim Betriebssystem keine Wahl. Grundsätzlich gilt iOS als sicheres Betriebssystem, welches oft länger Updates bekommt. Es eignet sich vor allem für Anfänger. Dafür ist iOS allerdings deutlich teurer als Android-Geräte. Letztere können wesentlich besser an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Das kann bei ungeübten Nutzern schnell auf Kosten der Sicherheit gehen. Dafür gibt es Android-Geräte von unterschiedlichen Herstellern und teils sehr preisgünstig. 


Das Foto-Smartphone

Vielfotografierer sollten von vornherein auf genügend Speicherplatz achten. Bei Geräten ohne Erweiterungsmöglichkeit des Speichers sind 128 Gigabyte zu empfehlen. Außerdem sollten Sie auf Blende, Objektive, Stabilisator und die verschiedenen Modi achten.

Die Blende spielt dabei eine ganz wichtige Rolle. Je größer die Blende, desto mehr Licht kommt auf den Sensor. Die Blende wird mit „f“ gekennzeichnet. Je kleiner die Zahl dahinter, desto größer ist die Blende.

Wenn Sie gerne unterschiedliche Motive fotografieren, so sollte Ihr Smartphone über mehrere Kamera-Objektive verfügen. Für Landschaftsaufnahmen ist beispielsweise ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv praktisch. Eine Teleobjektiv sorgt dagegen für den verlustfreien Zoom.

Damit eure Aufnahmen nicht so verwackeln ist ein optischer Bildstabilisator nützlich. Und ein gutes Fotohandy lässt Sie in den Modi noch Blende, Weißabgleich, ISO, Belichtung und mehr manuell einstellen. Bei der Portrait-Funktion sollte ein unscharfer Hintergrund möglich sein.

Wenn Sie Videos drehen, sollten Sie darauf achten, dass das Handy in 4k filmen kann.

Das Multimedia Smartphone

Wenn Sie zocken oder streamen wollen, sollten Sie auf mindestens 64 Gigabyte Speicherplatz achten. Außerdem sollte das Display entsprechend groß und scharf sein. Dieses sollte ein OLED-Display mit mindestens Full HD+ Auflösung sein.

Das Smartphone sollte flüssig laufen, wenn Sie anspruchsvolle Games zocken. Deswegen sollte der Arbeitsspeicher zwischen vier bis acht Gigabyte liegen. Auf einen aktuellen Prozessor sollten Sie außerdem achten. Besser ist, wenn es gleich mehrere Prozessorkerne besitzt. Damit alles flüssig läuft, sollten es mindestens sechs Kerne sein.

Damit der Ton gut rüberkommt, ist ein Stereo-Lautsprecher Voraussetzung. Wenn Sie nicht per Bluetooth oder Adapter die Kopfhörer verbinden wollen, sollten Sie auf einen klassischen Kopfhöreranschluss achten.

 

Das Arbeits-Samrtphone

Soll das Smartphone nicht zum Vergnügen, sondern für die Arbeit genutzt werden, spielt die Displaygröße eine wichtige Rolle. Es sollte genügend Arbeitsfläche bieten und scharf sein. Bei der Performance dagegen sollte Multitasking möglich sein und der Akku darf nicht schon nach einem Tag schlapp machen.

Wer dabei Arbeit und Privat trennen möchte, sollte auf ein Dual-SIM Smartphone achten. Ein Pen für Notizen ist nicht zwingend nötig, aber praktisch.

Sie möchten ein Smartphone für den Nachwuchs oder die Enkel kaufen? Dann sollten Sie sich vorab auch mit den größten Gefahren für Kinder und Jugendliche vertraut machen. 


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar