ma-he.de: Vorsicht Fakeshop – Kaufen Sie hier nicht ein


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Einer unserer Leser hat uns auf einen Fakeshop unter der URL „www.ma-he.de“ aufmerksam gemacht. Wir haben uns die Webseite mit reduzierten Textilien angesehen. Modeinteressierte sollten hier auf keinen Fall einkaufen, denn die erwartete Ware wird hier sicher nicht geliefert.

Zuerst stechen dem ambitionierten Shopping-Freund wahrscheinlich die roten Preise für die Textilien ins Auge. Schnell bricht das Shopping-Fieber aus und es wird bestellt, was das Zeug hält. Doch das sollten Sie in diesem Onlineshop, der nur virtuell existiert, nicht tun.

Bestellen Sie auf ma-he.de nicht!

Daran erkennen Sie bei ma-he.de den Fakeshop

Dieser Onlineshop erfüllt nahezu alle Kriterien für Fakeshops, die es überhaupt gibt. Insofern ist das ein Musterbeispiel, auf welches eigentlich niemand mehr reinfallen sollte. Dennoch passiert es immer wieder, dass Kunden im Schnäppchenfieber unachtsam sind und bestellen.

Wir haben auf Onlinewarnungen.de eine ausführliche Liste mit Kriterien zusammengestellt, an denen Sie einen Fakeshop erkennen. Diese sollten Sie immer prüfen, bevor Sie auf einer neuen Webseite eine Bestellung auslösen. Für ma-he.de sind folgende Punkte sehr auffällig:

 Stark reduzierte Preise über das gesamte Sortiment

 Kein Impressum und keine telefonische Kontaktmöglichkeit

 Datenschutzbestimmungen stammen aus einem Übersetzer, AGB fehlen

 Keine Verschlüsselung der Webseite mit HTTPS

 Kein Käuferschutzsiegel verfügbar

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Wem gehört die Webseite?

Registriert ist die Webseite auf eine Privatperson mit Anschrift in Augsburg. Wir gehen davon aus, dass es sich hier entweder um gefälschte Daten handelt oder die Dame ebenfalls Opfer der Kriminellen geworden ist. Nicht selten eröffnen Ganoven mit geklauten Daten Fakeshops.

Nach unseren Recherchen existiert der Name der Domain seit 2002. Während zu Beginn Waren verschiedenster Art verkauft wurden, nutzte die Adresse zuletzt in den Jahren 2014 und 2015 ein Bauplanungsbüro. Die Inhalte wurden von dem Inhaber offensichtlich Anfang 2016 entfernt. Danach müssen Kriminelle die Seite übernommen haben. Deren Identität ist unbekannt. Die Spur führt in die Niederlande.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Welches Risiko besteht bei Nutzung von ma-he.de?

Wer hier bestellt, wird wohl keine Ware bekommen. Falls doch, werden es billige Plagiate sein. Auf jeden Fall bleibt der Kunde auf dem finanziellen Schaden sitzen, da die Ware im Voraus zu bezahlen ist. Da Sie nicht wissen, mit wem Sie es überhaupt zu tun haben, wird jede rechtliche Auseinandersetzung im Keim erstickt und ist zwecklos.

Neben dem finanziellen Schaden besteht die Gefahr, dass die Betrüger Ihre Daten für weitere Straftaten verwenden und Ihnen so erheblichen Schaden zufügen. Zuletzt haben wir über bewegungshorizont.de und elektro-becher.com berichtet. In beiden Fällen wurden ahnungslose Verbraucher als Inhaber oder Ansprechpartner angegeben.

Gerade im vorweihnachtlichen Stress sollten Sie aufpassen. Es ist bereits zu erkennen, dass die Betrüger die Einkaufszeit von Geschenken vermehrt nutzen, um Verbraucher in die Falle zu locken. Informieren Sie sich über aktuelle Fakeshops in unserer Fakeshop-Übersicht.

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar