Xing Profilbild verbergen – keine Chance für Betrüger


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Ihr Foto könnte in Spam-Nachrichten auftauchen, wenn Sie Ihr Profilbild bei Xing nicht verbergen. Kriminelle kopieren offensichtlich Fotos und verwenden diese in fingierten Bewerbungen. Wir erklären in diesem Artikel, was hinter dem Profilbild-Klau steckt und wie Sie das Profilbild sperren.

Was würde es für Sie bedeuten, wenn Kriminelle eine gefälschte Bewerbung mit Ihrem Foto und einem Virus im Anhang an Unternehmen senden? Genau das passiert aktuell massenhaft. Onlinewarnungen.de hat über die E-Mails mit Virus zuletzt am 6. Oktober 2016 berichtet. Damit der Empfänger die Nachricht öffnet, enthält die E-Mail ein zugegebenermaßen wirklich sehenswertes Foto des Bewerbers. Das ist allerdings geklaut. Wahrscheinlich ist, dass die Personen nichts davon wissen.

Wir vermuten, dass die Fotos von Premium-Mitgliedern aus dem Businessnetzwerk XING stammen. Das hat jedenfalls eine Recherche der Redaktion erheben. Nur bei Premium-Mitgliedern werden die Profilbilder auch für Nutzer angezeigt, die das Profil ohne eine XING-Mitgliedschaft aufrufen. Das macht es den Ganoven leicht, die Bilder zu speichern und für Straftaten zu verwenden. Nicht auszuschließen ist, dass die Cyberkriminellen auch andere soziale Netzwerke anzapfen. Wer das vermeiden möchte, sollte sein XING-Profil und die Profilfotos in anderen Netzwerken für sogenannte Nicht-Mitglieder sperren.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Xing-Profilbild für Nicht-Mitglieder verbergen

Leider gibt es bei XING zum heutigen Zeitpunkt keine Möglichkeit, die Anzeige des Profilbildes zu steuern. XING hat sich selbst vorbehalten zu entscheiden, wann welches Bild angezeigt wird. So werden beispielsweise Profilbilder von zahlenden Premium-Mitgliedern auch für Nicht-Mitglieder des Business-Netzwerks angezeigt. Vorausgesetzt, diese gestatten die Anzeige des Profils für diese Zielgruppe.

Um den Bilder-Klau zu stoppen, empfehlen wir, die Anzeige des Profils für Nicht-Mitglieder generell zu deaktivieren. Besser wäre natürlich, wenn XING zukünftig eine Steuerungsmöglichkeit für die Anzeige des Profilbildes anbietet. So könnte der XING-Nutzer selbst festlegen, ob er sein Foto für alle oder nur für Mitglieder oder direkte Kontakte freigibt. Hier muss Xing in Sachen Privatsphäre noch nachbessern. In der nachfolgenden Schritt für Schritt Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie die Anzeige Ihres Profils für Nicht-Mitglieder und damit auch die Anzeige Ihres Profilfotos deaktivieren:

Xing-Profil für Nicht-Mitglieder verbergen

Nach dieser Änderung wird Ihr XING-Profil nur noch für Mitglieder des Business-Netzwerks angezeigt. Theoretisch könnten Kriminelle Ihr Foto auch als Mitglied entwenden. Das ist aber unwahrscheinlich, da Profilbesucher in XING sehr gut nachvollziehbar sind. Sicher wollen die Ganoven keine Spuren dieser Art hinterlassen.

Denken Sie daran, die Privatsphäre-Einstellungen in anderen sozialen Netzwerken zu überdenken. Auch dort könnte Ihr Profilbild gestohlen und für unlautere Zwecke verwendet werden. Wir raten generell dazu, nur so viele Daten öffentlich zugänglich zu machen, wie unbedingt nötig. Erst unlängst haben wir über einen aktuellen Betrugsfall auf Facebook berichtete, wo Kriminelle ein vollständiges Profil kopiert haben. Anschließend sollten die Freunde des kopierten Profils abgezockt werden. Sehen Sie deshalb auch unsere Anleitungen zur Privatsphäre bei Facebook an.

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar