Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Altersbeschränkung: YouTube will Ausweiskontrolle einführen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

YouTube soll sicherer werden. Deshalb will die Onlineplattform eine Ausweiskontrolle einführen, wenn Sie sich Videos mit einer Altersbeschränkung von mindestens 18 Jahren ansehen wollen. Wie die Prüfung der Videos und des Alters erfolgt? Hier erfahren Sie es.

Die Onlineplattform YouTube tüftelt immer wieder an neuen Einstellungen, um das Video-Portal noch sicherer zu machen. So hat YouTube beispielsweise gefährliche Challenges oder Videos mit gefährlichem Inhalt verboten. Sollten diese entdeckt werden, löscht das Portal die betreffenden Videos konsequent. Dennoch nutzen Kriminelle den bekannten Markennamen immer wieder, um Verbraucher in Fallen zu locken.

YouTube selber möchte weiterhin für Sicherheit sorgen. Mit der eigenständigen App YouTube Kids wurde bereits eine Plattform für unter 13-jährige geschaffen. Somit können Kinder altersgerechte Filme ansehen. Jetzt sollen auch Teenager und junge Erwachsene besser geschützt werden. Aus diesem Grund will YouTube eine Ausweiskontrolle für Filme mit einer Altersfreigabe von mindestens 18 Jahren einführen.

Mehr Schutz durch bessere Prüfung der Inhalte

Derzeit versieht das Trust & Safety-Team von YouTube Videos mit einer Altersbeschränkung. Das geschieht immer dann, wenn das Team auf Inhalte stößt, die für unter 18-jährige nicht geeignet sind. Wie YouTube in seinem Blogbeitrag mitteilt, sollen zukünftig maschinelle Prozesse diese Prüfung erweitern. Sollte es zu Fehlentscheidungen kommen, können Creator Einspruch einlegen.

Um die Altersbeschränkungen zu vereinheitlichen, werden die Nutzer auf YouTube zurückgeleitet, sobald sie sich Videos von Drittanbietern mit einer Altersbeschränkung ansehen möchten. Dann müssen Sie sich bei YouTube anmelden und Ihr Alter von mindestens 18 Jahren bestätigen.

Erweiterte Altersprüfung in Europa durch Ausweiskontrolle

YouTube möchte sich an die vorgegebenen Richtlinien der EU halten. Deswegen wird in den kommenden Monaten ein neuer Schritt zur Bestätigung des Alters eingeführt. Zumindest in Europa. Wenn Sie sich nicht jugendfreie Inhalte ansehen möchten und YouTube an Ihrem Alter zweifelt, kommt dieser ins Spiel. Dann wird die Ausweiskontrolle aktiviert. In diesen Fällen müssen Sie YouTube ein gültiges Ausweisdokument oder eine Kreditkarte senden. Damit kann die Altersprüfung erfolgen.

Warum wird die Ausweiskontrolle eingeführt?

YouTube bezieht sich in seinem Blog auf das aktuelle Zeitgeschehen und spricht damit auch die Coronakrise an. Aktuell suchen mehr Nutzer nach Inhalten auf YouTube, egal ob lehrreich oder unterhaltsam. Diese Verbraucher gilt es zu schützen.

Wissen Sie eigentlich schon, dass Sie auf dem iPhone Musik auf YouTube auch im Standby hören können?

Was halten Sie von der Ausweiskontrolle?

Finden Sie die zusätzlich geplante Alterskontrolle bei YouTube lästig oder gut? Uns interessiert Ihre Meinung. Nutzen Sie die Kommentarfunktion unter dem Artikel.

Weitere interessante Artikel zum Thema YouTube:
Rodel WM via Livestream legal im Internet verfolgen

Gerade für Wintersportfans ist der Jahresanfang hoch interessant. So findet unter anderem die WM im Rodeln vom 27. Januar bis 29. Januar in Innsbruck-Igls statt. Wer nicht live dabei sein kann, möchte das Geschehen rund um

0 Kommentare
Jerusalema-Challenge: Abgerechnet wird jetzt – Was tun mit Warner-Rechnung?

Überall war sie während der Corona-Lockdowns zu sehen – die Rede ist von der Jerusalema-Challenge. Ob auf YouTube, Facebook, Tik Tok oder anderen sozialen Medien – überall wurde für die gute Laune getanzt. Doch jetzt

2 comments
iPhone Tipp: Musik auf YouTube im Standby hören – so geht’s

Auf YouTube finden Sie jede Menge Musikvideos. Die Musik können Sie auf dem iPhone nur hören, wenn YouTube im Vordergrund läuft und der Bildschirm eingeschaltet ist. Mit einem Trick hören Sie auf dem iPhone YouTube-Musik

0 Kommentare
Gefälschte Youtube E-Mail ist Spam und führt in gemeine Abofalle

Mit einer gefälschten E-Mail im Namen von YouTube locken Kriminelle ahnungslose Verbraucher in eine Abofalle. Angeblich geht es um ein Prämienprogramm für Zuschauer. Sie müssen nur an einer Umfrage teilnehmen, um ein Elektrogerät geschenkt zu

0 Kommentare
Urheberrecht auf Facebook, Instagram, Twitter & Co: Welche Fallen gibt es und wie umgehen Sie diese?

Teilen, liken, verlinken – in den sozialen Medien ist es das Normalste der Welt, Inhalte in welcher Form auch immer, zu posten und auf diese Weise für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Kaum ein

1 Kommentar

75 Gedanken zu „Altersbeschränkung: YouTube will Ausweiskontrolle einführen“

  1. Die Skripte zum automatischen Anzeigen der gesamten Videobeschreibungen wurden durch Google funktionslos gemacht, schließlich nimmt der Bildschirm dann weniger Fläche für Werbung ein oder was auch immer. Das Abdecken der Unterschrift und des Personalausweisportraitfotos durch Papier lässt Google es nicht annehmen und trotz Annahmebestätigung nach Verschmieren (das ist zurückbearbeitbar auch ohne Vektor-Bild), werde ich trotzdem daran gehindert, durch Google willkürlich als ab 18 ausgewählte Videos, anzusehen.

    Antworten
  2. Youtube möchte ja nicht nur die Kennziffern zur Bestimmung des Alters, sondern gleich ein ungeschwärztes Foto des Ausweises. Das kann nicht mal ein Hotel verlangen (bzw. der Kunde kann auf die Schwärzung irrelevanter Daten bestehen). Ich halte es auch für eine Scheinargument um an mehr Daten zu gelangen. Nein, ich möchte nicht, dass Google meinen echten Namen, Geburtsdatum und Adresse weiß bzw. einfach zusammenführen kann. Adresse ist sowieso verloren, aber wenigstens bei Namen und Geburtsdatum habe ich noch ein wenig Hoffnung.

    Antworten
  3. funktioniert trotzdem nicht!!!! Hätten die sich sparen können bin fast 40 habs bestätigt und kann trotzdem z.B. Sonne- Rammstein (offizielles video*) nicht sehen! bin mega angep…..t!
    *läuft frei im TV

    Antworten
  4. Ich werde einem chronisch unzuverlässigen Konzern ganz sicher nicht mein Ausweisdokument oder Kreditkartendaten geben.
    Da kann ich die ja gleich Kriminellen schicken.
    Zumal man dies einfach umgehen kann.
    Diverse Youtube-Downloader bieten die Clips ohne Kontrolle an

    Antworten
  5. Die Zensur schreitet voran. Staatlich geduldet soll eine tötalitäre Überwachung des gesamten Internets eingeführt werden, inzwischen schon sehr weit fortgeschritten.

    Antworten
  6. Lästig ! Es gab jetzt gerade ein Video das den selben Inhalt (Thematik) hatte wie das vorherige und es durfte nicht angesehen werden und wer nicht den Ausweis hochladen kann und keine Kreditkarte hat ist am Arsch, selbst bei FSK 16 Inhalten ! Und ich bin schon angemeldet und darf trotzdem nicht kucken !

    Antworten
  7. Sind wir wieder in der DDR?
    Es macht alles nur komplizierter , ist datenschutztechnisch eine Sauerei und wer solche Inhalte sehen will, wird sie auch ohne Ausweis sehen können.

    Antworten
  8. Ich bin 60 Jahre und wollte einen Beitrag das Fernsehsender Phoenix mit Rainer Mausfeld sehen. Ich bin angemeldet gewesen. Wurde aber gezwungen meinen Ausweis einzuscannen. Ich habe mich geweigert und konnte das Angebot nicht wahrnehmen.

    Antworten
  9. Für mich geht das ganz klar gegen meine Privatsphäre! Und das jeder 13 jährige mit bißchen Grips das locker umgehen kann müsste jedem nicht dummen Mensch klar sein. Werde mich nach Alternativen umschauen! Das, nach dem „Youtube“ zu na reinen werbe(drecks)Plattform mutiert ist, der Grund das ich endgültig die schnauze voll hab! Traurig ist nur das es keine guten Alternativen gibt,man quasi gezwungen wird alles auf youtube gucken zu müssen. Hoffe sehr das jemand diesem scheiß Verein mal Konkurrenz macht!

    Antworten
  10. Als ich vorhin eine meiner Playlisten abspielte, bekam ich statt des Videos „Wamdue Project – King Of My Castle“, die Aufforderung angezeigt, mein Alter per Kreditkarte oder amtlichen Ausweis zu bestätigen. Nicht nur das ich weit über 18 bin, verfüge ich über ein verifiziertes Google-Konto, einen eigenen YouTube-Kanal, eine Website, die mit Google-Analytics u. d. Search Console verknüpft ist.
    Auf der Suche nach Antworten, als hätte ich nichts anderes zu tun, bin ich auf der Seite der Verbraucherzentrale gelandet, die mich als erstes um Geld anbettelt.
    Dieser einseitige Beitrag ist absolut pro YouTube! Die oberflächliche, nichtssagende Ausdrucksweise des dafür viel zu langen Textes ist typisch für Google. Außer das alle YouTuber Ganster sind, die betrügerisches Videomaterial hochladen, vor denen die Aufrufer geschützt werden müssen, erfahre ich hier nichts.Tatsächlich hat YouTube überhaupt kein Recht dazu, von seinen Usern amtliche Ausweise einzufordern. Dass hier der Verbraucher nicht darüber aufgeklärt, sondern bewusst in die erpresserischen Machenschaften der Daten-Mafia getrieben u. allein gelassen wird, ist pervers. Wir gehen keinen schönen Zeiten entgegen u. Websites wie diese, tragen eindeutig dazu bei.

    Antworten
    • Ich werde mich hüten derart sensible information auf google hochzuladen, wie die jungs von ‚dont be evil‘ mit den daten verfahren ist ja allseits bekannt. Darüber hinaus ist youtube als open source medium mit editierbarer console usw. für jeden noch so kleinen hacker verfügbar. Eher wird mich der blitz beim sch…en erschlagen als das ich id oder bank daten preisgebe!

      Antworten
  11. ich finde es eine Riesenschweinerei, aus Datenschutzgründen begonnen gestatten wir es einem elenden Monopolisten noch unsere gesamten Daten abzugreifen. Corona ist nur eine weitere Ausrede dazu. Wie Bush 2001 9/11 als Vorwand nahm alle anzugreifen so macht es Google und zwingt uns Daten herauszugeben was viele verständlicherweise nicht wollen. Der Artikel hier ist leider ein sejr oberflächlich und scheinbar 1:1 übernommen worden.

    Antworten
    • Ich verzichte lieber auf manche Videos, als das ich meine Kreditkarte oder meinen Reisepass im Internet offenlege. Das ist doch der erste Schritt in Richtung „ Fake identity “. Mir ist einmal mein Bankkonto geknackt worden- das reicht.

      Antworten
  12. Die App ist ausgewiesen mit 17 +. Warum dürfen dann 16 jährige einen Kanal eröffnen und Videos von sich veröffentlichen. Das passt nicht zusammen. Wenn Eltern ihren Namen dafür hergeben okay, aber ohne Zustimmung ist das unter 18 unakzeptabel. Bitte mehr Kontrolle.

    Antworten
  13. Das ist rechtswidrig, da Google ihre allgemeine Server ausserhalb der EU hält. Wird schon früh genug rauskommen.
    Bis dahin, Vimeo.

    Antworten
  14. Ein Dokument wie Personalausweis kann Youtube nicht verlangen. Es erinnert an eine schlimme Zeit, alle wollen kontrollieren, einschüchtern, versklaven. Sind Nazis wieder zurück?

    Antworten
  15. Wieder so ein Versuch an weitere Daten zu kommen, unter Deckmantel EU-Recht. Jetzt werden neuerdings Mode locker-Videos mit Altersverifikation versehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar