Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Body-Mass-Index: Was kann er und was nicht? Alle Infos


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Wiegen Sie zu viel oder zu wenig? Ist das Gewicht normal? Der Body-Mass-Index, auch BMI genannt, kennt hier die Antwort. Jedoch hängt es vom Körperbau ab, wie zuverlässig die Aussage ist – in solchen Fällen sind manchmal andere Messgrößen besser.

Das Wichtigste in Kürze

  • Anhand des BMI lässt sich das Körpergewicht richtig einschätzen. Er zeigt, ob Sie Übergewicht, Untergewicht oder Normalgewicht haben.
  • Er wird aus dem Verhältnis von Körpergröße und Körpergewicht berechnet.
  • Sind Sie sehr muskulös und trainiert oder sehr klein in der Körpergröße, kann der BMI ein falsches Ergebnis geben.
  • Sie können damit nicht die Verteilung des Körperfettes sehen. Hierfür brauchen Sie zum Beispiel Messgrößen wie den Taillenumfang, das Taillen-Größen-Verhältnis oder das Taillen-Hüft-Verhältnis.

Den BMI berechnen

Beim Body-Mass-Index handelt es sich um ein gängiges Maß, damit Sie Ihr Gewicht richtig einschätzen können.

Sie brauchen hierfür zwei Daten: Ihr Körpergewicht und Ihre Körpergröße. Anhand der Höhe des Wertes ersehen Sie, ob Ihr Gewicht normal, zu viel oder zu wenig ist. Mit folgender Formel können Sie Ihren BMI berechnen:

Body-Mass-Index = Körpergewicht : (Körpergröße)² 

Beispiel: Wiegt eine 30-jährige Frau 65 Kilo und hat sie eine Größe von 1,70 Metern, so ergibt das einen BMI von 22,49 und dieser bedeutet Normalgewicht.

Nutzen Sie gerne auch unseren Body-Mass-Rechner. Tragen Sie einfach Ihr Gewicht in Kilogramm und Ihre Körpergröße in Zentimeter ein.

Abnehmen: Wie viel Kalorien enthalten proteinreiche Produkte wirklich?

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Produkte mit viel Protein unter die Lupe genommen. Dabei fanden die Tester heraus, dass die Lebensmittel zwar gesund wirken, teils aber mehr Fett und Kalorien liefern als herkömm­liche Produkte. Stimmt

0 Kommentare

Den BMI einordnen

Folgende Punkte zeigen Ihnen, in welchem Bereich Ihr BMI liegt.

  • Sofern Ihr BMI unter 18,5 liegt, sind Sie im Bereich des Untergewichts. Sollte er sogar unter 14,5 liegen besteht Lebensgefahr!
  • Ferner ist ein BMI zwischen 18,5 und 24,9 der Bereich des Normalgewichts.
  • Indes sollten Sie bei einem BMI von 25 bis 29,9 etwas aufpassen, denn Sie haben leichtes Übergewicht.
  • Werte über 30 bedeuten schweres Übergewicht. Eine Gewichtsreduktion ist dringend anzuraten.
Ist Ihr BMI über 25 und möchten Sie das ändern? Eine Ernährungsumstellung kann hier viel bewirken und Ihr Gewicht reduzieren sowie Ihr Wohlbefinden erhöhen.
Vegetarisch oder vegan essen: Fleisch, nein danke – Achten Sie auf eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung

In den letzten Jahren ist das Thema vegetarische Ernährung immer mehr in den Fokus geraten, denn die Menschen schwenken auf diese Ernährungsform um. Nicht nur, dass die vegetarische Lebensweise zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt,

0 Kommentare

Wie aussagekräftig ist der BMI?

Mit dem BMI können Sie Ihr Gewicht schnell und einfach zuordnen.

Jedoch hat er auch seine Schwachstellen. So zeigt der BMI nur das Gewicht an. Während der Anteil von Fett- und Muskelmasse im Körper ebenfalls wichtig ist.

Ein Sportler zum Beispiel hat eine schwere Muskelmasse. Berechnet er den BMI, so hätte er Übergewicht.

Ebenso ergeht es großen Menschen über 190 cm und kleinen Menschen unter 150 cm.

Auch kann Ihnen der BMI nicht sagen, wie das Fett verteilt ist. Manche Körperstellen mit viel Fett sind ungesund. Bauchfett zum Beispiel birgt Krankheitsrisiken. Somit brauchen Sie für das Messen der Verteilung des Fettgewebes eine andere Methode verwenden.

Wie gesund sind die gängigsten Gesundheitstipps wirklich?

Gesundheitstipps aus dem Internet? Manch einer schwört bei Krankheit auf die Tipps mit den alten Hausmitteln. Andere halten sich lieber vom Internet fern, wenn es ihnen nicht so gut geht. Was ist dran an den

0 Kommentare

Weitere Messgrößen

Messen Sie den Taillen-(Bauch)-Umfang, so stellen Sie fest, ob Sie eine größere Menge Bauchfett haben und somit eine viszerale Adipositas vorliegt.

Hierfür benötigen Sie ein Maßband, welches in der Mitte des oberen Hüftkonchens und der unteren Rippe angesetzt wird.

  • Sofern der Wert bei über 80 cm liegt, handelt es sich um eine viszerale Adipositas bei Frauen. Bei Männern liegt der Wert über 94 cm.
  • Ferner besteht ein Risiko für eine Herz-, Stoffwechselerkrankung wenn der Wert bei Männern über 102 cm liegt und bei Frauen über 88 cm.

Ebenfalls mit dieser Methode können Sie die Verteilung des Körperfettes einschätzen. Hierfür messen Sie das Verhältnis von Taille zu Hüfte und das Verhältnis von Taille zu Größe.

  • Sollte das Taillen-Hüft-Verhältnis über 0,85 bei Frauen und über 1,0 bei Männern liegen und das Taillen-Größen-Verhältnis über 0,50, so ist eine Gewichtsreduktion anzuraten. Hier haben Sie ein großes Risiko an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erkranken.
Schon gewusst? – Was bedeuten die Zahlen auf der Mehlverpackung?

Sie wollen mal wieder backen und stehen im Supermarkt vor dem Regal mit den Mehlsorten. Sollen Sie jetzt Mehltype 405, 550 oder 1050 nehmen? Und was bedeuten die verschiedenen Zahlen auf der Mehlverpackung eigentlich? Wir

0 Kommentare

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Body-Mass-Index: Was kann er und was nicht? – Gut zu wissen

1. Warum ist er trotz Training so hoch?

Vermutlich bemerken Sie, dass das Gewicht auf der Wage auch nicht weniger wird. Das liegt daran, dass Sie Muskelmasse haben und diese ist schwerer als Fett.

2. Weshalb berechnet mein Arzt immer den BMI?

Sofern Sie zu einer Vorsorgeuntersuchung kommen, macht er das, um Ihr Gewicht richtig einschätzen zu können. So sieht er gleich ob es im Normalbereich liegt.

3. Bestimmt man den BMI schon bei Kindern?

Das ist durchaus möglich und wird vom Kinderarzt bei den Vorsorgeuntersuchungen sogar gemacht.

4. Wie bekomme ich meinen BMI in den Griff?

Eine Ernährungsumstellung kann hier sehr hilfreich sein. Ferner kann Ihnen auch Ihr Arzt helfen und Sie beraten.

5. Sollte ich den BMI regelmäßig messen?

Möchten Sie Ihr Gewicht und Ihre Gesundheit im Auge behalten, so ist es ratsam gelegentlich auch den BMI zu berechnen.

Frisches Gemüse vs. Tiefkühlgemüse: was ist gesünder?

Frisches und regionales Obst und Gemüse liegen voll im Trend. Stellt sich die Frage, ob es auch gesünder ist als das Pendant aus der Tiefkühltruhe. Warum Tiefkühlgemüse richtig punkten kann und wer am Ende die

1 Kommentar

Fazit

Der BMI ist eine gute Bemessungsgrundlage um zu sehen, ob das Gewicht in einem Normalbereich liegt. Jedoch sollten Sie ihn nicht zu große Aufmerksamkeit schenken, denn er kann durch bestimmte Faktoren beeinflusst werden.

Schreibe einen Kommentar