Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



IKEA Rückruf: ELDSLÅGA Gaskochfeld muss repariert werden


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Das vom Möbelhaus IKEA verkaufte ELDSLÅGA Gaskochfeld wird derzeit zur Reparatur zurückgerufen.  Die CO-Emission liegt über den EU-Grenzwerten. Doch was bedeutet das für Sie als IKEA-Kunden?

Immer wieder müssen wir auf Onlinewarnungen.de von Rückrufen berichten. Häufig finden diese im Bereich Lebensmittel statt. Aber auch andere Sachen wie Schmuck, Spielzeug, Kindersitze und so weiter werden zurückgerufen. Auch das Möbelhaus IKEA bleibt nicht verschont. So musste Anfang des Jahres bereits das GODIS PÅSKKYCKLING Schaumkonfekt zurükgerufen werden.

Nun muss das ELDSLÅGA Gaskochfeld zurückgerufen werden. Der Maßnahme ging eine Untersuchung durch die belgischen Marktaufsichtsbehörden voraus. Grund für den Rückruf ist menschliches Versagen beim Lieferanten. Denn dadurch wurde das falsche Gasventil installiert. Dies führt zu Emissionswerten von Kohlenmonoxid (CO), die über den EU-Anforderungen liegen. Eine erhöhte Brand- oder Explosionsgefahr bestehe laut IKEA nicht. Ebenso wurden IKEA keinerlei Vorfälle gemeldet.

Welche ELDSLÅGA Gaskochfelder werden zurückgerufen?

Der Rückruf zur Reparatur betrifft alle ELDSLÅGA Gaskochfelder, die vor dem 1. Januar 2018 erworben wurden. Kunden, die das ELDSLÅGA Gaskochfeld gekauft haben, werden gebeten, den Schnellbrenner in der oberen rechten Position nicht mehr zu nutzen.

Rückruf IKEA Gaskochfeld
Das mit einem Kreuz markierte Kochfeld sollen Sie bis zur Reparatur nicht mehr benutzen. (Quelle: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2018)

Alle anderen Brenner können Sie weiterhin gefahrlos nutzen.

Die betroffenen Produkte wurden in Deutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Island, in der Tschechischen Republik, in Kroatien, Litauen, Serbien, Russland, in der Slowakei, in Ungarn, Polen, Spanien, Großbritannien, Irland, Italien, Portugal, Österreich, Belgien und Frankreich verkauft.

Was sollen Sie mit dem ELDSLÅGA Gaskochfeld tun?

Der Fehler ist mit einer Reparatur behoben. Deshalb bitte IKEA seine Kunden, mit dem Kundenservice unter der Telefonnummer 069 29993602 (Montag bis Freitag 8.00 bis 20.00 Uhr) Kontakt aufzunehmen, um einen Reparaturtermin zu vereinbaren. Ein Servicetechniker wird das Gerät bei den Kunden zu Hause reparieren. Ein Kaufnachweis ist nicht erforderlich. IKEA versucht alles, um die Wartezeit so gering wie möglich zu halten.

IKEA entschuldigt sich für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Nützliche Links zu diesem Thema

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Weitere Rückrufmeldungen

Rückruf bei Edeka, Netto und Rewe: Diesen Paprika sollten Sie nicht essen – Vergiftungsgefahr

Ardo NV ruft die bei Edeka, Netto und Rewe verkauften „Gegrillte rote und gelbe Paprika Parrilla – Scheiben“ (Tiefkühlware) zurück. Analysen zeigen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Chlorpyrifos) in den Verpackungen. Dadurch besteht Gesundheitsgefahr.

0 Kommentare
Diese Rosinen von Kaufland sollten Alleregiker nicht mehr essen

Der Hersteller Encinger SK ruft die bei Kaufland verkauften K-Classic Schoko Rosinen in Vollmilchschokolade zurück. Das Produkt könnte für Allergiker gefährlich werden, die auf Erdnüsse reagieren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Schoko-Rosinen Erdnüsse

0 Kommentare
Kaufland: Diese Baby Pflegelotion sollten Sie nicht mehr verwenden

Kaufland muss die Bevola Baby Pflege-Lotion zurückrufen. Als Grund werden Bakterien angegeben, welche bei Routinekontrollen nachgewiesen wurden. Es besteht Gesundheitsgefahr für den Nachwuchs. Nicht mehr verwenden.

0 Kommentare
Rossmann ruft den Babydream Greifball zurück

Die Dirk Rossmann GmbH muss den Greifball von Babydream zurückrufen. Im Rahmen des internen Qualitätsmanagements hat sich gezeigt, dass sich ein Öffnen der Knoten und das damit verbundene Lösen der Kugeln nicht ausschließen lässt.

0 Kommentare
TEDi GmbH & Co. KG ruft Hasentasse zurück

Die TEDi GmbH & Co. KG muss die Tasse Hase zurückrufen. Bei Produkttests wurden zu hohe Cobalt- und Arsenwerte nachgewiesen. Bei Verwendung der Tasse kann eine Gesundheitsgefahr für Sie nicht ausgeschlossen werden.

0 Kommentare
War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar