Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



REWE, real,- und Globus: Lotus Bakeries ruft Lotus Biscoff Brotaufstrich Crunchy zurück


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Lotus Bakeries GmbH ruft den Lotus Biscoff Brotaufstrich der Sorte Crunchy zurück. Aufgrund des vorbeugenden Verbraucherschutzes werden verschiedene Chargen des Brotaufstrichs aus dem Handel genommen. Worin das Problem bei dem Produkt liegt, erfahren Sie im Artikel.

Der Co-Packer, welcher für das Abfüllen des Lotus Biscoff Brotaufstrich zuständig ist, hat der Lotus Bakeries GmbH mitgeteilt, dass ein Metalldetektor während einer bestimmten Periode nicht präzise eingestellt war. Dadurch ist es möglich, dass kleine Metallpartikel in die betroffenen Chargen gelangt sein könnten.

Die Lotus Bakeries GmbH empfiehlt deshalb, den Brotaufstrich der Sorte Crunchy mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdaten nicht zu verzehren. Beim Verschlucken von Fremdkörpern können Sie sich innere Verletzungen zufügen oder ersticken. 

Wir verraten Ihnen hier, welche Chargen und Mindesthaltbarkeitsdatum des Lotus Biscoff Brotaufstrich Crunchy vom Rückruf betroffen sind.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Welche Produkte dürfen Sie nicht essen?

Vom Rückruf betroffen ist das Glas Lotus Biscoff Brotaufstrich Crunchy 380 g. Der EAN-Code lautet: 5410126726947.

Die Produkte mit folgenden Chargennummern und Mindesthaltbarkeitsdatum sollten Sie nicht mehr verzehren:

  • Charge L7005109 mit dem MHD 05.02.2018
  • Charge L7005309 mit dem MHD 05.02.2018
  • Charge L7011209 mit dem MHD 11.02.2018
  • Charge L7023309 mit dem MHD 23.02.2018
  • Charge L7030309 mit dem MHD 28.02.2018

Das Mindesthaltbarkeitsdatum finden Sie auf dem Seitenrand des Deckels. Die Gläser der Sorte Crunchy sind gut am gelben Deckel erkennbar.

Verkauft wurden die Chargen im Februar 2017 bei REWE, real,- und Globus.

Alle anderen Gläser mit anderem Mindesthaltbarkeitsdatum der Sorte Chrunchy sowie die Gläser Lotus Biscoff Brotaufstrich mit rotem Deckel sind vom Rückruf nicht betroffen und entsprechen den Qualitätskriterien.

Was sollen Sie mit gekauften Produkten tun?

Haben Sie eines oder mehrere Gläser mit den entsprechenden Daten gekauft, sollten Sie diese auf keinen Fall essen. Bringen Sie die betroffenen Gläser dorthin zurück, wo Sie diese erworben haben. Ihnen wird der Kaufpreis zurückerstattet.

Sollten Sie noch weitere Informationen zum Rückruf wünschen oder Fragen haben, erreichen Sie das Unternehmen unter der E-Mail-Adresse [email protected]

Die Lotus Bakeries GmbH entschuldigt sich beim Verbraucher für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Quelle: Lotus Bakeries GmbH

Gute Informationspolitik

Im Sinne eines transparenten Rückrufs weist das Unternehmen bereits auf der Startseite seiner Internetpräsenz auf die Rückrufaktion hin. Wir finden, das ist sehr verbraucherfreundlich. Für eine leichtere Erkennung ist das Produkt auch in der bereitgestellten PDF-Datei erkennbar.

Weitere Rückrufaktionen

Rückruf EDEKA / Marktkauf: Vorsicht bei diesem Hackfleisch

EDEKA und Marktkauf müssen Hackfleisch zurückrufen. In den betroffenen Packungen können sich blaue Kunststofffremdkörper befinden. Diese können beim Verschlucken zu einer Gesundheitsgefahr für Sie werden. Deswegen wird vom Verzehr abgeraten.

0 Kommentare
Rückruf bei Edeka, Netto und Rewe: Diesen Paprika sollten Sie nicht essen – Vergiftungsgefahr

Ardo NV ruft die bei Edeka, Netto und Rewe verkauften „Gegrillte rote und gelbe Paprika Parrilla – Scheiben“ (Tiefkühlware) zurück. Analysen zeigen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Chlorpyrifos) in den Verpackungen. Dadurch besteht Gesundheitsgefahr.

0 Kommentare
Diese Rosinen von Kaufland sollten Alleregiker nicht mehr essen

Der Hersteller Encinger SK ruft die bei Kaufland verkauften K-Classic Schoko Rosinen in Vollmilchschokolade zurück. Das Produkt könnte für Allergiker gefährlich werden, die auf Erdnüsse reagieren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Schoko-Rosinen Erdnüsse

0 Kommentare
Kaufland: Diese Baby Pflegelotion sollten Sie nicht mehr verwenden

Kaufland muss die Bevola Baby Pflege-Lotion zurückrufen. Als Grund werden Bakterien angegeben, welche bei Routinekontrollen nachgewiesen wurden. Es besteht Gesundheitsgefahr für den Nachwuchs. Nicht mehr verwenden.

0 Kommentare
Rossmann ruft den Babydream Greifball zurück

Die Dirk Rossmann GmbH muss den Greifball von Babydream zurückrufen. Im Rahmen des internen Qualitätsmanagements hat sich gezeigt, dass sich ein Öffnen der Knoten und das damit verbundene Lösen der Kugeln nicht ausschließen lässt.

0 Kommentare

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar