Thema Inkasso Übersicht

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Unsere Beiträge zum Thema Inkasso Übersicht

2019-05-10 USENET SERVICES LIMITED

E-Mail der USENET SERVICES LIMITED mit Forderungen für einen Premium-Account

E-Mails von Usenet.com.de werden derzeit an Verbraucher versendet. Ein offener Betrag, der aus dem Jahres-Abo für einen Premium-Account stammen soll, wird angemahnt. Die Drohung mit Anwalt und Inkasso bei Nichtzahlung,  ist natürlich auch enthalten. Aber sind die Forderungen überhaupt berechtigt? Wir klären auf.

routenplaner-maps.com Pfändung

maps-routenplaner-professionell.online: Abofalle, Mahnung, Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände (Update)

Zahlreiche Nutzer erhalten derzeit eine Mahnung und eine Ankündigung für eine Pfändung. Es geht um die Webseiten maps-routenplaner-professionell.online, routenplaner-maps.com, maps-routenplaner.online, maps24-routenplaner.online, routenplaner-maps.website und maps-24-routenplaner.com. Die Macher werden immer dreister. Wir erklären, was es damit auf sich hat und wie Sie auf die Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände reagieren sollten.

Mahnung Deutsch-Europäische Collections Group DE-C

Warnung: Mahnung von der Deutsch-Europäischen Collections Group / DED Group

Erneuerung unserer Warnung: Wiederholt bekommen viele Verbraucher eine Mahnung der DED Group aus Aachen. Angeblich geht es um Lottoverträge. Die Firma gibt an, viele Lotterie- und Glücksspielanbieter zu vertreten. Doch, was ist an der Firma und der Forderung dran? Wir tragen in diesem Artikel die Fakten zusammen und benötigen Ihre Hilfe.

Mahnung

Pro Bi Re: Mahnung für Telefonsex-Anruf – Was soll das?

Die Firma Pro Bi Re aus Luxemburg mahnt deutsche Verbraucher und möchte Kosten für einen angeblichen Telefonsex-Anruf geltend machen. Einige Nutzer können sich an den Telefonsex-Anruf gar nicht erinnern und fragen sich, ob sie zahlen müssen. Wir sind der Sache nachgegangen und klären, ob Pro Bi Re Geld fordern darf.

eBook Inkassoabwehr Download

eBook Inkassoabwehr: Keine Angst vor Inkasso-Briefen – Download

Von Inkasso-Schreiben sollten Sie sich nicht in Angst und Schrecken versetzen lassen. Vielen Verbrauchern ist gar nicht bewusst, was ein Inkassounternehmen darf und was nicht. Informationen zur Rechtslage sowie nützliche Musterbriefe bieten die Elixir Rechtsanwälte Martens & Partner für 6,90 Euro als eBook zum Download an.

Symbolbild Geld

Vorsicht: Falsche Inkasso-Mails und SMS im Umlauf

Immer wieder tauchen sie auf: Die Rede ist von gefälschten Mails und SMS angeblicher Inkassounternehmen. Jetzt warnt auch der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) vor den neuen Fällen. Denn die Forderungen sind teils frei erfunden und die Inkassounternehmen gibt es gar nicht.

Mahnung

Zahlungsaufforderung der Proceed Collection Service GmbH – Ihre Erfahrungen

Verbraucher erhalten immer wieder Zahlungsaufforderungen von dem Inkassounternehmen Proceed Collection Services GmbH aus Essen. In einigen Fällen geht aus den Anschreiben der genaue Grund der Forderung offenbar nicht hervor. Sind diese Forderungen berechtigt und wie sollten sich Verbraucher verhalten?

Gefälschte Rechnungen für Erotikdienste am Telefon sind derzeit im Umlauf. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in diesem Artikel.

Gefälschte Rechnungen für Erotikdienste

Betrüger versuchen, auf verschiedenen Wegen an Ihr Geld zu kommen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg warnte im Mai 2016 vor einer Masche, bei der gefälschte Rechnungen für angeblich in Anspruch genommene Erotikdienste am Telefon versendet werden. Offensichtlich wird diese oder ähnliche Post immer noch versendet. Was steckt dahinter?