Betrug beim Verkauf von Hundewelpen: Darauf müssen Sie achten


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Immer häufiger werden Hundewelpen auf Onlineportalen wie ebay oder ebay Kleinanzeigen angeboten. Die Anbieter wirken seriös, sind es teilweise jedoch nicht. Einige Käufer werden abgezockt, ander erhalten ein krankes Tier. 

Immer wieder berichten uns unsere Leser, dass auf Kleinanzeigenportalen wie eBay Kleinanzeigen Betrüger ihr Unwesen treiben. Diese bieten Hundewelpen an und wirken zunächst seriös. Doch tatsächlich sollen die Interessenten nur per Vorkasse abgezockt werden. Auch wenn tatsächlich ein Hund angeboten wird, kommt es immer häufiger zu Problemen.

Nach wie vor ist der illegale Welpenhandel ein großes Problem. Die Onlinebetrüger gehen sehr geschickt vor, sodass sich potenzielle Hundebesitzer zunächst in Sicherheit wiegen. Die Anzeigen machen einen seriösen Eindruck. Darin werden gechippte und geimpfte Welpen angeboten. Der Kaufinteressent kann sich sogar das Muttertier ansehen, um sich einen Eindruck zu verschaffen, heißt es in der Anzeige. Allerdings kommt es aufgrund kreativer Ausreden nie dazu. Die verkauften Vierbeiner sind oft krank, für einige kommt jede medizinische Hilfe zu spät.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Häufig erklärt der Verkäufer, das das Tier doch nicht geimpft werden konnte oder die Mutter aufgrund von Corona-Auflagen aktuell nicht besucht werden kann. Die dubiosen Geschäftemacher sind um keine Ausrede verlegen. Auch wenn der Welpe an einem ungewöhnlichen Ort wie einem sehr abgelegenen Hinterhof oder auf anonymen Parkplätzen übergeben werden soll, ist Vorsicht geboten. In diesen Fällen sollten Sie immer die Polizei verständigen. Bestehen Sie gegenüber dem Verkäufer darauf, dass Sie den Züchter zuhause besuchen dürfen. Das minimiert das Risiko, dass Sie auf einen dubiosen Händler hereinfallen, der Welpen aus Hundefabriken aus dem Ausland in Deutschland teuer verkauft.

Haben Sie Erfahrungen mit dubiosen Hundeverkäufern??

Nutzen Sie die Kommentare unterhalb des Artikels, um mit unseren Lesern über das Thema zu diskutieren. Gerne können Sie uns über die Kommentare auch Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

In unserer Verbraucherwelt finden Sie weitere Tipps und News zu alltäglichen Fragestellungen. Außerdem finden Sie bei uns zahlreiche kostenlose Ratgeber. Mit unseren Gratis-Anleitungen schützen Sie Ihre Privatsphäre und sorgen für mehr Sicherheit im Internet.

Sie finden bei uns weitere News, Warnungen und Tipps rund um eBay Kleinanzeigen.




Schreibe einen Kommentar