Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Brandanschläge auf Bahnstrecken: Zugverkehr eingeschränkt – Zeugen gesucht


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

In den Morgenstunden des 19. Juni 2017 kam es bundesweit zu Brandanschlägen auf Signalanlagen beziehungsweise Bahnstrecken in mehren Bundesländern. Betroffen sind die Bundesländer Sachsen, Niedersachsen, Berlin und Nordrhein-Westfalen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Lange Gesichter und verärgerte Bahnkunden waren heute im Berufsverkehr auf zahlreichen Bahnhöfen anzutreffen. Der Grund: Es kam nicht nur zu Zugverspätungen, sondern in einigen Bereichen kam der Zugverkehr gänzlich zum Erliegen. Ursache für die Verkehrsbehinderung waren bundesweite Brandanschläge auf Bahnstrecken der Deutschen Bahn AG.

Die Brände richten nicht nur einen erheblichen Schaden an, sondern haben auch gravierende Auswirkungen auf den Bahnverkehr. So berichtet die Sächsische Zeitung, dass die Deutsche Bahn den Zugverkehr in Dresden und weiten Teilen von Sachsen einstellen musste. Betroffen war sowohl der Nahverkehr mit der S-Bahn als auch der Fernverkehr. 

Mittlerweile hat das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei die Ermittlungen in Sachsen aufgenommen, teilt die Polizei Sachsen mit. Die Polizei schließt eine politische Motivation und einen Bezug zu dem G20 Gipfel in Hamburg nicht aus. Zu den bundesweiten Brandstiftungen kam es am 19.06.2017 in der Zeit von 1:00 Uhr bis 4:30 Uhr. Die Polizei Sachsen sucht jetzt dringend nach Zeugen und ruft die Bürger auf, sich bei verdächtigen Beobachtungen an folgenden Standorten zu melden:

  • Leipzig/Leutzsch
  • Leipzig/Riesaer Straße/Wurzener Straße
  • Leipzig/Wiederitzsch
  • Leipzig/Slevogtstraße
Wem sind Personen aufgefallen, welche sich in den Nachtstunden vor der Tatzeit im Bereich der benannten Bahnanlagen aufgehalten haben und verdächtige Gegenstände mit sich führten bzw. sich auffällig verhalten haben? Meldet Euch bitte bei der Kriminalpolizei in Leipzig, Dimitroffstraße 1 unter ☎ 0341/ 966-46666 oder jeder anderen Polizeidienststelle!Polizei Sachsen auf Facebook

Die Polizei teilt außerdem mit, dass nicht alle Brandsätze gezündet werden konnten. In Leipzig-Leutzsch konnten beispielsweise zwei Brandsätze vor der Umsetzung entdeckt werden.

Die Deutsche Bahn veröffentlicht aktuelle Informationen zu den Einschränkungen des Zugverkehrs, Zugausfällen und Verspätungen auf dieser Webseite. Danach rollen die Züge auf vielen Bahnstrecken wieder. Allerdings kommt es auf zahlreichen Strecken noch immer zu Verspätungen. Diese publiziert die Deutsche Bahn aktuell auch auf Twitter:

Diese Artikel werden gerade besonders häufig gelesen

Fake-Rechnung „Domainregistrierung“ von United Hosting Deutschland – nicht bezahlen!

Haben Sie eine E-mail mit einer Rechnung zur Domainregistrierung für 2021 / 2022 oder 2020 / 2021 von United Hosting Deutschland​ bekommen? Wir erklären was es damit auf sich hat und warum Sie diese nicht

63 comments
E-Mail von ELON LTD – 1. Mahnung! vom Inkasso für Streamingportal – nicht zahlen

E-Mails der MICKEY AFC LTD, ELTON LTD, LESS MEDIA LIMITED, GOMO LIMITED, GOGAN LIMITED, AERN SOLUTIONS LTD oder RICKEY BUSINESS LTD  erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener Betrag aus einem Streaming-Portal für

577 comments
FedEx, Amazon und Facebook: SMS ist gefährlicher Spam

Eine SMS im Namen von FedEx, Amazon, DPD oder DHL Express erhalten derzeit viele Verbraucher. Darin geht es um eine Sendung die zugestellt oder an den Absender zurück geschickt werden soll. Auch im Namen von

219 comments
Instagram: schwer Kranke bieten Vermögen per Direktnachricht

Scheinbar schwer kranke Personen bieten Ihnen via Instagram-Nachricht ein Vermögen an. Der Grund: angeblich haben sie eine unheilbare Krankheit und wollen ihr gespartes Geld verschenken. Warum Sie auf diese Nachrichten nicht reagieren sollen? Wir verraten

53 comments
Abmahnung /Forderung von Rechtsanwälten wegen Urheberrechtsverletzung (Kanzlei Schmitz & Lehnen/Rechtsanwalt Dr. Roman Podhorsky)

Ab Februar 2020 haben zahlreiche E-Mail-Nutzer eine Abmahnung im Namen von Rechtsanwälte Dr. Schwarz & Dr. Winkler GmbH, Rechtsanwalt Dr. Roman Podhorsky oder der Anwaltssozietät Kanzlei Schmitz & Lehnen, Prof. Dr. Tondorf, Böhm & Leber

593 comments
War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar