E-Mail von 1&1: Deaktivierung Ihres Webmail Kontos ist Spam


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Kunden des Internetanbieters 1&1 müssen aktuell aufpassen. Eine E-Mail mit dem Betreff „Deaktivierung Ihres Webmail Kontos“ oder „Schließung Ihres Kontos“ droht die Abschaltung der E-Mail-Adresse des Empfängers an. Angeblich wurde die Adresse nicht genutzt. Allerdings stammt die Nachricht nicht von 1 und 1. Vielmehr geht es um Phishing.

In Deutschland nutzen zahlreiche Kunden unterschiedliche Produkte des Internetanbieters 1und1 und werden damit interessant für Kriminelle. Diese möchten mit Phishing-Angriffen die Zugangsdaten zu 1&1-Diensten erspähen, um diese für Straftaten zu verwenden. Der aktuelle Angriff hat es primär auf Zugangsdaten zu E-Mail-Konten von 1&1 abgesehen. Diese sind für Kriminelle gleich aus mehreren Gründen attraktiv.

In der Vergangenheit haben wir schon vor gefälschten Rechnungen im Namen von 1und1 gewarnt und Fake-Bestellbestätigungen gezeigt. Unlängst wurde auch eine Spam-Mail im Namen von 1&1 versendet, die über ungelesene Nachrichten im Postfach informierte. Doch auch dabei handelte es sich um eine Fälschung. Bei uns finden Sie auch eine Übersicht aller Fake-Mails im Namen von 1&1.

Wichtig: Die nachfolgende Nachricht wird nicht von 1&1 versendet. Durch den Missbrauch des Corporate Design und des Markennamens ist der Anbieter selbst geschädigt.

So sieht die E-Mail im Namen von 1&1 aus

Es ist möglich, dass die Nachricht zusätzlich mit abweichendem Betreff, Absender oder anderem Text im Namen von 1und1 versendet wird. Sollte das der Fall sein, würden wir uns über eine Weiterleitung an [email protected] freuen, damit wir aktuell davor warnen können. Bisher sind uns folgende Daten bekannt:

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Absender:

Betreff:

  • Wir haben ein Problem mit Ihrem 1&1 E-Mail-Konto festgestellt
  • Leider müssen wir die bevorstehende schließung ihres kontos mitteilen !
  • Ihr Email-Konto wird gesperrt
  • Wir informieren Sie über die bevorstehende Schließung Ihres E-Mail-Kontos.
  • Deaktivierung Ihres Webmail Kontos
  • Schließung Ihres Kontos

So lautet der Text der gefälschten 1&1 Mail, der im typischen Design mit dem Foto eines Mitarbeiters versendet wird.

Update 18.02.2020 Aktuell werden die gefälschten E-Mails wieder verstärkt versendet. Fallen Sie auf den Betrug nicht herein. So lautet der Text der Nachrichten:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir Überprüfen aktuell unsere Webmailer Konten auf Aktivität. Um Ihr Webmailer Konto weiterhin nutzen zu können bitten wir Sie, sich umgehend einzuloggen. Andernfalls wird Ihr Konto innerhalb der nächsten 24 Stunden deaktiviert und kann dann nur noch durch einen unserer Kundendienstmitarbeiter freigeschaltet werden.
Jetzt Einloggen
Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr IONOS Kundendienst

Optisch sieht die aktuelle Fake-Mail so aus:

2020-02-18 1und1 IONOS Spam-Mail Fake Deaktivierung Ihres Webmail Kontos
(Quelle: Screenshot)

Diese E-Mail wurde ebenfalls versendet:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

unser System stellte Unstimmigkeiten in Bezug auf Ihr Konto fest bitte loggen Sie sich umgehend ein, um diese zu beheben, andernfalls wird Ihr IONOS Konto geschlossen und sie können keine E-Mails mehr senden und empfangen.

Eine Freischaltung ist dann nur noch telefonisch durch unser IONOS Serviceteam möglich hierfür berechnen wir jedoch eine Bearbeitungsgebühr von 9.99 EUR.

Jetzt beheben›

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr IONOS Serviceteam

(Quelle: Screenshot)

Daran erkennen Sie die Fake-Mail im Namen von 1&1 IONOS

  • Betrügerische Nachrichten sind immer wieder an der Drohung von Konsequenzen wie der Sperrung, Schließung oder Löschung des Kontos zu erkennen. Im konkreten Fall wird mit „die bevorstehende Schließung Ihres 1&1 Email-Kontos“ gedroht.
  • Die E-Mail enthält außer der Anrede des Kunden keine weiteren persönlichen Daten. Teilweise wird die Nachricht sogar unpersonalisiert verendet. Üblicherweise finden Sie bei wichtigen Nachrichten in E-Mails von 1&1 eine Kundennummer beziehungsweise Vertragsnummer.
  • Die E-Mail-Adresse des Absenders passt nicht zu 1und1, was ein deutliches Zeichen für eine Fälschung ist.
  • Nach einem Klick auf einen der Links in der E-Mail werden Sie auf eine gefälschte Webseite geleitet. Hier sollen Ihre Daten gestohlen werden. Doch auch gefälschte Webseiten können Sie selbst erkennen. Auf der Phishing-Seite eingegebene Daten werden direkt an Kriminelle übermittelt.

Es handelt sich bei dieser Benachrichtigung über ein Problem mit Ihrem E-Mail-Konto eindeutig um eine Fälschung, die nicht von 1&1 stammt. Sie müssen keine Angst haben, dass Ihre E-Mail-Adresse gelöscht wird.

Sie können die Nachricht löschen.

Wir empfehlen Ihnen als weitere Lektüre unseren Phishing-Ratgeber mit nützlichen Tipps, mit denen Sie gefälschte E-Mails selbst erkennen können.

Wie gefährlich ist der Datenklau?

Ausgespähte Zugangsdaten für den Zugang zu Ihrer E-Mail-Adresse sind ein sehr großes Problem. Schlimmer kann es für den betreffenden Nutzer kaum kommen. Denn wenn Kriminelle auf Ihr E-Mail-Konto zugreifen können, dann lesen diese nicht nur die Grüße von Tante Ilse mit. Betrüger können in Ihrem Namen auch E-Mails versenden und damit weitere Straftaten begehen. Zudem bekommen die Kriminellen Zugriff auf alle mit der E-Mail-Adresse verbundenen Onlinekonten. Das bedeutet, dass diese in Ihrem Namen und auf Ihre Rechnung beispielsweise Bestellungen auf Amazon auslösen können. In letzter Zeit kommt das relativ häufig vor. Auch der Klau Ihrer Payback-Punkte ist möglich, wenn Dritte Zugang zu Ihrem E-Mail-Konto haben.


Ihre Fragen zu diesem Thema

Fragen oder weitere Hinweise zu dieser E-Mail können Sie über die Kommentare unter dem Artikel posten.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (4 Stimmen)



3 Gedanken zu „E-Mail von 1&1: Deaktivierung Ihres Webmail Kontos ist Spam“

  1. Danke für die Hinweise und eure Seite! Habe heute gleichlautende Mail erhalten im Namen von Denise Kleis. Scheint immer noch aktuelle Betrugsmasche zu sein.

    Antworten
  2. Hallo Wir werden angerufen eden Tag auf Hendy und Festnetz von 06997898600 mit Valle Name neben der nr. Das finde ich belestigung und sollen das lassen. Ich rufe selber 1&1 braucht keinen Terror von diesem Nr.
    Mit freundlische Grüße Elena Rampelt

    Antworten
  3. Hallo, wir werden ständig angerufen Handys und Festnetz von einer Nr. 0209 993911259 ? Woher haben die all unsere Telefon-Nr. ? Wenn man zurückruft ändert sich die gewählte Nr. ? Irgendwie mit 099 u.s.w. Anrufe tägl.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar