Phishing-Mail Telekom: Vorsicht vor unseriösen Nachrichten


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Wieder einmal sind die Kunden der Telekom zum Ziel eines Phishing-Angriffs geworden. Cyberkriminelle locken Sie auf gefälschte Webseiten. Dort wird eine Datei mit einem Virus auf Ihren Computer geladen. Wir zeigen Ihnen, woran Sie die Phishing-Mail erkennen.

Erneut sind Kunden der Telekom zum Ziel von Hackerangriffen geworden. Per Phishing-Mail versuchen die Kriminellen, die Kunden auf eine gefälschte Webseite zu locken. Dort wird ein als Rechnung getarnter Virus als Download angeboten.

Vorab das Wichtigste: Diese E-Mail stammt nicht von der Deutschen Telekom AG. Es handelt sich um eine Fälschung.

Verbraucherzentrale meldet Phishing-Mail

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor einer Phishing-E-Mail mit folgendem Inhalt:

Guten Tag,

Wir möchten Sie daran erinnern, dass Sie die Schuld haben – 78.33 Euro ist zur Zahlung am 12. Oktober 2016 fällig.

Um Ihre Rechnung zu überprüfen, klicken Sie auf die Rechnung von RechnungOnline.

Falls die Schuld nicht im vereinbarten Zeitraum beglichen wird, wird Ihrer mobiler Service ausgesetzt, und zusätzliche Gebühren können anfallen.

Für weitergehende Fragen schauen Sie bitte in unserer FAQ nach, chatten Sie mit uns auf unserem Online-Forum oder wenden Sie sich jederzeit an den Telekom-Kundenservice über unsere Online-Form.

Herzliche Grüße,

Telekom-Kundenservice

Als Betreff verwenden die Kriminellen folgende Worte:

  • Telekom-Erinnerung über die nichtbezahlte Rechnung
  • Telekom-Erinnerung über die nichtbezahlte Schuld

Auch diese E-Mail können Sie an einigen üblichen Kriterien für Phishing-Nachrichten erkennen. So werden Sie in dieser Mahnung beispielsweise nicht mit Ihrem Namen angesprochen. Außerdem wird Druck aufgebaut, indem Ihnen die Sperrung Ihres Mobilfunkanschlusses und weitere Kosten angedroht werden.

Gefälschte E-Mail erkennen Phishing: Woran erkennen Sie eine gefälschte E-Mail?

In diesem Ratgeber erklären wir, anhand welcher Kriterien Sie eine Phishing-Nachricht selbst erkennen können. Zum Ratgeber …

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Unscheinbare Aufmachung der Phishing-Mail

Bei der E-Mail selbst handelt es sich in vielen Fällen nur um eine Textnachricht ohne grafische Elemente. Die für die Telekom typischen Logos fehlen gänzlich. Allerdings kann sich das schnell ändern. In der Vergangenheit haben Kriminelle authentisch wirkende Phishing-Nachrichten im Namen der Telekom versenden. Diese waren auch grafisch aufwendig gestaltet. So sieht die E-Mail der derzeitigen Phishing-Welle aus:

Phishing-Mail Telekom: Vorsicht vor unseriösen Nachrichten
Diese unscheinbare Textnachricht enthält Links, die auf gefälschte Webseiten führt. Hände weg von dieser Phishing-Mail. (Quelle: Screenshot/Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Welche Gefahren bestehen?

Sollten Sie die Links in der E-Mail doch angeklickt haben, landen Sie auf einer infizierten Webseite und erhalten sofort einen Dateidownload. Folgende Dateinamen sind beispielsweise bekannt:

  • telekom_rechnung_05144367.pdf.js
  • telekom_rechnung_31241255.zip.js

Sollten Sie die Datei laden, kann die Schadsoftware unter Umständen weitere Malware, Trojaner oder Spyware herunterladen. Es besteht das Risiko, dass Ihr Computer dadurch unbrauchbar wird oder persönliche Daten entwendet werden. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Klicken Sie die Links in der E-Mail auf keinen Fall an!

So können Sie sich schützen

Neben dem Löschen der E-Mail sollten Sie auf jeden Fall Ihren Virenscanner auf dem aktuellsten Stand halten. Mit etwas Glück erkennt dieser die Bedrohung und schützt Sie davor. Doch Sie dürfen sich nicht allein auf den Antivirus-Software verlassen. Setzen Sie Ihren Verstand ein und fragen Sie im Zweifelsfall Freunde oder Onlinewarnungen.de, was diese von der E-Mail halten.

Wir brauchen Ihre Hilfe

Damit wir Sie und andere Leser weiterhin rechtzeitig vor solchen Gefahren schützen können, brauchen wir Ihre Hilfe. Leiten Sie uns E-Mails weiter, bei denen Sie Phishing oder Viren im Anhang vermuten. Senden Sie diese Nachrichten an [email protected]. Wir prüfen die E-Mails und werden Ihnen mitteilen, ob es sich um Phishing-Mails oder einen Virus-Angriff handelt. Bei Bedarf warnen wir auch andere Nutzer vor der Gefahr.

War dieser Artikel hilfreich?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar