Diese Apple-Geräte brauchen bis 03.11.2019 ein Update


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Apple teilt mit, dass einige iPhone-Modelle sowie einige iPads dringend ein Update benötigen, wenn diese nicht auf einem aktuellen Softwarestand sind. Im schlimmsten Fall funktionieren die Geräte nach dem 3. November nicht mehr einwandfrei. Wir erklären, welche Geräte Sie dringend aktualisieren müssen.

Es gibt bei einigen älteren Apple-Geräten ein Problem mit der GPS-Position, die sich möglicherweise auf das gesamte Gerät auswirken könnte. Die genaue GPS-Position ist nicht nur für die Navigation wichtig, wie viele Verbraucher zunächst annehmen. Vielmehr wird darüber auch die Zeit auf den Geräten eingestellt. Ohne korrekte Uhrzeit könnten einige wichtige Funktionen den Dienst versagen. Im schlimmsten Fall können Sie die iCloud nicht mehr nutzen. Auf dem iPhone 5 können Sie unter Umständen nicht mehr im Internet surfen.

Grundsätzlich sollten Sie Ihr iPhone oder iPad immer auf den aktuellen Softwarestand halten. Schließlich werden mit neuen iOS-Updates immer auch Sicherheitslücken geschlossen. Doch viele Verbraucher vernachlässigen die Updates und arbeiten mit einer veralteten iOS-Version. Das führt bei älteren Geräten nach dem 3. November 2019 zu massiven Problemen. Betroffen sind nur Geräte mit GPS.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welche Geräte benötigen dringend ein Update?

Je nachdem welches iPhone oder iPad Sie nutzen, benötigen Sie eine andere Softwareversion. Nutzen Sie eine ältere iOS-Version, als nachfolgend angegeben, kommt es zu teils massiven Problemen. Folgende Apple-Modelle benötigen mindestens die angegebene iOS-Version:

iOS 10.3.4:

  • iPhone 5
  • iPad (4. Generation) Wi-Fi + Cellular

iOS 9.3.6:

  • iPhone 4s
  • iPad mini (1. Generation) Wi-Fi + Cellular
  • iPad 2 Wi-Fi + Cellular (nur CDMA-Modelle)
  • iPad (3. Generation) Wi-Fi + Cellular

Neuere Geräte sind von dem GPS-Problem nicht betroffen.

Symbolbild WhatsApp

(Quelle: pixabay.com/geralt)

WhatsApp: Riesen-Update für Apple iPhone – neue Schriftarten und Emojis (Video)

Auf iPhone-Besitzer kommt demnächst ein größeres Update für den Messenger WhatsApp zu. Insgesamt vier Änderungen bringt die neue Version mit auf das iPhone. Unter anderem können sich Nutzer über neue Schriftarten und neue Emojis freuen.

0 Kommentare
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

So aktualisieren Sie Ihr iPhone oder iPad

Bevor Sie das Update auf Ihr iPhone oder iPad laden und installieren, sollten Sie eine Datensicherung anlegen. Das geht entweder in der iCloud oder auf Ihrem Computer.

Anschließend können Sie Ihr iPhone oder iPad drahtlos aktualisieren:

  • Schließen Sie Ihr Gerät an eine Stromquelle an, und verbinden Sie es über WLAN mit dem Internet.
  • Wählen Sie „Einstellungen“ > „Allgemein“, und tippen Sie dann auf „Softwareupdate“.
  • Tippen Sie auf „Laden und installieren“. Wenn Sie in einer Meldung dazu aufgefordert werden, Apps vorübergehend zu entfernen, da die Software für das Update mehr Speicherplatz benötigt, tippen Sie auf „Weiter“. Die entfernten Apps werden später von iOS bzw. iPadOS erneut installiert. 
  • Tippen Sie anschließend auf „Installieren“. 

Weitere Informationen zum Thema iOS-Update finden Sie in der Apple-Hilfe.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Paypal Logo
Warnungsticker
PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten

Probleme beim iPhone 5 sind besonders groß

Für Besitzer eines iPhone 5 sind die zu erwartenden Probleme ohne das notwendige Softwareupdate bis zum 3. November besonders groß. Falls Sie es versäumen das Update durchzuführen, können Sie wichtige Apps nicht mehr nutzen. Dazu gehören der App Store, die iCloud, E-Mail und das Surfen im Internet. Und es kommt noch schlimmer. Nach dem 3. November können Sie bei Nutzung einer veralteten iOS-Version (vor iOS 10.3.4) kein drahtloses Softwareupdate mehr durchführen. Zudem funktioniert iCloud-Backup nicht mehr. Sie müssen dann mit einem Mac oder PC ein Backup erstellen und wiederherstellen, um das Update durchzuführen.

Erst im August haben wir darüber berichtet, dass auch Apple-Nutzer mit neueren Geräten ein Update machen müssen, um kritische Sicherheitslücken zu schließen.




Schreibe einen Kommentar