Entwarnung LBB E-Mail: Wichtige Informationen zu Ihrer Amazon.de VISA Karte


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

In einer E-Mail der Landesbank Berlin AG (LBB) wird derzeit über die Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Amazon.de VISA Karte informiert. Wir klären, ob diese Nachricht echt ist und tatsächlich von der LBB stammt.

Jeden Tag landen E-Mails in Ihrem Postfach. Eine Vielzahl dieser Nachrichten sind Spam, Phishing-E-Mails oder Messages die eine Schadsoftware enthalten. Da fällt es natürlich immer schwerer, die wirklich wichtigen E-Mails von den unnützen oder gefährlichen zu unterscheiden. Hier gerät oft die echte und wichtige Post unter die Räder. So werden in letzter Zeit viele E-Mails versendet, in denen Informationen zu geänderten AGB oder Datenschutzerklärungen mitgeteilt werden.

Auch die Landesbank Berlin hat eine solche E-Mail an ihre Kunden versendet. Diese landet mit dem Betreff „Wichtige Informationen zu Ihrer Amazon.de VISA Karte“ in Ihrem Posteingang . Als Absender wird „Amazon.de KartenService“ <[email protected]> angezeigt. Die E-Mail hat auch einen Anhang im PDF-Format. Die Datei hat den Namen „Anlage_AGB_Amazon.pdf“ und ist ca 172 Kilobyte groß. Hier sind die Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Amazon.de VISA Karte der Landesbank Berlin AG mit ihren Änderungen abgedruckt.

Ist die E-Mail der Landesbank Berlin AG echt?

In diesem Fall können wir Entwarnung geben. Diese E-Mail ist echt. Die LBB ändert ihre Geschäftsbedingungen zum 01.07.2018 und informiert Sie darüber in der E-Mail. In der PDF-Datei im Anhang sind die geänderten Passagen blau markiert. So können Sie die gestrichenen und neuen Inhalte besser nachvollziehen. Und so sieht die echte E-Mail der LBB aus:

LBB Änderungen der AGBs
Diese E-Mail stammt wirklich von der LBB (Quelle: Screenshot)

Wichtige Informationen zu Ihrer Amazon.de VISA Karte

 

Sehr geehrte(r) Herr / Frau Muster,

wir haben wichtige Informationen für Sie:

Die Landesbank Berlin AG ändert zum 01.07.2018 die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Amazon.de VISA Karte der Landesbank Berlin AG.

Die wichtigsten Änderungen möchten wir nachfolgend für Sie erläutern.

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

1. Autorisierung von Zahlungsaufträgen
Mit der Autorisierung einer Kartenzahlung stimmen Sie ausdrücklich zu, dass die Bank die personenbezogenen Daten des Karteninhabers, die zur Ausführung dieser Zahlung notwendig sind, verarbeitet, übermittelt und speichert.

2. Sperrung eines verfügbaren Geldbetrags
Die Bank kann innerhalb des Verfügungsrahmens Ihrer Amazon.de VISA Karte einen Geldbetrag blockieren, wenn die Zahlung vom Empfänger ausgelöst worden ist und der Karteninhaber der genauen Höhe des zu sperrenden Geldbetrags zugestimmt hat (z. B. im Rahmen einer Mietwagen- oder Hotelzimmerbuchung). Den gesperrten Geldbetrag gibt die Bank unbeschadet sonstiger gesetzlicher oder vertraglicher Rechte unverzüglich frei, nachdem ihr der genaue Zahlungsbetrag mitgeteilt worden ist.

3. Persönliche Authentifizierungsmerkmale
Ihre Amazon.de VISA Karte wird gesperrt, sobald die persönliche Geheimzahl dreimal hintereinander falsch eingegeben wurde. Die Karte kann dann zu Ihrer eigenen Sicherheit an Geldautomaten sowie an automatisierten Kassen, die die Eingabe der zugehörigen PIN erfordern, nicht mehr eingesetzt werden. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an den Amazon.de KartenService.

4. Allgemeine Sorgfalts- und Mitwirkungspflichten des Karteninhabers
Bei Nutzung besonderer Verfahren zur Authentifizierung von Online-Zahlungen (z. B. SMS-TAN) hat der Karteninhaber vor der Autorisierung der Zahlung zu prüfen, ob die übermittelten Transaktionsdaten (z. B. Zahlbetrag, Datum) mit dem Zahlungsauftrag übereinstimmen. Bei Abweichungen ist die Transaktion abzubrechen und der Bank der Verdacht auf Datenmissbrauch anzuzeigen.

5. Haftung für Schäden aus missbräuchlichen Verfügungen
Grobe Fahrlässigkeit des Karteninhabers kann ebenfalls vorliegen, wenn die Karte unbeaufsichtigt in einem Kraftfahrzeug aufbewahrt wird oder die persönliche Geheimzahl auf einem mobilen Endgerät gespeichert ist.

6. Amazon.de Bonusprogramm
Die Informationen zum Bonusprogramm werden modifiziert. Auch der Partnerkarteninhaber kann die gesammelten Amazon Punkte in Prämien einlösen.

Ihre Zustimmung zur Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt als erteilt, wenn Ihre Ablehnung nicht bis zum 30.06.2018 schriftlich bei uns eingegangen ist. Sie haben das Recht, den Kartenvertrag vor Wirksamwerden der Änderungen fristlos und kostenfrei zu kündigen. Die Fortführung des Vertragsverhältnisses auf Grundlage der bisherigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist leider nicht möglich.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind dieser E-Mail als Anlage beigefügt. Zur besseren Orientierung haben wir sämtliche Änderungen für Sie markiert.

Datenschutzhinweise:
Am 25.05.2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (EU DS-GVO) in Kraft. Da für uns der Schutz Ihrer Privatsphäre und der respektvolle Umgang mit Ihren persönlichen Daten oberstes Gebot sind, möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und Ihre Rechte nach dem neuen europaweiten Datenschutzgesetz informieren. Zu diesem Zweck haben wir für Sie alle Informationen übersichtlich und transparent in den Datenschutzhinweisen der Landesbank Berlin AG zusammengestellt. Diese finden Sie unter www.lbb.de/datenschutzhinweise – selbstverständlich können Sie die Unterlagen auch telefonisch anfordern.

Haben Sie Fragen? Wir sind rund um die Uhr persönlich für Sie da – jeden Tag. Rufen Sie uns einfach an: (030) 2455 2457

Freundliche Grüße

Amazon.de KartenService
Landesbank Berlin AG

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen oder Anhänge öffnen?

Diese echte E-Mail von der LBB könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden oder deren Anhänge zu öffnen. Die Links in der echten E-Mail von der LBB führen zu einem PDF-Dokument auf der Webseite der Landesbank Berlin und zeigen die Datenschutzhinweise an. Eine Anmeldung mit den Zugangsdaten zum Amazon-Kartenkonto oder einem Konto der LBB ist nicht notwendig. Insofern könnten Sie die Links in dieser E-Mail gefahrlos nutzen, da keine Eingabe vertraulicher Informationen nötig ist.

ACHTUNG: Diese E-Mail könnte schon in wenigen Tagen von Kriminellen gefälscht werden. Dabei werden meist die Links im Text manipuliert. Sie führen dann auf nachgebaute Phishingseiten oder auf Webseiten, die mit Schadsoftware verseucht sind. Wenn Sie sich nach einem Klick auf einen Link mit Ihren Zugangsdaten anmelden sollen, dann handelt es sich um eine Fälschung. In mitgesendeten Anhängen könnte eine Schadsoftware versteckt sein.

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an [email protected]. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Diese E-Mails sind ebenfalls echt:

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar