real Mail: Verdächtige Kontenaktivität – Echt oder Fake?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie die E-Mail von real mit dem Betreff „Verdächtige Kontenaktivität“ bekommen? Wir verraten Ihnen, ob es sich dabei um Spam oder eine echte Nachricht von dem Onlinemarktplatz handelt.

Spam-Nachrichten rasseln jeden Tag zigfach in Ihr virtuelles Postfach. Angefangen von Werbemails, in denen Sie einen 500 Euro Lidl-Gutschein gewinnen können. Bis hin zu Nachrichten, wo es um die Investition in Bitcoin geht. Doch manchmal verstecken sich zwischen den vielen Spam-Mails auch echte Nachrichten. Diese werden aber nicht mehr wahrgenommen.

Denn immer wieder werden die echten Nachrichten von Betrügern und Kriminellen nachgebaut, um die Nutzer in die Phishing-Falle zu locken. Am Ende ist aber nur der mitgesendete Link manipuliert und führt Sie auf eine gefälschte Phishing-Seite. Alternativ leiten Sie die Kriminellen auf eine Webseite mit Schadsoftware weiter.

Deswegen stellt sich auch die Frage, ob die E-Mail mit dem Betreff „Verdächtige Kontenaktivität“ von real Service <[email protected]> echt ist. Wir haben uns dahinter geklemmt und genau hingesehen.

Ist die E-Mail mit dem Betreff „Verdächtige Kontenaktivität“ von real echt?

In diesem Fall können wir Entwarnung geben. Ja, die Nachricht ist echt und stammt von dem Onlinemarktplatz real. In der Nachricht mit dem Betreff „Verdächtige Kontenaktivität“ von real Service <[email protected]> wird Ihnen mitgeteilt, dass sich jemand in Ihr real-Konto eingeloggt hat. Sie werden informiert, von welchem Browser, wann und wo der Zugriff erfolgt ist. Außerdem werden Sie aufgefordert, sollten Sie von diesem Zugriff nichts wissen, dass Sie Ihr Passwort ändern sollen.

Und so sieht die Nachricht aus:

Hallo Max Mustermann,

haben Sie sich gerade in Ihr Konto eingeloggt?

Aus Sicherheitsgründen würden wir gerne wissen, ob Sie persönlich diese Anmeldung vorgenommen haben.
Daten der Anmeldung:
Wo: Yemen
Wann: 14.07.2020, 0:53:00 Uhr
Browser: IE auf Windows
Haben Sie sich mit diesen Daten angemeldet?
Ja
Nein
Ich bin mir nicht sicher.
Vielen Dank!
Ihr real Team
Sicherheitshinweis:
Bitte geben Sie Ihr Passwort nicht an Dritte weiter. Unsere Mitarbeiter werden Sie niemals – weder telefonisch noch per E-Mail – dazu auffordern, Ihr Passwort preiszugeben.

Die echte Nachricht wird mit dem Betreff „Verdächtige Kontenaktivität“ und vom Absender real Service <[email protected]> versendet. So sieht die echte Nachricht von real optisch aus:

real Mail Entwarnung
(Foto: Screenshot)

In den meisten Fällen ist die E-Mail in der Anrede mit Ihrem Vornamen und Namen personalisiert. Wir haben allerdings auch schon E-mails ohne persönliche Anrede gesehen.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Sollten Sie Links in E-Mails nutzen?

Gerade bei unerwarteten Nachrichten sollten Sie vorsichtig sein. Spam oder Phishing-Nachrichten verwenden gefälschte Absender und unmerklich veränderte E-Mail-Adressen. Auch enthaltene Anhänge dürfen Sie nicht achtlos öffnen. Hier werden von den Cyberkriminellen meist Schadprogramme wie Viren, Trojaner oder eine Ransomware versteckt.

Wir raten grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Rufen Sie die Seite von real im Browser auf, indem Sie die URL real.de per Hand eingeben. Die Verwendung von Links in unerwartet erhaltenen E-Mails stellt heute für den Nutzer ein nicht kalkulierbares Risiko dar.

In der Vergangenheit haben wir schon mehrfach über gefälschte E-Mails im Namen von real berichtet.

Was tun, wenn Sie die Nachricht erhalten haben?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Login von Ihnen stammt, sollten Sie umgehend das Passwort für Ihr real-Konto ändern. Können Sie sich nicht mehr einloggen, müssen Sie sich mit dem real-Kundenservice über das Kontaktformular in Verbindung setzen. Wählen Sie als Thema dann den Punkt „Mein Konto“ aus.

Wenn Sie sich noch einloggen konnten, ändern Sie umgehend das Passwort. Nutzen Sie dafür ein sicheres Passwort. Verzichten Sie auf die beliebtesten Passwörter der Deutschen. Zusätzlich sollten Sie prüfen, ob Bestellungen auf Ihren Namen vorgenommen wurden und diese reklamieren.


Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an [email protected]. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar