Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Finanzinformationen im Internet: Mit dem Depotauszug erfahren Sie, was Sie genau in Ihrem Depot haben


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Anleger verfügen in der Regel über ein sogenanntes Depot, aber mit der Zeit kommt es vor, dass sie nicht mehr wissen, was genau im Depot vorhanden ist. Dann kann ein Depotauszug eine gute Hilfe sein, aber manchmal reicht er nicht aus, um den Inhalt des Depots zu bestimmen. Allerdings gibt es noch andere Möglichkeiten, um im Internet Informationen zu finden. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einem Depot handelt es sich um einen Lagerplatz für Wertpapiere und jede Bank bietet Ihnen ein solches Depot zur Aufbewahrung Ihrer Wertpapiere an.
  • Mit Hilfe des Depotauszugs können Sie sich über den Inhalt informieren, aber nicht immer gibt es Aufschluss über den tatsächlichen Depotinhalt.
  • Ein Depot besitzt jeder Anleger und kann es bei Bedarf kündigen, verlegen oder neu bestücken. Die Entscheidung liegt immer beim Anleger.

Entwicklung der Wertpapiere 

Nach dem Kauf von Wertpapieren besitzen Sie meist ein Depot, denn in einem Depot verwahrt die Bank die gekauften Wertpapiere. 

Sie können sich regelmäßig über die Art der Wertpapiere und den Wert informieren und dazu bietet sich ein Depotauszug an. Aber schon der Blick auf den Auszug bringt neue Fragen ans Licht, denn die Entwicklung der letzten Tage und Monate lässt sich nicht erkennen. Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten, um die Wertentwicklung der vorhandenen Wertpapiere der letzten Jahre zu verfolgen.

Aber nicht nur die Wertentwicklung lässt sich gut nachverfolgen, sondern auch andere Fakten sind in vielen Portalen zu finden. Informationen rund um

  • die Gebühren für die Fondverwaltung
  • Existenz des Fonds
  • Branche

und viele andere Sachen mehr, lassen sich im Internet finden. Sie müssen kein Experte für Wertpapiere sein, um die gefundenen Daten zu interpretieren.

Betrug mit Anlagegeschäften auf fingierten Webseiten

Geldanlagen sind zu Zeiten der Niedrigzinsen sehr beliebt. Doch nicht alle Angebote sind auch tatsächlich seriös. Besonders vorsichtig sollten Sie bei Angeboten aus dem Internet sein. Hier werden hohe Gewinne bei geringem Risiko versprochen. Doch

1 Kommentar

Portale im Internet

Mit Hilfe der verschiedenen Finanzportale lassen sich viele Informationen zu den Wertpapieren finden. Besonders interessant sind die Portale, die immer auf dem aktuellen Stand gehalten werden. 

Idealerweise berichten sie neutral über die Wertpapiere und ein paar dieser Portale stellen wir Ihnen vor.

www.boerse-frankfurt.de

Hierbei handelt es sich um das Informationsportal der Gruppe „Deutsche Börse„. Sie finden umfangreiche Informationen, wenn Sie einen tieferen Einblick in die Wertpapiere bekommen möchten. Sie erhalten aber nicht nur Informationen zu den Wertpapieren selber, sondern auch über den Emittenten der Wertpapiere. Der Emittent ist das Unternehmen, welche die Papiere ausgestellt haben.

www.boerse.stuttgart.de

In übersichtlicher Form finden Sie hier viele relevante Informationen und Daten.

www.boerse-muenchen.de

Die Börse München liefert eine gut verständliche Übersicht.

www.boersenag.de

Hier finden Sie Informationen der Hannover und Hamburger Börsen.

www.boerse-duesseldorf.de

Relevante Informationen finden Sie hier und für das Verständnis müssen Sie kein Experte sein, denn auch Laien verstehen Informationen. Sie sind in übersichtlicher Form dargestellt.

Corona-Folgen: Bei Aktien und anderen Geldanlagen nicht hektisch werden. Besonnenes Verhalten und Informationen zu neuen Anlageformen führen durch die Krise

Die Angst vor dem Corona-Virus hat nicht nur für Panikeinkäufe gesorgt, sondern auch auf dem Finanzmarkt zu Kursabstürzen geführt. Die Anleger sind verunsichert und bangen um ihre Altersvorsorge. Sie verkaufen sogar ihre Anteile, aber ist

0 Kommentare

Die Art der Wertpapiere rausfinden

Wertpapiere verbriefen ein Recht und halten die Beteiligung an einem Unternehmen oder ein Schuldverhältnis in schriftlicher Form fest.

Es gibt verschiedene Wertpapier-Arten

  • Aktien
  • Anleihen (festverzinsliche Wertpapiere)
  • Zertifikate
  • Optionsscheine
  • Fonds
  • ETFs

Jedes Wertpapier hat eine spezielle Klasse mit zahlreichen Ausprägungen. Sie können den Besitzer wechseln und es findet ein Handel über die Börse statt.

roimax.io: Wie sicher ist die Geldanlage auf dem Trading-Portal?

Haben Sie auf roimax.io Geld angelegt oder möchten über den Broker handeln? Wie seriös ist das Unternehmen und bekommen Sie hier wirklich eine Rendite? Wir haben uns das Finanz-Portal näher angesehen. War diese Warnung hilfreich?

5 comments

Die Bezeichnung „Wertpapier“ ist inzwischen veraltet

Heute ist der Begriff Wertpapier nicht mehr zeitgemäß, denn der Begriff stammt an der Zeit der analogen Geschäfte. Im Grunde handelt es sich um eine Urkunde, die das Recht gegenüber einem Dritten festhält. Mittlerweile sind die verbrieften Sammelurkunden bei einer digitalen Stelle hinterlegt und befinden sich im Depot des Käufers.

Um sich Informationen über die Wertpapiere im Internet einzuholen, müssen Sie zuerst rausfinden, welche Art von Wertpapieren Sie überhaupt besitzen. Der erste Weg ist der Weg zu Ihrer Hausbank. In der Regel bietet Ihnen die Hausbank ein Depot für Ihre Wertpapiere an. Der Finanzexperte der Bank kann Ihnen mitteilen welche Art Sie besitzen. Danach können Sie im Internet weitere Informationen suchen.

BaFin: Behörde warnt vor nicht zugelassenen Geldanlagen und Fake-Brokern

Sie suchen eine lukrative Geldanlage und möchten natürlich eine hohe Rendite? In Zeiten niedriger Zinsen ziehen immer mehr Verbraucher auch das Internet zurate. Doch es gibt auch viele unseriöse Anbieter, die Ihnen nur das Geld

0 Kommentare

Depotauszug lesen

Einmal im Jahr erhalten Sie von der Bank einen Depotauszug. Entweder erhalten Sie den Auszug mit der Post oder über das Internet. 

Auf dem Auszug finden Sie alle Ihre Wertpapiere ordentlich aufgelistet, aber meist stiftet das noch viel mehr Verwirrung. Das Blatt ist voll mit zahlreichen, komplizierten Begriffen wie

  • Depotnummer
  • Stichtag
  • Bestand
  • Wertpapierart
  • Kennnummer
  • Verwahrart
  • Anlagewährung
  • Devisenkurs
  • Wertpapierkurs
  • Kurswert in Euro

Ein Laie steigt durch diese ganzen Begriffe meist nur schwer durch und muss sich Hilfe von einem Experten holen. Entweder wenden Sie sich an den Finanzexperten der Bank oder Sie informieren sich im Internet über die aktuell gehaltenen, oben genannten Portale.

Initial Coin Offerings (ICOs): Warnung vor neuen Kryptowährungen – Geldanlage mit hohem Riskio

Wenn es auf dem Bankkonto fast keine Zinsen gibt oder sogar der Negativzins mit Geldvernichtung droht, dann suchen Anleger neue Anlageformen. Diese finden Sie vor allem in neuen Kryptowährungen. Hohe Gewinne werden versprochen, doch nicht

0 Kommentare

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Depotinformationen

1. Wann bekomme ich meinen Depotauszug?

Grundsätzlich wird der Depotauszug einmal im Jahr verschickt, so dass Sie einen guten Einblick in Ihre Wertpapiere erhalten. Entweder erhalten Sie eine Mail oder den Ausdruck per Post.

2. Wo steht der Gesamtwert der Wertpapiere auf dem Depotauszug?

Der Gesamtwert der Wertpapiere steht in der Regel unten auf dem Depotauszug, denn darüber befinden sich noch viele andere wichtige Informationen.

3. Welche Portale bringen seriöse Depotinformationen?

Seriöse Depotinformationen finden sich im Internet auf vielen Portalen, aber gerade die Börsenportale sind ein guter Anlaufpunkt.

4. Wer hat Zugriff auf die Depotinformationen?

Zugriff auf die Depotinformationen haben nur Sie als Besitzer des Depots. Um Informationen über die Wertpapiere zu bekommen, müssen Sie sich authentifizieren, ansonsten haben Sie keine Chance.

5. Wie verwahre ich den Depotauszug richtig?

Sie können den Depotauszug ordentlich in einer speziellen Auszugsmappe aufbewahren, so dass der Auszug vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Wenn Sie eine Mail bekommen, dann können Sie die Mail in einen Ordner speichern und haben immer wieder Zugriff.

Ethisch-ökologische Aktienfonds: Verzichten Sie auf Waffenherstellung oder Ölproduktion

Im September 2014 haben sich die Verbraucherzentrale Bremen und die Stiftung Warentest mit dem Thema Aktienfonds und saubere Geldanlagen beschäftigt. In einem Test konnten sie feststellen, dass nur ein Aktienfonds wirklich alle Problembranchen vermeidet.

0 Kommentare

Fazit

Sie haben sich Wertpapiere gekauft, aber mit der Zeit vergessen, um welche Papiere es sich handelt und auch die Wertentwicklung haben Sie nicht verfolgt. Dann haben Sie mehrere Möglichkeiten, um Informationen zu erhalten. Sie wenden sich an Ihre Bank und fordern einen Depotauszug an, aber auch das Internet kann eine gute Hilfe sein. Zahlreiche seriöse Portale sind im Internet zu finden, die Informationen auch leicht verständlich anbieten.

Schreibe einen Kommentar