Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Corona-Folgen: Bei Aktien und anderen Geldanlagen nicht hektisch werden. Besonnenes Verhalten und Informationen zu neuen Anlageformen führen durch die Krise


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Angst vor dem Corona-Virus hat nicht nur für Panikeinkäufe gesorgt, sondern auch auf dem Finanzmarkt zu Kursabstürzen geführt. Die Anleger sind verunsichert und bangen um ihre Altersvorsorge. Sie verkaufen sogar ihre Anteile, aber ist die aktuelle Situation die richtige Zeit für solche schwerwiegenden Entscheidungen?

Das Wichtigste in Kürze

  • Hektische Verkäufe sind keine gute Idee. Die Aktienbesitzer bewahren am besten Ruhe und die Aktienfonds-Sparpläne für die Altersvorsorge laufen einfach weiter. Auch bei anderen Altersvorsorgeplänen ist Ruhe der wichtigste Berater.
  • Aber das bedeutet nicht, dass alle Geldanlagen weiterlaufen sollen, denn es gibt mittlerweile zahlreiche Verbesserungsmöglichkeiten. Es lohnt sich immer darüber nachzudenken.
  • Einzelaktien sind Anlageformen, die immer ein höheres Risiko haben als Aktienfonds. Das ist nicht nur in Zeiten von Corona der Fall.
  • Gold als Geldanlage ist zwar zu empfehlen, aber immer mit einer gewissen Vorsicht und auch der Rat von ungefragten Beratern ist mit Bedacht zu genießen.

Corona hat viel verändert und das zeigt sich auf den Aktienmärkten, auf denen starke Kursschwankungen zu erkennen sind. Trotzdem handeln Sie bei Geldfragen besonnen und im Zweifel kann eine unabhängige Beratung hilfreich sein. Sie treffen keine schnellen und unüberlegten Entscheidungen, die eventuell folgenreich sind.

Es ist immer ein gutes Vorhaben, die eigene Geldanlage beziehungsweise Altersvorsorge auf eine bessere Grundlage zu stellen. Zur aktuellen Situation haben wir einige Informationen zusammengetragen.

Binäre Optionen: unseriöse Broker erkennen – Darauf müssen Sie achten

Sie möchten mit binären Optionen spekulieren und wissen nicht, welcher Online Broker der Richtige ist? Diesen sollten Sie nicht ungeprüft wählen, denn schließlich geht es um Ihr Geld. Wir erklären in diesem Ratgeber, für wen

0 Kommentare

Starke Bewegung bei Aktienkursen

Aufgrund der Pandemie sind die Aktienmärkte im März teilweise stark eingebrochen. Der Wert einiger Unternehmen hat sich um bis zu 40% reduziert.

Die Verluste waren auch bei einer weltweiten Streuung deutlich, da lagen sie zwischenzeitlich bei um die 35%.

Für die Anleger ist es wichtig zu wissen, dass für eine langfristige Anlagestrategie diese kurzzeitigen Schwankungen keine Rolle spielen. Es hat sich gezeigt, dass Liegenlassen und Kaufen langfristig zu den besten Ergebnissen geführt hat. Gerade bei einer Altersvorsorge achten Sie nicht auf die direkte Zukunft, sondern werfen einen Blick auf die Anlage in zehn oder mehr Jahren. Da ist eine breite Streuung, auf verschiedene Branchen und Länder perfekt. Zudem bedenken Sie einfach, trotz zahlreicher Crashs und Krisen hat sich der deutsche Aktienindex in den letzten Jahren stark verzehnfacht.

AProof Corona-Antikörpertest in Apotheken erhältlich: Das müssen Sie wissen

Mitten in der Corona-Pandemie beschäftigt viele Menschen ein Thema: Hatte ich das Coronavirus oder bin ich gar an Covid-19 erkrankt. Das Pharmaunternehmen Adversis Pharma aus Leipzig bietet einen Corona-Antikörpertest an. Dieser soll auch über Apotheken

0 Kommentare

Ruhe bewahren!

Verkaufen Sie ihre Aktien nicht einfach, sondern investieren Sie in Fondssparpläne für die Altersvorsorge. In diesem Bereich ist ein Kurseinbruch kein Problem, denn die auch bei niedrigen Kursen erhalten Sie das gleiche Geld als bei hohen Kursen. Sie zahlen einfach ihre Anteile weiter und profitieren von den gesunkenen Kursen. Bei den Sparplänen ist entscheidend, wie sie sich am Ende der Sparphase entwickelt, denn Sie brauchen das Geld für den Ruhestand.

Auf dem Markt gibt es die verschiedensten Produkte, von den günstigen und guten bis hin zu teuren und fragwürdigen. Entscheidend ist die Wahl der Produkte und grundsätzlich kommen immer die gleichen Produkte in Frage. Wir empfehlen die Aktien-ETs. Bei den ETFs handelt es sich um Exchange Trades Fund, also börsengehandelten Fonds. Sie bezeichnet man auch oft als Indexfonds. Eine gute Streuung erreichen Sie mit MSCI All County Word. Für eine gute Altersvorsorge bietet sich eine Streuung über mehrere Anlageklassen an. Eine sinnvolle Ergänzung sind Immobilien und andere sichere Bausteine wie das Festgeld.

Einzelaktien

Bei Einzelaktien lohnt sich ein Blick ins Depot, denn Corona hat gezeigt, dass es Unternehmen gibt, die von den Auswirkungen einer solchen Krise mehr betroffen sind als andere. An eine Umschichtung lohnt sich zu denken, wenn Sie Anteile an der Luftfahrt- oder Reisebranche besitzen. Im gleichen Atemzug kann es bedeuten, dass Sie schon einiges an Geld verloren haben oder verlieren, wenn Sie jetzt verkaufen.

Sie verkaufen die Anteile nur, wenn Sie das Geld im Moment dringend brauchen. Ansonsten lassen Sie die Anteile liegen und vermeiden so vielleicht hohe Verluste. Lassen Sie einfach die Zeit für sich arbeiten und warten Sie auf Impfungen und wirksame Medikamente. Behalten Sie die Aktien, wenn sie von dem Unternehmen zu 100% überzeugt sind.

Flug oder Pauschalreise wegen Corona storniert – Das sind Ihre Rechte

Ihre Pauschalreise wurde aufgrund von Corona abgesagt oder der gebuchte Flug konnte nicht stattfinden. In diesem Fall möchten Sie das im Voraus bezahlte Geld natürlich zurückhaben. Doch viele Anbieter möchten kein Geld auszahlen. Dafür bieten

0 Kommentare

Das hohe Niveau beim Goldpreis

Der Goldpreis ist auf einem sehr hohen Niveau, aber das bedeutet nicht, dass Gold eine sichere Anlage ist.

Gold zählt zu den Sachwerten, aber nicht zu den sicheren Anlagen. Zumindest nicht in dem Sinn, dass Sie das investierte Geld zu 1005 zurückbekommen. Allein der Kauf von Gold ist schwierig, denn der Preis ist hoch. Fügen Sie im besten Fall zwischen 5 und 10% als Puffer in Gold hinzu.

Achtung bei ungefragten Angeboten

Heute wird über die verschiedensten Wege Kontakt aufgenommen, von E-Mail über Telefon bis hin zur Post. Sie sind immer skeptisch, wenn Sie einen Link oder andere ungefragte Angebote zugesendet bekommen.

Gerade Videos rund um die verschiedenen Verschwörungstheorien oder der angebliche Kollaps des Finanzsystems sind beliebt und werden versendet. Die angeblichen Experten weisen wilde Thesen nach und gleichzeitig laufen Werbebanner durchs Bild, Die Anlagemöglichkeiten bringen den Absendern hohe Provisionen und Tipps rund um Gold oder Bitcoins als Antwort auf die aktuelle Krise sind einfach unseriös.

Selbst bei einer drohenden Staatspleite ist die Annahme eines solchen Angebots einfach sinnvoll und falsch. Die Kriminellen setzen auf Ihren Handlungsbedarf und schüren Panik, wo keine notwendig ist.

Die Unsicherheit der Anleger wird aber auch von Makler, Finanz- und Versicherungsvermittlern und von Angestellten der Banken und Sparkassen ausgenutzt. Sie bieten den Anlegern ein Umschichten der Produkte an oder wollen neue Produkte verkaufen.

Bei solchen Angeboten sind Sie immer skeptisch:

  • Ein Makler beantragt staatliche Hilfen in der Coronakrise und das angeblich in Ihrem Auftrag.
  • Ein Finanzberater sieht in der aktuellen Lage eine Möglichkeit, Ihnen eine Krankenzusatzversicherung mit Anspruch auf Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung.
  • Ein Bankberater nutzt die neuen Regelungen und will Ihre Immobilienfinanzierung optimieren.

Sie sollten sich immer Zeit nehmen, um den realen Bedarf zu kontrollieren. Es gibt mit Sicherheit auch alternative Angebote und Meinungen von Freunden können auch sehr hilfreich sein.

Abzocke bei Geldanlagen im Netz – so schützen Sie sich

Im Internet gibt es fast alles. Also ist es kein Wunder, dass auch Geldanlagen mit lukrativen Gewinnen angeboten werden. Doch die Traum-Renditen bleiben leider in der Traumwelt. Wer darauf spekuliert, wird oft abgezockt und verliert

3 comments

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Corona und die Finanzen

1. Wie sicher sind Anleihen zurzeit?

Im Frühjahr sind einige Aktienkurse stark abgesackt, aber andere hingegen sind gestiegen. Die geltenden Staatsanleihen sind stark im Wert gesunken, aber es gibt einige Unternehmensanleihen bei denen das Ausfallrisiko steigt und somit auch der Gewinn. Im Grunde kommt es also auf die Wahl der Anleihen an.

2. Wie sicher ist Sparguthaben?

Sparguthaben gelten als die sicherste Geldanlage überhaupt, aber Sie werfen auch in Zukunft nur sehr wenig Zinsen ab. Aber in Sachen Sicherheit sind die Sparguthaben wie Tagesgeld, Festgeld und Sparkonten kaum zu überbieten.

3. Ist Gold der Klassiker in der Krise?

Gold hat im August 2020 einen absoluten Rekordpreis erreicht. In der Krise gilt Gold als der Anlageklassiker, wobei Experten davon ausgehen, dass der Preis in naher Zukunft wieder sinken wird.

4. Hat der Ölpreis auch mit Corona zu tun?

Beim Erdöl ist ein drastischer Preissturz zu spüren, das liegt daran, dass die weltweite Nachfrage stark gesunken ist. Flugzeuge, Schiffe und Autos waren in den Sommermonaten deutlich weniger unterwegs als in den Jahren davor. Somit ja, der Ölpreis hat durchaus mit Corona zu tun.

5. Ist im Moment eine gute Zeit für neue Anlagen?

Die Zeit ist günstig, um sich mit neuen Anlagen zu beschäftigen. Viele Bereiche sind im Moment sehr günstig und bei einer Verbesserung der Lage steigen die Kurse.

Höhle der Löwen: E-Mail mit Bitcoin-Angeboten führt zu Anlagebetrug

Immer häufiger nutzen Kriminelle für ihre dubiose Werbung das Gesicht von Prominenten. Besonders häufig wird Werbung per E-Mail mit der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ gemacht. Es geht um vermeintlich lukrative Geldanlagen, die letztlich im

6 comments

Fazit

Corona hat auf dem Finanzmarkt für große Verwirrung gesorgt. Viele Anleger haben ihre Aktien und Anteile verkauft, weil die Kurse immens gesunken sind. Aber Experten sind der Meinung, dass ein solches Verhalten schlecht ist. In Zeiten der Krise ist besonnenes Handeln das A und O. Die Aktien einfach liegen lassen und sich nach neuen Möglichkeiten umschauen ist die Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar