Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Lebensmittel: Zwischen Wertschätzung und Verschwendung – Kleine Taten, große Wirkung


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

In Deutschland landen um die 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll und das jedes Jahr. Pro Kopf werfen die Deutschen um die 75 kg Lebensmittel in einem Jahr weg und damit kommt man auf eine Summe von über 20 Milliarden Euro, die einfach im Müll landen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Müllmenge im Bereich Lebensmittel ist so groß, dass 480.000 Sattelschlepper in Deutschland notwendig sind, um den jährlichen Lebensmittelmüll zu transportieren. Zusammen ergibt sich eine Strecke von Lissabon bis St. Petersburg.
  • Allein in den Privathaushalten werden jedes Jahr um die 20 Milliarden Euro nur in Bezug auf Lebensmittel weggeschmissen. Aber nicht nur die Verbraucher, sondern auch die Landwirtschaft und der Handel sorgen für diese Verschwendung.
  • Der verschwenderische Lebensmittelumgang wirkt sich nicht nur negativ auf die Umwelt aus, sondern auch auf die Ressourcen. Aber auch die Versorgung der Bevölkerung in ärmeren Ländern ist betroffen, denn dort werden die Lebensmittel dringend gebraucht.
  • Dabei brauchen Sie im Alltag nur ein paar Tipps in die Tat umsetzen und schon verschwenden Sie deutlich weniger Nahrungsmittel.

Verschwendung von Landwirtschaft bis Verbraucher 

Die Wertschöpfungskette für Lebensmittel ist sehr lang und somit gibt es auch zahlreiche Gründe, warum viele Lebensmittel entsorgt werden.

Der Startschuss wird durch die Landwirtschaft gegeben, denn ein Teil der Lebensmittel werden gar nicht erst geerntet, wenn sie nicht den Marktbestimmungen entsprechen. Der Absatz ist nicht gesichert, wenn die Form, die Farbe oder die Größe von den Abnehmeranforderungen abweichen. Bestimmend sind hier der Verarbeiter, der Großhandel, der Handel und auch der Verbraucher. Für die Landwirte lohnt sich die Ernte nicht, wenn die Markpreise einfach zu niedrig sind. Gerade empfindliches Obst und Gemüse, wie Erdbeeren oder Blattsalat brauchen einen behutsamen Umgang und verderben sehr leicht.

Die langen Transportwege und die Lagerung eignet sich nicht, wenn die Preise zu niedrig sind, denn die frischen Lebensmittel müssen schließlich unversehrt im Handel ankommen. Alles muss immer frisch sein und dieser Anspruch sorgt dafür, dass ein großes Angebot vorhanden ist und es somit immer wieder zu Überproduktionen kommt. Damit Sie als Verbraucher immer auf das volle Sortiment zurückgreifen können, muss der Einzelhandel die Waren lagern und kurzfristig zur Verfügung stellen können. Die Folge ist, dass die Lebensmittel an Frische verlieren und somit viele Produkte aufgrund von ablaufendem Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum frühzeitig aussortiert werden.

Bei den Anmerkungen handelt es sich nur um ein paar Beispiele und dabei sind das noch lange nicht alle Gründe, warum es in der Lebensmittelbranche eine so große Verschwendung gibt.

Wie gesund sind die gängigsten Gesundheitstipps wirklich?

Gesundheitstipps aus dem Internet? Manch einer schwört bei Krankheit auf die Tipps mit den alten Hausmitteln. Andere halten sich lieber vom Internet fern, wenn es ihnen nicht so gut geht. Was ist dran an den

0 Kommentare

Die Wertschätzung der Lebensmittel fehlt

Bei vielen Menschen ist die Wertschätzung in Bezug auf die Lebensmittel schon lange verloren gegangen und das liegt in erster Linie daran, dass die Lebensmittel immer zur Verfügung stehen.

Auch der Preis ist entscheidend, denn in den letzten Jahrzehnten sind die Lebensmittel immer preiswerter geworden. Im Jahr 1950 lagen die Ausgaben für Nahrungs- und Genussmittel bei 50% des Haushaltseinkommens und heute sind es gerade einmal 10%.

Der Trend in Richtung Fertigprodukte und Fast Food hält seit Jahren an und steigert sich sogar noch. Der Grund sind die veränderten Arbeitszeiten und die Zeitknappheit, denn inzwischen nutzen viele Menschen die Möglichkeit der Außer-Haus-Verpflegung. Mehr als 40% der Lebensmittel werden über diesem Weg in Umlauf gebracht und der Trend steigt weiter. Die Kenntnisse und die Kompetenzen der Auswahl im Bereich Lebensmittel, die Lagerung und die Zubereitung bleibt somit auf der Strecke.

Fleisch und Fisch – Wissenswertes und Tipps für Verbraucher

Ob Fisch oder Fleisch – beide Produkte gehören zu den Nahrungsmitteln der Menschen. Doch was ist gesünder? Und wie müssen Sie das Fleisch und den Fisch zubereiten? Gibt es auch ungesundes Fleisch oder gar schädlichen

0 Kommentare

Auswirkungen auf die Umgebung

Die Millionen Tonnen verschwendeten Lebensmittel sind nicht nur ärgerlich, sondern haben auch Auswirkungen auf die Umwelt, die Ressourcen und auch auf die Versorgung.

  • Bei jedem weggeworfenen Lebensmittel kommt es einem hohen Verbrauch an Wasser, Energie und anderen Rohstoffen und zwar von der Landwirtschaft bis zum Handel. 30% der weltweit verfügbaren Anbauflächen werden durch die große Menge an weggeworfenen Lebensmittel unnötig genutzt.
  • Die weggeworfenen Lebensmittel wirken sich zudem negativ auf das Klima aus, denn durch die hohe Menge an Lebensmittelmüll verursacht die EU im Jahr eine sehr hohe CO2-Menge. Die Niederlande setzen diese klimaschädlichen Gase, beispielsweise im Gesamten frei.
  • 1/3 der produzierten Lebensmittel landen jedes Jahr ungenutzt in der Mülltonne und das sind mehr als 1,3 Millionen Tonnen. Dabei ist die Lebensmittelversorgung in den ärmeren Ländern unzureichend und dort werden die Lebensmittel eigentlich dringend gebraucht. Allerdings fehlen Transport-, Lager- und Kühlmöglichkeiten, damit die Lebensmittel nicht frühzeitig verderben. Allerdings werden die Ackerflächen in den ärmeren Ländern genutzt, um Lebensmittel in einkommensstarke Länder zu schicken. Auch der Anbau von Futtermitteln und Biokraftstoff sorgt dafür, dass die Flächen zum Nahrungsmittelanbau für die Menschen fehlen.
  • Die Nachfrage an Rohstoffen ist enorm und der Grund ist die Überproduktion und die Lebensmittelverluste. Die Preise für Grundnahrungsmittel steigen also immer weiter und davon sind in erster Linie die armen Länder betroffen.
So ein Käse – wie Sie Käse zu Hause richtig lagern

Bei der Lagerung von gekauften Käse können Sie einiges falsch machen. Damit der Käse richtig atmen kann und nicht so schnell schlecht wird, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen.

0 Kommentare

Vermeidung von Lebensmittelabfällen

Schon heute kann jeder einzelne Mensch damit beginnen, die Lebensmittel zu retten und für einen deutlich geringeren Müllberg zu sorgen. 

Jeder Verbraucher entsorgt Lebensmittel im Wert von um die 230 Euro im Jahr, aber wenn Sie mit den Lebensmitteln bewusster umgehen sind bis zu 100 Euro Einsparungen im Jahr möglich.

Das Ergebnis ist, dass Sie nicht nur Gutes für den Umwelt- und Klimaschutz tun, sondern auch gleichzeitig Ihren Geldbeutel schonen.

Lebensmittelvorrat: Welche Esswaren benötige ich?

Es gibt mehrere Tage weder Strom noch Wasser, die Geschäfte öffnen nicht und Sie haben keinen Lebensmittelvorrat. Was ist jetzt zu tun? Für den Notfall benötigen Sie einen Grundvorrat, mit dem Sie rund 14 Tage

4 comments

Lebensmittelabfälle zu Hause vermeiden

Jeder Bundesbürger wirft im Durchschnitt um die 75 kg Lebensmittel im Jahr weg und davon sind 2/3 vermeidbarer Müll, also um die 50 kg.

  • Vor dem Einkauf sollten Sie die Vorräte kontrollieren und nur bedarfsgerecht einkaufen.
  • Gemeinsame Planung mit der Familie sorgt für die Erfüllung von Wünschen und bezieht die Abwesenheit mit ein.
  • Damit keine Lebensmittel in Vergessenheit geraten, sollten Sie die Vorräte immer im Blick haben.
  • Planen Sie immer die vorhandenen Lebensmittel mit in die Gerichte ein.
  • Wenn Paprika, Zucchini oder Obst eine Delle hat, dann verwenden Sie die Produkte umgehend, denn so verhindern Sie das Schimmeln und im Endeffekt die Entsorgung.
  • Verarbeiten Sie überreifes Ost zu Kompott, Marmelade oder backen Sie doch einfach einen Kuchen.
  • Reinigen Sie den Kühlschrank und die Vorratskammer regelmäßig.
  • Reste müssen nicht entsorgt werden, denn die übrig gebliebenen Speisen lassen sich gut einfrieren oder am nächsten Tag essen.
Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbar

Wenn Sie sich in der Frühstücks- oder Mittagspause gesund ernähren möchten, könnten Sie sich für einen Obstsalat aus dem Supermarkt entscheiden. Allerdings wurde bei Stichproben festgestellt, dass neben Vitaminen oft auch gefährliche Keime enthalten sind.

0 Kommentare

Lebensmittelmüll beim Einkaufen und Essen außer Haus vermeiden

Schon beim Einkaufen lässt sich Lebensmittelmüll vermeiden und auch wenn Sie außer Haus essen gehen, sind Möglichkeiten vorhanden.

  • Kaufen Sie immer bedarfsgerecht ein und das bedeutet, Obst, Gemüse und Brot sollten nur so eingekauft werden, das sie auch verbraucht werden.
  • Vermeiden Sie Großeinkäufe von Sonderangeboten und auch Spontaneinkäufe sollten Sie vermeiden. Sonderangebote kaufen Sie nur in Großmengen, wenn Sie die Mengen auch in naher Zukunft verbrauchen.
  • Sie haben eine Zutat für das Gericht vergessen und müssen noch einmal in den Supermarkt, dann kaufen Sie Lebensmittel deren Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist.
  • Ihr Supermarkt und Ihre Bäckerei dürfen wissen, dass Sie am Abend keine großen Mengen an Brot und Gemüse mehr erwarten.
  • Kaufen Sie Obst und Gemüse im Hofladen um die Ecke, denn hier bekommen Sie auch mal eine krumme Gurke.
  • Im Restaurant können Sie sich die Speisen auch einpacken lassen, wenn Sie es nicht geschafft haben. Die Gerichte können später oder einen Tag später auch noch gegessen werden.
  • Uni, Schule und Betriebskantine sind bekannt für große Mengen, aber Sie können auch nach kleinen Portionen fragen, wenn der Hunger nicht so groß ist.
  • Das Brot vom Vortag ist in der Regel um die Hälfte preiswerter und meist sogar noch besser bekömmlich.
Abnehmen: Wie viel Kalorien enthalten proteinreiche Produkte wirklich?

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Produkte mit viel Protein unter die Lupe genommen. Dabei fanden die Tester heraus, dass die Lebensmittel zwar gesund wirken, teils aber mehr Fett und Kalorien liefern als herkömm­liche Produkte. Stimmt

0 Kommentare

Die Aufgaben von Politik, Land- und Lebensmittelwirtschaft

Die Bundesregierung hat im Jahr 2015 ermittelt, dass die 12 Millionen Tonnen Müll sich aufteilen.

  • 12% Landwirtschaft
  • 18% Verarbeitung
  • 4% Handel
  • 14% Auer-Haus-Verpflegung
  • 50% private Haushalte

Durch die Aufschlüsselung wird deutlich, dass die Verbraucher zwar einen großen Anteil an der Lebensmittelverschwendung haben, aber auch die gesamte Kette von Landwirtschaft bis Handel mit betroffen sind.

In der Öffentlichkeit kommt es immer wieder zu Diskussionen rund um das Mindesthaltbarkeitsdatum, denn viele Verbraucher verstehen die Information falsch und werfen die Lebensmittel weg.

Eine deutliche Verbesserung ist nur möglich, wenn alle Akteure sich der Verantwortung bewusst werden und das Handeln sich verändert.

Gesundheits-Apps: medizinische Anwendungen auf Rezept – Sie sorgen für eine verbesserte Behandlung und unterstützen Arzt und Patient

Mittlerweile gibt es nicht nur zahlreiche Ernährungs- und Fitness-Apps, sondern auch medizinische Apps. Die medizinischen Apps sind Programme, die einen medizinischen Zweck erfüllen und bei Krankheiten wie Diabetes zum Einsatz kommen. Seit Anfang Oktober 2020

0 Kommentare

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Lebensmittelverschwendung

1. Wie lange können Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum verzehrt werden?

Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum sollten umgehend verzehrt werden, damit es keine gesundheitlichen Beschwerden gibt.

2. Warum sind Lebensmittel kurz vor Ladenschluss preiswerter?

Der Handel bekommt täglich neue Waren und viele Verbraucher legen Wert auf frische Waren, so dass die Waren vom Vortag nicht verkauft werden können. Damit es nicht zu einer hohen Verschwendung kommt, bietet der Handel Obst, Gemüse und Brot kurz vor Ladenschluss meist um 50% reduziert an.

3. Spielt die richtige Lebensmittellagerung bei der Verschwendung auch eine Rolle?

Ja, denn wenn Sie die Lebensmittel richtig lagern, dann halten sie sich lange und landen nicht nach kurzer Zeit im Müll.

4. Wann ist Vorratskauf sinnvoll?

Ein Vorratskauf ist nur sinnvoll, wenn Sie wissen, dass die gekauften Lebensmittel auch in der nächsten Zeit verarbeitet werden und nicht auf Dauer in der Vorratskammer landen und am Ende im Müll.

5. Wie kann ich als Verbraucher Lebensmittelverschwendung verhindern?

Kaufen Sie nur Lebensmittel, die Sie auch wirklich brauchen. Machen Sie sich vorher einen Einkaufszettel und lassen Sie sich nicht von Angeboten locken.

Vorsicht giftig: Das müssen Sie über grüne Bohnen wissen

Gartenbohnen können die Ursache für gesundheitliche Probleme sein, wenn Sie diese falsch zubereiten oder gar roh essen. Durchfall, Erbrechen, Krämpfe, Fieber und im Extremfall ein Kollaps sind mögliche Folgen. Wir erklären in diesem Artikel, was

1 Kommentar

Fazit

Schon seit Jahren ist das Thema Lebensmittelverschwendung in aller Munde, denn in den armen Ländern fehlen Lebensmittel und in den reichen Ländern werden Tonnen an Lebensmitteln einfach entsorgt. Dabei kann jeder etwas dagegen tun, indem Sie sich einfach mit den Lebensmittel beschäftigen und lernen sie wertzuschätzen. Kaufen Sie bedarfsgerecht ein, nutzen Sie regionale Betriebe und kaufen Sie auch man Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum. Mit kleinen Tricks kann jeder Verbraucher die Lebensmittelverschwendung vermindern.

Schreibe einen Kommentar