Les Fromageries Occitanes ruft Roquefort Käse zurück


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Les Fromageries Occitanes ruft den Roquefort AOP Cantorel zurück. Der Käse wurde bundesweit an Käsetheken verkauft. Die betroffenen Chargen sind mit EHEC-Bakterien verseucht. Achtung: akute Gesundheitsgefahr!

Immer wieder kommt es im Lebensmittelbereich zu Rückrufen. Diese werden gemacht, um die Verbraucher zu schützen. Denn bei der Produktion, Herstellung und Abpackung kann es zu Problemen kommen. Mal gelangen kleine Fremdkörper in die Nahrung. Ein anderes Mal sind es Keime. Aber auch falsche Etiketten oder fehlende Inhaltsangaben können zu einem Rückruf führen.

Bei dem Roquefort AOP Cantorel geht es um Keime. Hier wurden Shigatoxin-produzierende Escherichia coli (EHEC) nachgewiesen. Eine EHEC-Erkrankung äußert sich laut Robert Koch Institut innerhalb einer Woche mit Durchfall und Bauchkrämpfen. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe mit blutigen Durchfällen entwickeln. Selten kann es, vor allem bei Kleinkindern, in einem zweiten Krankheitsschub einige Tage nach Einsetzen des Durchfalls zu einem akuten Nierenversagen kommen.

Hinweis: Sollten Sie den betroffenen Roquefort Käse der Les Fromageries Occitanes gegessen haben und derartige Symptome aufweisen, suchen Sie bitte sofort Ihren Arzt auf und verweisen auf den Rückruf beziehungsweise die EHEC-Keime.

Welche Chargen des Roquefort Käse sind betroffen?

Zurückgerufen wird der Artikel Roquefort 1,4 kg (Artikelbezeichnung: Roquefort AOP Cantorel 1,4 kg der Les Fromageries Occitanes. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist der 30.06.2018. Die Losnummer lautet HH1261. Und das Identitätskennzeichen ist FR 12.203.022 CE.

Das Produkt wurde bundesweit im Offenverkauf (an der Käsetheke) verkauft. Damit sind auch alle Bundesländer vom Rückruf betroffen.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was sollen Sie mit dem Roquefort Käse tun?

Kennen Sie Personen, die gerne Roquefort Käse essen? Dann sollten Sie diese über den aktuellen Rückruf informieren.

Haben Sie den betroffenen Roquefort Käse erworben, dann bringen Sie ihn am besten in die Verkaufsstelle zurück, wo Sie ihn gekauft haben. In der Pressemitteilung steht zwar nicht, dass Sie den Kaufpreis erstattet bekommen. In der Regel wird dies aber so gehandhabt.

Auf keinen Fall sollten Sie den betroffenen Käse essen!

Nützliche Links zu diesem Thema

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Weitere Meldungen zu Rückrufen

Rueckruf Lederhandschuh Roeckl

(Foto: Produktbild / Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG)

Traditionsunternehmen Roeckl ruft Lederhandschuhe zurück

Das Münchner Traditionsunternehmen Roeckl ruft die Lederhandschuhe „Frankfurt“ zurück. In einer Probe wurde ein erhöhter Chrom-VI-Wert gemessen. Der getestete Artikel wurde durch Handelspartner verkauft. 

0 Kommentare
Rueckruf Denner Mischsalat mit Poulet und Ei

(Foto: Produktbild / Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen)

Denner ruft Mischsalat mit Poulet und Ei zurück

Die schweizerische Supermarktkette Denner AG ruft den Mischsalat mit Poulet und Ei der Marke „mmmh – to go“ zurück. Eine Gesundheitsgefahr durch Listerien kann nicht ausgeschlossen werden. Das betroffene Produkt sollten Sie daher nicht mehr

0 Kommentare
E-Bikes, Fahrrad, Fakeshop

(Foto: Andrey Popov/stock.adobe.com)

Kettler / Hercules: Rückruf von E-Bike nach ADAC-Test

Nach einem Test des ADAC müssen die E-Bike Hersteller Kettler Alu-Rad und Hercules E-Bikes zurückrufen. Betroffen sind insgesamt fünf Modelle. Der Hintergrund: während eines Tests des ADAC kam es zu einem Gabelbruch.

0 Kommentare
Rueckruf Reibekaese Gouda Lidl

(Foto: Produkbild / Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG)

Lidl ruft Milbona Gouda jung gerieben zurück

Lidl Deutschland muss den Reibekäse Milbona Gouda jung gerieben des Herstellers A-ware Packaging B.V. zurückrufen. Als Grund werden mögliche Kunststofffremdkörper in den betroffenen Verpackungen angegeben. Es besteht Verletzungsgefahr.

0 Kommentare
2020-09-06 Rueckruf Bio-Tee J. Buenting Teehandelshaus

(Quelle: Pressemitteilung J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp.)

Rückruf: Bio-Tee vom J. Bünting Teehandelshaus muss zurückgerufen werden – Gesundheitsgefahr

Die Firma J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp. muss den losen Bio-Tee der Sorte Anis-Fenchel-Kümmel zurückrufen. In dem Tee wurden Inhaltsstoffe gefunden, die eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher darstellen.

0 Kommentare
Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:
War diese Warnung hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar