Nicht essen: Gehackte Mandeln von Rewe können Metallsplitter enthalten


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die bei REWE verkauften Mandeln gehackt der Eigenmarke „Ja!“ werden vom Verbraucher zurückgerufen. Es besteht eine Gesundheitsgefahr, da Metallteile enthalten sein können. Bitte bringen Sie die Mandeln zurück.

Immer öfter werden Lebensmittel aufgrund einer Verunreinigung mit Fremdkörpern zurückgerufen. Das können gefährliche Glassplitter, Plastikteile oder sogar Metallteile sein. Grundsätzlich stellen Fremdkörper in Nahrungsmitteln eine große Gefahr für den Verbraucher dar, innere Verletzungen des Mund- und Rachenraumes sowie des Magen- und Darmtraktes sind möglich. Je nach Größe und Beschaffenheit der Teile besteht sogar Erstickungsgefahr. Aus diesem Grund gehen Hersteller oft keinerlei Risiko ein und rufen ihre Produkte selbst dann zurück, wenn nur in einer Packung Fremdkörper gefunden wurden.

Auch die Märsch Importhandels-GmbH aus Ulm hat sich aus Gründen des vorbeugenden
Verbraucherschutzes für einen Rückruf der bei REWE verkauften gehackten Mandeln entschieden. In einigen Produkten wurden metallische Fremdkörper gefunden. Es kann deshalb nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Beutel mit Mandeln betroffen sind.

Von dem Rückruf ist ausschließlich das Produkt „Mandeln gehackt“ in der 100 Gramm Packung der Eigenmarke „Ja!“ betroffen. Als EAN-Code ist 4388840215447 aufgedruckt und die betroffene Charge hat das Mindesthaltbarkeitsdatum 25.06.2020. Verkauft wurden die Mandeln bei REWE.

2019-12-25 Rückruf Mandeln gehackt Rewe
(Quelle: Märsch Importhandels-GmbH)

Der Hersteller rät vom Verzehr und der Verarbeitung der gehackten Mandeln ausdrücklich ab. Bitte bringen Sie die Packungen zu REWE zurück. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Rückfragen zu diesem Rückruf beantwortet der Hersteller unter Telefon 0731/4930 oder per E-Mail unter [email protected]

In unserer Übersicht finden Sie weitere aktuelle Rückrufwarnungen, die Sie als Verbraucher unbedingt verfolgen sollten. Folgen Sie uns auch auf Twitter und Facebook, damit Sie keinen Rückruf verpassen.




Schreibe einen Kommentar