Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Rückruf bei Kaufland: Fremdkörper im Glas Oederaner Land-Leberwurst – Gesundheitsgefahr


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG informiert über den Rückruf eines ihrer Produkte. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Artikel „Oederaner Land-Leberwurst“ im Glas Fremdkörper aus Glas befinden. Hier besteht eine Gesundheitsgefahr. 

Häufig werden Lebensmittel zurückgerufen, weil sie mit Bakterien oder Fremdkörpern verunreinigt sind. Doch manchmal müssen Nahrungsmittel auch aufgrund von Verpackungsfehlern zurückgerufen werden, obwohl das Produkt einwandfrei ist. Denn auch nicht deklarierte Inhaltsstoffe können für manche Menschen gesundheitsschädlich oder sogar lebensgefährlich sein.

Vor kurzem haben wir über den bei NETTO Marken-Discount verkauften Bauernkäse berichtet, der mit E.coli Bakterien belastet war. Aldi musste Panini Rustico zurückgerufen. Hier konnten Fremdkörper im Produkt nicht ausgeschlossen werden. Gerade Fremdkörper aus Metall oder Glas sorgen für eine hohe Gesundheitsgefahr. Diese können beim Verzehr Verletzungen im Mund- und Rachenraum, sowie im Verdauungstrakt verursachen und auch zu Atemnot führen.

Die Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG ruft derzeit die „Oederaner Land-Leberwurst“ im Glas zurück. Im Produkt wurden Glassplitter gefunden. Aus diesem Grund kann eine Gesundheitsgefahr für die Verbraucher nicht ausgeschlossen werden. 

Welches Produkt ist vom Rückruf betroffen?

Nach Angaben der Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG ist die „Oederaner Land-Leberwurst“ im Glas vom Rückruf betroffen. Auf dem Glas ist das Mindesthalbarkeitsdatum (MHD) zwischen dem 09.10.2020 und dem 14.10.2020 aufgedruckt. Die Wurst kam bei Kaufland in den Handel. Betroffen sind vorwiegend die Bundesländer Baden-Württemberg, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Was sollten Sie mit dem Produkt tun?

Von einem Verzehr sollte Sie unbedingt absehen. Wenn Sie ein Produkt gekauft haben, das mit dem entsprechenden MHD versehen ist, können Sie es im Einkaufs-Markt zurückgeben. Auch wenn der Hersteller keine Angaben zur Rückerstattung des Kaufpreises macht, so gehen wir davon aus, dass dies wie üblich auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich ist.

Wenn Sie fragen zur Rückrufaktion haben, können Sie diese telefonisch und per E-Mail an den Hersteller richten. Sie erreichen die Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG unter der Telefonnummer 0372926990 oder per E-Mail unter [email protected]

Das Unternehmen bittet um Entschuldigung und bedanken sich für Ihr Verständnis.

Weitere wichtige Rückrufwarnungen finden Sie in unserem Übersichtsartikel. Außerdem sollten Sie uns auf Facebook oder Twitter folgen, um keine wichtige Warnung zu verpassen.

Diese Produkte wurden ebenfalls gerade zurückgerufen:
Rückruf bei Edeka, Netto und Rewe: Diesen Paprika sollten Sie nicht essen – Vergiftungsgefahr

Ardo NV ruft die bei Edeka, Netto und Rewe verkauften „Gegrillte rote und gelbe Paprika Parrilla – Scheiben“ (Tiefkühlware) zurück. Analysen zeigen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Chlorpyrifos) in den Verpackungen. Dadurch besteht Gesundheitsgefahr.

0 Kommentare
Diese Rosinen von Kaufland sollten Alleregiker nicht mehr essen

Der Hersteller Encinger SK ruft die bei Kaufland verkauften K-Classic Schoko Rosinen in Vollmilchschokolade zurück. Das Produkt könnte für Allergiker gefährlich werden, die auf Erdnüsse reagieren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Schoko-Rosinen Erdnüsse

0 Kommentare
Kaufland: Diese Baby Pflegelotion sollten Sie nicht mehr verwenden

Kaufland muss die Bevola Baby Pflege-Lotion zurückrufen. Als Grund werden Bakterien angegeben, welche bei Routinekontrollen nachgewiesen wurden. Es besteht Gesundheitsgefahr für den Nachwuchs. Nicht mehr verwenden.

0 Kommentare
Rossmann ruft den Babydream Greifball zurück

Die Dirk Rossmann GmbH muss den Greifball von Babydream zurückrufen. Im Rahmen des internen Qualitätsmanagements hat sich gezeigt, dass sich ein Öffnen der Knoten und das damit verbundene Lösen der Kugeln nicht ausschließen lässt.

0 Kommentare
TEDi GmbH & Co. KG ruft Hasentasse zurück

Die TEDi GmbH & Co. KG muss die Tasse Hase zurückrufen. Bei Produkttests wurden zu hohe Cobalt- und Arsenwerte nachgewiesen. Bei Verwendung der Tasse kann eine Gesundheitsgefahr für Sie nicht ausgeschlossen werden.

0 Kommentare
War dieser Artikel hilfreich?

Schreibe einen Kommentar