Flugzeug: Wie gefährlich sind Handys, wenn Sie nicht im Flugmodus sind?


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Müssen Sie Ihr Handy bei Start und Landung auf Flugreisen in den Flugmodus versetzen? Und warum ist das eigentlich so? Viele Fluggäste haben bedenken, dass das Flugzeug durch Smartphones an Bord abstürzen könnte. Wir erklären, was hinter dem Flugmodus steckt und wie dieser sich im Flugzeug auswirkt.

Kürzlich berichteten mehrere Medien über einen Zwischenfall auf einem Flug von Canberra nach Melbourne. Ein Passagier hatte sich geweigert, sein Tablet in den Flugmodus zu schalten. Der Pilot drehte um und warf den Fluggast aus dem Flugzeug.

Derart rabiate Aktionen sind im allgemeinen nicht zu befürchten. Aber auf jedem Flug erfolgt zu Beginn eine Ansage der Crew, nach der die Fluggäste ihre Handys und Smartphones bitte ausschalten sollen. Mindestens sollte der Flugmodus aktiviert werden. An dieser Stelle fragen sich viele Fluggäste was eigentlich passiert, wenn sich einige andere Mitflieger nicht an die Anweisung der Crew halten. Kann das Flugzeug bei eingeschalteten Handys etwa abstürzen?

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Deutlich reduzierte Strahlung 

Die Strahlung der mobilen Geräte ist zwar heute nicht mehr so stark wie noch vor einiger Zeit, als die Telefone noch als klobige Knochen den Funkverkehr und die empfindliche Elektronik des Fliegers erheblich beeinflussen konnten. Auch aus gesundheitlichen Gründen wurde die Strahlung erheblich reduziert, und eine wirkliche Störung der Bordelektronik ist heute nicht mehr zu erwarten. Ein Chefpilot der Airline „easyjet“ weist ausdrücklich darauf hin, dass von einem eingeschalteten Handy keine Gefahr für den Flugverkehr ausgeht.

2019-06-13 Fliegen Flugzeug Symbolbild

Flug­vergleichs­portale teurer als die Airline: Auf diese Fallen müssen Sie achten

Vergleichsportale erfreuen sich bei Internetnutzern großer Beliebtheit. Das gilt natürlich auch für Flüge. Kaum ein Nutzer verschwendet einen Gedanken daran, dass der Flug über das Vergleichsportal teurer als bei der […]

Allerdings ist der schädliche Einfluss auf die Kommunikation an Bord nicht gänzlich verschwunden. In den Kopfhörern der Piloten sind bei einem eingeschalteten Handy oder Tablet immer noch leise Störgeräusche zu hören. Auch in der heimischen Umgebung, wenn man mit dem Handy zu nah an einen Lautsprecher gerät, kann man dieses Phänomen deutlich wahrnehmen. Diese Interferenzen sind ein Phänomen der Elektroakustik, dass sich immer wieder beobachten lässt. Ein Ausfall wichtiger Funktionen oder eine wechselseitige Beeinflussung elektronischer Geräte ist aber nicht zu befürchten. Denn die Kontrollsysteme der Flugzeuge sind mittlerweile so gut abgeschirmt, dass Störungen nicht mehr vorkommen.


Gestörter Funkverkehr rein theoretisch möglich

Allerdings befindet sich in einem Flugzeug immer eine hohe Anzahl von Menschen, und ein Smartphone hat heute schließlich fast jeder. Wenn aber nun mehrere Fluggäste gleichzeitig ihr Handy bedienen, können sich die Störgeräusche aufaddieren, und so kann es doch mindestens zu einem unangenehmen Geräuschhintergrund im Funkverkehr kommen. Dies kann so weit führen, dass die Kommunikation der Flugzeugbesatzung mehr und mehr unverständlich wird, und im extremen Fall ein Austausch von Informationen unmöglich wird. Außerdem würden Handygespräche während des Flugs die anderen Passagiere nerven. Und auch dies will man vermeiden.

In besonderen Situationen während einer Flugreise, etwa beim Landeanflug, ist eine Absprache der Piloten aber besonders wichtig. Und deshalb bittet der Kapitän zu Beginn der Flugreise alle Passagiere, die Handys auszuschalten. Eine reine Vorsichtsmaßnahme also, aber man sollte sie schon aus Eigeninteresse befolgen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Bleibt aber das Handy aus Versehen eingeschaltet, besteht dennoch kein Grund zur Besorgnis. Das Flugzeug ist nach wie vor eines der sichersten Transportmittel, und ernsthafte technische Probleme können durch ein eingeschaltetes Handy heute nicht mehr verursacht werden. Dennoch achten Fluggesellschaften immer wieder auf technische Geräte, die im schlimmsten Fall zu einem ernsthaften Problem werden können. Zuletzt wurde bekannt, dass einige Airlines Passagiere mit einem fehlerhaften MacBook nicht an Bord lassen.

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




1 Kommentar zu Flugzeug: Wie gefährlich sind Handys, wenn Sie nicht im Flugmodus sind?

  1. Wie sieht es dann mit z. B. älteren Geräten, wie MP3-Player, Radios oder gar ganz alten Walkmans aus? Und was passiert, wenn ein Fluggast noch so ein älteres Handy aus der früheren Zeit besitzt und im Flugzeug einsetzt?