Android: Erpressungs-Trojaner LeakerLocker späht persönliche Daten aus


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Und schon wieder macht ein Erpressungs-Trojaner Besitzern von Android-Smartphones das Leben schwer. LeakerLocker späht Ihre persönlichen Daten aus und droht mit Veröffentlichung dieser. Was können Sie tun?

Als Smartphone-Besitzer muss man sich schon einige Gedanken um die Sicherheit der eigenen Daten machen. Dazu gehört nicht nur, dass Sie einen aktuellen Virenscanner auf Ihrem Smartphone haben. Auch die Auswahl der installierten Apps ist wichtig. Gerade bei Android. Denn in den Google Play Store schaffen es immer wieder Anwendungen, die auch Schadsoftware enthalten und gefährlich für Ihre Privatsphäre werden können.

Erst gestern haben wir von dem Erpressungs-Trojaner Marcher berichtet, welcher sich aktuell in einem vermeintlichen Adobe Flash Player-Update versteckt, welches über Google Play erhältlich ist. Nun hat es laut den Experten von McAfee erneut ein Virus in den Google Play Store geschafft. Und dieser ist nicht nur in einer App zu finden.

LeakerLocker versteckt sich in mehreren Apps

In den vergangenen Wochen haben die Experten von McAfee festgestellt, dass der Erpressungs-Trojaner LeakerLocker sich gleich in mehreren Apps integriert hat. Die Apps

  • Wallpapers Blur HD
  • Booster & Cleaner Pro (hatte immerhin 5 – 10.000 Downloads)

wurden bereits von Google wieder aus dem Store genommen. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass sich noch weitere Anwendungen im Store befinden, welche mit dem Erpressungstrojaner verseucht sind.

Sollten Sie auf den Trojaner über eine andere App gestoßen sein, informieren Sie uns per E-Mail an [email protected]. Alternativ nennen Sie uns die verseuchte App per WhatsApp-Nachricht unter 03054909774.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:
LeakerLocker Erpressungstrojaner
(Quelle: Bild Erpressermeldung/securingtomorrow.mcafee.com)
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was macht LeakerLocker mit dem Smartphone?

Der Erpressungs-Trojaner LeakerLocker ist keine Malware, welche Ihr Smartphone, wie für Ransomware typisch, verschlüsselt und dann Lösegeld fordert. Dennoch fordert auch LeakerLocker ein Lösegeld. Allerdings geht es vielmehr darum, dass der Virus Ihre persönlichen Daten wie Fotos, Kontakte, SMS und so weiter nicht an alle Ihre Kontakte sendet. Um die Warnung zu untermauern, wird der Bildschirm gesperrt.

Denn die Schadsoftware macht im Hintergrund unerlaubterweise ein Backup Ihrer Daten, welches sie anschließend versenden will. Nur gegen 50 Dollar können Sie die Daten innerhalb von 72 Stunden schützen.

 

Wie können Sie sich vor solcher Schadsoftware schützen?

In aller erster Linie gehört ein aktueller Virenscanner auf das Smartphone. Der ist zwar nicht die Lösung allen Übels. Dennoch kann er viel abhalten.

Außerdem sollten Sie folgende Tipps beachten, welche das Team von blog.botfrei.de sehr schön zusammengefasst haben:

  • Achten Sie beim Download von Apps auch aus dem Goolge Play-Store auf die Bewertungen, diese können schon ein Indikator für dubiose oder schadhafte Apps sein
  • Installieren Sie Apps nur aus seriösen Quellen, zur Sicherheit deaktivieren Sie auf dem Android unter Einstellungen-> Anwendungen-> das Laden von Apps aus “Unbekannten Quellen”
  • Achten Sie darauf, welche Berechtigungen Sie gewähren, in der Regel muss der Benutzer die Installation selbst genehmigen
  • Prüfen Sie kritisch bei der Installation von neuen Apps, ob die geforderten Berechtigungen angemessen sind, wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie die App nicht installieren
  • Installieren Sie als Grundschutz eine Antiviren-Lösung auf dem Android-Gerät
  • Halten Sie die Firmware des Gerätes immer aktuell
  • Seien Sie misstrauisch bei unbekannten E-Mails/ SMS mit eingebetteten Links bzw. mit dubiosen Anhängen

Trojaner bereits installiert und nun?

Eigentlich können Sie den Trojaner nur auf einem Wege erledigen. Dieser bedeutet aber auch den Verlust aller bis zu dem Zeitpunkt nicht gesicherten Daten. Um dies zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig Backups von Ihren Daten anlegen.

Um den Trojaner loszuwerden, setzen Sie Ihr Smartphone auf Werkseinstellungen zurück. Damit müsste auch die Schadsoftware vom Handy verschwinden.

Ihre Erfahrungen mit LeakerLocker

Haben Sie bereits Bekanntschaft mit LeakerLocker geschlossen? Erzählen Sie in den Kommentaren unter diesem Beitrag von Ihren Erfahrungen. Sie helfen damit anderen Lesern.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere Meldungen zu Trojanern

Beiträge nicht gefunden

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel für Sie nützlich?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar