Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Post von Euro Collect GmbH: Anschlussermittlung abgeschlossen – Sollen Sie bezahlen?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie auch eine oder mehrere Zahlungsaufforderungen des Inkasso-Unternehmens Euro Collect GmbH aus Düsseldorf erhalten? Wir erklären, wie Sie damit verfahren sollten, wenn Sie keine kostenpflichtige Bestellung ausgelöst haben.

Immer häufiger erhalten wir Informationen von Verbrauchern, die sich über die Mahnungen des Inkassounternehmens Euro Collect GmbH beschweren. Bei den Forderungen geht es meistens um eine angebliche Bestellung einer kostenpflichtigen Kreditkarte. Solche Angebote finden Sie auf diversen Webseiten. Aber auch via Telefonanruf werden die dubiosen Kreditkarten verkauft. Wir haben vor den Werbeanrufen bereits im Jahre 2017 gewarnt.  Meist fordert Euro Collect einen Betrag in Höhe von 181,30 Euro. Den Empfängern der Zahlungsaufforderung ist häufig gar keine Bestellung erinnerlich.

Laut der Verbraucherzentrale Hamburg haben sich einige Unternehmen auf den Vertrieb von Krediten und Kreditkarten ohne Schufa-Auskunft spezialisiert. Die Kreditkarten werden oft per Nachnahmesendung zugestellt. Wer diese nicht annimmt, hat es schnell mit dem Inkasso-Dienstleister Euro Collect zu tun. Die Briefe des Inkasso-Unternehmens beunruhigen viele Verbraucher. Einige Empfänger bezahlen aus Angst, andere versuchen sich dagegen zur Wehr zu setzen.

E-Mail „Anschlussermittlung abgeschlossen“ von Euro Collect klingt dramatisch

Aktuell hören wir von E-Mails, in denen von Leistungsbetrug und Eingehungsbetrug die Rede ist. Die Zeilen des Inkassounternehmens schüchtern viele Verbraucher ein und machen diese ratlos. Dabei ändert sich in der Sache eigentlich gar nichts.

So sehen die E-Mails von Ermittlungsdienst / SD Abt. 2 <[email protected]> mit dem Betreff „Anschlussermittlung abgeschlossen – AZ: …“ aus:

Sehr geehrter Herr ,

in der Forderungsangelegenheit zu obigem Aktenzeichen (Gesamtforderung: 181.30 EUR)
hatten wir Sie bereits mehrfach per Post und Email kontaktiert.

Da bisherige Zahlungsaufforderungen unbezahlt blieben hat unser Mandant umfangreiche Ermittlungen
in Auftrag gegeben, um den Verdacht des Leistungsbetruges bzw. Eingehungsbetruges zu erhärten.

Die Ermittlungsergebnisse liegen unserem Mandanten nun vor.
Es wurde ermittelt, dass der Leistungsempfänger seinerzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit über Ihren Anschluss handelte.

Unser Mandant setzt auf dem Portal neben weiteren Sicherheitstechniken ein Betrugsschutzsystem ein, wobei beispielsweise der Teilnehmer sich per
SMS verifiziert. Zusätzlich liegen unserem Mandanten auch IP-Verbindungsdaten und Informationen
über das vom Kunden benutzte Endgerät vor.

Da die bei unserem Mandanten in Anspruch genommene Leistung bis heute nicht bezahlt wurde,
geht unser Mandant im vorliegenden Fall von versuchtem bzw. vollendetem Leistungsbetrug aus.

Wenn Sie also der Leistungsempfänger sind,
bitten wir um umgehenden Ausgleich der Forderung, da unser Mandant ansonsten die vorliegenden Verbindungsdaten
an die Polizei übergeben wird.

Bitte rufen Sie uns zurück unter 0211-93673980 oder antworten Sie bitte auf diese Email.

Es wäre wichtig, wenn Sie sich bitte innerhalb der nächsten 2 Werktage bei uns melden.
Wir stehen für Sie werktags von 7 bis 20 Uhr zur Verfügung.
Samstags von 7-16 Uhr

Mit freundlichen Grüssen

Allg. Ermittlung

www.sofortinkasso.eu

Euro Collect GmbH
Königsallee 60F
D-40212 Düsseldorf
Germany

Telefon:+49 (0) 211 – 936 739 80
Telefax:+49 (0) 211 – 936 739 89

E-mail: [email protected]

Geschäftsführer: Eduard Müller
Eingetragen im Handelsregister AG Düsseldorf, HRB 72550

Umsatzsteuer-Ident-Nr.: DE295355527

Lassen Sie sich von derartigen Briefen nicht einschüchtern. Die E-Mail kommt auch von keinem offiziellen Schuldnerregister, wie mit dem Absender [email protected] offensichtlich suggeriert werden soll. Es handelt sich vielmehr um ein ganz banales Schreiben von Euro Collect, nicht mehr und nicht weniger. Hinter der Domain schuldner-register.eu steht nich nicht einmal eine Webseite. Sie wird offensichtlich nur für den Versand der E-Mails genutzt.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Sollten Sie die Forderung über 181,20 Euro begleichen?

Auf keinen Fall dürfen Sie sich durch derartige E-Mails unter Druck setzen lassen. Die kurze Frist von 2 Werktagen ist ein netter Versuch, Sie in Zugzwang zu setzen. Wenn Sie die angemahnte Leistung nicht bestellt und auch nicht empfangen haben, dann brauchen Sie diese auch nicht bezahlen. Dabei spielt die Dramatik in den Anschreiben gar keine Rolle.

Wir empfehlen, dass Sie die Forderung einmal mit dem Musterbrief der Verbraucherzentrale zurückweisen. Das sollten Sie sicherheitshalber per Einschreiben mit Rückschein tun. So können sie später nachweisen, dass Sie reagiert haben. Auf weitere Schreiben müssen Sie nicht reagieren.

Die Verbraucherzentrale Hamburg rät:

Zahlen Sie nicht! Erst wenn Sie tatsächlich einen Mahnbescheid vom Gericht erhalten, sollten Sie sich Rechtsrat holen oder zu uns in die Beratung kommen.Teure Kreditkarten: Sendungen nicht annehmen

Falls Sie irgendwann doch einmal Post vom Amtsgericht bekommen sollten, dann können Sie die kostengünstige Rechtsberatung der Verbraucherzentralen in Anspruch nehmen. Heben Sie vorsichtshalber den Schriftverkehr mit Euro Collect auf.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Euro Collect gemacht?

In den Kommentaren unterhalb des Artikels können Sie uns Ihre Erfahrungen mit Euro Collect mitteilen und Ihre Fragen zum Thema stellen. Außerdem kommen Sie mit anderen Lesern in Kontakt und können über das Thema diskutieren.

Auf Onlinewarnungen finden Sie weitere nützliche Informationen und Warnungen zum Thema Inkasso.

War dieser Artikel für Sie nützlich?
Sende
Benutzer-Bewertung
3.71 (126 Stimmen)

78 Gedanken zu „Post von Euro Collect GmbH: Anschlussermittlung abgeschlossen – Sollen Sie bezahlen?“

  1. Ich habe einen Nachricht bekommen auf tel numer,*Josip Orbovic es geht wieder um die €170.50. Bitte zahlen Sie an CashBro, IBAN DE02 7405 0000 0030 6512 51, Ref: 227724, 0211/94252244,hatte ich versuchen anzurufen aber niemanden get nicht dran. Habe ich keine Ahnung was geht für was müssen ich 170.50 bezahle

    Antworten
  2. Auch ich habe div. Anschreiben von Euro Collect bekommen . Diese Firma ist völlig unseriös. Man sollte die Schreiben völlig
    ignorieren. Trotzdem ärgert es einen immer wieder.

    Antworten
  3. Ich soll für 3 Beantragte Kreditkarten Zahlen 1 mal 181.30 und 1 mal 430 und dann 587.60 Euro Nur habe ich die Karten Nie Bestellt und auch Nie Erhalten Drohen mit Mahnbescheid soll halt Kommen Lege Wiederspruch Ein Bloß der Kommt Nicht Die Wollen Geld verdienen und Nichts Bezahlen

    Antworten
  4. Hallo, nun habe ich leider auch solche Briefe bekommen einmal mit über 400 Euro, und dann einmal mit was über 100 Euro.
    Nun weiß ich nicht was ich machen soll, da ich den letzten Brief mit ner Ratenzahlung hin geschickt habe.

    Antworten
  5. Ich bekomme schon seit 2017 Mails von denen am Anfang habe ich noch darauf reagiert. Das habe ich dann auch bald gelassen da es mir zu doof war. Bekomme jetzt immer noch Mails noch nicht mal mehr mit ansprache sondern einfach nur noch mit Herr,

    Zahlen sie jetzt und sie bekommen 5 € gut geschrieben 😂
    Die Mails landen schon automatisch im Spam Ordner da gehören sie auch hin.

    Antworten
  6. Ich bekam im Frühjahr 2019 unaufgefordert eine Mastercard per Nachnahme (habe ich nicht angenommen). Die ersten drei Briefe kamen per Post, seither so alle 3 Monate per email. Ich soll 181irgendwas bezahlen. Das zieht sich nun schon über 18 Monate, wäre die Forderung berechtigt und der Laden ein seriöses Inkasso (es ist höchstens ein seriöser Abzocker), wäre schon lange Post vom Gericht(svollzieher) o.ä. gekommen. Auf die Drohungen fällt höchstens noch ein Trottel rein. Ich denke darauf setzen die auch. Nach 3 Jahren ist die Forderung gegenstandslos, mal abgesehen davon dass deren Forderung ohnehin gegenstandlos ist. Ich weiß nicht wie man diesem unseriösen Laden juristisch beikommen kann, vermutlich ist dieser Eduard Müller (GF dieses Ladens) nichtmal existent, mal abgesehen von den häufigen Adresswechseln. Ich ignoriere die mails und amüsiere mich drüber. Es gab auch anfangs diverse Anrufe, aber ich nehme keine von denen an. In weniger 18 Monaten ist der Spuk vorbei.

    Antworten
  7. Auch meine Tochter hat ein solches Schreiben von Euro Collect und später vom Inkassodienst NRW erhalten – Bei uns fing das allerdings mit völlig überhöhten „Parkplatzgebühren“ in Offenburg an. Welche wir auch brav bezahlt haben…….
    Doch dann hörte das nicht auf, angeblich zu spät gezahlt und seither den Inkassodienst am Hals. Auch ein Schreiben vom Rechtsanwalt hat sie nur einige Monate aufgehalten (oder war nur wegen Corona Pause?) auf jeden Fall kommt jetzt im September wieder ein Schreiben mit Rechtsanwaltsgebühren usw. Das sind insgesamt jetzt schon 3 Zahlungsaufforderungen seit Januar…. Wir werden jetzt per Einschreiben widersprechen und warten auf einen Mahnbescheid, dem wir dann auch komplett widersprochen – ich denke nicht dass die wirklich vor Gericht gehen werden… auch so ein Mahnbescheid kostet im Vorfeld Geld….und vor Gericht würde dann schnell der Betrug klar werden…
    So hoffe ich doch…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar