Vorsicht: E-Mail Ordnungswidrigkeit Warnung enthält Virus


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie auch eine E-Mail mit dem Betreff „Ordnungswidrigkeit Warnung …“ bekommen, in der es um eine Geldstrafe wegen einem Verkehrsverstoß geht? Wir erklären, was es damit auf sich hat und welche Gefahr von der Nachricht ausgeht.

Viele Gefahren kommen über das Postfach per E-Mail auf Ihren Computer oder das Smartphone. In den meisten Posteingängen befinden sich mittlerweile mehr Spam-Mails, als echte Nachrichten. In unseren Ratgebern haben wir ausführlich erklärt, woran Sie eine Spam-Mail erkennen und wie Sie eine Phishing-Nachricht entlarven. Trotzdem gibt es immer wieder Nutzer, die aus den verschiedensten Gründen auf Junk-Nachrichten hereinfallen.

Aktuell bekommen Sie scheinbar eine Rechnung für ein Bußgeld aufgrund eines Verkehrsverstoßes per E-Mail. Das beunruhigt viele Nutzer. In der E-Mail selbst sind nur sehr wenige Informationen enthalten. Die Gefahr steckt in diesem Fall im Anhang der Nachricht. Dort finden Sie eine ZIP-Datei. Wir warnen vorab: Die Datei im Anhang enthält einen gefährlichen Virus. Öffnen Sie diese auf keinen Fall, auch nicht weil Sie neugierig sind.

So sieht die gefährliche E-Mail aus

Die nachfolgend gezeigten E-Mails wurden von Kriminellen gefälscht und sind uns bislang bekannt. Solche Spam-Nachrichten können sich sehr schnell verändern. Falls Sie eine andere Version erhalten haben, leiten Sie uns diese bitte an [email protected] weiter.

Aktueller Betreff:

  • Ordnungswidrigkeit Warnung, 826203_507417
  • Straftat – 8140393 6237857

Von: [email protected] [mailto:[email protected]] Gesendet: Donnerstag, 9. Juli 2020 12:35
An:
Betreff: Ordnungswidrigkeit Warnung, 826203_507417

Ticket Zahl: 8623994_651638
Geldstrafe Menge: 245.90 EUR
Ticket Datum: 05/07/2020
Definition: Verkehrsverstob
Offizier-ID: 874012

Anhang: 7013995_658337_khlc.zip (~282 KB)

Wir warnen ausdrücklich vor den hier gezeigten E-Mails. Öffnen Sie keine Dateien im Anhang der Nachrichten. Die Datei enthält Schadsoftware. Sie können diese E-Mails bedenkenlos löschen. Es handelt sich um Spam.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

E-Mail enthält den Virus im Anhang

Im Anhang der Nachricht befindet sich eine ZIP-Datei, welche einen Trojaner enthält. Was der Virus im Konkreten macht, können wir aktuell nicht genau sagen. Möglich ist, dass weitere Schadsoftware wie beispielsweise Ransomware nachgeladen wird, welche Ihren Computer am Ende unbrauchbar macht. Denkbar ist auch, dass die Schadsoftware Ihr Adressbuch ausliest und sich selbst an Ihre Kontakte versendet.

Welche Betriebssysteme sind von dem Trojaner betroffen?

Aktuell scheinen nur Windows-Rechner von dem Angriff betroffen zu sein. Nicht auszuschließen ist, dass auch Mac-PCs betroffen sind, die über das Parallels-Programm auch das Windows-Betriebssystem nutzen. Es lässt sich nicht ausschließen, dass in Zukunft auch andere Betriebssysteme angegriffen werden. Schließlich verändern die Hacker ihre Viren sehr schnell und passen diese neuen Gegebenheiten an.


Wie können Sie sich vor derartigen Gefahren schützen?

Zunächst sollten Sie sich um einen aktuellen Virenscanner auf Ihrem Computer kümmern. Ebenso sollten Betriebssysteme und verwendete Software immer auf dem aktuellsten Stand sein. Noch wichtiger ist aber Ihr gesunder Menschenverstand. Öffnen Sie keine Links oder Dateianhänge, wenn Sie die Datei nicht erwarten, auch wenn die E-Mail von einem Freund oder eine Behörde kommt. Fragen Sie lieber noch einmal bei dem Absender nach, bevor Sie den Link anklicken.

Datei geöffnet und nun?

Sollte diese Warnung zu spät kommen, und Sie haben die ZIP-Datei geöffnet, dann sollten Sie schnell aktiv werden. Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Schalten Sie den Computer so schnell wie möglich aus.
  • Lassen Sie von einem Spezialisten die Daten sichern und den Virus entfernen.
  • Ändern Sie die Passwörter für alle Onlinedienste, die Sie nach dem Anklicken der Datei genutzt haben oder die auf dem Computer installiert sind.
  • Wenn Sie geschädigt wurden, sollten Sie zudem Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

Aus Erfahrung wissen wir, dass sich Malware über das lokale Netzwerk (LAN/WLAN) auf andere Computer übertragen kann. Deshalb sind besondere Vorsichtsmaßnahmen nötig. Falls Sie den Virus selbst entfernen oder den PC noch einmal einschalten möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass keine Verbindung zum Netzwerk beziehungsweise Internet besteht.


Ihre Fragen und Hinweise

Haben Sie Fragen oder Hinweise zu diesem Thema und zu der E-Mail? Dann nutzen Sie die Kommentare unter diesem Beitrag. In der Regel bekommen Sie innerhalb von 48 Stunden eine Antwort auf Ihre Fragen.

Sind Sie auch auf eine mysteriöse Nachricht gestoßen, die Sie nicht einordnen können, oder wissen gar von einem neuen Trojaner oder Virus? Dann senden Sie uns die Nachricht an [email protected]. Wir überprüfen diese und veröffentlichen bei Bedarf eine Warnung.




Schreibe einen Kommentar