Warnung: Anruf von Juristische Rechtsabteilung Datenschutz ist ein Fake


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Betrüger lassen sich immer wieder neue Anlässe und Geschichten einfallen, um Verbrauchern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aktuell werden vermutlich bundesweit Verbraucher angerufen, denen eine Rechtsvertretung angeboten wird. Es geht um Glücksspiel im Internet, Schadenersatzansprüche und eine Datensperre. Wir suchen Verbraucher, die mit dieser Masche angerufen wurden, und klären in diesem Artikel auf.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor besonders gemeinen Telefonbetrügern. Diese rufen ahnungslose Verbraucher an und erzählen den potenziellen Opfern eine filmreife Geschichte. Wie immer, wenn betrogen wird, ist eine sofortige Entscheidung notwendig. Das alleine ist eigentliche schon ein Grund zum Auflegen.

So stellt sich der Fall der Verbraucherzentrale Niedersachsen dar

Die Verbraucherschützer berichten, dass eine Verbraucherin aus Hannover einen Anruf von der Juristischen Rechtsabteilung Datenschutz aus Berlin bekommen hat. Am Telefon meldete sich eine Gabi Gärtner. Sie konfrontierte die Verbraucherin mit der Information, dass gegen sie europaweit Gerichtstermine anhängig wären. Angeblich hätte die Angerufene 13.500 Euro aufgrund von Glücksspielen im Internet zu bezahlen.

Die Anruferin bot der Verbraucherin an, gegen eine Gebühr von 4.850 Euro, die Interessen der Dame zu vertreten. Wahrscheinlich suggerierte die Gabi Gärtner der Angerufenen, dass sie dann die 13.500 Euro nicht bezahlen müsse. Gleichzeitig wolle die Juristische Rechtsabteilung Datenschutz eine internationale Datensperre erwirken, weil die persönlichen Daten der Verbraucherin bei 90 Firmen gespeichert wären. Eine Entscheidung solle sofort gefällt werden. Als die Anruferin sich doch auf einen Rückruf einließ, sollte der nicht auf der angezeigten Berliner Telefonnummer erfolgen, sondern auf einer Handynummer. Das hatte einen guten Grund, wie sich später herausstellte.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Woher rief die Betrügerin an?

Nicht bekannt ist, woher die Gabi Gärtner angerufen hat. Zu vermuten ist übrigens, dass der Name genau wie der Rest der haaresträubenden Geschichte ausgedacht ist. Die angezeigte Rufnummer aus Berlin führte nicht zur Anruferin, sondern zur Verbraucherzentrale. Telefonnummern lassen sich mit sehr wenig Aufwand fälschen. Die Betrüger können jede beliebige Rufnummer eingeben, die beim Angerufenen angezeigt werden soll. Im konkreten Fall, haben die Kriminellen einfach die Faxnummer der Verbraucherzentrale angezeigt. Das wird auch bei den Anrufen von falschen Polizisten praktiziert. Der Fachbegriff für das Fälschen der Rufnummer des Anrufers lautet Call ID Spoofing.

(Quelle: Verbraucherzentrale Niedersachsen)

Wir kennen die Masche von Lotto und Gewinnspielen

Die verwendete Masche ist nicht neu. Ganz im Gegenteil. Seit Jahren rufen dubiose Firmen Verbraucher in ganz Deutschland an und bieten den Schutz der persönlichen Daten an. Zuerst informieren die Anrufer den Verbraucher darüber, dass er bei sehr vielen Lottogesellschaften oder Gewinnspielen mit seinen persönlichen Daten samt Bankverbindung registriert ist. Für 49 oder 99 Euro versprechen die Betrüger dem Angerufenen, dass sie die Daten bei allen Firmen sperren lassen, sodass keine Beträge für die Gewinnspiele mehr vom Konto abgebucht werden und er keine Werbeanrufe mehr bekommt.

Kassiert wird dieser Betrag meist per Nachnahme vom Postboten. Im Ergebnis bekommen diese Verbraucher hinterher oft noch mehr Werbung.


Wie sollten Sie sich am Telefon verhalten

Im Grunde handelt es sich bei dieser Art Telefonate um besonders bösartige Werbeanrufe. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie sich bei Werbeanrufen richtig verhalten und diese loswerden. Wichtig ist, dass Sie nach Möglichkeit am Telefon keinerlei persönliche Daten preisgeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Anrufer Ihre Anschrift oder die Bankverbindung wissen möchte. Lassen Sie sich stattdessen vom Anrufer per E-Mail ein Angebot zusenden. Seriöse Call Center werden damit kein Problem haben und die unseriösen Anrufer werden Sie los.

Zusammenfassung:
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht täuschen, egal welche Geschichte Ihnen der Anrufer erzählt.
  • Denken Sie daran, dass die angezeigte Telefonnummer nicht stimmen muss.
  • Geben Sie keine persönlichen Daten von sich preis.
  • Behörden oder die Polizei rufen Sie nicht an, um Sie über Ermittlungsergebnisse oder gar Gerichtstermine zu informieren.
  • Nur Rechtsanwälte oder die Verbraucherzentrale können Ihre Rechte vertreten und einfordern. Beide rufen Sie nicht an, um Ihnen etwas zu verkaufen.

Sie sind reingefallen und haben die Daten rausgegeben?

In diesem Fall sollten Sie sich direkt nach dem Gespräch so viele Einzelheiten wie möglich notieren. Dazu zählt, wann Sie angerufen wurden und mit wem Sie gesprochen haben. Auch der Inhalt des Gesprächs und der Umfang der übermittelten Daten kann wichtig sein. Wir raten Ihnen, dass Sie sich mit allen Informationen an die Verbraucherzentrale wenden und sich dort beraten lassen, wie Sie am besten weiter vorgehen. Sind Sie sich sicher, dass es sich um Betrug handelt, sollten Sie unverzüglich Strafanzeige erstatten.


Kennen Sie diese Anrufe?

Wir suchen Leser, die uns mehr über diese Art Werbeanrufe und die Masche der Anrufer erzählen können. Bitte nutzen Sie die Kommentare unter diesem Artikel, um Ihre Erfahrungen mit unseren Lesern zu teilen. Sie helfen damit anderen Lesern, die ähnliche Anrufe erhalten haben.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)



5 Gedanken zu „Warnung: Anruf von Juristische Rechtsabteilung Datenschutz ist ein Fake“

  1. Wir haben jetzt zum wiederholten Male einen Anruf eines Handys Nr 015212867450 von einer angeblichen Rechtsabteilung einer „GmbH“ erhalten. Sprechen wollte die Frau meine bereits volljährige Tochter. Ich fragte, ob sie den neuen Datenschutz kennt und dass sie meine Tochter definitiv nicht sprechen wird. Als Antwort kam ein „oh doch, das werde ich!“. Ich sagte nur noch „mit Sicherheit nicht“ und habe aufgelegt. Meine jüngere Tochter hat gerade gefragt, ob ich nicht Anzeige erstatten kann, da sie sich Sorgen macht, ob solche Menschen eventuell auch irgendwie an unsere Adresse kommen könnten und vielleicht plötzlich vor der Tür stehen.

    Vielen Dank für ihre Informationen.

    Antworten
  2. Seit dem 17. Oktober werde ich von dieser Nummer immer wieder angerufen. Da ich diese Nummer jedoch nicht kenne / kannte nehme ich den Anruf nicht entgegen.
    Vielen Dank für diesen Artikel hier.

    LG

    Antworten
  3. heute auch einen Anruf von dieser Nummer erhalten, klang nach Bahnhof im Hintergrund… Person hat sich aber nocht gemeldet und wieder aufgelegt…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar