WhatsApp und Facebook: Kettenbrief „WARNUNG DER POLIZEI!!!“ verunsichert Autofahrer


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Es nimmt kein Ende. Im sozialen Netzwerk Facebook und über WhatsApp wird aktuell erneut ein Kettenbrief geteilt, der schon längere Zeit im Umlauf ist. Die Meldung ist als „WARNUNG DER POLIZEI!!!“ getarnt und beginnt mit den Worten „Erster Fall in Höchberg am Lidl“ . Es handelt sich dabei seit Jahren um eine Falschmeldung.

Dieser Kettenbrief ist wie viele andere Nachrichten in WhatsApp oder Facebook nicht unterzukriegen. Offensichtlich gibt es immer wieder Nutzer, die den Zeilen trauen und die Nachricht in guter Absicht mit ihren Freunden teilen. Im Falle der angeblichen „WARNUNG DER POLIZEI!!!“ geht es um Trickdiebe, die Ihr Auto stehlen möchten. Dafür heften diese angeblich einen Zettel an die Heckscheibe. Steigt der Fahrer nun aus, um den Zettel zu entfernen, wird das Auto von Dieben gestohlen. Angeblich wurde die Masche in Frankreich zuerst praktiziert und kommt nun nach Deutschland und Österreich. Soweit die Kurzfassung der abenteuerlichen Geschichte. Gleich vorab möchten wir aufklären:

An dieser Warnung ist nichts dran!

In unseren Recherchen konnten wir nur entlastende Berichte finden. Offizielle Bestätigungen der Polizei gibt es zu diesem Thema nach unseren Kenntnissen nicht. Doch die wären auffindbar, wenn es derartige Fälle in den letzten vier Jahren wirklich gegeben hätte. Übrigens: 2013 wurde diese Falschmeldung per E-Mail im Namen des Polizeikommissars Claus Heideroth von der Polizei Hessen versendet. Diese Fälschung könnte der Ursprung der heutigen Kettenbriefe sein, da in diesen von einer E-Mail die Rede ist, was zu den heutigen Verbreitungsformen nicht passt.

Update 06.12.2018 Und wieder macht der Kettenbrief mit den Autodieben und dem Zettel an der Heckscheibe seine Runde, aktuell in Österreich. Eigentlich, so denkt man, dürfte hier keiner mehr drauf reinfallen. Leider tun es noch genügend Leute und bringen den Kettenbrief wieder in die Runde. Mit neuen Schwung wird er immer wieder geteilt.

Aber auch aktuell handelt es sich um einen Hoax. es gibt keinen polizeilich bekannten und bestätigten Fall. Es ist auch möglich, dass Sie dieser Kettenbrief mit einem anderen Ortsnamen oder leicht abgeänderten Text erreicht. Sollte dies der Fall sein, bitten wir Sie, den Kettenbrief an unsere WhatsApp-Nummer 03054909774 weiterzuleiten.

Vorsicht: Der Kettenbrief ist nicht nur bei WhatsApp unterwegs. Auch im sozialen Netzwerk Facebook macht diese Fake-Meldung aktuell ihre Runde.

So sieht der Kettenbrief aus

Heute ist uns die Verbreitung des Kettenbriefes nur noch über soziale Netzwerke bekannt. Meldungen, dass die Nachricht per E-Mail versendet wird, haben wir bisher nicht erhalten. Dafür scheint es aktuell auf Facebook und über WhatsApp rundzugehen. Dort wird die angebliche Warnung als Status geteilt oder per WhatsApp an Freunde gesendet. Da diese die Nachricht gerne weitersenden, ist der Kettenbrief kaum aufzuhalten. So lautet der Text der Nachricht:

?WARNUNG DER POLIZEI!!! ?
? Erster Fall in Höchberg am Lidl ?
Seien Sie vorsichtig und wachsam, es kommt sicherlich auch bald zu uns.
Nach Frankreich erreicht diese Methode nun Deutschland und Österreich.
Achten Sie auf Zettel auf der Heckscheibe Ihres Autos. Dies ist die neue Methode für Kfz-Diebstahl (dies ist kein Witz!).
Sie gehen auf dem Parkplatz zu ihrem Auto, öffnen und steigen ein. Sie starten den Motor und legen den Rückwärtsgang ein.
Wenn Sie beim Rückwärtsfahren durch Ihre Heckscheibe schauen, bemerken Sie ein Stück Papier in der Mitte der Heckscheibe.
Sie halten an, steigen aus dem Auto um das Papier zu entfernen, da dies Ihre Sicht behindert und sie auch neugierig sind, was da drauf steht.
Sobald Sie die Rückseite des Autos erreichen, taucht der Autodieb wie aus dem Nichts auf. Er springt in Ihr Auto und fährt los. Sie stehen da und er fährt mit hoher Geschwindigkeit davon.
Und wissen Sie was? Ich wette, Ihre Brieftasche oder Geldbörse sind noch im Auto.
So, jetzt hat der Autodieb Ihr Auto, Ihre Adresse, Ihr Geld, Ihre Schlüssel. Ihr Haus und Ihre Identität sind ihm ausgeliefert!
Per Handy ruft er seine Komplizen an, die sofort beginnen Ihr Haus / Ihre Wohnung auszuräumen, während Sie bei der Polizei nur den Autodiebstahl melden.
Sie sind bestens organisiert, und viele Autofahrer gehen auf diese Weise in die Falle.
Wenn Sie einen Zettel auf der Rückseite Ihres Autos bemerken, sperren Sie Ihre Autotüren zu, starten Sie und fahren Sie weg. Den Zettel entfernen Sie später.
Übermitteln Sie diese E-Mail an Ihre Familie und Freunde. Ein Portemonnaie enthält viele wichtige Ausweis-Dokumente.
Sie wollen sicherlich nicht, dass sie in die falschen Hände gelangen.
Bitte senden Sie diese Nachricht an alle Ihre Freunde!!!!!
TEILEN!!! TEILEN!!!
TEILEN!!!!
TEILEN!!!!!!

Aufgrund der schnellen Verbreitung des Kettenbriefes gehen wir davon aus, dass dieser nicht nur in Grenzregionen zu Frankreich versendet wird, sondern schnell das ganze Land erobert. Doch auch heute ist an dem Thema nichts dran.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was sollten Sie mit diesem Kettenbrief tun?

Wichtig ist vor allem, dass Sie die Falschmeldung kennen und nicht weiter verbreiten. Äußerst hilfreich wäre, wenn Sie den Absender der Nachricht darüber informieren, dass es sich um einen HOAX, also eine Falschmeldung, handelt. Im einfachsten Fall nutzen Sie dafür den Link zu unserem Artikel. Wer die Nachricht womöglich öffentlich in seinem Facebook-Profil gepostet hat, sollte diese entfernen.

Es gibt genügend Trickdiebe, die ahnungslose Verbraucher tatsächlich mit gemeinen Maschen abzocken und ausrauben. Falschmeldungen verunsichern Verbraucher unnötig und sind schon deshalb überflüssig. Wenn Sie sich über die echten Maschen von Kriminellen informieren möchten, dann lesen Sie unseren Warnungsticker.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Auch offizielle Stellen fallen auf den Unfug rein

In der Vergangenheit sind auch offizielle Stellen auf die Falschmeldung reingefallen. Auch einige Medien haben darüber berichtet und nicht gemerkt, dass es sich um einen HOAX handelt. Besser und wahrhaftiger macht das die falsche Meldung allerdings nicht.


Weiterführende Links zum Thema

Wer sich mit diesem Thema weiter beschäftigen möchte, findet ergänzende Informationen zu der falschen Warnung in diesen älteren Meldungen:

Haben Sie die Warnung bekommen?

Uns interessiert, ob und wo Sie die falsche Warnung bekommen haben? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar unter dem Artikel und teilen Sie uns mit, auf welchem Weg Sie diese Warnung bekommen haben.


Echte Warnungen zum Thema Trickbetrug

Beiträge nicht gefunden

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.33 (6 Stimmen)



49 Gedanken zu „WhatsApp und Facebook: Kettenbrief „WARNUNG DER POLIZEI!!!“ verunsichert Autofahrer“

  1. Habe diese Warnung heute bekommen auf WhatsApp. Wollte sie an diese Nummer weiterleiten und habe sie gespeichert 03054 909774. das ist keine WhatsApp Nummer. Kann man nicht weiterleiten zu dieser Nummer. Lg

    Antworten
    • Hallo,
      das ist unsere WhatsApp Nummer. Es muss nicht immer eine Mobilfunknummer sein. Überprüfen Sie die Nummer noch einmal (030/54909774) und dann können Sie uns eine Nachricht senden oder weiterleiten.

      Viele Grüße aus der Redaktion
      T.S.

      Antworten
  2. Habe heute 3.9.2018 die Falschmeldung von einem Freun per WhatsApp erhalten , 2 mal weiter geleitet werde die Personen und den Absender über die Falschmeldung informieren

    Antworten
  3. Heut per Whatsapp bekommen und sender informiert. Hoffentlich informiert der Sender auch die Empfänger damit das nit ewig so weitergeht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar