Challenge #pulverdichauf auf TikTok: Was ist das?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Im Internet gibt es jede Menge angesagter Themen und so genannter Challenges. Doch was steckt eigentlich dahinter? Wir erklären kurz und bündig, was es zum Hashtag #pulverdichauf zu sagen gibt, damit Sie bei dem Thema mitreden können.

Das Internet ist voller Kuriositäten. Vor allem junge Menschen nutzen oft Apps und Tools, die anderen Internetnutzern kaum bekannt sind. Dennoch schwappen die Themen häufig auch in andere soziale Netzwerke wie Facebook und WhatsApp über. Bei Jugendlichen ist aktuell die kostenlose TikTok-App besonders beliebt. Und darin geht per Videobotschaften so richtig die Post ab. Dabei ist „Jugendlich“ relativ, denn auf TikTok ist jung, wer sich nicht alt fühlt.

Doch nicht alles auf TikTok und in anderen sozialen Netzwerken ist wirklich sehenswert. Nachdem wir unlängst über die Challenge mit dem Hashtag #peeyourpantschallange berichtet haben, bei der sich die Darsteller vor laufender Kamera einpinkeln, gibt es nun einen weiteren Trend. Die Rede ist von #pulverdichauf. Dieses Thema ist zwar teils auch sehr skurril, aber in den meisten Fällen gar nicht eklig.

  • Beiträge nicht gefunden

Das steckt hinter der #pulverdichauf Challenge

Die Challenge mit dem Namen #pulverdichauf ist ein großer Erfolg und das im doppelten Sinn. Es gibt nicht nur unzählige Videos der Nutzer, sondern es handelt sich gleichzeitig um eine Werbeaktion. Der Initiator der Aktion und damit der Erfinder des Hashtags ist der Hersteller von Ahoj-Brause. Viele kennen die kleinen Tütchen mit Brausepulver wahrscheinlich. Der Hersteller hat TikTok als Werbeplattform entdeckt und unter dem #pulverdichauf ein Video veröffentlicht. Das tun immer mehr bekannte Marken. So sieht das Video aus:

@ahojbrause_officialAhoj-Brause braust auf: Werde halb Mensch, halb Rakete. Das prickelt! ##pulverdichauf♬ Originalton – ahojbrause_official

Mit diesem Video hat alles angefangen. Die Community von TikTok war nun aufgerufen, eigene Video-Clips zu erstellen. Für Ahoj-Brause lohnt sich die Aktion so richtig. Denn die TikTok-Nutzer machen sich mit der Erstellung und Veröffentlichung der Videos zur #pulverdichauf Challenge freiwillig zum Werbemaskottchen für das Brausepulver. Ein geschickter Schachzug des Herstellers. Schließlich geben andere Hersteller sehr viel Geld für Influencer aus, damit diese ihre Artikel im Netz bewerben.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Wie funktioniert die #pulverdichauf Challenge auf TikTok?

Im Grunde ist es ganz einfach. Wenn ein Nutzer auf TikTok ein Video veröffentlicht, können andere TikToker den Sound des Films für ihre eignen Videos verwenden. Und das hat in diesem Fall Ahoj-Brause geschickt genutzt. Die Fans sind aufgefordert eigene Filme mit dem Sound des Original-Videos zu erstellen. Das macht den Nutzer unheimlich Spaß. Und auch die Zuschauer finden das spannend. Rund 130 Millionen Aufrufe haben die Filmchen zur #pulverdichauf Challenge bereits nach wenigen Tagen.  So sehen dann die Clips der Nutzer beispielsweise aus:

@ale4ndraWas ist eure Lieblingssorte von Ahoj-Brause?😍🙈 schreibt es gerne in die Kommentare| Werbung ##pulverdichauf ##werbung ##foryou @ahojbrause_official♬ #pulverdichauf – Ahoj-Brause

Aber auch so kann der Werbespot der Nutzer für die Ahoj-Brause aussehen:

@marekfritzDas passiert, wenn man alle Ahoj Brause Sorten auf einmal trinkt🤪 @ahojbrause_official ##pulverdichauf ##Werbung ##fürdich♬ #pulverdichauf – Ahoj-Brause

Auf TikTok werden die Videos auf jeden Fall gefeiert, mit Herzchen gekennzeichnet und fleißig kommentiert. Um die teils lustigen Clips anzusehen, müssen Sie sich nicht unbedingt die TikTok-App herunterladen. Sie können die TikTok-Videos auch über die TikTok-Webseite ansehen. Hier finden Sie alle  TikTok-Videos zur #pulverdichauf Challenge.

TikTok-Challenges sind auch auf Facebook und WhatsApp zu finden

Obwohl die Herausforderungen eigentlich innerhalb der TikTok-App stattfinden, schwappen die Themen ganz automatisch auch in andere soziale Netzwerke über. So finden Sie auch auf Facebook TikTok-Videos zur #pulverdichauf Challenge und der eine oder andere versendet die Clips auch über den beliebten Messenger WhatsApp. Möglich macht das die Sharing-Funktion bei TikTok. Alle Clips lassen sich in anderen sozialen Netzwerken teilen und viele Videos können auch problemlos heruntergeladen werden.


Was viele TikTok-Nutzer vergessen

Ihre öffentlichen Videos auf TikTok können Sie nie kontrollieren. Ist ein TikTok einmal veröffentlicht, dann kann jeder damit tun, was er will. Die Clips können heruntergeladen und über andere soziale Netzwerke oder per E-Mail versendet werden. Was zunächst lustig aussieht, kann später unter Umständen peinlich sein. Schließlich macht sich hier jeder freiwillig zum Werbemaskottchen von Ahoj-Brause. Deshalb kommt es wie immer auf den Inhalt an. Was ansprechend und stilvoll ist, wird auch später noch sehenswert sein.

Hinzu kommen auf TikTok zahlreiche Unsicherheiten in Bezug auf das Urheberrecht. Probleme kann es vor allem dann geben, wenn Sie Videos mit Sound erstellen und für die verwendete Musik keine Lizenzrechte besitzen. Andere Nutzer können den Sound aus Ihrem Video in ihren eigenen Clips verwenden und so zu einer möglichen weiteren Urheberrechtsverletzung beitragen.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Was halten Sie von dem Trend?

Was halten Sie von diesen Trends in neuen Apps? Können Sie sich selbst vorstellen dabei mitzumachen oder amüsieren Sie sich lieber als Zuschauer? Sehen Sie womöglich ganz andere Probleme oder haben selbst Erfahrungen? Bitte diskutieren Sie mit unseren Lesern unterhalb des Artikels über die Kommentare.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sending
User Review
5 (1 vote)



Schreibe einen Kommentar