Twitter-Mail: Sichere deinen Zugriff auf… – echt oder Fake?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie auch eine E-Mail mit dem Betreff „Sichere deinen Zugriff auf…“ von Twitter bekommen? Wir erklären, ob diese Nachricht echt ist und wie Sie nach Erhalt der dieser E-Mail von Twitter vorgehen sollten.

Immer häufiger werden E-Mails relativ schnell als Spam oder Phishing abgetan. Auf die meisten E-Mails trifft das sogar zu. Doch es gibt auch einige Warnungen von Onlinediensten, die Sie sehr ernst nehmen sollten und auf keinen Fall übersehen dürfen. Beispielsweise haben wir über die kritische Sicherheitswarnung von Google berichtet, zu der wir recht viele Anfragen bekommen. Ganz ähnliche Warnungen werden auch von Microsoft versendet.

Nun ist eine E-Mail von Twitter unterwegs. In der geht es darum, dass Sie den aktuellen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von Twitter zustimmen sollen, damit Sie den Twitter-Account weiter nutzen können. Sollten Sie diese Nachricht ernst nehmen oder handelt es sich um eine gefälschte E-Mail?

In diesem Fall sollten Sie auf die Nachricht mit dem Betreff „Sichere deinen Zugriff auf…“ vom Absender „Twitter“ reagieren. Denn die E-Mail stammt tatsächlich von Twitter. Ignorieren Sie diese Nachricht, wird womöglich Ihr Twitter-Account geschlossen und Sie können den Kurznachrichtendienst nicht mehr nutzen.

Warum bekommen Sie die E-Mail von Twitter?

Twitter will ab dem 12. Dezember inaktive Konten löschen. Wer sich seit einem halben Jahr nicht mehr bei Twitter eingeloggt hat, ist von der Aktion betroffen. Nach dem Löschen behält sich Twitter vor, den Nutzernamen erneut freizugeben.

Twitter möchte mit dieser Aktion ein glaubwürdigeres Bild schaffen. So fallen dadurch inaktive Nutzer und damit auch inaktive Follower weg. Denn vernachlässigte Accounts stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Sie können von Kriminellen leichter gehackt werden.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

So sieht die E-Mail von Twitter aus

Als Absender ist „Twitter“ angegeben. Der Betreff lautet „Sichere deinen Zugriff auf …“ . Anstelle der Punkte steht Ihr Nutzername. Im Text der Nachricht steht:

Hallo,

Um Twitter weiterhin nutzen zu können, musst du den aktuellen Nutzungsbedingungen, den Datenschutzrichtlinien und der Nutzung von Cookies zustimmen. Dadurch kannst du nicht nur am besten entscheiden, welche Informationen du uns mitteilen möchtest, sondern kannst auch deinen Twitter Account @… weiter nutzen. Aber erst muss du dich anmelden und vor dem 11. Dezember 2019 die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen. Andernfalls wird dein Account aus Twitter entfernt.

Jetzt anmelden

Brauchst du Hilfe beim Anmelden? Weitere Informationen findest du in unserem Hilfe-Center. Möchtest du einen neuen Account erstellen? Los geht’s.

Danke,Twitter

Hilfe  |  Datenschutz  |  Passwort zurücksetzen  |  App herunterladen Twitter International CompanyOne Cumberland Place, Fenian StreetDublin 2, D02 AX07  IRELAND

2019-11-29 Twitter Mail Entwarnung
(Quelle: Screenshot)

Gelungen ist Twitter diese wichtige Nachricht allerdings nicht. Sie werden in der E-Mail nicht persönlich angesprochen. Und mehrere Rechtschreibfehler enthält die Nachricht auch. Das sorgt bei den Nutzern für Verwirrung und ist normalerweise ein Zeichen für Spam.

Sollten Sie den Link in der E-Mail verwenden?

Die echte Twitter-Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, den Link in der unaufgefordert zugesandten E-Mail zu verwenden. Zu groß ist das Risiko, dass Sie doch auf eine gut gefälschte E-Mail hereinfallen und auf eine Phishing-Seite gelangen.


Was sollten Sie nach Erhalt der E-Mail tun?

Damit Ihr Twitter-Account am 12. Dezember nicht gelöscht wird, müssen Sie reagieren. Dafür sollten Sie den Link in der E-Mail nicht verwenden. Geben Sie twitter.com manuell in den Browser ein und loggen Sie sich danach in Ihren Account ein. Womöglich werden nach der Anmeldung einige Daten wie Ihre E-Mail-Adresse oder Handynummer  abgefragt oder abgeglichen. 

Mehr müssen Sie gar nicht tun. Es ist nicht nötig, einen Tweet abzusetzen.

In weiteren Artikeln zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Twitter Passwort ändern und die zweistufige Authentifizierung für mehr Sicherheit aktivieren. Weitere TwitterAnleitungen finden Sie hier.

War dieser Artikel hilfreich?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar