web.de: Probleme, Erfahrungen und Bewertungen des Freemail-Dienstleisters


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Web.de gehört zu den Urgesteinen der Internetportale und zweifellos zu den ersten populären Freemail-Anbietern in Deutschland. Seither ist das Unternehmen, welches heute zur 1&1 Mail & Media GmbH gehört, stetig gewachsen. Doch wie zufrieden sind die Nutzer mit web.de? Wir möchten Ihre Erfahrungen kennenlernen.

Ja, web.de ist in den letzten Jahren gewaltig gewachsen und möchte gern zu einem großen Internetportal mutieren. Bekannt ist das Unternehmen mit dem Freemail-Service geworden, den heute noch sehr viele Nutzer verwenden. Mittlerweile erweckt das Portal den Eindruck, nahezu alle Onlinedienste anzubieten. Von Streaming über Mobilfunk bis hin zu einem Stromanbieter kann man neben einer E-Mail-Adresse viele Produkte von web.de beziehen. Und natürlich gibt es massenhaft News und redaktionelle Beiträge aus dem Lifestyle-Bereich.

Der Kerndienst, die kostenlose E-Mail-Adresse, war lange Zeit von starken Beschränkungen geprägt. In Fachkreisen wurde oft diskutiert, warum Nutzer sich überhaupt noch für eine web.de-Adresse registrieren, obwohl die Leistungen relativ schlecht waren/sind. Jedenfalls gab es schon lange deutlich bessere Angebote. Allerdings gab und gibt es nur wenige Alternativen Made in Germany. Mit Blick auf den Datenschutz könnte das bei der Auswahl des E-Mail-Anbieters für einige Nutzer eine entscheidende Rolle gespielt haben. Und auch die Politik des Unternehmens war in der Vergangenheit und teils bis zum heutigen Tage von Kritik geprägt.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Was bekommt der web.de-Nutzer heute?

Nach wie vor garantiert web.de eine sichere Kommunikation und Server in Deutschland. Das gefällt vielen Nutzern. In punkto Speicherplatz und Beschränkungen hat web.de nachgelegt. Wer sich heute anmeldet bekommt folgende Leistungen zum Nulltarif:

  • 1 GB Speicherplatz für E-Mails, erweiterbar auf 1,5 GB
  • 20 MB E-Mail Anhänge
  • 2 Gigabyte Onlinespeicher, aufrüstbar auf bis zu 8 Gigabyte Speicherplatz
  • Adressbuch
  • Kalender
  • Deutscher Datenschutz

Auch wenn der heute angebotene Speicherplatz ausreicht, ist das web.de-Postfach dennoch stark begrenzt und kann mit anderen Anbietern nicht mithalten. Auch deutsche Freemail-Dienste bieten hier teils deutlich mehr für Lau.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Sparkasse Symbolbild
Warnungsticker
SMS im Namen der Sparkasse ist Phishing-Versuch

Eine SMS im Namen der Sparkasse verunsichert Bankkunden. Angeblich sollen Sie Ihre Daten bestätigen, um das Onlinebanking weiter nutzen zu können. Wir raten davon ab, den Link in der Nachricht anzuklicken. Er führt Sie direkt

2018-04-12 Abofalle Samsung Galaxy S9
Warnungsticker
Vorsicht: E-Mail im Namen von Samsung führt in Abofalle

Eine E-Mail mit dem Betreff „Bitte Termin prüfen Zustellung KW 40“ verspricht ein nagelneues Samsung Samrtphone. Angeblich müssen Sie nur noch die Versandkosten in Höhe von 2,99 Euro bezahlen. Doch der koreanische Elektronikkonzern hat diese

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Web.de-Club-Mitgliedschaft bringt noch mehr

Der web.de Club ist vielen Nutzern des E-Mail-Dienstes ein Begriff. Allerdings ist die Club-Mitgliedschaft etwas in Verruf geraten. In der Vergangenheit wurde sehr aggressiv für die Clubmitgliedschaft geworben. Letztlich haben viele Nutzer dann ein Abonnement abgeschlossen, welches sie gar nicht abschließen wollten. Wir haben beispielsweise darüber berichtet, dass teilweise gleich drei Abo-Verträge mit einmal abgeschlossen wurden.

Aufgrund der massiven Beschwerden von Kunden und der Klagen der Verbraucherzentrale wurde die aggressive Werbung zurückgefahren. Den web.de Club gibt es auch heute noch. Für 5 Euro pro Monat bekommt der Nutzer zahlreiche zusätzliche Funktionen und mehr Speicherplatz:

  • Unbegrenzter Speicherplatz für E-Mails
  • 100 MB E-Mail Anhänge
  • 10 GB Online-Speicher
  • 10 ct/SMS aus dem Postfach oder via SMS App
  • Deutscher Datenschutz
  • Keine Fremd-Werbebanner & Popups
  • Individuelle Postfach-Startseite
  • Fax-Empfang
  • Sparvorteile bei Kooperationspartnern (z.B. Deezer, ADAC, Sky, Lotto, uvm.)
  • E-Mails zeitversetzt senden
  • 4 E-Mail Adressen mit Endung @email.de
  • Premium-Grußkarten
  • Einschreibefunktion

Sicherheit wird groß geschrieben – aber nur in der Werbung

Liest man die Werbung für das Freemail-Postfach von web.de, so bekommt man den Eindruck, dass hier in punkto Sicherheit nichts schief gehen kann. Neben der Verschlüsselung wird von web.de ein sicherer Login beworben. Doch gerade die Anmeldung bemängeln wir. Denn diese ist aus unserer Sicht besonders unsicher. Warum? Das web.de-Postfach ist nur mit einer Kombination aus Benutzername und Passwort geschützt. Der Benutzername ist oft kein Geheimnis. Somit bleibt als einziger Schutz das Passwort.

Dieser einfache Zugriffsschutz ist heute nicht mehr Stand der Technik. Denn wenn ein Angreifer das Passwort erspäht, kann er ungehindert auf die persönlichen Daten des web.de-Nutzers zugreifen und im schlimmsten Fall Straftaten unter dem Namen des Postfachinhabers begehen. Dabei wäre ein sicherer Login mit der zweistufigen Authentifikation gar kein Problem. Andere Anbieter bieten diese zusätzliche Sicherheitsstufe schon längst und bewegen sich damit auf einem deutlich höherem Niveau. Von dem beworbenen perfekten Rundumschutz ist web.de doch noch sehr weit entfernt. Wir raten Nutzern das Kennwort bei web.de regelmäßig zu ändern.


Viel Kritik an web.de – schlechte Kundenzufriedenheit

In der Vergangenheit gab es an web.de zahlreiche Kritikpunkte aus Fachkreisen, von Medien und vom Nutzer selbst. Hauptkritikpunkte waren die Abonnements, die Browsererweiterung von web.de und die Einschränkungen des Postfachs. Offensichtlich ist es web.de bis heute nicht gelungen, die eigenen Nutzer zufrieden zu stellen.

Immer mehr Kunden sind mit web.de als E-Mail-Anbieter unzufrieden. Ein häufiger Kritikpunkt ist der Kundenservice, mit dem die Nutzer nicht leben können. Web.de ist nur per kostenpflichtiger Servicehotline für 3,99 Euro für Freemail-Kunden erreichbar. Zu Recht erwarten diese für den Preis einen kompetenten Service und aussagefähige Mitarbeiter. Hier scheint es vor allem mit der Klärung von Problemen immer wieder Ärger zu geben. Nachvollziehbar ist auch, dass Kunden den Umgang des Internetunternehmens mit elektronischer Post kritisieren. Das Unternehmen bietet seinen Kunden E-Mail-Adressen in jeglicher Form an, ist aber für diese per elektronischer Post nicht erreichbar.

web-de Kontakt Telefon telefax

web.de: So erreichen Sie den Kundenservice per Telefon

Sie suchen die Telefonnummer vom web.de-Kundenservice? Das ist gar nicht ganz einfach. Hinzu kommt, dass web.de zwischen zahlenden und nicht zahlenden Kunden große Unterschiede macht. Wir erklären, wie Sie den E-Mail-Anbieter telefonisch erreichen. War dieser

13 comments

Auf dem Bewertungsportal Trustpilot schneidet web.de aktuell schlecht ab und bekommt gerade einmal einen von 5 Sternen. Die Nutzer sind beispielsweise mit der aufdringlichen Werbung und den Lockangeboten von web.de unzufrieden. Einige sprechen sogar von Abzocke. Weiter wird moniert, dass es häufig technische Probleme gibt, die Plattform benutzerunfreundlich ist und E-Mail-Adressen nach einiger Zeit der Inaktivität einfach gelöscht werden. Und nicht zuletzt kommt auch der redaktionelle Teil der Plattform nicht gut weg. Und immer wieder ist auf Trustpilot von Ärger in Bezug mit Kosten zu lesen.

Welche Erfahrung haben Sie mit web.de?

Auch heute entscheiden sich noch viele Nutzer für web.de als Freemail-Service. Einige sind nach kurzer Zeit enttäuscht. Andere empfehlen web.de ihren Freunden. Bitte teilen Sie in den Kommentaren unter dem Artikel sachlich Ihre Erfahrungen mit web.de und helfen Sie damit anderen Lesern. Waren Sie zufrieden oder welche Kritikpunkte sind für Sie besonders enttäuschend? Was würden Sie ändern, wenn Sie bei web.de etwas zu sagen hätten?


Kennen Sie diese Tipps schon?

TikTok Symbolbild

(Foto: Denys Prykhodov - stock.adobe.com)

Was kostet TikTok? Informationen zu Preisen des Videoportals

TikTok gehört aktuell zu den angesagtesten Videoportalen auf der Welt. Immer mehr Menschen laden sich die App für das Smartphone herunter. Doch welche Kosten fallen für die Nutzung an und gibt es ein Kostenrisiko? Wir

0 Kommentare
Apple Name Logo

(Foto: Alexey Novikov/stock.adobe.com)

Warum heißt Apple eigentlich Apple? – Wie das Unternehmen zu seinem Namen kam

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Apple eigentlich Apple heißt? Und wieso das Logo ein angebissener Apfel ist? Wir sind der Namensgebung von Apple Inc. einmal auf die Spuren gegangen und waren am Ende

0 Kommentare
Symbolbild Schulkind

(Quelle: pixabay.com/OpenClipart-Vectors)

Gefahren auf dem Schulweg: Tipps für Eltern und Schüler (Video)

Jedes Jahr kommen neue Grundschüler an Schulen. Das wichtigste für diese und auch die älteren Kinder ist ein sicherer Schulweg. Welche Gefahren es gibt und wie man diese Gefahren vermeiden kann, verraten wir im Artikel.

1 Kommentar
DHL Logo

(Quelle: Deutsche Post AG)

DHL Telefonnummer: Kontakt mit dem Paket-Dienstleister aufnehmen – so geht’s

Sie möchten mit DHL Kontakt aufnehmen, weil Sie ein Problem mit der Zustellung eines Paketes haben? Wir erklären in diesem Tipp, wie Sie DHL per Telefon, über das Internet oder via elektronischer Post erreichen.

0 Kommentare
Telekom Gewinnspiel Herbst

(Quelle: Screenshot/interesse.telekom.de)

Telekom verlost 10 Amazon-Gutscheine im Wert von je 500 Euro und Samsung-Produkte – Kann das sein?

Augenscheinlich verlost die Telekom in einem Herbstgewinnspiel ein Samsung Galaxy S10+, ein Galaxy Tab S4 inkl. Book Cover Keyboard, eine Samsung Galaxy Watch und zehn Amazon Gutscheine im Wert von je 500 Euro. Doch kann

0 Kommentare
War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sende
Benutzer-Bewertung
2 (1 Stimme)



14 Gedanken zu „web.de: Probleme, Erfahrungen und Bewertungen des Freemail-Dienstleisters“

  1. das ist ein sch31ssladen wie er im buche steht!! der mal von verantwortlichen behörden genauer unter die lupe genommen werden müsste…. ich könnte mir vorstellen, dass das einfache löschen eines emailaccounts, oder grundlose sperren, sogar rechtlich irgendwie anfechtbar ist, bezüglich schadensersatz etc. zumindest heutzutage. das einzige wozu web.de und gmx gut sind, wenn man wirklich alte emailaccounts bei denen hat…. sie sind anonym, da man damals für das erstellen eines accounts noch nicht irgendwelche personaldaten preisgeben musste, so um die jahrtausendwende…. das was das internet mal einst ausmachte ist überall abhanden gekommen. es geht nur noch ums konsumieren und verkaufen sowie daten preisgeben und sammeln, echt arm. ich bin so froh den wilden westen des www noch miterlebt zu haben… anonymität, filesharing und alles funktionierte ohne dauernde updates fliessend. keine ahnung, warscheinlich, weil man nicht unter entwicklungsdruck wöchentlich irgendwas verbessern musste, was auf teufel komm raus und huschusch schnell und unausgegoren ins internet geklatscht wurde, so wie die meiste software heute, so dass überhaupt erst dauernde updates notwendig sind, die dann manchmal sogar alle schlimmer machen als vorher… sowas war früher auch rar…. heute die regel… wir sind alle unfreiwillige betatester geworden! ich sitze nur noch einen bruchteil der zeit vorm rechner wie vor 20 bis 30 jahren, die haben es alle geschaft einem derbe die lust zu vermiesen, win10 hat da auch unheimlich geholfen mich vom rechner weg zu kriegen. erschreckend was gier aus einer sache machen kann!

    Antworten
  2. Scheinbar inaktiviert/löscht web.de willkürlich Konten, um durch die Service Hotline(3,99.-) pro Anruf(man kommt nach der Ansage oft nicht weiter, bzw der Anruf wird unterbrochen, Geld zu verdienen.
    Hilfe per email zu bekommen ist nicht möglich.

    Ich kann jetzt auf keine emails mehr zugreifen, das ändern von Passwörtern auf anderen Seiten ist auch nicht mehr möglich, da die emails zum zurücksetzen ja an die gesperrte Adresse gehen.

    Antworten
    • dieses problem hab ich leider auch daspostfach wurde einfach von web .de gespert die 900 telr.nr.geht auch nicht
      es kommt zwar eine ansage die kostet viel euro am ende sind sie dümmer als am anfang. ich werde web .de verlassen

      Antworten
  3. Hallo,

    ich wollte bei Web.de den gratis Monat Club-Mitgliedschaft ausprobieren. Habe diesen aber dann gleich wiede widerrufen da ich mir etwas anderes vorgestellt hatte.
    Zuvor war ich bereits bei web.de free Mail dort hatte ich aufgrund diverser Aktion vor Jahren bei Web.de einen Speicherplatz von 10 GB erhalten für meine e-Mails Da ich die Club Mitgliedschaft widerrufen habe wurde ich wieder auf free Mail zurückgesetzt aber jetzt so das ich die 10 GB nicht mehr habe sondern nur noch 1 GB für meine Mails zum abspeichern.
    Ich habe mich dann auch beschwert. Da bekam ich aus Antwort das sie da jetzt nichts machen können das ist halt so sie können das nicht mehr hochstehen kostenlos. Ich habe Web.de darauf hingewiesen das dieses nicht bei ihren AGB‘s und auch in ihren Widerrufbelehrungen nicht kommuniziert wird.
    Da haben sie gemeint da können sie leider auch nichts machen. Ich soll doch einfach meine E Mail Ordner löschen auf unter 1 GB dann kann ich free Mail wieder nutzen. Diese Mails wo ich dort abgespeichert habe benötige ich aber.
    Web.de ist für mich eine klar eine Abo-Falle.
    Also Vorsicht!!!!

    Antworten
  4. Kann die hier genannten Probleme mit Web freemail nur bestätigen. Nach dem Hürdenlauf durch Werbeseiten und Einblendungen wird aktuell der Zugriff auf das Postfach mit der Fragestellung bis zur Offenlegung der Handynummer verweigert, gibt man seine Nummer nicht heraus und klickt die Zeile „weiter ohne Nummer“ an, geschieht seit dem 24.04.2020 nichts! Ein Service ala web de.
    Für mich die Erkenntnis warum soll ich einem Werbe Riesen wie web bzw 1 & 1 meine Handynummer anvertrauen. besser das Postfach wechseln!

    Antworten
  5. schjoschi“
    Seit ich mit Windows10 arbeiten muss, habe ich massive Probleme im Netz. So kann ich (als WEB – Clubmitglied) u.a. eine Web FAX – Sendung nur noch mit einem einzigen DIN A4 Blatt (als Kopie im Anhang) senden. Vor Windows10, konnte ich mehrere Blätter (in einer Kopie zusammengefasst) senden. Über eine vorrübergehend techn. bedingte Einschränkung, habe ich leider keine Info’s gefunden bzw. erhalten. Ich wünschte, hierzu Aufklärung erhalten zu könnnen.

    Antworten
  6. Hmmmh, web.de erscheint ja hier in einem sehr schlechten Licht. Ich für meinen Teil habe mich schon in den 90ern für eine Club-Mitgliedschaft entschieden, da ich keine Lust auf ein überquellendes E-Mail-Konto hatte, das weiteren Empfang blockiert. Durch die Club-Vorteile konnte ich mir schon so manchen € wieder zurückholen durch Vergünstigungen bei Werbepartnern. Die vielen E-Mail-Adressen, die man anlegen kann, konnte ich schon mehrfach für bestimmte Zwecke gut gebrauchen. Kurz und gut: Keinerlei Probleme bis auf den Nachteil der Club-Gebühr…

    Antworten
  7. Ich habe festgestellt , passwort gesperrt und Unternehmen Nur ueber das Festnetz erreichbar ,
    Wir haben zwar eine Telefonnummer mit Ortskennzahl, aber das ist nur eine Mobile Instanz , so eine Festnetzflat die ueber einen Funknetz zu Analog telefoniekonverter realisiert ist , keine ahnung wie der telefonanruf rausgeht , aber die hotline blockt den Anruf . Und jetzt ? Zu den Verwanten fahren und hoffen dass dort irgendwas ist was als „festnetz “ zaehlt , ist ja eigentlich heutzutage alles Iptelefonie .

    Antworten
  8. Seit 20 Jahren zahlender KUNDE….Jetzt nie wider! Unglaublich und ich stimme allen Kommentaren bei Trustpilot zu…denn die spinnen die Web.de -ler! Wegen einer Abbuchung von 3,99€ die nicht eingelöst wurde, wird einem bei diesen Anbieter einfach das Konto gesperrt! Und wenn man als Kunde anruft, wird man über Zahlungsmodalitäten aufgeklärt…haha! Und schriftlich bekommt man erst ab Inkasso einen Brief, und damit wird auch gedroht! Kulantes entsperren kennen die nicht, ob man ein neues Bankkonto hat, oder die Adresse sich geändert hat, ist den Herrschaften von Web.de egal und Verständnis oder Kulanz…ein Fremdwort! Nur das man doch selbst schuld wäre…haha! Für die Servicemitarbeiter von Web.de gibt es wohl eine klare Vorgabe: „erst Kohle auf das Konto“ und dann noch mal brav anrufen und um Freischaltung bitten! Unglaublich…hier geht es nicht um Netflix oder ähnliches hier geht es um wichtige E-Mails die einem in einem solchen Fall knallhart, egal wie, ihre Mails werden einem nicht zugänglich gemacht…
    Und da man ja keine Mails mehr lesen, öffnen oder zB. auch selbst die Online-Mahnung mit den Kontodaten, offenen Betrag usw. kann man ja auch nicht mehr einsehen….alles gesperrt, kein Lesen, umleiten nichts mehr… wie soll man dann zahlen??? Nein, bei Web.de müssen Sie ganz ruhig bleiben, noch mal anrufen und lieb bitten…doch via Hotline sich alles diktieren zu lassen, damit man auch brav überweisen kann und nach zwei Tagen wieder Zugriff bekommt! Zahlungsbelege oder eine Echzeitüberweisung hilft auch nicht und dauert auch bis man freigeschaltet wird 1-2 Tage… Also wer auf seine Mails angewiesen ist…..NICHT ZU WEB.DE GEHEN!!!
    Unfassbar unterirdischer Service wenn es Probleme gibt, und dazu noch sehr arrogant!
    Da gibt es bestimmt bessere Anbieter und dann ich werde nach Klärung und Rettung meiner Daten, unverzüglich nach 20 Jahren als zahlender Kunde, alles kündigen was mit Web.de und 1&1 zutun hat… Da lobe ich mir doch die gute alte Telekom, da bin ich auch ewig und sowas habe dort noch nie erlebt auch bei Zahlungen oder Abbuchungen…

    Antworten
  9. Web. De ist politisch im Dienst des Mainstream. Ich wollte eine Mail von S. Wagenknecht weiterleiten, sofort würde ich gesperrt. Jetzt soll ich eine 900 er Nummer anrufen. Ich denke nicht daran, verabschiede mich von Web.de. Ursula

    Antworten
  10. Ich bin seit 8 Jahren Club-Miglied der Web.de. Letzten zwei Jahren sehr unzufrieden. Ich habe mehrere Hosting und Domain. Leider sind einige Hostings online gar nicht erreichbar. Obwohl ich dafür zusätzlich geld bezahle, können die das Problem seit 9 Monate gar nicht lösen. Für Erstellung der Website habe ich bei einem Website-Ersteller 1200€ bezahlt. Jedoch der Hosting ist nicht erreichbar und wir könnten uns gar nicht mal den Inhalt der Website retten. Für ein Unternehmen hat es sehr großen Schaden. Kundendienst sehr unfreundlich und unkompetent. Laut Angaben des Personals werden für technische Probleme Fremdunternehmen bzw. Fremddienstleister beauftragt. Und dies dauert und dauert.

    Antworten
  11. Web.de blockt immer wieder z.B. den Münchner Telefonanbieter M-net. Das hat zur Folge, dass über WLAN zwar die Startseite von Web.de aufgerufen werden
    kann, aber keine Verbindung zum Postfach hergestellt wird (account nicht aufrufbar über diese IP Adresse).
    Beim Anruf bei web.de erfährt man, dass man entweder für 3,99 Euro den Kundendienst anrufen kann (die meisten Telefonanschlüsse haben 0900 Nummern allerdings
    gesperrt) oder gleich Club-Kunde für 60 Euro im Jahr werden kann, da hat man den Kundendienst quasi „gratis“ dabei.
    Wer dringend E-mail-Zugang benötigt, wird also in jedem Fall zahlen – und sich ärgern, denn das Problem hat web.de selbst erzeugt.
    Nach ein/zwei Tagen wird auch ohne Anruf die Sperrung des Zugriffs rückgängig gemacht.
    Das ist kein seriösen Geschäftsgebaren!

    Antworten
  12. Hallo Zusammen,

    ich war seit beginn 2001 web.de Kunde und im Freemail Segment auch Zufrieden.

    Dann bekam ich eine werbung das ich ein Halbes Jahr der Kostenpflichtigen Account nutzen darf,
    was ich leider sogar angenommen habe.

    Danach began der Ärger, den nach 3 Monaten erhielt ich eine Rechnung und keinen zugang mehr zu meinem Postfach.
    Ich musste eine saftige Rechnung Zahlen die in keinem Verhältnis stand.

    Danach lief das Kostenpflichtige konto weiter – und bevor ich mein Postfach nutzen konnte
    War es auch schon wieder gesperrt und ich wurde von Rechnungen erschlagen und ein Inkassobüro hat sich bei mir mehrfach gemeldet so das die Kosten steigen.

    Irgendwann kam ein Brief die erlassen mir die schulden ich soll 35€ staat 100+€ zahlen

    Ein Anruf bei meinem Anwalt ergab das es eine Sammelklage gegen die 1&1 gibt und mann nicht zahlen solle.
    Seit dem hatte ich jeglichen kontakt abgelehnt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar