Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Gewicht im Griff: Dank ausgewogener Ernährung und viel Bewegung – Diäten sind nicht hilfreich, aber eine gesunde Ernährung hilft dem Gewicht und dem Wohlbefinden


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass ein erfolgreiches Abnehmen einen guten Plan braucht und mit Sicherheit keine Diät. Es gibt wichtige Punkte und dann haben Sie auch ein gutes Gewichtsmanagement. Wir informieren Sie über diese wichtigen Punkte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Prüfen Sie zuerst die eigenen Essgewohnheiten, wenn Sie sich dazu entschließen, Ihr Gewicht zu reduzieren und dann müssen Sie nur noch an den richtigen Stellschrauben drehen.
  • Sie haben einen stressigen und sehr bewegungsarmen Alltag, dann sollten Sie rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, damit Sie Ihr eigenes Wohlfühlgewicht nicht in Gefahr bringen.
  • Durch die richtige Ernährungsweise lassen sich Wohlbefinden, Genuss und Gesundheit sehr gut beeinflussen.
  • Essen Sie regelmäßig und vielfältig, dazu bewegen Sie sich im Alltag und der Freizeit deutlich mehr und schön können Sie das Gewicht halten.

Ein hohes Körpergewicht ist nicht schön und die Gründe dafür sind recht vielfältig. Die wichtigsten Punkte für ein gutes Gewichtsmanagement sind

  • die Lebensmittel beim Einkauf
  • die eigenen Vorlieben und Gewohnheiten
  • Freude an Bewegung

In Deutschland sind 47% der Frauen und 62% der Männer übergewichtig oder gelten zumindest als übergewichtig. In der Regel festigt sich das Übergewicht schon in der Schulzeit und entwickelt sich dann auch weiter bis ins Erwachsenenalter.

Es kommt zu Einschränkungen des Alltags und die Veränderung der Bevölkerung wird immer deutlich. Besondere Herausforderungen entstehen in vielen Situationen und die einzige Möglichkeit ist, dass es zu einer ausgewogenen Ernährung kommt. Nur damit lässt sich die Waage kurz über lang beeinflussen und das zeigt sich dann auch am eigenen Wohlbefinden.

Wie gesund sind die gängigsten Gesundheitstipps wirklich?

Gesundheitstipps aus dem Internet? Manch einer schwört bei Krankheit auf die Tipps mit den alten Hausmitteln. Andere halten sich lieber vom Internet fern, wenn es ihnen nicht so gut geht. Was ist dran an den

0 Kommentare

Prüfen und hinterfragen Sie die eigenen Essgewohnheiten

Die richtigen Lebensmitteln und eine gute Kenntnis über sie ist wichtig, damit Sie sich einen ausgewogenen Tagesplan erstellen können.

Sie wollen auf Dauer Ihr Gewicht reduzieren, dann prüfen Sie nicht nur Ihr Essverhalten, sondern auch die Trinkgewohnheiten. Damit ist der erste Schritt in eine gesunde Zukunft getan. Wichtig ist, dass Sie immer daran denken, dass Sie durch Hungern die Ess- und Trinkgewohnheiten nicht verändern und außerdem sollte das Essen auch weiterhin ein Genuss für Sie sein.

Setzen Sie auf einen festen Mahlzeitenrhythmus, so dass Sie das Snacken in der Zwischenzeit verringern. Snacken macht meist nicht satt, aber enthält viel Energie. Auf den ersten Blick scheint das Weglassen von Mahlzeiten eine gute Idee zum Abnehmen zu sein, aber eigentlich ist genau das Gegenteil der Fall. Der Körper spart Kalorien ein und das führt im Endeffekt zu Heißhunger und unbewussten Snackmahlzeiten. Wichtig ist, dass Sie regelmäßig Essen und den Körper mit Nährstoffen und Energie versorgen, denn dadurch vermeiden Sie Leistungstiefs.

So ein Käse – wie Sie Käse zu Hause richtig lagern

Bei der Lagerung von gekauften Käse können Sie einiges falsch machen. Damit der Käse richtig atmen kann und nicht so schnell schlecht wird, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen.

0 Kommentare

Gut zu wissen

Sie können zwischen drei und fünf Mahlzeiten am Tag wählen und dabei kommt es auf Ihre Vorlieben an. Wenn Ihnen bisher drei Mahlzeiten gereicht haben, dann sollten Sie es auch so belassen. Die kleinen Hauptmahlzeiten sorgen dafür, dass Sie schnell wieder Hunger bekommen und dann brauchen Sie auch kleine Zwischenmahlzeiten. Aber dann spielt auch die Wahl des Snacks eine wichtige Rolle, denn achten Sie nicht nur auf den Kaloriengehalt, sondern auch auf den Blutzuckeranstieg. Starke Schwankungen lassen sich vermeiden, wenn Sie Obst mit Sauermilchprodukten kombinieren. Auch Gemüsesticks mit Dip oder Vollkornprodukte lassen sich gut als Zwischenmahlzeit verwenden. Vermeiden Sie den Griff zum Schokoriegel, auch wenn es eine schnelle Energiequelle ist und als Nervennahrung dienen kann, sollten Sie auf gesunde Snacks zurückgreifen. Gelegentliches Naschen ist aber vollkommen in Ordnung, so lange es in Maßen bleibt, dann können Sie es auch ohne ein schlechtes Gewissen machen.

Wichtig:

Zwischen den Mahlzeiten sollten immer eine Phase von zwei bis 2,5 Stunden liegen, in der Sie keine Nahrungsaufnahme betreiben. Hinterfragen Sie die Gründe, wenn die Abstände zwischen den Mahlzeiten geringer sind und dabei spielen auch die Kinder eine wichtige Rolle. In erster Linie ist Langeweile ein Grund für permanentes Naschen, aber auch Stress ist möglich. Finden Sie alternative Aktivitäten oder sorgen Sie für mehr Entspannung. Kurze Bewegungseinheiten können hier eine gute Idee sein. Auch ein kalorienfreies Getränk ist möglich, denn häufig werden Hunger und Durst miteinander verwechselt. Zudem sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Verteilen Sie über den Tag um die 1,5 Liter Flüssigkeit und mehr. Bei warmen Temperaturen sollten Sie deutlich mehr trinken. Durch das viele Trinken wird das Wohlbefinden gesteigert und es hilft gleichzeitig beim Abnehmen.

Fleisch und Fisch – Wissenswertes und Tipps für Verbraucher

Ob Fisch oder Fleisch – beide Produkte gehören zu den Nahrungsmitteln der Menschen. Doch was ist gesünder? Und wie müssen Sie das Fleisch und den Fisch zubereiten? Gibt es auch ungesundes Fleisch oder gar schädlichen

0 Kommentare

Die bewusste Wahl von Lebensmitteln

Beim Abnehmen spielen Obst und Gemüse eine sehr wichtige Rolle, denn sie gehören auch einen Essensplan als wichtigste Lebensmittelgruppe einfach dazu.

Äpfel, Tomaten, Möhre und Co. enthalten nicht nur wichtige Nährstoffe, sondern sind zudem auch noch kalorienarm.

500 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst am Tag machen satt, sind nährstoffreich und zudem auch noch sehr lecker. Sie eignen sich auch hervorragend als Zwischenmahlzeit. Außerdem lässt sich Gemüse vielfältig zubereiten, entweder als Salat oder als eine kleine warme Mahlzeit.

Für den Speiseplan sollten noch weitere sättigende Lebensmittel wie Getreideprodukte dazu kommen. Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen, ganzes Korn, Milchprodukte und Nüsse sind sehr wichtig und liefern Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem sorgt ihr Gehalt an Ballaststoffen, Fetten und Eiweißen dafür, dass eine längere Sättigung entsteht.

In der Küche sollte die Verwendung von Fertigprodukten eine Ausnahme sein. Natürlich ist eine Veränderung in der eingeübten Routine nicht einfach und die Zeit wird anstrengend, aber es wird sich lohnen.

Ernährungsexperten empfehlen eine bewusste Auswahl an gesunden Fetten und einen gezielten Umgang mit Zucker und Alkohol. Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten mit viel Aufmerksamkeit zu sich, dann beschleunigt sich die Abnahme automatisch und Sie können besser genießen.

Bald verboten? Kindgerechte Werbung für ungesunde Lebensmittel

Auf immer mehr Verpackungen von Lebensmitteln ist kindgerechte Werbung zu finden. Im Vordergrund steht nicht das Produkt. Vielmehr sollen die jüngsten Konsumenten zu einem Kauf bewegt werden. Doch die Produkte mit lustigen Figuren oder in

1 Kommentar

Bewegung im Alltag und in der Freizeit

Bewegung ist nicht nur zum Abnehmen sehr wichtig, sondern auch für die Gesundheit und das Gewicht lässt sich vor allen Dingen auf Dauer reduzieren.

Erhöhen Sie Ihr Bewegungspensum im Alltag und in der Freizeit, wenn Sie im Moment noch nicht viel Sport machen. Nutzen Sie beispielsweise die Treppe und verzichten Sie auf den Fahrstuhl. Spielen Sie draußen mit den Kindern und erledigen Sie einige Sachen lieber mit dem Rad oder gehen Sie zu Fuß. Außerdem sollten Sie einmal am Tag „aus der Puste kommen“. Um Gewicht zu reduzieren und am Ende auch zu halten, reicht es nicht aus, wenn Sie sich nur in der Wohlfühlzone bewegen.

Es gibt eine Faustregel in Sachen Bewegung und sie besagt, dass Sie mindestens 30 Minuten am Tag in Bewegung kommen sollten. Das ist gut für den Figurerhalt und perfekt für die Fitness. Nordic-Walking, Laufen oder eine Kombination aus Radfahren und Kraftsport sind besonders effektiv. Sie haben nicht die Möglichkeit ins Fitnessstudio zu gehen, dann trainieren Sie doch einfach in den eigenen vier Wänden. Stellen Sie einen realistischen Trainingsplan auf und bauen Sie diesen in den Tagesablauf mit ein. Sie sollten dabei nicht nur Bauch, Beine und Po beachten, sondern auch den Rücken.

Eins ist sehr wichtig und das ist, alles ist besser als nichts!

Abnehmen: Wie viel Kalorien enthalten proteinreiche Produkte wirklich?

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Produkte mit viel Protein unter die Lupe genommen. Dabei fanden die Tester heraus, dass die Lebensmittel zwar gesund wirken, teils aber mehr Fett und Kalorien liefern als herkömm­liche Produkte. Stimmt

0 Kommentare

Schlafen und Entspannen

Die richtige Ernährung und ausreichend Bewegung sind für ein gesundes Abnehmen sehr wichtig, aber auch Schlaf und Entspannungsphasen sind entscheidend.

Zu wenig Schlaf erhöht das Risiko auf Übergewicht. Sie haben einen stressigen Alltag, dann versuchen Sie sich ein paar Minuten zu nehmen und einfach ein wenig zu entspannen.

Von Anfang an eine gesunde Ernährung

Schon im Kindesalter werden Essgewohnheiten geprägt und schon die Kleinsten müssen den Umgang mit den Lebensmitteln lernen.

Achten Sie auf eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung, denn dadurch erhöhen Sie die Chancen, dass die Kleinen ein maßvolles und ausgewogenes Essverhalten entwickeln und auch ein Leben lang beibehalten.

Kinder müssen in einfache Handreichungen zur Essenzubereitung mit einbezogen werden. Vermutlich werden die Kinder in Zukunft keine Gewichtsprobleme haben, wenn sie lernen, dass süße und fette Leckereien eine Seltenheit sein sollten.

Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbar

Wenn Sie sich in der Frühstücks- oder Mittagspause gesund ernähren möchten, könnten Sie sich für einen Obstsalat aus dem Supermarkt entscheiden. Allerdings wurde bei Stichproben festgestellt, dass neben Vitaminen oft auch gefährliche Keime enthalten sind.

0 Kommentare

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Gewicht im Griff

1. Wie wichtig ist Bewegung zum Abnehmen?

Bewegung ist ein wichtiger Grundpfeiler zum Abnehmen, denn durch die Bewegung werden Kalorien verbrannt und das unterstützt die Gewichtsreduzierung.

2. Wie viel Sport am Tag ist wichtig?

In der Regel reicht eine halbe Stunde Sport am Tag aus, um in Bewegung zu machen. Nutzen Sie lieber 30 Minuten effektiv als wenn Sie sich täglich zu zwei Stunden Sport zwingen müssen.

3. Worauf bei einer gesunden Ernährung achten?

Bei einer gesunden Ernährung achten Sie darauf, dass Sie den Essensplan nach Gemüse und Obst richten. Dabei können Sie zwischen drei und fünf Mahlzeiten am Tag einnehmen. Achten Sie auf das eigene Wohlbefinden.

4. Ist Fleisch für eine gesunde Ernährung wichtig?

Sie sollten auf den Genuss von Fleisch nicht verzichten, aber Sie können die Mengen reduzieren. Eine kleine Portion Fleisch, viel Gemüse und eine kleine Portion Beilage sind zu empfehlen.

5. Wie gut sind Shakes als Mahlzeitenersatz?

Eine gesunde Ernährung ist nicht der Verzicht auf Essen, denn dann kommt es zu Heißhungerattacken und zur Gewichtszunahme. Mahlzeitenersatzshakes sind keine gute Idee, um eine langfristige Umstellung zu erreichen.

Vorsicht giftig: Das müssen Sie über grüne Bohnen wissen

Gartenbohnen können die Ursache für gesundheitliche Probleme sein, wenn Sie diese falsch zubereiten oder gar roh essen. Durchfall, Erbrechen, Krämpfe, Fieber und im Extremfall ein Kollaps sind mögliche Folgen. Wir erklären in diesem Artikel, was

1 Kommentar

Fazit

In den letzten Jahren sind die Deutschen immer dicker geworden und heute sind mehr als 45% der Frauen und 65% der Männer übergewichtig. Bei den Kindern ist es mittlerweile jedes zweite Kind und der Trend ist stark steigend. Helfen Sie mit einer gesunden Ernährung, damit das Gewicht auf ein gesundes Level kommt und Sie sich wohler fühlen. Wichtig ist, dass Sie keine Diät machen, sondern eine Ernährungsumstellung, denn eine Diät hilft nur bei kurzfristigen Abnahmen und nicht für eine lange Gewichtshaltung.

Schreibe einen Kommentar