Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Prost Mahlzeit: Karlsberg Brauerei ruft MiXery Nastrov Flavour Iced Lemon wegen Fremdkörper zurück


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Das beliebte Mixgetränk MiXery von der Karlsberg Brauerei wird derzeit zurückgerufen. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Chargen vom Rückruf genau betroffen sind und wie Sie sich verhalten sollen, wenn Sie das Lemon-Bier-Gemisch bereits gekauft haben.

Prost Mahlzeit. So etwas sollte natürlich nicht vorkommen. Die Rede ist von einem Fremdkörper in Flaschen von Getränken. Denn je kleiner diese sind, desto schneller sind die Fremdkörper herunter geschluckt und es besteht die Gefahr, dass Sie sich innere Verletzungen zuziehen oder gar ersticken können.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat sich die Karlsberg Brauerei deswegen entschieden, das beliebte Mixgetränk MiXery Nastrov Flavour Iced Lemon zurückzurufen. Der Grund für den Rückruf ist ein gefundener Fremdkörper in einer Flasche der betroffenen Charge. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den anderen Flaschen der gleichen Charge ebenfalls Fremdkörper befinden.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Welche Charge von MiXery Nastrov Flavour Iced Lemon ist vom Rückruf betroffen?

Wenn es um den Rückruf geht, ist die Rede von dem Mehrweg-Sixpack der Sorte MiXery Nastrov Flavour Iced Lemon. Die entsprechende Chargen- beziehungsweise Losnummer lautet: L 09 K6. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist der mit August 2017 angegeben.

  • EAN-Nummer Sixpack: 4002631016586
  • EAN-Nummer Flasche: 4002631016579

Die entsprechenden Angaben finden Sie auf dem Etikett auf der Rückseite.

Was sollen Sie mit dem MiXery-Flaschen tun?

Auf keinen Fall sollten Sie den Inhalt der Flaschen der betroffenen Charge trinken. Denn wie oben bereits erwähnt, können Fremdkörper zu Verletzungs- oder Erstickungsgefahr führen.

Geben Sie die betroffenen Produkte in einem Markt zurück, wo diese Artikel verkauft werden. Der Kaufpreis wird Ihnen zurückerstattet. Dies ist auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich.

Für weitere Fragen zum Rückruf hat die Karlsberg Brauerei eine Hotline eingerichtet. Diese erreichen Sie unter der Rufnummer 06841 105289. Außerdem können Sie Ihre Fragen unter der E-Mail-Adresse [email protected] loswerden.

Quelle: Karlsberg Brauerei

Gutes Kundenmanagement

Im Sinne einer transparenten Informationspolitik hat sich die Karlsberg Brauerei nicht lumpen lassen. Bereits auf der Startseite der Internetpräsenz wird aktuell auf den Rückruf hingewiesen. Die Verbraucher werden durch das Unternehmen sehr gut informiert.

Was halten Sie von dem Rückruf?

Sind Sie betroffen und müssen das Mixgetränk zurückbringen? Finden Sie, dass die Brauerei den Verbraucher genügend über den Rückruf informiert? Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Artikel, um uns Ihre Meinung dazu mitzuteilen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Weitere interessante Rückrufaktionen

Rückruf bei Edeka, Netto und Rewe: Diesen Paprika sollten Sie nicht essen – Vergiftungsgefahr

Ardo NV ruft die bei Edeka, Netto und Rewe verkauften „Gegrillte rote und gelbe Paprika Parrilla – Scheiben“ (Tiefkühlware) zurück. Analysen zeigen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Chlorpyrifos) in den Verpackungen. Dadurch besteht Gesundheitsgefahr.

0 Kommentare
Diese Rosinen von Kaufland sollten Alleregiker nicht mehr essen

Der Hersteller Encinger SK ruft die bei Kaufland verkauften K-Classic Schoko Rosinen in Vollmilchschokolade zurück. Das Produkt könnte für Allergiker gefährlich werden, die auf Erdnüsse reagieren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Schoko-Rosinen Erdnüsse

0 Kommentare
Kaufland: Diese Baby Pflegelotion sollten Sie nicht mehr verwenden

Kaufland muss die Bevola Baby Pflege-Lotion zurückrufen. Als Grund werden Bakterien angegeben, welche bei Routinekontrollen nachgewiesen wurden. Es besteht Gesundheitsgefahr für den Nachwuchs. Nicht mehr verwenden.

0 Kommentare
Rossmann ruft den Babydream Greifball zurück

Die Dirk Rossmann GmbH muss den Greifball von Babydream zurückrufen. Im Rahmen des internen Qualitätsmanagements hat sich gezeigt, dass sich ein Öffnen der Knoten und das damit verbundene Lösen der Kugeln nicht ausschließen lässt.

0 Kommentare
TEDi GmbH & Co. KG ruft Hasentasse zurück

Die TEDi GmbH & Co. KG muss die Tasse Hase zurückrufen. Bei Produkttests wurden zu hohe Cobalt- und Arsenwerte nachgewiesen. Bei Verwendung der Tasse kann eine Gesundheitsgefahr für Sie nicht ausgeschlossen werden.

0 Kommentare
War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar