Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Rückruf EDEKA/Marktkauf: Nasi Goreng (TK) von GUT&GÜNSTIG


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Firma Copack Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH aus Bremerhaven informiert über den Rückruf der von ihnen hergestellten Tiefkühlware Nasi Goreng. Grund dafür sollen Fremdkörper sein. Was beim Rückruf zu beachten ist, lesen Sie im Artikel.

Nahrungsmittel müssen zu 100 Prozent die an sie gestellten Forderungen in der Qualität erfüllen. Bei Abweichungen kommt es zu Rückrufen. So passiert es jetzt auch bei der Copack Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH aus Bremerhaven. Denn in dem Nasi Goreng (Tiefkühlware) ist nicht auszuschließen, dass sich Kunststofffremdkörper befinden.

Das Unternehmen legt, wie es auf der eigenen Homepage schreibt, „besonderen Wert auf die Qualität und Nachhaltigkeit unserer Produkte und Leistungen“. Dennoch ist es zu diesem Vorfall gekommen.

Die betroffenen Artikel sollten Sie unter keinen Umständen verzehren. Kunststoffteilchen können zu Schnittwunden im Rachen- und Mundraum sowie im Verdauungstrakt führen. Innere Blutungen sind damit nicht auszuschließen. Ebenso besteht die Gefahr, sich an den Fremdkörpern zu verschlucken. Atemnot oder Atemstillstand können hier die Folge sein.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Welche Chargen Nasi Goreng sind vom Rückruf betroffen?

Vom Rückruf betroffen ist das Produkt „Nasi Goreng“ mit der Bezeichnung „GUT&GÜNSTIG“ im 750g-Tiefkühlbeutel. Die betroffenen Packungen tragen das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 06.2018 und die Losnummer L7159S13.

Rückruf Nasi Goreng Edeka Marktkauf
(Quelle: Rückrufinformation EDEKA)

Hergestellt wird das Produkt von der Firma COPACK Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH. Der Artikel wurde vorwiegend bei Marktkauf und EDEKA angeboten. Die Handelsunternehmen haben sofort reagiert und aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

Wie soll der Rückruf erfolgen?

Sollten Sie den entsprechenden Artikel gekauft und noch zu Hause haben, dann können Sie ihn in die Filiale zurückbringen, wo Sie ihn gekauft haben. Dort wird Ihnen der Kaufpreis zurückerstattet. Das ist auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich.

Für Fragen zum Rückruf erreichen Sie die Firma Copack unter der Hotline 0800 5894720 von Montag bis Sonntag 24 Stunden lang. Alternativ senden Sie eine E-Mail an [email protected]

Auch EDEKA hat eine kostenfreie Hotline, unter der Sie sich bezüglich des Rückrufs erkundigen können. Die 0800 3335211 ist von Montag bis Sonntag in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichbar. Auch hier erreichen Sie den Kundenservice alternativ über die E-Mail-Adresse [email protected]

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Transparenter Rückruf

Lobenswert muss bei diesem Rückruf erwähnt werden, dass nicht nur EDEKA und Marktkauf den Warenrückruf auf Ihren Webseiten prominent darstellen. Auch die Herstellerfirma Copack Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH informiert ihre Kunden auf der Webseite über das zurückgerufene Produkt. Da dies bei den Herstellern nicht gang und gäbe ist, möchten wir uns an dieser Stelle herzlich für die Transparenz gegenüber den Verbrauchern bedanken. Weiter so!

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Weitere Meldungen zu Rückrufen

Rückruf bei Edeka, Netto und Rewe: Diesen Paprika sollten Sie nicht essen – Vergiftungsgefahr

Ardo NV ruft die bei Edeka, Netto und Rewe verkauften „Gegrillte rote und gelbe Paprika Parrilla – Scheiben“ (Tiefkühlware) zurück. Analysen zeigen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Chlorpyrifos) in den Verpackungen. Dadurch besteht Gesundheitsgefahr.

0 Kommentare
Diese Rosinen von Kaufland sollten Alleregiker nicht mehr essen

Der Hersteller Encinger SK ruft die bei Kaufland verkauften K-Classic Schoko Rosinen in Vollmilchschokolade zurück. Das Produkt könnte für Allergiker gefährlich werden, die auf Erdnüsse reagieren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Schoko-Rosinen Erdnüsse

0 Kommentare
Kaufland: Diese Baby Pflegelotion sollten Sie nicht mehr verwenden

Kaufland muss die Bevola Baby Pflege-Lotion zurückrufen. Als Grund werden Bakterien angegeben, welche bei Routinekontrollen nachgewiesen wurden. Es besteht Gesundheitsgefahr für den Nachwuchs. Nicht mehr verwenden.

0 Kommentare
Rossmann ruft den Babydream Greifball zurück

Die Dirk Rossmann GmbH muss den Greifball von Babydream zurückrufen. Im Rahmen des internen Qualitätsmanagements hat sich gezeigt, dass sich ein Öffnen der Knoten und das damit verbundene Lösen der Kugeln nicht ausschließen lässt.

0 Kommentare
TEDi GmbH & Co. KG ruft Hasentasse zurück

Die TEDi GmbH & Co. KG muss die Tasse Hase zurückrufen. Bei Produkttests wurden zu hohe Cobalt- und Arsenwerte nachgewiesen. Bei Verwendung der Tasse kann eine Gesundheitsgefahr für Sie nicht ausgeschlossen werden.

0 Kommentare
War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar