Angebote im Internet: Führerschein kaufen, ohne Prüfung – Welche Strafe droht?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Sie möchten einen Führerschein ohne theoretische oder praktische Prüfung kaufen? Im Internet ist das offenbar möglich und wird immer häufiger genutzt. Eine gute Idee ist der Mogel-Führerschein dennoch nicht. Wir erklären, welche Strafe Sie bei Kauf und Nutzung eines Fake-Führerscheins erwarten kann.

Erst unlängst haben wir über den zunehmenden Betrug bei der theoretischen Führerscheinprüfung berichtet. Dieser bleibt offensichtlich nahezu straffrei. Kein Wunder, dass immer mehr Fahrschüler bei der theoretischen Prüfung mogeln. Doch manch einer kommt vielleicht auf die Idee, neben der theoretischen Prüfung auch gleich die praktische Fahrprüfung einzusparen. Schließlich kann man heute im Internet fast alles kaufen, sogar Führerscheine.

Auf dubiosen Webseiten im Netz können Sie sich recht problemlos einen Führerschein kaufen. Ab 1.400 Euro soll das Dokument kosten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Führerschein für ein Motorrad oder Auto benötigen oder gleich die große Fahrerlaubnis für einen LKW. Wie in einem Onlineshop wählen Sie aus, was das Herz begehrt. Laut den anonymen Betreibern der Webseiten soll der Führerschein natürlich legal sicher sein. Legal erworben ist die Fahrerlaubnis natürlich nicht.

Der Kauf einer gefälschten Fahrerlaubnis im Internet ist nicht ganz ungefährlich. Und das gleich in mehrfacher Weise. Deshalb raten wir vom Kauf der Fahrerlaubnis ohne Theorieprüfung und ohne praktische Fahrprüfung ab. Unabhängig von den möglichen Straftaten, hat die Fahrschule auch einen Sinn. Der Führerschein bedeutet auch, dass Sie fahren können. Wer nicht wirklich fahren kann und nicht einmal in der Lage ist die theoretische Fahrprüfung zu bestehen, der gefährdet sich und andere im Straßenverkehr. Wir sehen das jeden Tag auf der Straße. Vielen Verkehrsteilnehmern fehlt es nicht nur an einer guten Kinderstube, sondern sie beherrschen auch keinerlei Verkehrsregeln.

Kann man den Führerschein legal kaufen oder ist das strafbar?

Nein, Sie können einen Führerschein ohne das Absolvieren jeglicher Prüfungen aus unserer Sicht nicht legal kaufen. Wenn Sie einen Fake-Führerschein kaufen und erwischt werden, müssen Sie mit einigen Strafen rechnen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Fake-Führerschein gefälscht ist oder auf andere betrügerische Art in Ihren Besitz kommt. Doch das ist noch nicht alles. Es gibt weitere Risiken:

  • Bei Kauf eines Führerscheines gelangen Sie auf dubiose Webseiten und machen Geschäfte mit unbekannten Kriminellen. Sie zahlen stets per Vorkasse und wissen nicht, ob der Betreiber auch tatsächlich liefert. Im schlimmsten Fall sind Sie das Geld los. Wer einen gefälschten Führerschein bestellt hat, kann schlecht zur Polizei gehen. Das sollten Sie bedenken.
  • Die Nutzung eines gefälschten Führerscheins kann den Straftatbestand der Urkundenfälschung erfüllen. Laut dem Strafgesetzbuch § 267 kann das mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder einer Geldstrafe belegt werden.
  • Wenn Sie den Führerschein nicht per Fahrschule und amtlicher Fahrprüfung selbst erlangt haben, dann gilt das Fahren mit Fake-Fahrerlaubnis als ein Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auch das ist strafbar und kann laut Straßenverkehrsgesetz § 21 mit einem Freiheitsentzug von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe geahndet werden.
  • Nicht zuletzt haben Sie Kriminellen Ihre persönlichen Daten überlassen. Diese könnten für weitere Straftaten missbraucht werden. Auch Erpressungsversuche sind nicht auszuschließen.

Wir raten deshalb zum Besuch einer Fahrschule mit Absolvierung der theoretischen und praktischen Fahrprüfung. Damit umgehen Sie nicht nur die Risiken, sondern Sie können am Ende auch fahren.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Führerschein entzogen: Sperrfrist beachten und MPU umgehen möglich?

Wurde Ihnen der Führerschein erst einmal entzogen, ist das Leid oft besonders groß. Schließlich büßen Sie als Autofahrer die Mobilität ein. Doch damit nicht genug. Denn in den meisten Fällen bekommen sie den Führerschein nicht so schnell zurück. Nicht verwechseln dürfen Sie den Führerscheinentzug mit einem verhängten Fahrverbot. Wir erklären, was Sie zu Fahrverbot und Führerscheinentzug wissen müssen:

  • Bei einem Fahrverbot müssen Sie den Führerschein zwar wie beim Entzug der Fahrerlaubnis ebenfalls abgegeben und dürfen für einen festgelegten Zeitraum kein Fahrzeug führen. Nach Ablauf des Fahrverbotes bekommen Sie den Führerschein jedoch ohne weitere Prüfung zurück und können weiterfahren. Beim Führerscheinentzug verlieren Sie die Berechtigung zum Führen eines KFZ im Straßenverkehr. Sie müssen den Führerschein neu machen.
  • Wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen, dann ist damit auch eine Sperrfrist verbunden. Die Dauer ist unterschiedlich und beträgt in der Regel zwischen 6 Monaten und 5 Jahren, in seltenen Fällen auch lebenslänglich.
  • Eine Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) müssen Sie nicht in jedem Fall absolvieren. Sie können sich bei der Führerscheinstelle erkundigen, ob nach Ablauf der Sperrfrist eine MPU notwendig ist und sich dann entsprechend darauf vorbereiten.
  • Sie müssen den Führerschein nicht sofort nach dem Ende der Sperrfrist wieder beantragen. Tun Sie das erst nach 15 Jahren und gibt es in den ersten fünf Jahren nach dem Führerscheinentzug keine Auffälligkeiten im Straßenverkehr, dann umgehen Sie die MPU. Allerdings müssen Sie die Fahrprüfung nach der langen Zeit wahrscheinlich erneut ablegen.
  • Sie können einen EU-Führerschein in einem anderen EU-Land erwerben, ohne Absolvierung der MPU. Damit dürfen Sie in Deutschland fahren, wenn die Sperrfrist abgelaufen ist. Allerdings ist der Aufwand extrem hoch. Sie müssen dafür Ihren festen Wohnsitz in das Ausland verlegen, meist sogar mehrere Monate an diesem Ort gemeldet sein.

Was halten Sie von gekauften Führerscheinen?

Wann haben Sie zuletzt einen Verkehrsteilnehmer gesehen, der seinen Führerschein wahrscheinlich gewonnen oder im Internet gekauft hat? Wie hat er sich verhalten? Und was halten Sie generell davon, dass man mittlerweile auch Ausweise im Internet kaufen kann? Über die Kommentare unterhalb des Artikels können Sie mit unseren Lesern und uns diskutieren.

In einem weiteren Artikel erklären wir, wie Sie sich nach einem sogenannten Parkunfall richtig verhalten. Außerdem erklären wir auf Onlinewarnungen.de alle gängigen Maschen von Trickbetrügern auf Parkplätzen.




29 Gedanken zu „Angebote im Internet: Führerschein kaufen, ohne Prüfung – Welche Strafe droht?“

  1. Wär der Führerschein und alles andere in Deutschland nicht so extrem teuer würde das niemand machen. In den USA kostet der Führerschein 80$ und man kann ihn in einem viel kleineren Zeitraum erwerben. Man kann die Theoretische-Prüfung falls nicht bestanden nach 1 Stunde wiederholen, die Fahrprüfung ist auch viel leichter. In Deutschland kostet der Führerschein im günsigsten Fall 1400-1600 € (das ist viel zu teuer/übertrieben) und dauert wenns schnell geht 3 Monate, außerdem ist die praktische Prüfung die auch sehr teuer ist auch noch sehr schwer, da der Prüfer übertrieben streng bewertet (für diesen Preis ist das Beschiss!!). Es fallen auch genau aus dem Grund, dass die Fahrprüfung so stressig ist so viele Fahrschüler durch. Der Fahrlehrer fährt ca 18 Stunden mit dem Fahrschüler und ist aufgrund dessen viel mehr in der Lage den Fahrschüler einzuschätzen. Verkehrspsychologen sollten wissen das, die Fahrprüfung nicht darüber komplett entscheidend ist ob der Fahrschüler fahren kann. Es gab einen Test über die Aufnahmeprüfung für Soldaten im Bereich Minentaucher-wobei die meisten durchfallen, das liegt aber nicht daran das alle nicht gut genug ist und eine Experten in Sachen deep-diving hat das bewiesen. Sie hat den Probanten die eigentlich die Prüfung nicht bestanden haben gezeigt mit welchen Tricks die man sehr schnell üben kann, länger unter Wasser bleiben kann, was nicht einmal das Militär wusste, die Prüflinge haben nach dem kleinen Training sofort die Prüfung geschafft. In Deutschland wird alles so streng bewertet so das eigentlich geeignete Kandidaten bestehen würden, würde man nicht mit den Prüfungen oder Vorraussetzungen so streng sein.

    Antworten
  2. Also ich denke, dass so manche Verkehrsteilnehmer auch bei uns in München ihre Führerscheine geschenkt bekommen haben oder gleich ganz ohne in ihrem Auto rumfahren. Rote Ampeln werden einfach nicht mehr respektiert, es wird einfach fleißig weitergerollt obwohl die Ampel bereits das Vibrationssignal für Grün ausgibt (ich bin blind), da gibt’s viel was ich berichten könnte…

    Und ich sag’s jetzt mal ganz ehrlich: Menschen mit Sehschädigung dürfen ja gar keinen Führerschein machen – ich hab mir allerdings schon ein Paar Mal überlegt mir trotz Blindheit so einen im Internet zu kaufen – wenn ich denn derzeit das Geld dafür hätte… gemacht habe ich es aber leider noch nicht. Denn so blind wie die Leute teils nicht bloß auf der Straße sind, also da darf ich doch rein theoretisch auch fahren, oder? 🙂 Die Fahrschulen bieten mir nämlich irgendwie das Ganze nicht an – warum auch immer…

    … Oder zumindest mal als Interessengemeinschaft einen Verein mit Namen „Blind am Steuer e.V.“ oder die „Stiftung blinder und sehbehinderter Autofahrer“ gründen… jetzt mal ernsthaft: Darf ich das wenigstens theoretisch?

    Und das Reine Richtig-Finden (also nur durch Meinungsäußerung) vom Führerscheinkauf ist ja nicht strafbar, oder kann ich schon dafür belangt werden, wenn ich mir das lediglich durch den Kopf gehen lasse ohne es tatsächlich zu tun?

    Tatjana

    Antworten
  3. Unglaublich… Wer einen Führerschein kaufen muß, weil er nicht in der Lage ist, die Prüfung zu bestehen, hat auf der Straße nichts zu suchen und gehört ins Gefängnis.

    Antworten
  4. Aber die Polizei überprüft doch bei einer Kontrolle ob alles vorhanden ist oder nicht ? Also wenn ich Autoführerschein habeund mit nem gefälschten motorradführerschein Rum fahren ? Anbieter versichert mir das alles registriert ist…

    Antworten
    • Hallo,
      Sie sollten das Geld nehmen und in eine Fahrschule investieren. Im besten Fall werden Sie erwischt, sind das Geld los und zahlen Strafe. Im schlimmsten Fall bauen Sie einen Unfall, verletzen sich oder einen anderen dabei und sind wegen der fehlenden Fahrerlaubnis nicht versichert. Dann zahlen Sie Ihr Leben lang.

      Wie können denn zwei Führerscheine auf Sie registriert sein – funktioniert nicht. Ein Dokument mit allen Klassen und dieses ist überprüfbar registriert.

      T.S.

      Antworten
  5. Welche Idioten machen das? Bei der ersten Polizeikontrolle fliegt auf, dass diese Nummer nicht registriert ist.
    Der Bericht ist sehr schlecht verfasst. Die Fahrschule erfolgreich zu absolvieren bedeutet keineswegs, dass man fahren kann oder Verkehrsregeln beherrscht.

    Antworten
  6. Ich habe auch einen auf einer deutschen Seite bezahlt und ohne Probleme bekommen. Hier wird einem auch ein wenig viel Angst gemacht. Rate von ausländischen Anbieter ganz stark ab!!! Wer Hilfe braucht bei Dokumenten, der sollte sich einfach mal bei … melden.

    Antworten
    • Guten Tag ich habe nach 15 Jahren meinen Führerschein beantragt. Die Führerscheinstelle schrieb mir ich muss ihn neu machen Theorie und Praxis Prüfung nochmal machen. Ich hatte vor dem Entzug den Führerschein 18 Jahre hatte Klasse 3 und 1

      Antworten
    • Guten Tag wenn man doch einen Führerschein kauft ohne eine Prüfung weder fürs schriftliche noch für die Fahrprüfung dann ist das doch nirgends registriert es wird doch meistens nur behauptet und bei der nächsten polizeiprüfung fliegt die ganze Sache doch auf dann ist das Geld was man für den Führerschein bezahlt hat Weg obendrein bekommt man noch eine dicke Geldstrafe wohlmöglich noch eine Gefängnisstrafe oder nicht?

      Antworten
    • Hallo können sie mir die Saite sagen bitte ?

      *edit der Redaktion*
      Da es sich bei solchen Käufen um strafbare Handlungen handelt, werden wir Kommentare mit links zu Webseiten, auf denen man solche Dokumente kaufen kann, hier NIEMALS veröffentlichen.
      T.S.

      Antworten
    • Hallo, darf ich mal fragen bei welcher Firma du deinen Führerschein gekauft hast und ob du bereits schon einmal damit kontrolliert wurdest? Vielen Dank und lieben Gruß, Benni.

      Antworten
    • Du wirst auch noch 4 Jahre warten… Das „Geschäftsprinzip“ ist nicht der Versand von gefälschten Führerscheinen, sondern das Abkassieren von leichtgläubigen Führerscheinversagern. Überleg mal: Wo beschwerst du dich, wenn der Fälscher nicht liefert?
      Du gehst auch nicht zur Polizei, wenn du dem Dealer €500,- für Drogen gegeben hat und der gar nicht oder einen Beutel Puderzucker liefert… ?

      Antworten
      • Wenn das so einfach wer…das über den normalen Browser. Finde ich schon echt fraglich.falls jemand doch aus Berlin positive Erfahrungen gesammelt hat. bitte anschreiben.da ich nur das glaube was ich sehe..

        Antworten

Schreibe einen Kommentar