Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



PayPal Erfahrungen: Wie zufrieden sind Sie mit dem Online-Bezahldienst?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie auch ein Konto bei dem Online-Bezahldienst PayPal? Die Meinungen und Erfahrungen zu PayPal sind ganz unterschiedlich. Wir möchten von Ihnen wissen, ob Sie mit PayPal vollständig zufrieden sind oder ob es größere Probleme gibt? 

PayPal gehört mit 277 Millionen aktiven Nutzern zu den bekanntesten und größten Bezahldiensten im Internet. Gerade im Onlinehandel wird PayPal gern zur Bezahlung in Onlineshops genutzt. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Der Bezahlvorgang findet nahezu in Echtzeit statt und die Ware kann sofort versendet werden. Außerdem können PayPal-Nutzer Geld weltweit an beliebige E-Mail-Adressen versenden.

Leider setzen seit Jahren auch Kriminelle immer häufiger auf PayPal. Es gibt wohl kaum ein anderes Unternehmen, in dessen Namen so viele Fake-Mails versendet werden. Auf Verbraucherschutz.com warnen wir fast täglich vor neuen Phishing-Nachrichten im Namen von PayPal. Zudem versuchen Kriminelle über das Internet mit zahlreichen Betrugsmaschen ahnungslose PayPal-Nutzer abzuzocken.

Der Name PayPal (wörtlich übersetzt „Bezahlfreund“) soll aussagen, dass der Zahlungsdienstleister der Freund der Kunden ist. Wir erhalten seit längerer Zeit immer wieder Beschwerden von Verbrauchern, die mit PayPal unzufrieden sind. Deshalb sind wir auf weitere Meinungen und Erfahrungen gespannt.

Faktenbox zu PayPal

Wie sicher ist PayPal?

In der Vergangenheit wurde PayPal als sehr sicherer Zahlungsweg bekannt. Viele Verbraucher wollten bevorzugt mit PayPal bezahlen, aus Gründen der Sicherheit. Doch so sicher scheint die Zahlungsweise über den Online-Bezahldienst nicht zu sein. Immer häufiger kommt es zu Problemen und Auseinandersetzungen, wenn Verbraucher in unseriösen Onlineshops eingekauft haben und falsche oder minderwertige Ware geliefert wird.

Zuletzt hatte die Verbraucherzentrale Hamburg sogar vor PayPal gewarnt und abgeraten, den Bezahldienst zu nutzen. Hintergrund ist, dass PayPal als Dritter auftritt und für viele Dinge nicht haftbar gemacht werden kann. Geht beispielsweise ein Paket verloren oder wird falsche Ware versendet, müssen Kunden trotzdem Ihre PayPal-Rechnung bezahlen. Die Auseinandersetzungen sind dann entsprechend aufwendig, wenn der Verbraucher sein Geld zurückhaben möchte.

Funktioniert der Käuferschutz von PayPal?

Wir haben bereits darüber berichtet, dass Einkäufe mit dem Käuferschutz-Programm von PayPal abgesichert werden sollen. Doch viele PayPal-Nutzer sind mit dem Käuferschutz unzufrieden, weil dieser aus verschiedenen Gründen nicht greift. So werden nicht alle Einkäufe durch den PayPal-Käuferschutz abgedeckt. Hinzu kommt, dass der Käuferschutz nicht greift, wenn beispielsweise minderwertige Ware geliefert wird.

Telefonische Erreichbarkeit von PayPal wird bemängelt

Immer häufiger beschweren sich Verbraucher über die Erreichbarkeit von PayPal. Das Unternehmen scheint telefonisch sehr schlecht erreichbar zu sein. Bei dringenden und schwerwiegenden Problemen erhält der Kunde offenbar nicht sofort Hilfe. Es bleibt dann nur der geduldige Weg per E-Mail. Der Kunde merkt also nichts davon, dass über 20.000 Mitarbeiter bei PayPal tätig sind, die selbstverständlich nicht alle im Kundendienst arbeiten.

Schlechte Bewertungen für PayPal im Internet

Auch auf Bewertungsportalen im Internet machen PayPal-Nutzer Ihrem Ärger Luft und beschweren sich über das Großunternehmen. Auf dem Bewertungsportal Trustpilot kommt PayPal gerade einmal auf etwas über einen von fünf Sternen. Das ist für einen Finanzdienstleister ein vernichtendes Ergebnis. Schließlich verwaltet und transferiert PayPal das Geld seiner Nutzer.

Der Grund für die Unzufriedenheit der Nutzer ist ganz unterschiedlich. Einige Kunden beschweren sich über falsche Buchungen oder nicht autorisierte Zahlungen. Andere Verbraucher monieren den bereits erwähnten Käuferschutz und auch die Qualität des Kundenservices gibt immer wieder Anlass zur Klage. In den Meinungen ist immer wieder davon zu lesen, dass PayPal wohl eher auf der Seite des Händlers/Onlineshops und eben nicht auf der Seite der Kunden steht.

RIESEN SICHERHEITSLÜCKE !!
…heute hat Payal einfach 4 Abbuchen von meinem Paypalkonto getätigt…Auf meine tel. Anfrage nachdem ich mich 17 min durchs Telefon Menü durchgraben musste, um die versteckte Option einen MA sprechen zu können fand, sagte man mir es gäbe ein Systemfehler. RIESEN SICHERHEITSLÜCKE !!!Bewertung eines Nutzers auf Trustpilot

Gerade einmal 7 Prozent der Nutzer bewerten PayPal auf Trustpilot mit der vollen Punktzahl von 5 Sternen als hervorragend. Die zufriedenen Kunden loben vor allem den Käuferschutz, aber auch das PayPal-System insgesamt und den Support.

Welche Meinung haben Sie zu Paypal?

Uns interessieren die Meinungen und die Erfahrungen unserer Leser. In den Kommentaren unterhalb des Artikels können Sie uns mitteilen, ob Sie mit PayPal vollkommen zufrieden sind oder ob es Probleme gibt und Sie den Verbraucherschutz gefährdet sehen. Wir lesen Ihre Meinungen und Praxisberichte und werden auf häufige Probleme im Rahmen des Artikels gezielt eingehen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer PayPal-Übersicht. Außerdem helfen wir vielen Verbrauchern mit unseren PayPal-Anleitungen, die wir entsprechend dem Bedarf und der Rückmeldung unserer Leser ständig erweitern.

Haben Sie das schon gesehen?

19 Gedanken zu „PayPal Erfahrungen: Wie zufrieden sind Sie mit dem Online-Bezahldienst?“

  1. Ware bestellt. Nach 6 Wochen habe ich reklamiert. Verkäufer vertröstete mich und bat um etwas Zeit für die Lieferung. Nach 9 Wochen habe ich bei PayPal einen Antrag auf Käuferschutz gestellt. Man wollte den Mailverkehr mit dem Verkäufer haben. Nach nunmehr weiteren 2 Wochen wird der Käuferschutz abgelehnt. Auf Nachfrage von mir, wurde mir mitgeteilt, dass der Verkäufer angeblich zugestellt hat. Fakt die Ware ist nicht angekommen, Geld bekomme ich nicht zurück. Auf meine Reaktion die Lastschrift an PayPal zurückzugeben, wurde mir mit Sperrung meines Accounts und ein Inkassounternehmen gedroht.

    FINGER WEG VON PAYPAL. Für Kunden kein sicheres Bezahlsystem!
    Dann zukünftig über Kreditkarte bezahlen. Anscheinend sind die Gebühren der Verkäufer an PayPal im Vordergrund

    Antworten
  2. Ich möchte vor allem bei Auslandszahlungen vor Paypal warnen. Wir hatten für den Urlaub im März 2020 ein Hotel in Malaysia gebucht und in Landeswährung bezahlt. Aufgrund Corona wurde die Buchung storniert und der Betrag zurückbezahlt. Aber – mit einem Abschlag von über 100,00 Euro! Grund dafür war ganz einfach, daß paypal auch auf Auslandstransaktionen einen miserablen Kurs verwendet und darüber nochmals so richtig verdient, und zwar beim Hin- und Hersenden gleich doppelt.

    Antworten
  3. Paypal kann man absolut nicht trauen!!! Ich habe eine Ware gekauft, die sich als Fake entpuppte. Die Internetseite des chinesischen Händlers war dann plötzlich auch verschwunden. Als ich Paypal um Unterstützung bat, wurde mein Fall im Bereich Verkäuferschutz aufgenommen, jedoch wurde ich angewiesen die Ware zurück nach China zu schicken. Gesagt, getan. Als ich meine Warenrücksendungsbelege bei Paypal hochladen wollte, war jedoch mein Fall nicht auffindbar. Paypal hat daraufhin meinen Antrag auf Käuferschutz abgelehnt. Ich habe versucht über deren Nachrichtenmaske meine Daten zu belegen und habe auch dort meine Nachweise hochgeladen. Bisher kam von Paypal nichts zurück. Jetzt sitze ich auf dem Kaufbetrag und den Rücksendegebühren!!! Bei einem Anruf habe ich dann Paypal angekündigt, mein Geld über meine Bank zurückzufordern. Daraufhin meinten sie dann ganz frech, das könne ich versuchen, jedoch würde dann mein Paypal-Konto einfach ins Minus gesetzt werden!!! Betrug und Frechheit auf ganzer Linie!!! Nie wieder Paypal und kann auch nur jeden davor warnen!!!

    Antworten
  4. paypal Service ist Terror!
    der sog. paypal „Service“ funktioniert strukturell nicht – der große Fehler bei Paypal ist, dass man nicht die Möglichkeit hat, einen persönlichen Sachbearbeiter zu bekommen, der sich mit der spezifischen Problematik des Kunden auskennt und bis zur Lösungs des Problems ansprechbar bleibt. Im Rotationsverfahren bekommt man immer jemand neuen, jemand der sich nicht auskennt – so vermehrt sich die Verkomplizierung über die Zeit und ist extrem anstrengend ! – nach spätestens einem Jahr wird es schwierig den Verlauf noch kurz und verständlich in Worte zu fassen, selbst wenn man alles dokumentiert hat… mit der Zeit kommen immer mehr Probleme hinzu, weil man immer wieder eine/n neue/n Sachbearbeiter/in bekommt, der/m dann alle nötigen Informationen fehlen – wenn sich in der Zeit irgendwas ändert mit Kontaktdaten, Bankverbindnung etc… es ist furchbar! So macht Paypal Service sich damit die Arbeit nicht nur unnötig schwer und nimmt systematisch Unzufriedenheit in Kauf – oberflächlich ist es ja schwer ihnen den Service Willen abzureden – nur liegt es auf der Hand, das so auch Geld verdient wird – bei mir haben sie 500,-€ nicht mehr in ihrem System gefunden!? Bei den heutigen technischen Möglichkeiten!? Seit über 3 Jahren laufe ich denen hinterher – der Fall hat für einen Rechtsanwalt zu wenig Streitwert und ich finde niemanden, der mir helfen kann. Man fühlt sich gegenüber einer solchen Firma einfach machtlos – sie können mit Dir tun was sie wollen – Dich in Warteschleifen stecken, Dir die Zeit und Nerven klauen, Dich mit vorgefertigten e-mails am Thema vorbei in den Wahnsinn treiben – die angestellten Service Leute haben nur den Job Dich so lange wieder weiter zu schicken, bis du aufgibts… Bitte, wie kann ich diesen Sauladen anzeigen? Ich will nicht nur mein Geld zurück, sondern ich will Schadensersatz für den paypal Terror. Die sind abartig!

    Antworten
  5. Nach über 100 positiven Verkäufen wird mein Geld auf einmal einbehalten, angeblich wegen riskanten Geschäften…trotz Sendungsnummer und erfolgreicher Zustellung durch DHL komm ich nicht an mein Geld, keine Kontaktaufnahme möglich.
    Sobald mein Geld endlich freigegeben wird, werd ich abbuchen und das Konto schließen .So ein Saftladen 🙁

    Antworten
  6. Abzocke durch McAfee mit Hilfe von Paypal.

    Da ich meinen Software Vertrag von McAfee nicht mehr weiter nutzen wollte habe ich diesen rechtzeitig zum Termin gekündigt. Kündigungstermin wäre einen Monat vor Laufzeitende gewesen. Ich habe die Kündigung bereits 6 Wochen vor Laufzeitende per Einschreiben gekündigt und um Bestätigung gebeten. Es kam keine Bestätigung aber dafür wurde 4 Wochen vor Laufzeitende also gleich nach meiner Kündigung von McAfee der Betrag für ein weiteres Jahr bei Paypal abgefordert und Paypal hat den Betrag ohne weiteres und ohne Info an McAfee gezahlt. Trotz mehreren Einschreiben mit Rückschein an McAfee und Paypal mit der Bitte den Betrag an mich zurückzuzahlen passierte nichts nur Stillschweigen und die Info es ist alles rechtens und kein Käuferschutz. Käuferschutz ist eine reine Farce, ein Witz. Paypal gibt das einfach an eine Anwaltskanzlei in Hamburg ab, die dann mit Gericht droht und den unrechtmäßig geforderten Betrag eintreiben. Zu guter letzt kamen noch die Rechtsanwaltgebühren dazuund ich habe für etwas bezahlt was ich garnicht bekommen habe. Meiner Meinung nach ist das ganze eine vorsätzliche Abzocke und ich kann nur sagen Leute seid vorsichtig mit Paypal und Co. Ich werde Paypal nie wieder nutzen.

    Antworten
  7. Wie bei so vielen! Kein KÄUFERSCHUTZ. Keine Ware, kein Geld …DHL, Verkäufer und PayPal sind raus….. nie wieder….seit 20 Jahren Kunde und jetzt sowas!!!!!!! Lese überall wie unseriös dieses Unternehmen ist!!!!

    Antworten
  8. hatte gerade ein Telefonat mit einem PayPal Kunden Service Mitarbeiter nachdem ich mich 1 stunde durch deren Telefon Menü gequält habe der mir nach der Schilderung meines Problems (Schwierigkeiten beim einloggen und verifizieren )einfach nur mitgeteilt hat das er nichts tun könnte und dann einfach aufgelegt hat Kunden Service =0 bin extrem enttäuscht von so schlechtem Service wenn ich nicht wieder ne stunde in der Warteschleife hängen müsste würde ich gerne wieder anrufen nur um mich darüber zu beschweren

    Antworten
  9. Bei Transaktionen mit Ausländischen Verkäufern ist von Pay Pal nur abzuraten. Keine Hilfe und kein Käuferschutz. Ware wurde von mir zurückgeschickt. Beleg mit Sendungsnummer wurde zu PayPal geschickt. Ware liegt beim Zoll in China laut der Sendungsnummer und keiner fühlt sich weiter verantwortlich. KEIN PAY PAL hilft. Verkäufer erstattet nicht. BETRUG hoch drei!!!!!!! Versand hat mich nochmal 43 € gekostet . Ich habe noch mehr Schaden.

    Antworten
  10. Paypal hilft einem Käufer nicht !
    Ausreden, wenn man tatsächlich jemanden in der Leitung hat.
    Mein Rat : Finger weg von Paypal

    Antworten
  11. Pay Pal Wirbt mit Käuferschutz
    Pay Pal Wirbt mit Käuferschutz und Sicherheit, damit die Leute bereit sind mit Pay Pal zu Bezahlen. Und Pay Pal hat damit großen Erfolg, weit über 70 % zahlen Regelmäßig und gerne mit Pay Pal. Leider sehen die meisten nicht, dass es Pay Pal nur ums Verdienen geht. Die meisten Pay Pal Nutzer kennen nicht einmal die AGBs von Pay Pal. Inzwischen haben viele Menschen leider sehr Negative Erfahrungen mit Pay Pal im Punkto Käuferschutz gemacht. Sei es Verkäufer oder Käufer, Pay Pal entscheidet im eigenen ermessen. Aber das schlimmste ist, das Pay Pal keine Prüfung vor nimmt wenn man sich ein Konto eröffnet. Es war mal so das Pay Pal 1 Cent mit einen Code auf die Angegebene Bankverbindung Überwiesen hat, und man den Code Bestätigen musste. Leider ist es möglich, ohne diese erwähnte Code Methode soll es auch möglich sein ein Konto zu eröffnen. Es geht noch weiter, wenn ein Käufer bei ebay an eure Bank Daten rankommt, und eure Adresse so kann er sich bei Pay Pal ein Konto eröffnen. Laut Pal Pal kann man 3 Konten mit der gleichen IBAN Einrichten. z.B. Geschäftskonto, Privat, Ehe Partnerin/Partner. Es gibt hier einige Sicherheits Lücken!
    In meinen Augen liegt Pay Pal nicht viel an Sicherheit. Weil dann müsste es nur per Postident möglich sein ein Konto zu eröffnen, weil nur auf diese Art und Weise eine Wahrheitsgemäße Überprüfung der Personalien Gewährleistet wird. Es geht hier schließlich um Geld, es wird Geworben mit Käuferschutz und Sicherheit. Wenn ihr bei ein Bank ein Konto eröffnet, reicht es da aus, wenn ihr Persönlich hingeht? nein, natürlich nicht, ihr müsst einen Personalausweis vorzeigen, und Gehaltsnachweise usw.

    meine Daten wurden von einer Käuferin bei ebay Missbraucht (hat natürlich auch nie Bezahlt) irgendwann hat Pay Pal von meinem Bankkonto Beträge Abgebucht. Ich rief bei Pay Pal an, der Herr konnte mir nicht sagen warum mir das Abgebucht wurde. In meinen Pay Pal Konto bei ebay wurden die Beträge auch nicht Aufgeführt. Also habe ich die ganzen Lastschriften zurück Buchen lassen.

    Nur im nach hinein stellt sich mir die frage, wenn es möglich ist 3 Konten mit der selben IBAN zu haben. Warum hat der Mitarbeiter von Pay Pal mir nicht gesagt das noch ein weiteres Konto existiert von mir?
    Das hätte er doch sehen müssen im Computer!

    Mein Pay Pal Konto wurde eingeschränkt, ich sollte Diverse Daten von mir Nachreichen. neues Passwort usw. Wenn man es Betrügern so einfach macht, möchte ich kein Pay Pal mehr nutzen.

    Es kommt aber noch besser, ich habe über Pay Pal einen Ratenkredit, obwohl der Kredit mit dem Konto nicht Verknüpft ist. Zieht Pay Pal keine Raten mehr per Lastschrift von meinem Bankkonto mehr ab. Und wenn ich die Rate an Pay Pal Überweise, so erhalte ich den Betrag nach 2-3 Tagen auf mein Bankkonto wieder zurück. Und der Gipfel der Frechheit ist, ich bekomme jeden Monat eine Mahnung, mit zusätzlich Gebühren, und Pay Pal macht hier im Wahrsten Sinne Telefon Terror! es wird auch ständig ein Eintrag in der Schufa erwähnt.
    Am Telefon erfuhr ich das mein Pay Pal Konto mit ca. 120,00€ im Minus ist. Für eine Lederblouson Jacke, die ich nie Gekauft habe.

    Jetzt kommt die Krönung, ich bekam kürzlich von Pay Pal eine e-mail Es steht noch ein Betrag in meinem Pay Pal Konto aus. in höhe von 119,61 € (Aufgrund einer Kürzlich durchgeführten Transaktion) Ich nutze seit diesen Vorfall kein Pay Pal mehr.

    Die gehen hier den leichtesten weg, wollen das Geld von mir dem Opfer. Anstatt es sich von der Täterin zu holen. Das ist doch der Absolute Wahnsinn!

    Und nun geht es Richtig los, am 17.12.2020 bekam ich eine e-mail vom Inkassounternehmen Paigo, PayPal hat eine offene Forderung. In der Nachricht stand, der Brief konnte nicht zugestellt werden, sollte ich mich in 3 Tagen nicht melden, wird eine Adressermittlung zu meinen Lasten gemacht.
    Habe geantwortet, die Situation erklärt wegen dem Datenmissbrauch usw. und die Forderung Widersprochen.
    Paigos Antwort: ich hätte mich angeblich auf einer Plattform als Gast angemeldet, mit PayPal per Lastschrift Bezahlt, und dann mit meinem Geburtsdatum Bestätigt. Hierfür benötigt man kein PayPal Konto. Aus Datenschutzgründen kann PayPal nicht sagen um welche Ware es sich Handelt, auf welcher Plattform Gekauft wurde.

    Für so etwas Niederträchtiges und Verlogenes was PayPal hier abzieht fehlen mir echt die Worte.
    Ist mir schon klar warum nicht gesagt wird um welchen Artikel es sich Handelt, oder wann der Kauf stattgefunden hat. Im Welchen Monat, Tag und Uhrzeit, und die Adresse nicht angegeben wird, wohin der Artikel Geliefert wurde.
    Und es Widerspricht sich gewaltig, PayPal schreibt mir wie oben erwähnt das in meinem Konto noch ein offener Betrag sei. Paigo schreibt man benötigt für diese Zahlungsart kein PayPal Konto, und weißt mich noch darauf hin, mit einem PayPal Konto hätte ich Käuferschutz gehabt!

    Paigo kannte bereits die Vorgeschichte, und Paigo möchte das Geld auch von mir haben. Es Interessiert diesen Inkassounternehmen Überhaupt nicht, dass die Forderung von PayPal völlig Ungerechtfertigt ist. Die wissen auch ganz genau das ich diesen Kauf nicht getätigt habe. Ich nutzte seit fast einem Jahr kein PayPal mehr, möchte ich nie wieder!
    Und ich habe auch Versucht damals mein Konto zu löschen, es geht leider nicht! Ich habe ich seit fast einem Jahr auch nicht mehr bei PayPal Eingeloggt.
    Außerdem wurde mein PayPal Konto nicht nur Eingeschränkt, sondern laut PayPal Mitarbeiter meine IBAN und meine e-mail Adresse gesperrt. Also Handelt es sich Eindeutig um den Erwähnten Artikel.

    Vielleicht gibt es noch eine weitere Person die meine Daten Missbraucht

    Und wenn es Wirklich möglich ist, als Gast so zu Bezahlen, Fahrlässiger und Unsicherer geht es gar nicht mehr.

    Die Sache wegen ebay liegt dem Gericht schon vor, leider zieht sich das noch etwas hin mit der Gerichtsverhandlung.
    Wegen Pay Pal habe ich mich an FOCUS gewandt, die haben über mich einen Bericht Geschrieben. Ich war im SAT1 Frühstücksfernsehen. Habe ein eBook rausgebracht (PayPal ist gut, solange es kein Problem gibt) es wird jetzt noch ein weiteres Buch folgen, diese Buch wird nicht nur als e-Book rauskommen sondern in Druck gehen. Und es wird nicht mehr so Freundlich sein, bin am Überlegen ob ich nicht alle Positiven und Negativen Erfahrungen. Wobei Positiv eher die Minderheit ist

    Kurz und Bündig zu PayPal,
    wenn man sein Geld per Brief oder mit einer Brieftaube, dem Empfänger zustellt. Kommt das Geld viel schneller an, diese Veraltete Art zu Bezahlen ist 1000 mal Sicherer als mit PayPal
    Ihr Merkt meinem Sarkasmus, glaubt mir PayPal kann man eine menge Ärger und stress haben. Und dazu der enorme Zeitaufwand. Für mich ist PayPal das Allerletzte Unternehmen auf Erden

    Antworten
  12. Unglaublich schlechter Kundenservice, da nicht erreichbar.

    Lustigerweise muss ich zum Einloggen einen Code eingeben, den ich ueber meine Telefonnummer erhalten soll. Aber diese ist nicht mehr gueltig, und um sie zu aendern, muss ich mich…ja genau, einloggen !!!

    Antworten
  13. Ich bin eigentlich sehr zufrieden. Paypal hat mich bisher nicht im Stich gelassen. Dss einzige, was ich bemängele ist die Tatsache wenn mal etwas anders läuft, dass man den Kundenservice kaum erreicht und auch nicht zurück gerufen wird. Ansonsten bin ich zufrieden.

    Antworten
  14. mir geht es genau so mit der Firma McAfee. Ich zahle für etwas, was ich nicht nutzen kann und jetzt wird im Verlängerungsverfahren, von dem, was ich nicht habe, nochmals eine wesentlich höhere Summe abgebucht.
    Das wird sich im nächsten Jahr wiederholen. McAfee selbst bestätigt, dass ich nichts gekauft habe, allerdings habe ich zahlen müssen und jetzt zum 2. mal. Hilfe bekomme ich von keiner Seite. Wahrscheinlich muss ich Anzeige erstatten. Keine Ahnung. Habe gelesen, dass das durchaus öfter vorkommt. Käuferschutz – davon kann keine Rede sein.
    Wenn das Bargeld abgeschafft werden sollte, werden diese Fälle zunehmen. Ich habe beschlossen, paypal u. Co. links liegen zu lassen. Die Kunden werden kaum geschützt. Wahrscheinlich gibt es noch negative Einträge bei der Schufa, obwohl ich geschädigt wurde. Diesem System kann man nicht mehr trauen.

    Antworten
    • Es stimmt, auch ich habe diese Erfahrung mit McAfee und Paypal gemacht Beschwerde bei Paypal und riesiger Schriftverkehr, das von mir ein Betrag für McAfee abgebucht wurde für etwas was ich garnicht nutze. Auch für mich ist Paypal gestorben.

      Antworten
  15. Problemfeld Identitätsdiebstahl, scheinbar kann man nur mit einer Iban-Nummer und einer E-Mail-Adresse ein PayPal Konto einrichten. Und damit ein fremdes Konto (das als solches mit PayPal NICHTS zu tun hat) belasteten.
    Keinerlei solide Identitätsüberprüfung durch Paypal und keine Plausibilitätsprüfungen.
    Der Betrüger hat falsche Daten eingegeben incl. falschem Geburtsdatum etc.
    Der Steuerberater fragte nach was mit einer Überweisung ist 13 Monate später, und man stellt fest dass man von dieser ÜW nichts weiß >> stellt fest Identitätsdiebstahl mit PayPal. Das Geld ist von der Bank nicht mehr zurückzuholen, aber PayPal wiederholt sich telefonisch immer wieder „Geld durch die Bank“ zurückbuchen lassen.
    Überweisungen bis 2500 € sind OHNE Prüfung möglich durch PayPal nach deren eigener Auskunft one Prüfung!
    JEDER sollte einmal versuchen über eine rechtssichere Adresse PayPal verbindlich schriftlich zu kontaktieren -unmöglich.
    Wenn man überhaupt kein PayPal Konto zu diesem Konto hat.
    Bekannte Faxadressen funktionieren sich, und im Chat über ein anderes Konto werden die eigenen E-Mails gelöscht (Fristsetzungen gegen Paypal) sodass man keinelei Belegehat (außer eigenen Screenshots zum Beispiel für die erfolgte Übersendung der Polizei Anzeige an Paypal).
    Morgen geht ein Einschreiben Rückbrief nach Luxemburg mit der erfolgten Polizeianzeige und einer Fristsetzung
    an Paypal auf Rückzahlung.

    JEDER sollte alle seine Konten auf 0,01 Cent paypal in seinem Bankprogramm durchsuchen ob nicht irgendwo von einem
    Fremden irgendwann ein PayPal Konto zu seinem Konto eingerichtet wurde! Und PayPal vollzieht Überweisungen ohne die Prüfung der Zahlen im Verwendungszweck 0.01 Cent dieser Überweisung. Völliger Wahnsinn.
    Es gibt für PayPal keine öffentlichen Bewertungsmöglichkeiten wie aber für jedes Unternehmen in Deutschland über Google etc.,
    dabei bemerkt man erst wie sich diese amerikanischen Firmen massiv abschirmen (und es schaffen!).
    Folge für den Verbraucher/ Betrogenen rechtssichere Kontaktmöglichkeiten nur per Einschreiben Rückbrief nach Luxemburg.
    Und der Betrogene (der gar keinen Fehler begangen hat) hat durch die grob fahrlässige bis fehlende Identitätsprüfung von PayPal
    über Wochen eine nervende Baustelle, und PayPal macht sich bei Problenen einen schlanken Fuß. Ich hätte nicht geglaubt, dass sowas möglich ist…..

    Antworten
    • Nachgedanke nach Gespräch mit der Hausbank:
      Bei Lastschrift auf dem eigenen Konto durch PayPal.
      Im Streitfall muss eine Bank nachweisen auf welcher Rechtsgrundlage eine Lastschrift Belastung des eigenen Kontos erfolgt ist.
      Bei einem Identitätsdiebstahl mit den eigenen Personendaten, die zu einer realen Abbuchung geführt haben habe ich jetzt Paypal aufgefordert sämtliche Unterlagen vorzulegen die zur der „Berechtigung“ dieser Abbuchung geführt haben mit den Dokumenten, schriftlich und mit Fristsetzung, und Ankündigung Paypal selbst wegen Betruges zu verklagen falls dieser Nachweis nicht erbracht wird werden kann (PayPal ignoriert diese Anfragen bzw. entzieht sich unrechtmäßig mit Datenschutz) .
      Das grob fahrlässige Identitätsprüfungsverfahren (aus Geschäftsinteresse) von PayPal muss endlich in die und Gerichte zur Abstrafungen führen, die die Arbeitsweise dort verändern, oder zum Verlust der Banklizenz. Bisher bezahlen so die Verbraucher für die Fehler und den Profit von PayPal.

      Antworten
    • Hallo, meiner Tochter hat anscheinend am 26.01. Einem Mohamed 2 x Geld gesendet, insgesamt 780 Euro, dies ist aber nicht gewesen. Nun haben sie den Fall einfach geschlossen, da anscheinend kein Fremdzugriff statt fand. So einfach handeln sie kriminelle Taten ab!

      Antworten
  16. Bitte helft mir, Paypal zahlt mein Geld nicht zurück.
    Obwohl ich die Ware zurück geschickt habe und ich die Sendungsverfolgung Nr den mitgeteilt habe und man auch auf DHL sehen kann, das der Verkäufer seine Ware erhalten hat. Will Paypal mein Geld nicht zurück schicken. Jetzt auf einmal verlangen die Sachen die ich ja vorher nicht wusste, wie ob ich Bilder von Päckchen gemacht habe damit die gucken können ob ich wirklich an dem Verkäufer die Ware gesendet habe. Ich hatte noch nie so eine Erfahrung und wusste doch nicht das sie sowas verlangen werden und die Sendungsverfolgung Nr reicht den einfach nicht, obwohl man das sehen kann das das Paket in Spanien angekommen ist zu dem Verkäufer, wo soll ich sonst do blöd sein und einfach einen Paket in irgend wo in Spanien senden. Aber nein die wollen einfach alles sehen Sendenachweis wo alles drauf steht und sowas kriegt man beim Pakete verschicken nicht nur diese Sendungsverfolgung Nr. Jetzt habe ich mich an DHL gewendet das kann 8 Wochen dauern bis und ob ich überhaupt was bekomme wissen die von DHL selber nicht….. Und jetzt Ware weg, Geld weg, dieser Verkäufer Zasnek scheint auch ein Betrüger zu sein er ignoriert meine Mail und ich bin da jetzt wie ein depp und kann nichts machen meine nerven sind am arsch, habe Depressionen weiß nicht warum PayPal so scheise zu mir ist. Helfen Sie mir doch bitte!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar