Achtung Fake: Anbieter versprechen 2 Terabyte auf Mini-USB-Sticks – nicht kaufen


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Symbolbild USB-Stick
Symbolbild USB-Stick (Quelle: pixabay.com/OpenClipart-Vectors)

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt aktuell vor angeblichen super Angeboten auf beispielsweise Amazon und eBay. Angepriesen werden Mini-USB-Sticks mit riesen Speicher für wenig Geld. Wir erklären Ihnen, wie Sie derartige Fake-Angebote erkennen.

Was zunächst traumhaft klingt, erweist sich leider meist als ernüchternd. Auf verschiedenen Portalen werden Mini-USB-Sticks angeboten, die angeblich eine unglaubliche Speicherkapazität von 2 Terabyte aufweisen. 

Wie die Verbraucherzentrale schreibt, werden derartige Mini-USB-Sticks im Netz schon für 20-50 Euro angeboten. Allerdings haben diese billigen Fake-Angebote nicht annähernd die angegebene Speicherkapazität, was zu verärgerten Verbrauchern führt. Einige Händler, die ebenfalls auf die Angebote reingefallen sind, verkaufen die Mini-USB-Sticks nun als Scherzartikel. Andere bieten die gefakten Sticks aber immer noch als 2 TB Speichersticks an, weshalb Sie beim Online-Kauf weiterhin wachsam sein sollten.

Gibt es einen 2 Terabyte USB Stick?

Ja! Allerdings nicht im Mini-Format und auch nicht für wenig Geld. Der Hersteller Kingston bietet ein solches Modell an, was sich bereits in den Maßen zu den Mini-USB-Sticks unterscheidet. Im Gegensatz zu dem auf eBay angebotenen Stick (30 x 12 x 2 mm) ist der Kingston-Stick etwas gröber geraten (72mm x 26.94mm x 21mm). Genauso liegt ein wesentlicher Unterschied im Preis. Wer im Netz nach dem Kingston 2TB DataTraveler Ultimate sucht, der findet kaum ein Angebot unter 1.500 Euro.


Wie kommt es zu den 2 Terabyte Schnäppchen?

Uns ist derzeit nicht bekannt, wer die angeblichen Superspeicher auf den Markt gebracht hat. Fakt ist aber, dass es sich unter Umständen um eine Täuschung handelt. Denn wer den Stick an seinen Computer anschließt, sieht zunächst wirklich den riesigen Speicher. Und auch Prüfsoftware scheint die USB-Sticks nicht zu monieren, berichtet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Die Ernüchterung kommt erst, wenn man den Speicher nutzen möchte und entsprechend viel Daten aufspielt:

Doch dann der Horror. Testweise überspielte „Daten waren verschwunden“. Gerade mal ein paar Gigabyte waren auf dem Stick gelandet.Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

So erkennen Sie Fake-Angebote

Besonders bei Elektronikartikeln im Internet kann es hilfreich sein, auf bekannte Marken zu vertrauen. Bevor Sie ein verlockendes Angebot annehmen, sollten Sie vorher recherchieren, ob beispielsweise ein Mini-USB-Stick mit 2 TB für 20 Euro realistisch ist. Weiter achten Sie am besten auf das Herkunftsland des Artikels. Häufig handelt es sich bei Fake-Artikeln um Billigware aus China. Genauso sollten Sie Käuferschutz, Rücknahme und Garantien im Blick haben.


Sie sind reingefallen?

Berichten Sie von Ihren Erfahrungen und teilen Sie mit anderen Ihre Meinung. Welcher Speicherplatz wurde bei Ihnen angezeigt und was konnten Sie davon tatsächlich nutzen? Diskutieren Sie mit anderen Lesern über die Kommentare unter dem Artikel.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere Warnungen der letzten Stunden

Phishing Onlinebanking Kreditkarte Symbolbild

Volksbanken Raiffeisenbanken: Aktuelle Phishing-Bedrohungen (Update)

Kunden der Volksbank werden massiv mit Phishing-Mails angegriffen. Aktuell wird mit dem Betreff „Information – Volksbanken Sicherheitscenter“ die Sicherheit des Onlinebankings thematisiert. Es geht in den Volksbank Phishing-Mails wie immer um […]

Payback Phishing Warnung

Payback Phishing: Login-E-Mails sind eine Fälschung (Update)

Ihre Payback-Punkte sind in Gefahr! Betrüger könnten diese in Ihrem Namen einlösen, wenn Sie auf die gefälschten E-Mails im Namen von Payback hereinfallen. Wir erklären, welche E-Mails im Umlauf sind […]

Artikelbild Fakeshopverdacht

wheelix.net: Fakeshop oder seriöser Onlineshop? Ihre Erfahrungen

Im Onlineshop auf wheelix.net finden Sie Sommer- und Winterreifen, Reifen für Ihr Motorrad oder auch E-Scooter. Doch der Shop weckt nicht nur bei unseren Lesern Erinnerungen an andere Fakeshops mit […]

Phishing Kreditkarte Geld Bank Symbolbild

Advanzia Bank: E-Mails „Vorschau Ihrer Daten“ ist Betrug

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie […]

Fakeshop Symbolbild

nimango.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht – Ihre Erfahrungen

Auf nimango.com bekommen Sie jede Menge Technik zu reduzierten Preisen. Doch wie in vielen anderen neuen Onlineshops stellt sich auch hier die Frage, ob der Einkauf sicher ist. Wir haben […]


Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon
Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar