Deutsche Gewinner Zentrale: Forderung von Pro Claim AG / Skirke Marketing Forderungsmanagement


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Pro Claim AG oder Skirke Marketing Forderungsmanagement fordert Geld für einen vermeintlichen Mandanten mit dem Namen „Deutsche Gewinner Zentrale“. Angeblich geht es um eine kostenpflichtige Dienstleistung. Wir erklären, ob Sie die Rechnung bezahlen sollen und das Abo bei der Deutsche Gewinner Zentrale kündigen müssen.

Betrüger versuchen regelmäßig im Gewand von Rechtsanwälten, Inkasso-Unternehmen oder anderen erfundenen Dienstleistern ahnungslose Verbraucher abzuzocken. Beispielsweise haben wir in der Vergangenheit schon von den betrügerischen Anrufen im Namen von Rechtsanwälten wegen Gewinnspielschulden berichtet. Auch Abmahnungen im Namen von Rechtsanwälten werden häufig versendet und sorgen für viel Aufregung beim Empfänger. Und die Deutsche Gewinner Zentrale ist in letzter Zeit sehr aktiv. Vermeintliche Rechtsanwälte haben per E-Mail eine Forderung der Deutschen Gewinner Zentrale geltend gemacht.

Jetzt versuchen es die Betrüger erneut. Diesmal wurden gleich mehrere Inkasso-Unternehmen frei erfunden. Beispielsweise fordert die Expert AG Inkasso und Forderungsmanagement für seinen angeblichen Mandanten „Deutsche Gewinner Zentrale“ einen dreistelligen Betrag. In der 1. Mahnung wird auch gleich mit Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Zwangsvollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher und Pfändung gedroht, falls der angebliche Schuldner nicht zahlt.

Wir warnen: Zahlen Sie auf keinen Fall und setzen Sie sich nicht mit dem Absender der Nachricht in Verbindung. Es handelt sich bei dem Absender um kein existierendes Inkasso-Büro.

So sieht der Brief der Fake-Inkassofirmen aus

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass sich der Name des Absenders und auch der Inhalt der Nachricht schnell ändern kann. Sollten Sie den Brief mit anderen Daten bekommen haben, leiten Sie diese bitte an [email protected] weiter, damit wir die Warnung aktualisieren können. Folgende Daten sind bisher bekannt:

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Absender:

  • EXPERT AG, Kurfürstendamm 194, 10707 Berlin, Telefon 030/23590368, E-Mail: [email protected]
  • inkasso büro <[email protected]>
  • sepa inkasso <[email protected]>
  • Inkasso FED AG, Kurfürstendamm 194, 10707 Berlin, Telefon: 03023590368, E-Mail: [email protected]
  • MON EXPERT INKASSO AG, Mainzer Landstraße 50, 60325 Frankfurt/Main, Telefon 00442081338868 und 01633908254, E-Mail: [email protected]
  • PORTEX INKASSO AG, Mainzer Landstraße 50, 60325 Frankfurt/Main, Telefon 00442081338868 und 01633908254, E-Mail: [email protected]
  • Skirke Marketing Forderungsmanagement, Kurfürstendamm 144, 30708 Berlin
  • Pro Claim AG Forderungsmanagement & Inkasso Büro, Mainzer Landstraße 50, 60325 Frankfurt am Main, 0048223897140, [email protected]

Betreff:

  • 1. Mahnung
  • 1.Mahnung & Kündigung

IBAN:

  • GR40 0110 3780 0000 3780 0716 682
  • GR46 0140 9100 9100 0200 2018 467
  • GR62 0260 1400 0001 1020 1080 643
  • FR76 3000 4008 0200 0104 8330 365
  • DE35 8709 6124 0200 1074 20
  • PL98 1090 0088 0000 0001 4431 4757

Optisch sehen die unseriöse Mahnungen so aus:

Pro Claim Inkasso Betrug
(Foto: Screenshot)
2019-08-30 1 Mahnung Expert AG Inkasso Fake
(Quelle: Kopie)

Der Brief wurde mit dem Namen und der Adresse des Empfängers personalisiert und wird deshalb von vielen Verbrauchern besonders ernst genommen. Inhaltlich lässt der Text zu wünschen übrig, da viele Pflichtangaben fehlen.

Update 03.09.2019 Mittlerweile gibt es wieder neue Inkasso Büros. Allerdings steht jetzt auch nicht mehr die Deutsche Gewinnerzentrale im Text. Vielmehr geht es um einen angeblichen Dienstleistungsvertrag „Top2000 Gewinnspiele / Eurojackpot-49). Es soll an die Pro Claim AG Forderungsmanagement & Inkasso Büro das Geld auf ein polnisches Konto (IBAN PL98 1090 0088 0000 0001 4431 4757) überwiesen werden.

Update 03.09.2019Das Schreiben ist aktuell von einem neuen Inkasso-Unternehmen im Umkauf. Diesmal schreibt Ihnen die Sasu AG Inkasso aus Berlin (Kurfürstendamm 194). Telefonnummer und E-Mail sind gleich geblieben:Telefon 030/23590368, E-Mail: [email protected]

Als IBAN ist die FR76 1695 8000 0132 7350 3514 022 und als BIC QNTOFRP1XXX angegeben. Als Betreff ist „Letzte außergerichtliche Mahnung“ angegeben.

Update 03.01.2020Aktuell wird das Schreiben mit zwei neuen Unternehmensnamen versendet. Der Inhalt des Briefes entspricht dem oben abgebildeten Schreiben. Es wurden nur ein paar Daten abgeändert. Die Firmen MON EXPERT INKASSO AG  und PORTEX INKASSO AG sollen nun die Absender sein. Es werden die identischen Kontaktdaten angegeben: Telefon 00442081338868 und 01633908254, E-Mail Adresse: [email protected], Adresse: Mainzer Landstraße 50, 60325 Frankfurt/Main.

Als IBAN ist bei der MON EXPERT INKASSO AG die GR62 0260 1400 0001 1020 1080 643 und als BIC ERBKGRAA angegeben. Als Betreff ist „Letzte außergerichtliche Mahnung“ angegeben. Bei der PORTEX INKASSO AG lautet die IBAN: FR76 3000 4008 0200 0104 8330 365, BIC: BNPAFRPPXXX.

Überweisen Sie den Betrag nicht

Viele Empfänger überweisen den Betrag von mehreren Hundert Euro aus Angst. Das ist falsch. Tun Sie das nicht. In der E-Mail ist eine ausländische IBAN angegeben. Einmal überwiesenes Geld ist für immer weg und lässt sich nicht zurückholen.


Existiert das Inkassounternehmen überhaupt?

Nein, das als Absender angegebene Inkasso-Büro existiert in der Regel nicht. Demnach ist diese Firma auch nicht zum Inkasso berechtigt. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Sie können diesen Brief vernichten. Eine echte und tatsächliche Forderung wäre mit allen Pflichtangaben verfasst und auch dann müssen Sie diese ganz genau prüfen, bevor Sie überweisen. Denn letztlich ist immer fraglich, ob Sie überhaupt zur Zahlung verpflichtet sind. Das trifft besonders dann zu, wenn Sie davon gar nichts wissen. Falls Sie Post von einem Inkassounternehmen bekommen, sollten Sie den Schriftverkehr immer mit unserem Inkasso-Ratgeber prüfen.

Gibt es die Deutsche Gewinner Zentrale?

Nein, auch bei dieser vermeintlichen Firma handelt es sich um ein frei erfundenes Unternehmen. Allerdings bedeutet das nicht, dass es auch ein Flopp ist. Im Gegenteil: Die Firmenbezeichnung Deutsche Gewinner Zentrale wird mit Abwandlungen schon seit Jahren für dubiose Anrufe und unberechtigte Forderungen verwendet. Immer wieder zahlen die Empfänger das geforderte Geld, weil Sie eingeschüchtert werden oder unsicher sind.


Sie haben gezahlt? Was ist zu tun?

Falls Sie das Geld bereits überwiesen haben und unsere Warnung zu spät lesen, können Sie nur noch Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Wir machen Ihnen allerdings nicht viel Hoffnung, dass Sie das überwiesene Geld je wieder sehen.




11 Gedanken zu „Deutsche Gewinner Zentrale: Forderung von Pro Claim AG / Skirke Marketing Forderungsmanagement“

  1. Auch ich habe von dem angeblichen Inkassounternehmen Mon Expert (hier mit einer Briefkastenadresse in Frankfurt/Main) eine Zahlungsaufforderung für ein nie am Telefon eingewilligtes fingiertes Lotteriespiel erhalten und war bereits über die zum Teil dreimaligen Anrufe verschiedener Anrufer mit deutlichen Sprachaktzenten am Tag (über diverse Nummern im Festnetz und per Handy über ca. ein halbes Jahr hinweg) mehr als genervt und verärgert. Mittlerweile habe ich eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt und werde weitere Anrufe der Bundesnetzagentur melden, wie allgemein geraten wird. Vielen Dank für diese aufklärende Informationsseite bei verbraucherschutz.com, die mir sehr geholfen und mich beruhigt hat! S… aus B…

    Antworten
  2. Hallo an alle,
    Meine Mutter (80 Jahre) hat vor ein paar Tagen auch Post von Portex bekommen und soll 286,49 € bezahlen. Da mein Vater vor kurzem verstorben ist, ist sie fast auf den Schwindel herein gefallen. Ich konnte die Überweisung gerade noch verhindern.
    Ich bin sehr wütend über das dreiste vorgehen und erschüttert wie manche das Leid von anderen Menschen ausnutzen.
    Vielen Dank für diesen Warnungen und Hinweise.

    Antworten
  3. Hallo,
    habe auch von Portex Inkasso AG dieses Schreiben bekommen, Betrag 284,49 Euro.
    Mail per Einschreiben geschickt um genaue Angaben zu bekommen, bis jetzt nicht geöffnet worden.
    MfG Birgit

    Antworten
  4. Sehr gute Seite! Habe ebenfalls eine „Letzte außergerichtliche Mahnung “ am 8.1.20 bekommen von Portex Inkasso AG, also eigentlich hat meine Mutter diese bekommen, die gar kein Telefon hat, aber telefonisch ein Gewinnspiel abgeschlossen haben soll….hahaha…Die Verbraucherzentrale rät, die Polizei einzuschalten und Strafanzeige zu stellen: https;//www.verbraucherzentrale-mv.eu/pressemeldungen/vertraege-reklamation/abzocke/neuer-wein-in-alten-schlaeuchen-43105
    Vielen Dank für diese Seite!
    Sabine B.

    Antworten
  5. Post von der Mon Expert Inkasso AG, angeblich Dienstleistungsvertrag mit Top100 Gewinnspiele/Eurojackpot-49. Außergerichtliche Mahnung betraf demente Verwandte, die für Glücksspiel-Teilnahme empfänglich ist, also sehr gut möglich. Gesamtforderung 284,46 Euro. Kundennr. 10020880, Brief kommt aus Frankreich DRANCY. Überweisung soll an eine griechische Bankverbindung erfolgen. Danke für die Hinweise; gegen diese Betrügereien ist der einzelne machtlos und dies macht sehr wütend. Auch gegen wachsenden Mißbrauch durch Inkasso-Rechtsanwälte sollte mal endlich der Gesetzgeber etwas unternehmen. In der Familie war schon jeder von dieser Inkasso-Mafia betroffen.

    Antworten
  6. Habe von Portex Inkasso eine letzte aussergerichtliche Mahnung erhalten.
    Habe nie mitgespielt.Mein Name war falsch geschrieben.
    Danke für die Info über solche Machenschaften.
    Siggi V.

    Antworten
  7. Tolle Seite habe am 07.01.20 ein Schreiben der Portex Inkasso bekommen. Die Summe ist exakt die die hier schon mehrfach genannt wird 286,49€. Bin echt dankbar das es diese Seite gibt. Konnte mit dem Gewinnspiel bei TOP 100 Eurojackpot überhaupt nichts anfangen.
    Danke nochmals.

    MFG
    Klaus

    Antworten
  8. Super Seite,ich habe eine Letzte Außergerichtliche Mahnung und eine Vorlage Kündigungsschreiben per. Post von PORTEX INKASSO AG bekommen.
    Habe nie bei TOP100 Gewinnspiele bzw. EUROJACKPOT-49 mitgespielt.
    Mein Vorname ist falsch geschrieben.
    Mfg. Erhard

    Antworten
  9. Habe ebenfalls am 04.01.2020 eine „Letzte Außergerichtliche Mahnung“ der Portex Inkasso AG über 286,49 € erhalten mit den von Ihnen genannten Merkmalen. Ich habe keinen Dienstleistungsvertrag abgeschlossen, keine Leistung empfangen und keine vorausgehende Mahnung erhalten. Danke für die Information auf dieser Seite !
    Gero M.

    Antworten
  10. Sehr gute Seite ,wäre auch fast darauf reingefallen hatte am 04.01.2020 von Portex Inkasso Post bekommen mit Forderung von 286,49 Euro und wusste gar nicht für was ( Eurojackpot-49),eine Bekannte hat mich dann auf diese Seite geleitet .Werde Sie weiter empfehlen. Grüße Reinhardt.U

    Antworten

Schreibe einen Kommentar