Vermittlung von Ferienwohnungen und Häusern: Anbieter unter Betrugsverdacht


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wenn Sie eine Unterkunft für Ihren Urlaub oder einen längerfristigen Aufenthalt suchen, durchstöbern Sie auch das Internet und vergleichen dabei die Preise. Auf Fake-Seiten werden Sie dabei gehörig abgezockt. 

Im Internet können Sie nicht nur beim Einkaufen ein Schnäppchen machen. Deshalb müssen Sie bei den vielen Fakeshops  besonders wachsam sein. Denn in den Onlineshops wartet auch das eine oder andere unseriöse Angebot auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie bei einem Einkauf im Internet besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit. Sehen Sie sich ergänzend auch unsere weiteren Fakeshop-Listen an.

Aber was ist mit Urlaubsunterkünften oder Wohnungen? Auch hier können Sie schnell an Betrüger geraten. In der Vergangenheit haben wir bereits über Betrüger berichtet, die Fake-Ferienwohnungen vermieten. Hier kam der Kontakt über eBay-Kleinanzeigen zustande. Aber nicht nur auf Kleinanzeigenportalen tummeln sich Betrüger. Häufig können Sie auch auf professionell anmutenden Webseiten auf Kriminelle hereinfallen, die Ferienwohnungen und -häuser anbieten. Erschwerend kommt hinzu, dass  es bei der Buchung nicht unüblich ist, zumindest einen Teil des Betrages anzuzahlen. Aus diesem Grund werden viele Verbraucher nicht misstrauisch, wenn Sie von Betrügern aufgefordert werden, in Vorkasse zu treten.

Diese Webseiten stehen unter Verdacht unseriös zu sein

Die Zeit ist längst vorbei, in der man eine gefälschte Webseite von einer Echten schnell unterscheiden konnte. Schließlich dominieren auf vielen Webseiten schöne Bilder, die heute im Internet überall zu bekommen sind. Da kann der Urlaub schnell zum Alptraum werden, wenn es die Unterkunft vor Ort gar nicht gibt. Deshalb lassen wir uns von den meist professionell aussehenden Seiten nicht beeindrucken. Bei der Überprüfung der Webseiten decken wir Fakten auf und stellen Ihnen nachfolgend die Ungereimtheiten zur Verfügung. Bei dem genannten Angebot sollten Sie von einer Buchung absehen.


traumfincas-mallorca.de – Unterkünfte für Ihren Mallorca-Urlaub

Update: 04.02.2020 Die mutmaßlichen Betrüger geben sich immer mehr Mühe und lesen wahrscheinlich auch gewissenhaft unser Warnungen. Demzufolge wird es für den Verbraucher immer schwieriger, die Fake-Firmen zu erkennen. Allerdings bleiben die Fake-Seiten für unsere Spezialisten trotzdem erkennbar, denn so klug sind die Kriminellen dann doch nicht. Schließlich könnten sie dann ihr Geld auch auf ehrlichem Weg verdienen.

Aufgrund unserer Sicherheitsanalyse raten wir von einer Buchung auf traumfincas-mallorca.de ab. Wir gehen aktuell davon aus, dass es das Unternehmen nicht gibt. Die verwendeten Daten sind entweder frei erfunden oder werden missbräuchlich eingesetzt. Zum Zeitpunkt unserer Prüfung waren folgende Daten als Inhaber der Vermittlungsplattform hinterlegt:

Traumfincas Mallorca GbR
Ludwig-Wucherer-Straße 41
06108 Halle (Saale)

Telefon: 034596394945
Geschäftsführung: Verena Kehrbaum
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE131610530

oneplaceamsterdam.com – Angebliche Ferienwohnungen in Amsterdam

Update: 16.12.2019 Auf dem Internetportal werden Ferienwohnungen in Amsterdam und Rotterdam angeboten. Es gibt jedoch erhebliche Zweifel, ob Sie hier wirklich eine Ferienwohnung buchen können. Es besteht der Verdacht, dass hier nur die Vorauszahlung kassiert wird. Dafür stehen gleich mehrere Merkmale:

  • Auf der Webseite gibt es kein Impressum mit dem Inhaber des Portals. Dieses ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben. Sie wissen hier nicht, bei wem Sie buchen und an wen Sie die Kaution bzw. Vorauszahlung überweisen.
  • Der Server der Webseite steht in den USA.
  • Die Webadresse oneplaceamsterdam.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. 

traumfincas-auf-mallorca.com – Vermittlung von Fincas, Villen und Ferienhäusern

Update: 13.12.2019 Auf den ersten Blick handelt es sich bei dieser Webseite um ein Vermittlungsportal für Ferienunterkünfte. Optisch gibt es an der Webseite auch nichts auszusetzen. Dennoch haben wir den Verdacht, dass es sich hier um Betrug handelt. Folgende Fakten haben wir herausgefunden, weshalb wir von einer Buchung mit Zahlung per Vorkasse abraten:

  • Die im Impressum genannte Firma Traumfincas auf Mallorca GmbH konnten wir im offiziellen Firmenregister nicht finden. Das Unternehmen existiert nicht.
  • Den genannten Handelsregistereintrag HRB 4827 gibt es am Amtsgericht Berlin nicht.
  • Die genannte Umsatzsteuernummer DE269858706 ist nicht korrekt.
  • Der Server der Webseite steht in den USA, was für einen deutschen Anbieter unüblich ist
  • Die Webadresse traumfincas-auf-mallorca.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. 

weltmarkt-immo.de – Wohnungen und Apartments zu Tiefstpreisen

Auf dieser Webseite finden Sie viele attraktive Angebote, um einen Traumwohnung zu buchen. Eine der Voraussetzungen ist, dass Sie mindestens 30 Übernachtungen buchen. Bei einem Preis von 630 Euro für eine voll möblierte 75 qm Wohnung im Herzen von München, wäre das ein echtes Schnäppchen. Aber das Angebot ist viel zu schön, um wahr zu sein. Auch die eine oder andere Beschreibung der Angebote ist nicht stimmig. So werden Sie wohl kein Privathaus in ruhiger Strandlage im Süden von von Frankfurt am Main finden. Aber es gibt noch mehrere Fakten, die uns aufhorchen lassen.

  • Auf weltmarkt-immo.de fehlt das Impressum. Das ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben.
  • Die in den Kontakten angegebene Weltmarkt IMMO GmbH ist im Unternehmensregister nicht aufzufinden.
  • Der Server der Webseite steht in den USA.
  • Verlinkungen zu Reservierungsbedingungen oder den Geschäftsbedingungen sind fehlerhaft.
  • Bei der Buchung wird ein Mehrwertsteuersatz von 0,0 % ausgewiesen.
  • Auf der Webseite werden mehrere Verbraucherschutzsiegel missbräuchlich verwendet.

Erläuterung zu oben genannten Ungereimtheiten / Fakten

In unserem Fakeshop-Ratgeber, den Sie auch bei dieser Art von Angeboten zu Rate ziehen können, erklären wir ausführlich, woran Sie nicht existierende oder unseriöse Onlineshops erkennen. Je mehr Kriterien zutreffen, umso wahrscheinlicher ist, dass bei dem Onlineshop etwas nicht stimmt. Ein Merkmal alleine ist in der Regel noch nicht aussagefähig.

Anonymisierungsdienst: Wird die Domain des Onlineshops über einen Anonymisierungsdienst registriert, dann möchte der tatsächliche Inhaber namentlich nicht in Erscheinung treten. Dafür gibt es in Deutschland kaum nachvollziehbare Gründe. Fakeshops registrieren Domains sehr häufig über Anonymisierungsdienste. Sie können selbst überprüfen, wer eine Internetdomain registriert hat.

Serverstandort: Bei unseriösen Shops oder Anbietern steht der Server häufig im Ausland. Das ist zwar kein absolut sicheres Merkmal, da auch seriöse Onlineshops einen ausländischen Server nutzen können. Allerdings ist es eher unüblich, dass deutsche Onlineshops einen Server in den USA, der Türkei oder Frankreich nutzen.

Das müssen Sie gelesen haben: Unsere Verbraucherwelt 

Telefonnummer: Seriöse Onlineshops sind telefonisch erreichbar. Wird keine Telefonnummer angegeben oder ist die angegebene Rufnummer falsch, ist auch das ein Anzeichen für einen Fakeshop.

Umsatzsteuernummer: Bei der Umsatzsteuernummer handelt es sich um eine eindeutige ID, die einem Unternehmen zugeordnet ist. Gibt ein Onlineshop eine nicht existierende Umsatzsteuernummer an oder gehört die angegebene ID bereits zu einem anderen Unternehmen, dann ist das ein Anzeichen für einen Fakeshop. Wir erklären in einer ausführlichen Anleitung, wie Sie eine deutsche Umsatzsteuernummer selbst überprüfen können.

Vorkasse: Im Fall eines Fakeshops ist die Zahlung per Vorkasse ein hohes Risiko , das Sie vollständig übernehmen. Allerdings ist es bei der Buchung einer Unterkunft üblich, zumindest eine Anzahlung im Voraus zu leisten. Hierbei können Sie aber darauf achten, wohin Sie Ihr Geld überweisen sollen. An der IBAN erkennen Sie, ob das Geld auf ein Konto in Deutschland (DE ..) oder Frankreich (FR …) oder ein anderes Land überwiesen werden soll. Aber auch ein deutsches Konto ist kein Garant für ein seriöses Angebot

Hereingefallen und nun?

Falls Sie auf ein gefälschtes Angebot hereingefallen sind, dann müssen Sie relativ schnell reagieren. Merken Sie das bereits kurz nach der Überweisung, dann können Sie Ihr Geld unter Umständen noch retten. In unserem Ratgeber erklären wir, wie Sie Ihr Geld möglicher Weise noch zurück bekommen.

 

Unser Fazit

Da Sie bei den oben genannten Webseiten keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einer Buchung ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um gefälschte Angebote handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer dieses Onlineangebot überhaupt betreibt und dafür verantwortlich ist.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Auch Buchungsangebote, die gefälscht sind, könnte man als Fakeshop bezeichnen. Deshalb treffen die Ratschläge auch hier zu. Viele Leser fragen uns, ob Sie den Vertrag widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Vertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf desVertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.


Ihre Erfahrungen

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob die oben genannten Webseiten seriöse Angebote machen, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf einer der genannten Webseiten gebucht?  Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf eine merkwürdige Webseite gestoßen, bei der Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an [email protected]. Wir prüfen die Webseite dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

War dieser Artikel hilfreich?
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar