Stuttgart: Frau mit K.O.-Tropfen betäubt und vergewaltigt – Zeugen gesucht


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Nehmen Sie sich vor K.O.-Tropfen in acht. In der Stuttgarter Innenstadt wurde eine 40-jährige Frau vermutlich mit K.O.-Tropfen ruhiggestellt und anschließend vergewaltigt, berichtet die Polizei Stuttgart. Jetzt hat sie große Erinnerungslücken. Zur Aufklärung werden Zeugen gesucht. 

Bei K.O.-Tropfen handelt es sich um eine Droge, die sowohl narkotisierend als auch mobilisierend wirken kann. Als Partydroge werden K.O.-Tropfen aufgrund Ihrer euphorischen Wirkung bezeichnet. Neben der Bezeichnung K.O.-Tropfen ist die Droge auch unter dem Namen Liquid Ecstasy bekannt. Der Besitz, Handel und Einsatz zum Begehen von Straftaten ist strafbar. 

Die narkotisierende Wirkung der K.O.-Tropfen tritt etwa 10-20 Minuten nach der Einnahme ein. In der Regel wird die Droge über ein Getränk verabreicht. Viele Opfer fühlen sich zunächst plötzlich euphorisch, danach folgen Übelkeit und Schwindel bis hin zur Bewusstlosigkeit. Je nach Verfassung der Opfer und des Alkoholkonsums bleibt die euphorische Wirkung außen vor. Große Gedächtnislücken kennzeichnen die Betäubung durch K.O. Tropfen. Das machen sich Straftäter zunutze, denn sie können ihre Opfer meist unerkannt ausrauben oder gar sexuell missbrauchen.

Was war in Stuttgart passiert?

Die Polizei Stuttgart beschreibt das Geschehen in der Stuttgarter Innenstadt wie folgt:

Am 29. Juli 2017 hatte das spätere Opfer, eine 40-jährige Frau, zunächst auf einer Party auf dem Schillerplatz gefeiert. Dort mischten Unbekannte offenbar eine unbekannte Substanz in ihr Getränk. An das folgende Geschehen konnte sie sich daraufhin nur noch lückenhaft erinnern. Offenbar befand sie sich zu einem späteren Zeitpunkt mit zwei unbekannten Männern im Schlossgarten, die sie unsittlich berührten. Einige Zeit später hielt sie sich mit den Männern in einer ihr unbekannten Räumlichkeit auf, dort nahmen die Männer sexuelle Handlungen an ihr vor.

Gegen 03.00 Uhr oder 04.00 Uhr kam die Frau schließlich am Bahnhof Oberesslingen zu sich, ein unbekannter Mann, der möglicherweise Bahnmitarbeiter war, kümmerte sich um sie und brachte sie in ihre Wohnung.

Die Polizei sucht Zeugen, die die beiden Männer eventuell kennen oder die Frau mit zwei Männern gesehen haben. Die 40-jährige beschrieb die Personen wie folgt:

  • Die unbekannten Männer waren etwa 30 bis 40 Jahre alt.
  • Einer ist mindestens 180 Zentimeter groß, hatte eine sehr schlanke Statur, kurze dunkle Haare und dunkle Augen.
  • Der andere war zirka 160 Zentimeter groß und hatte eine kräftige durchtrainierte Statur.
  • Beide hätten serbisch oder kroatisch und gebrochen deutsch gesprochen.

Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Kriminalpolizei Stuttgart unter der Telefonnummer 0711/89905778 melden.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was ist im Umgang mit K.O.-Tropfen zu beachten?

Damit Sie sorglos feiern können, sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen beachten. Schließlich sind K.O.-Tropfen keine Ausnahme, sondern kommen in Polizeimeldungen regelmäßig vor. Doch mit etwas Umsicht, können Sie das Risiko minimieren. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was Sie selbst und Ihre Freunde tun können, um sich vor der Droge zu schützen. In welchem Moment Kriminelle K.O.-Tropfen auf einer Feier zum Einsatz bringen, erklärt das nachfolgende Video.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere aktuelle Polizeimeldungen, die Sie interessieren könnten

Symbolbild Anruf Senior Kreditkarte

Symbolbild (Foto: Daisy Daisy/stock.adobe.com)

Falscher Bankmitarbeiter bietet neue Bankkarte – Telefonbetrug

Telefonbetrug vom Feinsten. Kriminelle verwickeln Sie als angebliche Bankangestellte in ein Gespräch über eine neue Bankkarte. Im Anschluss wird Geld von Ihrem Konto abgebucht. Wie die Masche funktioniert?

0 Kommentare
Mann Telefon Symbolbild

(Foto: stock.adobe.com/koldunova_anna)

Reingelegt: Rentner bezahlt für Lottogewinn über 1.000 Euro an Kriminelle

Immer wieder werden ahnungslose Senioren mit diversen Tricks um ihre Ersparnisse gebracht. Ein Mann aus Neukirchen zahlte wenige tausend Euro für einen Lottogewinn, den es in Wirklichkeit gar nicht gab. Doch wie funktioniert der Trick

0 Kommentare
Blaulicht

Symbolbild (pixabay.com/geralt)

Fiese Masche: Betrüger rufen Hotelgäste an und fragen nach Kreditkarte

Wieder einmal gibt es eine neue Betrugsmasche: die Kriminellen rufen seit neuestem Hotelgäste an und möchten die Kreditkartennummer erfragen. Dabei geben sie sich als Rezeptionist aus und sprechen von einer Rücküberweisung. Geben Sie keine Daten

0 Kommentare
Falsche Polizisten

(Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Warnung: Falsche Polizisten rufen an – Die Maschen im Überblick

Bundesweit rufen falsche Polizisten an, um sich Informationen und mehr zu erschleichen. Aktuell treiben die Betrüger bundesweit ihr Unwesen. Es geht um Geld sowie Wertgegenstände und die Auskunft darüber. Besonders gefährdet sind ältere Bürger. Wir erklären, woran Sie

4 comments
2019-04-08 Falsche Strafzettel von falschen Polizisten

(Quelle: pixabay.com/Clker-Free-Vector-Images)

Gefälschte Strafzettel: Wenn das Knöllchen nicht echt ist – Polizeiwarnung

Sie haben einen Strafzettel bekommen, weil Sie falsch geparkt haben? Diesen sollten Sie aus verschiedenen Gründen nicht vorschnell bezahlen. Denn seit längerer Zeit werden auch Knöllchen gefälscht und an die Windschutzscheiben der Autofahrer geheftet.

0 Kommentare

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar